Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Bewertungen (1)


  1. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    1. von 26 Bewertungen


    Physiotherapeutisch mag die tadellose Bewertung stimmen, aber ich musste lernen das man insgesamt nicht von tadellos sprechen kann.
    Mein Telefon schellte und mir wurde von der Praxis mitgeteilt, das (O-Ton)
    "ich heute nicht zum Termin kommen BRAUCHE. mein zugeordneter Mitarbeiter ist umgeknickt und müsste sich heute um seine Verletzungen kümmern. Ich sollte dann einfach naehste Woche zum abgesprochen Termin erscheinen, dann ist der Kollege bestimmt wieder im Einsatz". Grundsaetzlich war die Info schonmal okay...ABER so einfach ist die Sache nicht. Ich nehme seit Wochen mophinaehnliche Schmerzmittel, damit ich nachts zumindest 2-4 Stunden schlafen kann, ohne die Medikamente werde ich fast wahnsinnig. Und ich glaubte das die Physiotherapie nach einigen Sitzungen so langsam für Linderung sorgte und sehnte mich nach der neuen Sitzung heute. Der Behandlungserfolg ist aber leider salopp mal eben zerschossen worden rüde heute, quaele mich also noch einige Wochen weiter, und befürchte immer mehr das ich auf den Schmerzmitteln haengen bleibe. Kurzum....es ist nicht egal eine Behandlung einfach mal so fallen zu lassen, ohne zumindest zu fragen ob das geht...oder eine andere Lösung gefunden werden muss, wie zum Beispiel eine Sitzung einen Tag spaeter durch einen anderen Mitarbeiter. Das diese Frage gestellt wird ist nicht zuviel Erwartungshaltung, und ich bin erschrocken und entsetzt das nichtmal ansatzweise über sowas nachgedacht wurde seitens dem Therapiezentrum. Totalversagen!!!

    geschrieben für:

    Krankengymnastik / Massagen in Oberhausen im Rheinland

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.

    Knut Baumeister Sehr geehrter Herr Stefan Vosskühler,

    ich freue mich dass die Physiotherapie was Inhalt, Ausstattung und Qualität angeht von Ihnen auch als tadellos angesehen wird. Hierfür ein Dankeschön.

    Das Ihre Schmerzen durch unsere Behandlung rückläufig waren, und es durch die einmalige Absage eines Termins zu einer Verzögerung des Therapieprozesses gekommen ist, bedaure ich sehr.

    Ihre Kritik bezieht sich anscheinend auf meine Vorgaben bei kurzfristigen Absagen durch Erkrankung von Mitarbeitern.
    Es ist das Gegenteil von Totalversagen, wenn ich seit mehr als 20 Jahren
    noch nie Therapeuten aufgefordert habe kurzfristig mehr zu arbeiten.
    Alle Therapeuten gehen regelmäßig pünktlich und ohne zusätzliche Belastung
    in ihren Feierabend, jeden Tag.
    Das nenne ich eher Fürsorge und Verlässlichkeit für unseren physisch und auch psychisch nicht einfachen Job, gerade jetzt in dieser Corona-Zeit.

    Anzahl und Frequenz der Verordnung sind mit den Heilmittelrichtlinien konform und wurden im Rahmen der Vorgaben Ihrer Krankenkasse umgesetzt.

    Wir werden alle mal krank, auch Therapeuten!

    Eine Ausfallgebühr die Sie bei uns bezahlt haben, wegen eines geplatzten Termins macht Ihre Beanstandung zusätzlich unglaubwürdig.
    Ihre Kritik ist Arbeitnehmer unfreundlich, realitätsfern und sagt
    mehr über Sie, als über meinen Betrieb aus.

    Bleiben Sie sportlich und bei bester Gesundheit

    Mit freundlichem Gruß

    Baumeister