Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

  1. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Das Cafe / Restaurant bietet sehr originelle Gerichte, unter anderem einen wirklich guten Falafelteller mit frisch gebackenem Brot. Der Kuchen und die Torten sind auch sehr lecker, im Sommer sitzt man am besten hinten, da es vorne an der Straße zu laut ist.

    Die Einrichtung im Vorraum ist sehr gemütlich, lässt aber allerdings im Hauptraum, wo die Bar ist, etwas nach.

    geschrieben für:

    Cafés in Potsdam

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.



  2. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    10. von 13 Bewertungen


    Weil Royal Canin illegale Bärenkämpfe in der Ukraine mit Preisen unterstützt hatte, ist jetzt der Tierfutter-Konzern unter heftigen Druck geraten. Die Hilfsorganisation "Vier Pfoten" hatte den Skandal aufgedeckt und ein Video veröffentlicht. Inzwischen kommen immer neue Tatsachen ans Licht und das Futter, welches sicherlich Premium Qualität hat, und welches wir Jahre lang an unsere Tiere verfüttert haben, bekommt für uns einen sonderbaren Beigeschmack.
    Die Fernsehberichte von vor etwa einer Woche waren der Beginn der Aufklärung, inzwischen habe alle großen Tageszeitungen berichtet und auch im Netz findet man eine Menge objektiver berichte zu dem Thema.

    Wir können sehr gut verstehen, das hier die Tierfreunde auf die Barrikaden gehen und vor allem Royal Canin auf Facebook oder in anderen Foren angreifen, denn das was wir auf Facebook an Stellungsnahmen von Royal Canin gelesen haben ist nicht wirklich konstruktiv. Fast jeden Tag werden die Stellungsnahmen dort aktualisiert, was wirklich sonderbar ist.

    Wie schon gesagt, die Tiernahrung ist bestimmt von guter Qualität, aber wenn so eine Sache wie die Bärenkämpfe im Netz auftauchen, dann nutzt auch das beste Futter nichts, denn wie viele Tierhalter verfüttern wir seit letzter Woche auch kein Futter mehr von Royal Canin.

    geschrieben für:

    Landhandel / Futtermittel in Köln

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.



  3. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    3. von 11 Bewertungen


    Das Essen war gigantisch lecker und nicht nur gigantisch groß!

    Ich hatte das Argentinisches 600 gr Steak und es war einfach nur perfekt!!!! Wer die X(XXX)L-Portionen nicht schafft, kann natürlich kleiner und normaler bestellen. Und für diejenigen, deren Augen größer als der Magen sind, gibt es "Schwächelfolie". Auf das Spielchen, das 2 kg Schnitzel zu essen, um den 50,00 Euro-Gutschein zu erhalten, würde ich mich allerdings nicht einlassen. 2 kg Schnitzel sind echt 'ne Menge.

    Fazit: großer Biergarten für den Sommer, schöne Gaststube mit rustikaler Einrichtung, schnelle nette Bedienung, 8 x Essen gleichzeitig gereicht, super lecker, super groß und nur zu empfehlen.

    Wir kommen wieder! Schon um den 30 Kugel Eisbecher im Sommer in Angriff zu nehmen !

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten in Ketzin

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.



  4. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 3 Bewertungen


    Danke für einen unvergesslichen Abend! Ich habe hier einen wunderschönen Abend verlebt, mit tollem Blick auf den See und Kerzenschein. Ich hatte im Restaurant "Kleines Schloss" einen romantischen Abend geplant und hierzu mit den Betreibern im Vorfeld Kontakt aufgenommen. Die Kommunikation war tadellos und die Menüvorschläge der Chefköchin waren einfallsreich und gingen auf besondere Wünsche von meiner Seite ein. Das Preis-Leistungs-Verhältnis hierbei war absolut angemessen. Besonders hervorzuheben ist auch der Service. Der Geschäftsführer des Restaurants war liebevoll um uns bemüht, stets mit einem wachen Auge - unsere Gläser waren zu keinem Zeitpunkt leer. Schön, dass es noch Gastronomen gibt, bei denen man das Gefühl hat, dass sie ihr Geschäft mit Herz betreiben.

    Minimaler Wehrmutstropfen: Man benötigt zum Parkplatz ca. 10 Minuten zu Fuß. Aber man kann es ja auch positiv sehen: Ein Verdauungsspaziergang hat noch keinem geschadet! :-) Ich kann nur sagen: Vielen Dank für diesen schönen Abend, er wird uns sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben.

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten / Veranstaltungsräume in Potsdam

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.



  5. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 43 Bewertungen


    Ein sehr schönes neu entdecktes Kleinod.

    Ich bin mit meiner Freundin auf Empfehlung eines Freundes mal nach Kartzow gefahren und wir wurden absolut positiv überrascht. Nach ca. 15min Fahrt aus Potsdam in eine sehr ländliche Gegend, wo man schon vermutet, dass dort eigentlich nicht mehr viel kommen kann, tat sich vor uns ein kleiner Park mit mit einem kleinen zauberhaften Schloss auf.

    Nach einer netten Begrüßung, platzierte uns der Kellner in einem kleinen verglasten Raum mit traumhaftem Blick in den Park. Wir waren überrascht, dass wir die einzigen Gäste waren aber das Haus wird häufig für Hochzeiten genutzt wie uns der Kellner erklärte und somit oftmals geschlossene Veranstaltungen stattfinden. Eine Reservierung ist auf jeden Fall von Vorteil.

    Wir haben uns rundum wohl gefühlt, denn wann hat man schon mal ein so tolles Ambiente für sich und seine Liebste allein?

    Die Karte ist überschaubar. Es werden zwei Menüs angeboten wo aber die einzelnen Gänge der Menüs auch separat gewählt werden können. Für jeden Gang werden auch Weinempfehlungen angeboten.

    Wir hatten beide eine Vorspeise mit Garnelen und Jakobsmuscheln, die auf den Punkt gegart waren, anschließend Seeteufel mit einem tollen Risotto für meine Freundin und ich haben einen ebenfalls perfekt rosa gebratenen Rinderrücken gegessen. Der Koch versteht sein Handwerk wirklich.

    Wir kommen sehr gern wieder und empfehlen das Schloss auf jeden Fall weiter.

    geschrieben für:

    Hotels / Wellness, sonstige in Kartzow Stadt Potsdam

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.



  6. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    15. von 48 Bewertungen


    Wir sind begeisterte Radfahrer und erobern seit Jahren Brandenburg mit dem Rad. Vor allem der Havel Radweg hat es uns hier angetan. Auf unserer letzten Tour sind wir zwischen Potsdam und Berlin geradelt und haben auch im Hotel Gutshof Havelland übernachtet.

    Der Gutshof liegt idyllisch inmitten einem alten Baumbestand, ist nach der Wende scheinbar renoviert worden und liegt zwischen Ketzin und Wustermark im kleinen Örtchen Falkenrehde.

    Wir hatten von unterwegs angerufen ob es noch Zimmer gibt und sind dann am frühen Abend dort auch angekommen. Am Empfang wurden wir von einem jungen Mann bereits erwartet, mit den Worten jetzt aber schnell sonst gibt es nichts mehr zu Essen! Wir haben erst mal nachgefragt wo wir die Räder abstellen können und bekamen als Antwort, irgendwo hinterm Haus. Wir haben aber sehr teure Räder und wollten die lieber einschließen lassen, was aber scheinbar nicht möglich war. Wenn wir in dem Anbau schlafen wollten, dann könnten wir ja die Räder mitnehmen aber im Hotel geht das nicht meinte der junge Mann. Wir haben uns die Zimmer angesehen, aber uns dagegen entschieden, denn diese Räume stanken und waren in einem schlechten Zustand.
    Darauf zeigte uns der junge Mann die Zimmer im Hotel und die waren wirklich ganz etwas anders. Neu renoviert und hübsch eingerichtet. Das kleine Bad war sauber, die Matratzen nicht durchgelegen, also perfekt. Nur das mit den Rädern hatten wir bis dahin noch nicht gelöst bekommen.

    Wir sind dann aber erst einmal ins Restaurant des Gutshofes gegangen und wurden nicht gerade freundlich begrüßt. Die Dame knallte uns die Speisekarte auf den Tisch und raunzte und Trinken ? Wir bestellten Wasser nur um die unfreundliche Person loszuwerden.

    Die Speisekarte offerierte uns gut bürgerliche Küche, zu Preisen die annehmbar schienen. Wir bestellten dann für uns und es dauerte ewig bis dann das Essen fertig war. Das Essen war genießbar, eben Landhausküche ohne jeden Pfiff. Wir hätten gerne nach dem Essen noch etwas gesessen, vielleicht einen Wein getrunken, aber irgendwie schien es , als wollte das Personal Feierabend machen und wir wurden so dann raus katapultiert.

    Wir haben uns dann noch etwas auf dem Gutshof umgesehen, wo wir unsere Fahrräder sicher abstellen könnten, aber irgendwie war uns die Situation nicht geheuer. Durch einen Seiteneingang gaben wir dann die Räder mit ins Hotel genommen, und in einer Ecke auf dem Gang abgestellt, so konnten wir beruhigt schlafen.

    Die Ruhe ist dort wirklich bemerkenswert, hier sagen sich Fuchs und Gans wirklich „Gute Nacht“ und so haben wir wunderbar geschlafen.

    Das Frühstück war ein ehr liebloses Buffet, ebenfalls im Restaurant, was wir bereits kannten und der Service war genau so unfreundlich wie am Abend zuvor. Sonderwünsche waren nicht machbar, da haben wir uns dann auch mit abgefunden.

    Unser Fazit, wenn sich der Service nicht ändert, hat das Hotel bald keine Gäste mehr, wir können das Hotel nicht empfehlen.

    geschrieben für:

    Hotels / Pensionen in Ketzin

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.