Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Bewertungen (40 von 566)

Ich möchte die Ergebnisse filtern!

  1. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Gar nicht so einfach, diesen UPS Access Point zu finden.
    Gibt man die Adresse ins Navi ein, findet man eine Autowerkstatt.
    Weder oben an der Straße, noch den kleinen Berg hinunter direkt bei der Werkstatt konnte ich einen Hinweis auf UPS finden.
    Also wieder rauf und nebenan bei der Sprint Tankstelle geschaut.
    Oh ja, welch Freude, da stand das Schild.
    Ich also rein in die Tankstelle, aber nö.... hier ist keine UPS Abgabestelle.
    Ich wurde wieder zur Autowerkstatt geschickt.

    Nach längerem Suchen habe ich dann einen Mitarbeiter gefunden. Der erste wusste nichts von UPS, der zweite dann schon.
    Scheint so, als wenn sie diesen Service gerade erst aufgenommen hatten.
    In einem Eck vor einer Werkstatt herrschte ein kleines Paket-Chaos, dort konnte ich dann also mein Paket abliefern.
    Ich war erst skeptisch, aber es ist tatsächlich angekommen.

    Insgesamt ist hier noch ganz viel Luft nach oben.
    Ausschilderung, Information der Mitarbeiter, das Ganze halbwegs ordentlich zu präsentieren.

    Sollte ich wieder mal mit UPS etwas verschicken müssen, schaue ich mal wieder vorbei, ob sich etwas gebessert hat.

    geschrieben für:

    Kurierdienste / Logistik in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.



  2. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    3. von 3 Bewertungen


    Wenn man das Lokal betritt, steht man nach ein paar Schritten abwärts in eine Art Wintergarten, also viele Glaswände.
    Sieht jetzt nicht so einladend aus, weil auch der Blick auf die Umgebung alles andere als einladend ist.
    Eine weitere Treppe hinunter steht mal im Keller.
    Okay, das sieht zwar schon mal besser aus, aber ohne Fenster.

    Eine übersichtliche Karte.
    Wir haben uns für Antipasti mista entschieden und 2 Pizzen.
    Vorweg gab es dann noch jeweils eine kleine Scheibe Weißbrot mit Salatblatt und einem Geflügelsalat. Das Brot war leider nicht frisch oder es stand zumindest schon eine Weile und erinnerte leicht an "Gummi". Salatblatt leider welk.

    Antipasti Mista war wirklich gut!
    Eine sehr schöne Portion und preislich fair.
    Was aber wirklich für meinen Geschmack gar nicht ging, das waren die beiden Pizzen. Der Rand hart wie alter Keks und in der Mitte irgendwie zäh. Selbst mit dem Pizzamesser hatte man Mühe sie zu schneiden.
    Der Belag war leider auch nicht so toll. Beim Anheben der Pizza (um den Boden zu sehen) rutschte einfach alles hinunter. Kennt ihr das von diesen TK Pizzen?
    Qualitativ und handwerklich war das keine gute Pizza.
    Schade, sehr schade!
    Zum Abschluss wurde uns dann noch ein Absacker angeboten, wir haben uns für Limoncello und Amaretto entschieden.

    Zwischendurch hat es an unserem Platz immer wieder kalt gezogen, weil eine Tür dauernd aufstand.

    Okay, einige Jahre später haben wir dann nochmal eine Chance gegeben.
    Da uns die Location nicht so gut gefällt, haben wir To Go gewählt.
    Da wir nur wenige Minuten später daheim gewesen sind, war noch alles heiß.
    Aber leider waren die Pizzen genauso schlecht wie beim ersten Mal.
    Nochmals versuchen wir die Pizzen definitiv nicht.
    2.



  3. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    1. von 71 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Riesiges Restaurant mit asiatischer Küche, geworben wird auch mit authentischen Spezialitäten.

    Wir sind zum Brunch hier gewesen.
    Zu Auswahl standen erstmal ganz "normale" Frühstückssachen, wie Semmeln, Brez'n, Marmelade, Nutella, Wurst, Käse. Außerdem Joghurt/Quark, Cerealien, frisches Obst und Dosenfrüchte, Salat, Sushi.
    Sushi überwiegend vegetarisch und extrem viel Reis. Außerdem Kuchen, Bacon, Rührei, Pizza, Nudeln, Gemüse und Eis. Alles stand recht lieblos da und war geschmacklich und qualitativ nicht sonderlich hochwertig. Speck wabbelig anstatt knusprig, Rührei ganz fest, anstatt soft.
    Ein und dieselbe Pizza stand von mind. 11-14 Uhr am Buffet, das gleiche vermutlich für die Nudeln und das Gemüse. Die Pizza war um 11 Uhr schon trocken und unansehnlich, das wurde später natürlich nicht besser.

    Das chinesische Buffet waren die 0815 Gerichte, die man überall findet. Peking-Suppe, wahnsinnig viel Frittiertes, teilweise im Backteig. Besonders das Hähnchen im Backteig schmeckte einfach nur nach Fett, sonst nichts.
    Jeweils ein Gericht mit Rind, Schwein, Huhn, Tintenfisch, Garnelen und Gemüse. Die Soßen dazu (bis auf das Huhn-Rotcurry) schmeckten sehr ähnlich. Außerdem schmeckte es so wie bei den Asiaten, die Glutamat verwenden. Der Eigengeschmack vom Fleisch war kaum erkennbar. Die Garnelen waren nicht gut gesäubert, der Darm war fast überall (zumindest Stückchen davon) noch drin.

    Insgesamt muss man sagen: Das Preis-Leistungs-Verhältnis (16,90€) hat leider nicht gestimmt.

    Der Service war gut, relativ schnell und aufmerksam. Sauberkeit auf den Toiletten hätte besser sein können, da scheint zwischendurch niemand zu kontrollieren.
    Sehr befremdlich fand ich die Tatsache, dass hier ein Schälchen stand, wo man hätte Geld hinein werfen sollen...
    Auf dem Weg zum WC habe ich auch einen Blick in die Küche werfen können... OMG...
    Als positiv sollte ich auch erwähnen, dass das Buffet ständig nachgefüllt wurde.

    Einige Tische hatten à la carte bestellt und die Gerichte sagen richtig gut aus.

    geschrieben für:

    Chinesische Restaurants in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.

    Ausgeblendete 6 Kommentare anzeigen
    Salbada Daumenglückwunsch und danke für den aussagekräftigen Bericht. Die Abkürzung nach dem Blick in die Küche reicht mir als Warnung ;-)


  4. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    1. von 2 Bewertungen


    Das Lächeln ist mir leider vergangen.
    Wir sind allerdings nicht vor Ort gewesen, sondern haben den Lieferservice genutzt.
    Wartezeit fast 1,5 Stunden, obwohl 1 Stunde angekündigt war.
    Wir haben quer durch die Karte bestellt.
    - WanTan Suppe - sah trüb aus, völlig geschmacksneutral, die WanTan ganz matschig
    - Tom Kha Gai - sah gräulich aus, auch geschmacklich eine derbe Enttäuschung, absolut keine Schärfe
    - gebackene WanTan - bezahlt - leider nicht geliefert, keine Nachlieferung, keine Entschädigung oder Entschuldigung
    - Yakatori-Spieße - sehr gut
    - Ebi Gyoza - gut, allerdings keine Soße dabei
    - vietnamesische Frühlingsrollen - sehr trocken, kaum Geschmack - keine Soße dabei
    - chinesische Frühlingsrolle - Füllung ganz trocken, kein Geschmack
    - Bami-Goreng - großer Fleisch- und Minigarnelen-Anteil, geschmacklich aber auch hier wieder recht neutral bzw. das Fleisch an sich hat qualitativ gar nicht überzeugt.

    Insgesamt eine Enttäuschung.

    geschrieben für:

    Essensbringdienste / Asiatische Restaurants in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.

    Kulturbeauftragte Da bist du aber sehr großzügig mit der Benotung gewesen... Zum Glück (wie man es aus deinen anderen Empfehlungen weiß) gibt es genug alternativen!


  5. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Foto vor Ort

    Oh je, da kommen einen die Mäuse mit verheulten Augen entgegen.
    Natürlich nur im übertragenen Sinne.

    Die Einrichtung hat mich nicht sonderlich angesprochen, trotz der roten Farbe an der Wand wirkt es recht kalt und lieblos.
    Die Auswahl an Backwaren ein Trauerspiel und selbst das was da war, fand ich nicht ansprechend.
    Und das an einem Dienstag um ca. 15 Uhr, also beste Kuchen-Zeit.
    Weit und breite keine Kunden zu entdecken.

    Haben dann trotzdem eine Nussecke und ein Spritzgebäck mitgenommen, weil wir nicht noch woanders hinfahren wollten.
    Beides war eher trocken und langweilig.
    Das gesetzte Lesezeichen kann ich nun wieder löschen, denn hierhin verschlägt es mich sicherlich nicht noch einmal.

    geschrieben für:

    Bäckereien / Cafés in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.



  6. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Ein "Mode"-Geschäft, wo ich normalerweise schnurstracks vorbei gehen würde. Alles sieht von außen schon chaotisch aus und einfach nicht einladend. Fasst man im Vorbeigehen doch mal ein Kleidungsstück an, spürt man gleich die nicht sonderlich hohe Qualität.

    Insgesamt ist der Laden völlig lieblos voll gestellt und Mütter mit Kinderwagen oder Rollstuhlfahrer haben kaum eine Chance.

    Der Grund für meinen Besuch war, dass ich mir hier an diesen DPD Shop etwas liefern lassen habe.
    Der "Raum" hinter dem Kassenbereich wo die ganzen Pakete gelagert werden, sieht genauso chaotisch aus, wie der Rest des Ladens.
    Kein Wunder, dass die unfreundliche Verkäuferin echt ein Problem hatte, mein Paket überhaupt zu finden.
    Ich wollte ihr nur kurz den Hinweis geben, dass sie alle kleinen Pakete vernachlässigen kann, denn ich wusste, dass ich ein sehr großes Paket bekommen sollte. Das wollte sie gar nicht hören und hat mich als Dankeschön einfach nur angeblafft, ich soll sie in Ruhe suchen lassen.

    Der Chef (?) stand tatenlos in der Nähe und auch hier verspürte ich keine Freundlichkeit.

    Weder das Ladengeschäft noch den DPD Shop werde ich nochmals aufsuchen.

    geschrieben für:

    Mode / Kurierdienste in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.



  7. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Ein Restaurant ist das Pajarillo Verde nicht, sondern eher ein Imbiss mit Sitzgelegenheiten.
    Eine sehr kleine offene Küche und der Koch hatte wirklich viel Arbeit.
    Nicht nur wegen unserem Tisch, sondern weil auch noch fast alle anderen Tische belegt waren.
    Schade, dass unsere Reservierung vergessen wurde, aber auf der anderen Seite hatten wir Glück, dass um 19 Uhr noch genug Plätze frei waren. Ansonsten wäre es sicher lustig geworden, wo wir mit 9 Personen spontan hingegangen wären.
    Das Ambiente ist einfach, hier und da etwas landestypische Deko. Auf der rechten Seite an der Wand Regale mit Spezialitäten aus Südamerika in Konserven, Gläsern, Beuteln.
    Geradeaus die Theke mit diversen schon vorbereiteten Speisen.

    Die Karte ist eher klein und übersichtlich und doch fiel es einigen recht schwer, sich zu entscheiden. Einige hatten Vorspeisen bestellt und die wurden dann auch nach ca. 10 Minuten serviert. Ich wollte mir mit meinem Mann einen Vorspeisenteller und ein Hauptgericht teilen. Leider ist die Dame aber davon ausgegangen, dass ich die Vorspeise als Hauptgericht esse und so wurde der Teller dann mit den anderen Hauptgerichten zusammen serviert.
    Leider haben wir auch recht lange auf unsere Hauptgerichte warten müssen.

    Einiges bei der Vorspeise hat mir gut oder sehr gut geschmeckt, aber einiges hat mich nicht komplett überzeugt. Z.B. Maniok war extrem hart und ein Süßkartoffelchip war ganz labberig.
    Insgesamt war es auf dem Mittelteller nicht schön angerichtet, auf einem großen Teller hätte es sicherlich ansprechender gewirkt.
    Ich durfte bei einigen Nachbartellern probieren und ich fand die Linsen besonders gelungen.

    Zum Dessert hätte ich gerne Churros probiert, aber die konnten sie leider nicht machen, weil sie nur eine kleine Fritteuse haben und diese die ganze Zeit durch andere Gerichte in Beschlag genommen wurde.
    Okay, vielleicht war das dann auch gut so. Weil ich auch nicht so gerne meine Churros aus einer Fritteuse bekomme, wo auch Fisch frittiert wird, ist einfach eine Kopfsache.

    Was ich in jedem Fall positiv erwähnen möchte ist, dass hier alles selbst gemacht und gekocht wird. Über die Präsentation der Speisen kann man sicher streiten.

    Besonders überrascht war ich ist von den gebratenen Würstchen auf Pommes und Salat mit hausgemachten Saucen. Die Wurst sah aus und schmeckte wie Wiener und diese wurde klein geschnitten und gebraten. Und das ist ein typisch peruanisches Gericht?
    Rein optisch habe ich hier wirklich an ein Kindergericht gedacht. Auch bei diesem Gericht stand dabei: selbst gemachte Saucen. Serviert wurde Ketchup und Mayo. Beides schmeckte aber nicht selbst gemacht, aber vielleicht irre ich mich auch.

    Die Dame im Service (ich vermute es war die Chefin) hätte ich mir etwas kommunikativer und freundlicher gewünscht. Mag aber am hohen Stressfaktor gelegen haben, dass sie eher abweisend war.
    Sonderwünsche wurden auch nicht bei allen berücksichtigt, obwohl sie bestätigt wurden. Da musste dann nachgebessert werden.

    Auch wenn es mir fast das Herz bricht, aber für 3 Sterne reicht es leider nicht.
    Vielleicht hatten wir einfach nur Pech. Trotzdem reizt es mich nicht sonderlich, diesen Imbiss nochmals zu besuchen.

    geschrieben für:

    Imbiss / Schnellrestaurants in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.


  8. via iPhone
    Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Checkin

    Foto vor Ort

    Toast aus dem Sandwichtoaster, das kann ich mir ja eigentlich auch daheim machen.
    Trotzdem hat mich das "Toast Medianoche" (gefüllt mit angeblich VIEL Pastrami für 5,50 €) gereizt.
    Ich habe schon oft in Amerika ein Pastrami-Sandwich gegessen. Ganz klar, dass man jetzt etwas Ähnliches hier erwartet.
    Insgesamt war meine Erwartungshaltung aber nicht ganz so groß. Es hätte hier also nicht viel gebraucht, um mich halbwegs überzeugen zu können.
    Was ich hier aber serviert bekommen habe, war eine riesige Enttäuschung.
    Die Toastscheiben sind wirklich recht groß, aber die Füllung war ein Witz.
    Ein paar dünne Scheiben, die nebeneinander gelegt so groß gewesen sind, wie die Toastscheibe.
    Was wäre dann WENIG Pastrami gewesen??
    Pastrami im Verhältnis zum Toast also viel zu wenig. Geschmeckt habe ich nur Toast, Gewürzgurke und Senf.
    Das Preis/Leistungsverhältnis passt hier auf keinen Fall.

    Das Geld hätte ich mir sparen können und wenn das Konzept so bleibt, gehe ich hier sicherlich nicht nochmals hin.

    geschrieben für:

    Imbiss / Schnellrestaurants in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    8.

    Ausgeblendete 2 Kommentare anzeigen

  9. via iPhone
    Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    6. von 52 Bewertungen


    Checkin

    Foto vor Ort

    Mitten in Schwabing befindet sich das Arabesk. Das Restaurant ist nur über eine Treppe in den Keller zu erreichen. Im EG gibt es aber auch noch einen Raum, den man für Feiern mieten kann.
    Sehr dunkel ist es unten und das liegt nicht nur an den fehlenden Fenstern.
    Das Ambiente sehr typisch für ein arabisches Restaurant.Große Bilder, drückende Deckenbilder, viel gold, Verzierungen.
    Die Einrichtung wirkt schon älter, ein rechtes Wohlgefühl wollte nicht aufkommen. Wir hatten nun auch noch das Pech, dass eine sehr große Gesellschaft im Zentrum des Restaurants gesessen hat, die sehr laut gewesen sind.

    Die uns zugewiesene Sitzecke war recht eng. Der Service wusste, dass wir die große Vorspeise essen wollten und hat uns leider trotzdem keinen größeren Tisch zur Verfügung gestellt.

    Vorweg gab es erstmal eine Linsensuppe. Geschmacklich hätte ich mir etwas mehr Pfiff gewünscht, aber grundsätzlich schon ok.

    Kurz darauf kamen die Vorspeisen für 4 Personen.
    Mit den ganzen Tellern und Schüsseln am Tisch war es viel zu eng und unbequem. Die Körbe mit Brot fanden am Tisch keinen Platz und wir mussten sie nebenan auf einen Stuhl stellen.
    Die diversen Schüsseln wurden recht lustlos auf den Tisch geklatscht und es gab von alleine leider keine Erklärung zu den Speisen. Auf Nachfrage wurde dann lustlos runtergeleiert.
    Auch insgesamt war der Service mundfaul und leicht unwirsch. Irgendwann kam mal ein fast lustiger Spruch, der konnte es aber nicht mehr rausreißen.
    Die Vorspeisen waren ok, bei den Salaten kam fast nur die Zitrone durch. Die Pasten sind ja unterschiedlich gewesen, schmeckten aber nicht wirklich unterschiedlich.

    Unser Hauptgericht: Gemischter Grillteller mit 3 Fleischsorten: Lamm, Hackfleisch und Hühnerfleisch, dazu Gemüse und gegrilltes Fladenbrot.
    Bitte werft dazu mal einen Blick auf das Foto.
    Für 4 Personen, aber Hähnchenspieß und Lammspieß gibt es nur zweimal?
    Die Gemüsebeilage war auch ein Witz, 2 Pepperoni und 2 Tomaten.
    Das Fladenbrot war ok. Das Hühnchen war gut, alles andere extrem trocken.
    Sauce oder Joghurt gab es nicht dazu.

    Insgesamt fühlten wir uns nicht Willkommen. Ich würde auch eher sagen, dass wir gar nicht bedient wurden, sondern abgefertigt.
    Nur am Rande erwähnt: Unsere Rechnung war keine Rechnung, sondern nur eine Zwischenrechnung. Ob diese dann wieder storniert wurde oder tatsächlich noch korrekt gebucht wurde, kann ich natürlich nicht beurteilen.

    Einen lustigen Abend hatten wir allemal, aber leider kein kulinarisches Highlight.
    Daher kann ich leider auch keine Empfehlung geben.

    geschrieben für:

    Arabische Restaurants / Cafés in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.

    Kulturbeauftragte da ist es wie sonst auch ein Kellerkind scheut das Tageslicht ;-) -bezieht sich aber auf die Bedienung. Wenn es sich so darstellt, wie beschrieben, dann lieber nicht! Danke für die Warnung.
    Ausgeblendete 3 Kommentare anzeigen
    kisto Schade, dass du so eine Erfahrung machen musstest. Der Bericht ist jedoch sehr gelungen!!


  10. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    5. von 357 Bewertungen


    Beim Bummel in Nürnberg ist uns die Leuchtschrift aufgefallen: Cocktail's
    Ja, das wäre jetzt eine gute Idee, noch einen Absacker zu nehmen.
    Also rein in die gute Stube.
    Ambiente sehr gediegen und lässig gekleidet fühlt man sich vielleicht Fehl am Platz.
    Liegt vermutlich auch daran, dass es sich hier um eine Hotelbar handelt.
    Wir sind aber vorher sehr edel Essen gewesen und waren von daher angemessen gekleidet.

    Mit 6 Personen haben wir den letzten freien Tisch gefunden. Völlig happy und euphorisch haben wir auf die Bedienung gewartet. 23:45 Uhr sind wir dort gewesen. 10 Minuten später kam dann endlich die Bedienung. Sie hat uns aber nur eine normale Getränkekarte gebracht, keine Cocktailkarte. Auf unsere Nachfrage hieß es dann: Cocktails nur bis 0.00 Uhr, denn wir schließen um 1 Uhr (Hä?)
    Na ja, Blick auf die Uhr: Es ist 23:55 Uhr, dann bestellen wir jetzt einen Cocktail.
    Antwort: Nein, es ist zu spät, das geht nicht mehr, Anweisung von der Geschäftsführung.

    Och nee, echt schade - denn so sind wir halt wieder gegangen.
    Da sollte die Geschäftsleitung mal die genaue Uhrzeit lernen ;-)

    Übrigens kam bei uns dann schon sehr deutlich das Gefühl auf, dass wir mit Absicht so lange ignoriert wurden bzw. die Bedienung verschwunden war.

    geschrieben für:

    Hotels / Hochzeitsservice in Nürnberg

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.


Wir stellen ein