Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Bewertungen (1)


  1. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Hatte kürzlich ein Gespräch auf Grund einer Einladung der ASPO in VS.
    Beim Empfang bekam ich eine Datenschutzerklärung zur Speicherung meiner Daten und eine Bewerberkarteikarte vorgelegt, die ich ausfüllen sollte.
    Die Datenschutzerklärung verstehe ich ja noch, aber warum sollte ich plötzlich noch eine Bewerberkarte mit vielen persönlichen Angaben ausfüllen??

    Nicht ich habe mich dort beworben, sondern die ASPO hatte mir auf Grund eines Vermittlungsvorschlages der Agentur für Arbeit, eine Einladung für eine ausgeschriebene Stelle zugesandt.

    Was dann kam, ist schwer zu toppen...

    Niemand stellte sich persönlich vor (wer er/sie ist und welche Funktion er/sie innerhalb der Firma hat) und erklärte mir den Grund für meine die Einladung, denn meine Qualifikation passte überhaupt nicht zur ausgeschriebenen Stelle im Vermittlungsvorschlag.
    Stattdessen wurde ich gefragt, was ich gern machen würde. - hä...
    Was geht das die Firma zu diesem Zeitpunkt an ??
    Also ein lupenreiner Versuch einen "neuen" in der Vermittlungsdatenbank zu haben und Daten zu sammeln....

    Also besser die Finger weg bzw. vorher genau abklären warum man dort eingeladen wird.

    P.S.: An die ASPO -> versucht mal nicht so arrogant rüber zu kommen und lest im Vorfeld wen ihr eingeladen habt und warum!!!

    geschrieben für:

    Personalberatung in Villingen-Schwenningen

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.