Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

  1. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    43. von 85 Bewertungen


    Riesiger Zoo in München, was man nicht für möglich hält auf der Fläche. Von Affen über Tiger bis zu Pinguinen sieht man alles. Besonders interessant fand ich die Riesen-Schildkröten. Lecker und kostenmäßig günstig kann man im Tierpark-Restaurant essen. Vor allem im Winter ist der gesamte Zoo nicht stark besucht und es macht einfach mehr Spaß, wenn nicht so viele anderen Besucher um einen herum sind.

    Tipp: Vor dem Besuch auf der Homepage schauen, welche Gehege gerade geschlossen sind. Hätten wir das gemacht, hätten wir auch die Elefanten gesehen noch.

    geschrieben für:

    Zoologische Gärten / Freizeitanlagen in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.



  2. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    21. von 46 Bewertungen


    Mein absoluter Lieblingsbiergarten in München. Immer wenn die Sonne scheint, kann man sich an den Kleinhesseloher See setzen und sein Münchner Helles direkt am Wasser genießen. Richtig idyllisch ist es, wenn die Graugänse im Frühling an's Ufer kommen und schnattern. Hat auch bei nicht optimalem Umsatz noch lange am Abend geöffnet. Bedienung kommt wie in den meisten Biergärten nicht an den Tisch - und wenn nur zum Abräumen - muss man sich also selbst holen. Das Läuten am Abend bedeutet, dass die letzte Runde verteilt wird, bevor es geschlossen wird. Brezeln, die an der Kasse zu haben sind, sind absolut zu empfehlen!

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten / Biergärten in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.



  3. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    13. von 49 Bewertungen


    Wer Zeit für das BMW Museum hat, sollte sich unbedingt vorher auch nach einer BMW Werksführung erkundigen. Es gibt zwar nur wenig Plätze und man muss rechtzeitig vorher buchen, aber es lohnt sich absolut. Im Museum selbst sieht man (auch ohne Eintritt zu bezahlen) zuerst die aktuellen BMW-Modelle. Man darf sich überall reinsetzen und natürlich Fotos machen. Später - im kostenpflichtigen Teil - werden von allen BMWs, die je gebaut wurden, jeweils ein Modell vorgestellt. Natürlich untermalt mit vielen Multimedia-Stationen. Wie oben schon erwähnt, kann man zusätzlich die Werksführung buchen noch. Dort sieht man dann die überwaltigende Robotertechnik, die im BMW Werk zum Einsatz kommt. Diese bewegen sich wirklich sehr schnell, schneller und präziser als ein Mensch je könnte. Je nach dem, welche Hallen gerade umgebaut sind, sieht man dann auch noch die Motorenfertigung, Karosseriemontage oder Lackierung. Teilweise muss man Schutzanzüge tragen. Für Rollstuhlfahrer ist die Führung leider nicht geeignet meines Wissens (aufgrund der vielen Treppen in der Produktion).

    geschrieben für:

    Museen in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.



  4. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    7. von 7 Bewertungen


    Wer gefahrlos feiern möchte und dabei einige Tequila Sunrise schlürfen will, der ist im Max&Moritz genau richtig. Es gibt viele Aktionsabende, bei denen Mädels kostenlos Getränke bekommen (ich glaube immer donnerstags). Jungs dürfen dann erst später dazu. Shots gibt es für einen Euro, preislich ist es absolut noch ok für die Lage. Es ist auch eigentlich immer etwas los, feiern kann man da auf alle Fälle.

    geschrieben für:

    Diskotheken in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.



  5. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    5. von 7 Bewertungen


    Ziemlich oft ziemlich voll. Aktionsangebote sind meist sehr schnell vergriffen und es ist so ein typischer Wühltisch-Aldi. Wer es etwas ruhiger mag, dem kann man nur den Aldi in der Richard-Strauss-Straße empfehlen (direkt an der U-Bahn-Haltestelle). Ansonsten hat auch der ALDI das Standardsortiment. Aufgrund der Lage wohl gibt es Schleusentüren gegen Ladendiebstahl (doppelte Eingangstüre). Warteschlangen an den Kassen sind zusätzlich oft ziemlich lange.

    geschrieben für:

    Verbrauchermärkte / Wein in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.



  6. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    2. von 2 Bewertungen


    Sortiment ist ziemlich eingeschränkt, reicht aber für den täglichen Bedarf gerade so noch aus. Personal zofft sich leider manchmal ein wenig mit sich selbst (man fühlt sich als Kunde komisch dann). Laden-Chef arbeitet gefühlt rund um die Uhr. Leergutautomat ist ständig kaputt, dafür sind sie preislich akzeptabel. Wenn man vorausschauend einkauft und Großeinkäufe zusätzlich anderswo tätigt, kann man glücklich werden.

    geschrieben für:

    Lebensmittel in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.



  7. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    4. von 9 Bewertungen


    Bester Supermarkt, den ich je erlebt habe. Sehr gute Laufwege, oft gibt es auch gute Aktionen bei Früchten, die auch immer frisch sind. War in vielen Supermärkten, aber nur hier schaffen sie es auch wirklich den Feierabendverkehr ohne Probleme zu bewältigen. Das liegt vor allem auch an den elektronischen Kassen, die von Beginn an im Prinzip einfach funktionieren. Personal ist sehr hilfsbereit und zeigt einem gerne den Weg zur Ware. Buslinien 187/190/191 und 144 fahren direkt bis vor die Tür (Einsteinstraße). Die Edeka-Schwester Netto ist im selben Gebäude, aber kann nicht mithalten.

    geschrieben für:

    Lebensmittel in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.



  8. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    9. von 12 Bewertungen


    Man muss natürlich die Erwartungen zuerst ein wenig bremsen. Wer auf eine Messe geht - noch dazu auf eine Elektronik / Computermesse - und dort nur Kugelschreiber, Blöcke oder sonstige Werbe-Gimmicks abstauben möchte, der ist auf der CeBIT absolut falsch. Das gab es mal früher und ist heute im Großen und Ganzen passé. Wer hingegen die neuesten Entwicklungen und Produkte live sehen und auch ausprobieren möchte, der ist richtig. Keine falsche Scheu ist vor allem Dingen angesagt, wer etwas ausstellt, will auch angesprochen werden. War schon fünf Mal da und habe mir alle Bereiche angeschaut. Von indischen Softwareentwicklern mit grusigem Englisch bis hin zur Gamer-Halle, wo man einfach mal ein paar Stunden die neuesten Spiele kostenlos zocken kann. Tipp: Unbedingt mit dem ÖPNV anreisen, ob Messe Mord oder Fernbahnhof ist egal, man läuft sowieso über das ganze Gelände.

    geschrieben für:

    Messen und Ausstellungen in Hannover

    Neu hinzugefügte Fotos
    8.



  9. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    58. von 97 Bewertungen


    Kompliziertes Online-Buchungsverfahren spricht nicht gerade für das Kino. Und wenn man die Tickets nicht abholen kann, weil er die Kreditkarte nicht lesen kann, muss man sich in die ewiglange Warteschlange anstellen wie die anderen Besucher auch, die keine Tickets haben bzw. auf Tickets warten. Kino ist immer sehr voll, preislich auch Spitzenklasse - also teuer - aber klar für diese Lage. Technik und Sound dafür bemerkenswert gut. Leider bieten sie kein salziges Popcorn an!

    geschrieben für:

    Kinos in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.



  10. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    15. von 31 Bewertungen


    Schönes Kino und nicht ganz so überlaufen wie in der Innenstadt das Mathäser beispielsweise. Preislich sind die Eintritte in Ordnung für eine Großstadt, mit Aktionen im Internet bekommt man auch günstig die Cola und Popcorn dazu. Kinos sind relativ groß und es sind auch kurzfristig oft auch für populäre Filme noch Plätze buchbar. Technik ist aktuell und es gab noch nie irgendwas zu kritisieren. Lage ist auch gut, direkt mit der S-Bahn am Isartor erreichbar.

    geschrieben für:

    Kinos in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.