Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Bewertungen (43 von 152)

Ich möchte die Ergebnisse filtern!

  1. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    149. von 188 Bewertungen


    Bei 150 Bewertungen hat jeder faktisch schon alles geschrieben!

    Dennoch war ich vor ein paar Wochen auf dem Fernsehturm und zwar völlig unverhofft an einem grauen Sonntag, denn ich war vor Ort und sah dass mein Sender Spreeradio (105.5) auch dort vor Ort war, und da Spreeradio in meinen Ohren prickelt, jeden Morgen, habe ich nach einer Eintrittskarte am Spreeradiostand vor Ort gefragt und eine bekommen, mit der ich auch sofort ohne Wartezeit und für UMME (!!!) drauf fahren konnte!!!!

    Normal hätte ich wohl um die 13 Euro löhnen müssen!!!!

    Ich also in den Lift und der ist jetzt neu mit eine offenen Scheibe oben, so dass man in den Schacht von unten sehen kann, wenn man drauf fährt. Der Lift war wie immer randvoll Menschen. Oben dann schaute ich bei grauem Wetter mit jedoch etwa 20 Kilometer Weitsicht dennoch, auf mein Berlin!!!

    Man kann dort von oben sehr toll in die Stadtschlossbaustelle reinsehen, der Rohbau ist fast fertig, man sieht den Potsdamer und Leipziger Platz mit der Mall of Berlin. Das Brandenburger Tor, dann die Brunnenstraße und den Wedding von oben, das MV und hunderte Hochhäuser in Ostberlin!!! Ihr seht die Flughäfen Tegel und Tempelhof, letzterer hat keinen Flugbetrieb mehr!!!

    Oben ist eine Bar im Aussichtsdeck und eines höher ist noch das Restaurant, man sollte vorher reservieren!!! Das Restaurant ist so gebaut, dass sich die Außenseite dreht, so das der Tisch nach einer Stunde glaube ich, einmal um die Aussicht fährt und man so alles sieht!!!

    Ich hatte an dem tage noch nicht mal ne Kamera bei, denn das war nur Zufall, aber auch so war es ok!!!

    Nachteile:

    Die Luft oben war schlecht im Turm und einige Scheiben auf der Nordseite waren teils beschlagen!!!! Keine 100% Aussicht daher!!!

    Ich gebe mal 3 Sterne. Die Leute am Sicherheitscheck unten waren ÄUSSERST unfreundlich!!! Das war echt ne Zumutung!!!!
    Peinlich für Berlin!!!! :(

    Sonst so so la la, also ok!!!! :o :)

    Mein Besuch war etwa im März 2015.

    Das war ein "Berliner Schatz", spendiert von Spreeradio!!!!

    Danke an Spreeradio!!! :)

    geschrieben für:

    Freizeitanlagen / Restaurants und Gaststätten in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.

    FalkdS Danke für diesen Deinen Bericht, auch wenn es die 151. Bewertung ist, ich hab sie mit Freude gelesen.


  2. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    19. von 39 Bewertungen


    Hallo an alle Burger von Berlin und sonstwo!!!! :)

    Es hat sich einiges getan dort, der Burger King am Alex in Berlin hat seit ein paar Monaten eine komplett neue Inneneinrichtung, und eine besseres Beleuchtungskonzept. Jetzt sind Ambiente und Bestuhlung dort deutlich besser und dort sind auch MEHR Sitze nun!!! Der Mief der frühen 90er ist da raus nun!!!

    Zum Essen ist zu sagen, dass es die BK-Klassiker dort natürlich gibt, wie den Chili-Cheeseburger XXL, den Big King und Big King XXL, den Crispy Chicken, die Chili-Cheese-Nuggets uvm. Ich hatte zwei Burger plus ne Cola, aber mein zweiter Burger, der kleine Chili-Cheeseburger, war nicht wirklich mehr frisch!!! Der war labberig und bääh!!! Der andere Burger war aber ganz frisch dafür.

    Der Laden ist sehr voll, da er im Kern der Berlin-Touristenströme am Alex liegt, direkt neben der Billigmodekette Primark, die dort seit einiger Zeit ist!!!

    Der BK erkennt dort ausgedruckte Gutscheine aus dem Internet an!!!!!
    Mit diesen Sparscheinen von www.burgerking.de kann man einiges an Geld sparen!!!! Sollte man immer bei sich haben, wenn man gerne zu BK geht!!!!

    Der Platz vor dem Laden ist eine schmutzige und verödete Betonwüste, mit Billigkirmessen die da öfter drauf sind, sich üblen Gestalten, Drogensüchtigen und sich schlecht benehmenden Jugendlichen...!!! Eben der Alex, und man sollte da keinen Streit suchen, sonst wird man schnell Opfer schwerster Kriminalität, wenn es mies läuft!!!! Der Alex ist der kriminellste Ort von Berlin!!!! :o

    Meine Wertung von dem BK: 3 Sterne!!!

    Geht da nicht abends oder nachts entsprechende Schutzmaßnahmen zur Eigensicherung auf den Alex, zu riskant!!!! :O

    Eure sonnenscheinstunde.:)

    geschrieben für:

    Schnellrestaurants / Amerikanische Restaurants in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.



  3. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    3. von 5 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Der KuDamm!!!!

    Die bekannteste Shopping-Meile in Deutschland!!! :)

    Im Prinzip war dort schon seit dem Jahre 1542 ein Reitweg, der das Berliner Stadtschloss über den heutigen Tiergarten und vorbei an der späteren Fasanerie, heute ist dort der Zoo, mit dem später dann im Grunewald erbauten Jagdschloss Grunewald verband. Dieser Damm wurde zuerst von Kurfürst Joachim II. benutzt, und bekam daher dann viele Jahre später den Namen Churfürsten Damm.

    Richtig los ging die Planung dann Im Jahre 1875 und so wurde der Damm im Jahre 1882 auf 53 Meter erweitert in seiner Breite und bis 1886 zur Prachtstraße ausgebaut. In den Jahren danach wurden dort zahlreiche oft sehr prächtige ausgestattete Wohnhäuser erbaut, von denen viele noch heute dort stehen, ich werde demnächst dazu noch Fotos hochladen!!!! Eines davon ist das sogenannte Commerzbank-Haus am Olivaer Platz dort, siehe mein Foto!!!! Dort wurde ein Werbespot für die Commerzbank gedreht, wo die blonde und schöne Bankmitarbeiterin dort per Rad in die Bank fährt. Sie arbeitet dort tatsächlich in dieser Filiale!!!

    Der KuDamm besteht aus zwei Teilen heute, dem oberen KuDamm westlich des Adenauerplatzes und dem unteren KuDamm bis hin zum Europa-Center. Der obere KuDamm hat viele normale Läden im Normalpreissegment wie Kaiser´s, den Baumarkt Bauhaus oben in Halensee, der dort kürzlich gebaut wurde, dann Thoben, Tchibo, Dunkin Donuts usw. Aber auch gute Restaurants und die Schaubühne Berlin am Lehniner Platz, sowie ein Cafe Einstein usw. Das ist der bezahlbare KuDamm, auch ich aß schonaml bei Griechen "Ach! Niko! Ach!" dort, in dem Haus unten, in dem einst Klaus Wowereit wohnte!!! Unser ehem. Regierender Bürgermeister von Berlin!!!!

    Der untere KuDamm ist geprägt von noblen Modeläden wie Gucci und Prada, das trägt nicht nur der Teufel, sowie zahlreichen Juwelieren, die oft Wachmänner vor den Läden stehen haben!!! Cartier, Rolex, Bulgari sind da nur ein paar Namen. Dann sind dort Hotels wie das Kempinski und das Hotel California, passend zum legendären Song der Eagles.

    Es gibt da noch das fast leerstehende EKZ KuDamm-Karee, oben im Hochhaus sind die Radiosender Spreeradio und 104.6RTL, unten sind die Komödie am Kurfürstendamm und auch das Theater am Kurfürstendamm, wo zahlreiche deutsche TV-Schauspieler und Entertainer ihre Karrieren begannen!!!

    Unten am KuDamm ist noch ein McDonalds im Edel-Look sowie das Karstadt-Haus, was einst ein Wertheim war. Gegenüber ist das Kranzler-Eck, aber nun ohne Cafe unten, leider!!!! In den 80ern gab es am Damm da viele Kinos: Filmbühne Wien, Marmorhaus, Gloria-Palast usw.. Da war ich als Kind sehr oft drinnen zu Westberliner Zeiten!!! Alle sind weg!!!! Und es sind ja eh nur noch Baustellen auf dem KuDamm heute!!!!

    KuDamm-cruisen kann man mit der eigenen Karre oder den Busse M19 und M29 am besten, der X10er hält nicht überall!!! Der 109 fährt nur bis Adenauerplatz und dann rum zum Flughafen Tegel.

    Im Frühling sind in der Mitte schöne Blumen, wenn ihr durch die Baustellen da, da noch drankommt!!!???

    Mehr erfahrt ihr dann von Userin Nike dazu!!! :)

    Eure sonnenscheinstunde.:) Fotos sind von März 2015 von mir!!! :)

    geschrieben für:

    Freizeitanlagen in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.

    Ausgeblendete 12 Kommentare anzeigen
    NC Hammer Tom Auch von mir den Glückwunsch zum gD.
    Nicht zu vergessen, am S-Bhf. Halensee steht ein ganz wichtiger Kiosk: "Franky's Currystation"


  4. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. von 7 Bewertungen


    Hallo liebe Leser!!!!

    Der Bahnhof hat 3 Bahnsteige und diese Bewertung wird noch besser später. Ein Bahnsteig, der aus zwei Teilen besteht ist oberirdisch und hat eine Kuppel, siehe Foto!!!! :) U1, U2 und U4 sind dort!!!! Mehr mal später!!! :) sss... und weg!!! Frohe Ostern!!!! :)

    Der Bahnhof ist oben in zwei Bahnsteige geteilt, einer in Richtung Ruhleben von der U2 und der andere in Richtung Pankow ebenso von der U2, der Zug nach Pankow fährt zuvor über Potsdamer Platz und Alexanderplatz, aber ihr müsst die Bauarbeiten auf der Linie von April bis November 2015 beachten und die örtliche Beschilderung!!!!

    Als ich vor 3 Wochen da war, war noch keine Baustelle dort!!! Unten fährt die U1 nach Uhlandstraße oder Wittenbergplatz sowie glaube ich auch die U3 nach Krumme Lanke!!! Auf jeden Fall kann mann von unten zum U-Bahnhof Warschauer Straße mit der U1 fahren. Und mit der U4 kann man von unten ebenfalls im 10-Minuten-Takt und das GARANTIERT zum Innsbrucker Platz mit der Bahn fahren!!!

    Durch zahllose Bauarbeiten und zahlreiche Linienverlegungen und Veränderungen auf dem Bahnhof kann ich nur diese etwas unpräzisen Angaben machen!!!!

    Für die aktuelle Situation heute informiert Euch bitte auf www.bvg.de oder an den Baustellenschildern vor Ort!!!! Zur Zeit soll wohl dort die U12 von Ruhleben nach Warschauer Straße fahren, zumindest ab 19. April 2015!!!!

    Wegen dieser Chaossituation dort habe ich damals die Bewertung noch nicht fertigstellen können!!!

    Ich kann Euch nur garantieren, dass ihr von dort durchgehend nach Ruhleben, Warschauer Straße und Innsbrucker Platz kommt, ab 19.04.2015. Wie es bei der U2 dann wird, müsst ihr auf www.bvg.de dann lesen!!!!

    sonnenscheinstunde.:)

    geschrieben für:

    Verkehrsbetriebe in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.

    Ausgeblendete 2 Kommentare anzeigen
    Papa Uhu + Theo Der Bahnhof ist durch seine vier Linien von Hause etwas unübersichtlich, natürlich bei Bauarbeiten noch komplizierter - guter Beitrag, wenn auch schon ein paar Tage her...


  5. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Hallo liebe Leser!!!


    In Berlin-Mitte steht in der Borsigstraße Nummer 5 die Golgathakirche. Sie wurde von 1898-1900 nach Plänen von Max Spitta errichtet. Zuvor befand sich dort einst das Werksgelände der Lokomotivbaufirma Borsig, die aber schon Ende des 19.Jahrhunderts nach Tegel in Nordberlin umsiedelte.

    Ich will Euch nicht mit Geschichte quälen. Die Kirche ist ein Backsteinbau mit einem hohen Turm der sich auf der Ostseite der Borsigstraße in Berlin-Mitte in Sichtweite der Torstraße, in die Häuserzeile einfügt. Besonders abends leuchtet der Kirchturm noch lange in der Sonne der sonst eher verschatteten Straße zu jener Tageszeit, denn diese verläuft von Nord nach Süd und ist nur mittags sonnig!!!

    Ich habe diese Kirche auch von innen gesehen und sie ist eine solide Stadtkirche mit einer schönen Orgel, einer sehenswerten Kanzel und einem ebenso schönem Altar. Es gibt innen einige Bogengewölbe in der Kirche. Das ist ein typischer Stil der Neogotik, der um 1900 in Berlin viel für Kirchenbauten verwendet wurde. Besonderheit dieser Kirche ist ein kleines und rundes Fenster oben in der Mitte des Deckengewölbes, das den Blick zum Himmel freigibt. Das sah ich so in einer Berliner Backsteinkirche noch nicht!!!

    Wenn ihr mit der U6 oder der Tram M5 bis Oranienburger Tor fahrt, dann lauft die Torstraße rein, so lange bis links die Borsigstraße kommt und da dann rein und ihr seht die Kirche rechts. Mittwochs von 15-17 Uhr ist dort offen zum besichtigen, ich war endlich auch mal in einer Kirche drinnen für Euch!!! Ich war sogar zweimal daher für Euch dort!!! Einmal von außen und dann nochmals von innen!!! :)

    Fazit: Sonnenscheinstunde vergibt 3 Sterne!!! :)

    P.S.:

    Zur Gemeinde gehört übrigens der Golgatha-Kirchhof in Berlin-Reinickendorf (Holländerstraße).

    geschrieben für:

    Religiöse Gemeinschaften in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.



  6. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Hallo Leute!!!

    Dieser Beitrag geht vor allem auch an aller Frohnauer. Frohnau in Berlin hat zwar selber kein McDonald´s, aber direkt hinter der Stadtgrenze Berlins in Sichtweite der Villen am Ostrand von Berlin Frohnau befindet sich ein Mäccies!!! Es gibt da einen McDonald´s mit McCafe und Drive In. Zur Zeit zu empfeheln ist der Triple-Cheeseburger für 3 Euro, der macht satt und im Cafe vor allem der neue Lemon Cheesecake für um die 2 Euro, der ist echt richtig lecker!!!

    Der beste Kuchen, den es im McCafe jemals gab!!! Dazu könnt ihr bei Durst auch noch den Lemon Cheesecake Frappe trinekn, eine Art Eis-Milchshake, der nach Zitronenbuttermilch in etwa schmeckt, der aber etwas teurer ist als der Kuchen!!! Schmeckt noch besserr als das kultige Langnese Bottermelk Fresh Eis aus den 80ern!!!

    Leute: ICH BIN DIE 80er!!!! :)

    Woooh-oooh-oooh-oooh- Tschernobyl, das letzte Signal von der Erde hier!!!! Ich will Spaß, ich geb Gas...!!!! :) Die Module spielen verrückt, Mensch ich bin total verliebt, voll auf Liebe programmiert...mit Gefüüühl...!!!! ;)

    Fazit: Am besten mit Auto zu erreichen auf der B96, von Berlin aus rechte Seite am Ende von Glienicke, wo Frohnau fast scho wieder anfängt. Mit ÖPNV fahrt ihr mit dem 125er bis Konzer Platz und lauft den Zerndorfer Weg nach Südosten bis zum Ende durch und dann zwischen den rosanen Häusern den Weg durch. Früher war da mal die Berliner Mauer (Außengrenze zur Zone hin), heute ist da Mäccies!!! Wenn Honecker das noch erlebt hätte!!!!

    Ihr könnt auch vom S-Bahnhof Frohnau aus über den Zeltinger Platz und den Edelhofdamm, schön grün mit Wald in der Mitte und Teichen, zum Zerndorfer Weg laufen und dann da rechts reinlaufen!!!

    Beide Wege dauern etwa je 15 Minuten!!!

    Ein Eis in Schoko und klein da macht 1,29 Euro, ist etwas teurer als in Berlin bei Mäccies. Aber ne kuhle Afrischunk!!!!

    Fazit: 3 Sterne für den einzigen Mäccies am HOHEN NORDEN Berlins!!!

    sonnenscheinstunde. :)

    Außen kann man da auch sitzen!!!! :)

    Fotos nochmal später!!! :)

    Grüßle an Biscuitty!!!! :) ;)

    geschrieben für:

    Imbiss in Glienicke/Nordbahn

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.



  7. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Hallo liebe Kulturfreunde!!!!

    Auf dem 1930 von der Gemeinde Maria Gnaden für 22.000 Mark erworbenen Grundstück wurde in den Jahren 1933-1934 eine Kirche vom Architekten Josef Bischof errichtet. Die Kosten beliefen sich auf 123.000 Mark. Sie wurden je zur Hälfte aus Rücklagen der Gemeinde und zur anderen Hälfte aus Spenden bestritten.

    Die Kirche verfügt über 3 Glocken, die 1934 geweiht wurden.
    Zwei Jahre später im Jahre 1936 wurde die erste Orgel geweiht.

    Diese Kirche ist zusammen mit anderen Kirchen in Nordberlin, die ebenfalls in den 1930ern erbaut worden sind, ein Beweis, dass es auch zur Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland ein reges Kirchenleben gab, das auch funktionierte. Die Johanniskirche in Berlin-Frohnau wurde ebenfalls in den 1930ern, genau um 1936 erbaut. Und auch eine Kirche in der Hermsdorfer Schlosstraße stammt aus jener Zeit.

    Die Kirche hier am Hermsdorfer Damm mit ihrem weißen Antlitz und ihrem kegelförmigen Turm wurde im zweiten Weltkrieg von Brandbomben getroffen, aber der Heldenmut des Pastors, der diese brennenden Bomben dort raustrug, direkt nach dem Treffer, verhinderte, das die Kirche ausbrannte, und so blieben die Schäden noch überschaubar!!!! Eine wahre Begebenheit, die ich in solcher Form auch das erste mal las in Berlin!!!

    Ja, auch dieser Pastor war ein Widerstandskämpfer, aber das war mal Widerstand gegen den Bombenkrieg, der in den TV-Geschichtsdokus leider viel zu selten mal thematisiert wird!!! Widerstand gegen Unrecht kennt viele Formen!!! Ich ziehe den Hut vor dem Pastor, der sein Leben riskierte, um seine Kirche zu retten!!!

    Heute erstrahlt diese Kirche, die optisch sehr an den Bauhaus-Stil erinnert, wieder in neuem alten Glanz. Sie ist von außen ein echt schönes Kleinod und gleichzeitig das sehenswerteste Bauwerk am gesamten Hermsdorfer Damm dort im Villenviertel Hermsdorf in Nordberlin. Für Autofahrer ist sie zugleich ein wichtiger Orientierungspunkt!!!!

    Man erreicht sie mit dem Auto oder mit dem 125er Bus bis Heinsestr. plus kleinem Fußweg oder mit der S-Bahn S1 bis Hermsdorf plus 5 Minuten zu Fuß. Sie liegt da an der Ecke zur Olafstraße.

    Fazit: 3,333333333...Periode Sterne von mir!!!! :) ;)

    geschrieben für:

    katholische Kirche in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.

    sonnenscheinstunde Danke Nike!!!!

    www.n-tv.de: Nike vermeldet Gewinnsprung im letzten Quartal 2014, und nun zurück an die Frankfurter Börse!!!! :) ;)


  8. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    2. von 4 Bewertungen


    Hallo Leute!!!

    Nun also habe ich noch einen letzten Beitrag aus meiner Runde zu Fuß und per Zug durch Berlin-Biesdorf neulich: Das Biesdorf-Center. Das Center ist so eine Mischung aus einem klassischen Shoppingcenter mit Passagen und so einem Gewerbeparkcenter wie der Nordmeile oder der Südmeile in Berlin.

    Das Center wurde hier 2003 eröffnet und besteht aus zwei gelbverklinkerten Blöcken, die über eine Pergola auf der Südseite miteinander verbunden sind. Beide Blöcke haben jeweils Passagen im Innern, die aber nur je einen großen Eingang haben, was die Kunden zu unnötigen Umwegen zwingt und im Brandfalle schlecht wäre.

    Wir machen es kurz, der westliche Block ist der interessantere Block mit Kaufland, Müller und einigen weiteren Läden drinnen. Der östliche Block hat dann eher so Schuhläden und Möbelläden usw. darinnen.

    In der Mitte zwischen den Blöcken sind Parkplätze und das Center liegt direkt vor dem oberirdischen U-Bahnhof Elsterwerdaer Platz, ein Bahnhof der U-Bahnlinie 5 in Berlin.

    Fazit: Sehr durchschnittliches Center, aber besonders ist es durch die gelbverklinkerte Außenfassade und die Pergola. Ringsherum ist noch viel Ödnis dort, aber es gibt da vor Ort immerhin noch eine Ärztehaus und ein Bürgeramt!!!!

    Fazit: 3 Sterne- für dieses "Grüne-Wiese-Center" dort, in der Nähe von Alt-Biesdorf in Sichtweite der Dorfkirche.:)

    Eure sss:)

    Und denkt immer dran: Biesdorf ist NICHT Basdorf!!!! ;) :o

    geschrieben für:

    Kaufhäuser in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    8.

    Ausgeblendete 13 Kommentare anzeigen
    Schroeder Hier gibt es auch Accounts von allerlei Usern: Passwort über PN verteilt, dann kann jeder unter dem selben "Namen" labern...


  9. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Hallo liebe Leute!!!!

    Ein schönes Idyll in Berlin-Biesdorf ist der Biesdorfer Baggersee!!!! Es war unglaublich schwer etwas im Netz über die Geschichte zu erfahren. Der See wurde etwa 1950 ausgebaggert, um in der Umgebung den Grundwasserspiegel zu senken und Wasser abzuleiten. Er hat eine Unterirdische Verbindung mit der Wuhle. Der See biete einen schönen Blick auf den Ortsteil Berlin-Biesdorf mit der Dorfkirche und dem Schloss. Ich war im Winter da, und da war alles ruhig, bis auf ein paar Hunde, aber die wollten nur spielen!!!

    Am Südende des Sees ist ein Strand, an dem es im Sommer zu Alkoholexessen kommen soll, wie man im Netz lesen kann. Im Winter war alles super. Der See hat mittlerweile weider Badequalität. Nur 100 Meter südlich des Sees liegt der oberirdische U-Bahnhof Biesdorf-Süd. Wenn man genau schaut, kann man den See sogar zwischen den lauben vom Bahnhof aus sehen!!! Ich seh den See!!!! :)

    Negativ vermerken muss ich ein Scheusal, dass auf dem Bahnsteig der U-Bahn dort, offenbar kleine Nägel ausgestreut hatte, damit sich Hunde dran verletzen!!! Es widert mich an, solche fanatischen Hundehasser zu sehen, ich sah auf dem Bahnsteig Bluttropfen dort, die wohl von einem Hund stammten. Ich habe das sofort über die Infosäule der BVG gemeldet, hoffentlich haben die es weggefegt!!!

    Sowas ist echt grausam!!! Ich hatte selber lange Zeit einen Hund!!! Hoffentlich fassen die mal solche Täter, da sind ja Videokameras immerhin!!!!

    Der See bekommt von mir 3 Sterne, ohne diese Hundehasser da im Umfeld wären es auch 4 geworden!!!!

    sonnenscheinstunde am See!!!! :)

    geschrieben für:

    Freizeitanlagen in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.

    Ausgeblendete 9 Kommentare anzeigen
    eknarf49 Der Ort scheint sehr nett zu sein. Das mit den Nägeln beschäftigt mich aber. kann es nicht sein, dass jemand nur aus einer beschädigten Verpackung Nägel verloren hat?
    sonnenscheinstunde Es gibt aber in Berlin Hundehasser, auch in meinem Kiezpark, die sogar mit Rasierklingen gespickte Boulettenköder auslegen!!!!
    Ich fürchte, das war Absicht!!!

    Zum 150. gibt es von mir einen See. Da muss es Natur sein!!!! :)
    diepolz Vielen Dank für Deinen Bericht, ich kann nur hoffen, dass eknarf49 richtig liegt und jemand die Nägelchen nur verloren hat.
    Andernfalls...Prozess am Hals (wenn man den "Zerstreuer" denn wirklich findet)!

    Oj ja, meinen herzlichen Glückwunsch zum 150.
    eknarf49 Ich hab das jetzt garnicht gemerkt, herzlichen Glückwunsch zur 150.
    Und zu den Nägeln, ich kann das nicht verstehen, warum Leute solche Dinge tun.
    Nike Herzlichen Glückwunsch zum 150. Beitrag.

    Es sind Karten im Netz veröffentlicht wo überall in Berlin für Hunde totbringende Köder gefunden wurden.
    In Berlin verzichte ich mittlerweile auf meinen vierbeinigen Bodygard. Der macht derweil Wellnessurlaub bei seiner Hundenanni.
    Der zweibeinige Bodygard macht seinen Job bestens! :-)
    Ein golocal Nutzer Schöner ericht mit keinem schönen Inhalt. Solche Menschen trifft es irgendwann einmal selbst. Noch einen herzlichen Glückwunsch zu deinem 150.
    sonnenscheinstunde Ja,ich musste das Schlimme da, was ich vor Ort sah reinposten, auch als Warnung dort zur Achtsamkeit für alle Hundehalter, von mir dem ehem. Hundehalter!!!:)


  10. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Hallo liebe Leser!!!

    Wir machen weiter auf unserer Runde durch Berlin-Biesdorf. Direkt südlich und in Sichtweite des Schlosses Berlin-Biesdorf liegt die Dorfkirche von Berlin-Biesdorf. Zur Geschichte sei nur soviel gesagt, dass dort auf dem Dorfanger bereits seit etwa 1250 Dorfkirchen standen, aber diese dortige eine eher Moderne ist. Denn durch Brände und Umbauten gingen die alten Kirchen verloren, und so wurde um 1898 einen neue Dorfkirche auf den Fundamenten der alten Kirchen errichtet.

    Die Kirche mutet in ihrem Aussehen eher an eine Stadtkirche, die etwas kleiner geraten ist, aus der Gründerzeit an. Wie sie zur zeit des letzten Kaisers in Berlin oft gebaut wurden. Das ist die typische Berliner Backsteinkirche mit Recht hohem Kirchturm, der spitz zuläuft. Leider ist der Dorfanger vom Verkehr einer der am meisten befahrenen Straßen in ganz Deutschland umtost, und daher ist das für Fußgänger da nicht ungefährlich!!!!

    Da das Schloss da noch nicht fertig ist, ist die Umgegend da momentan mehr als trostlos, ja sogar richtig öde nach Süden hin, doch der Park des Schlosses ist schön!!!

    Ich gebe mal 3 dieser Sterne hier, und ich grüße Mr. Spock vom Raumschiff Enterprise, der jetzt selber bei den Sternen weilt!!!! :)

    sss:)

    geschrieben für:

    evangelische Kirche in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.

    grubmard Klingt ja wie eine Drohung !! :-))

    Die vielbefahrende Straße, die im Norden und im Süden an der Dorfkirche vorbeitost, ist übrigens die B1/B5 auf ihrem Weg durch Berlin