Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

  1. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 17 Bewertungen


    Von außen würde man glatt, wenn man es nicht kennt, an diesem
    kleinen griechischen Restaurant in der Kurzen-Geismar-Straße
    vorbeilaufen, da die Außenwerbung sehr unscheinbar wirkt.

    Diese Lokalität befindet sich nun schon seit über dreißig Jahren
    an diesem Ort und wird seitdem in Familientradition von Herrn
    Joannis Kapriniotis in unnachahmlich freundlicher Weise geführt.

    Neben seiner Schwester, die in der Küche das Sagen hat,
    bedienen oft auch die beiden Söhne mit.

    Schon wenn man das Restaurant betritt, fällt einem sofort die
    liebevoll gestaltete Einrichtung ins Auge und man fühlt sich
    sofort durch diese einzigartige Atmosphäre nach Griechenland
    versetzt.

    Herr Kapriniotis, bedient in freundlich zurückhaltendender Weise,
    recht flott und man fühlt sich wirklich wie bei Freunden zu Haus.
    Wir bestellten uns zuerst die Getränke, ein Radler und eine
    Cola light.

    Das Essen war richtig lecker, nach der schnell servierten und
    'verputzten' Vorspeise (überbackener Schafskäse) kamen auch
    schon sehr heiß dampfend unsere Juwezi vom Rind mit Käse
    überbacken auf Lankornnudeln an den Tisch. Die Tomatensoße,
    die die Langkornnudeln umgibt, ist sowas von lecker und das
    Rindfleisch so zart und weich, es zergeht auf der Zunge. Ich hab'
    niemals besser zubereitetes Rindfleich gegessen, als hier! Die
    Köchin versteht wirklich etwas von ihrem Metier. Kompliment!

    Die Speisen sind frisch zubereitet und soweit ich es beurteilen kann,
    sind sie alle liebevoll selbst gemacht und richtig schmackhaft!

    Auch preislich kann ich das Hellas auf jeden Fall empfehlen und
    geschmacklich sowieso! Ich gehe mit meiner Frau immer wieder
    gern hierher und dieses Restaurant gehört natürlich deshalb auch
    zu meinen Favos! ;-)

    geschrieben für:

    Griechische Restaurants in Göttingen

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.

    Ganesha Wenn Speisen frisch zubereitet werden ist immer lecker.
    Ich liebe kuchen egal wer es gemacht hat.:-)


  2. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. von 4 Bewertungen


    Der ruch Bäcker im Steinsgraben ist eine von vielen Ruch-Filialen in Göttingen. Das Angebot an Brot, Brötchen und Kuchen ist ganz gut , es schmeckt und man kann es essen.

    Meist hole ich am Sonntag etwas zum Frühstück oder Kaffee und auch dann ist die Auswahl reichlich und die Verkäuferinnen nett. Ich denk halt immer die armen Verkäuferinnen, die müssen am Sonntag hinterm Tresen stehen und verkaufen. Mein Ding wär das nicht! ;-)

    3 Sterne hab ich vergeben (weil ich mit mehreren Personen die bei ruch gearbeitet haben, gesprochen habe) und die beiden Inhaber, die Ruch-Brüder, ein "hartes" Regiment führen. Es gibt z. B. keine Mitbestimmung (Betriebsrat), es wird in dieser Richtung alles 'abgewürgt'. Teilweise werden sogar Überstunden nicht bezahlt!!! Das möchte ich ich nicht gut heißen, Es scheint alles nur auf's Geldverdienen ausgerichtet zu sein, auf Kosten der Mitarbeiter und das finde ich unsozial!!! :-(

    geschrieben für:

    Bäckereien in Göttingen Göttingen

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.

    Ausgeblendete 8 Kommentare anzeigen
    Speranza Meine Tochter hat als Bäckereifachverkäuerin in einer anderen Bäckerei (in Bayern) gearbeitet und ähnliches erzählt.....unbezahlte Überstunden, ein sehr strenges Regiment, die Nerven bei den Angestellten lagen irgendwann blank...meine Tochter hat mittlerweile gekündigt...
    barthmun Sprecht soch mal mit Verkäufern im Einzelhandel, das ist fast überall so. Meine Schwägerin arbeitet in Herne in einer renommierten Metzgerei. Soll ich die jetzt schlechter bewerten, weil sei immer auf ihr Geld wartet? Den Urlaub ständig gecancelt bekommt?
    Für MC D dann jeweils 3 Sterne Abzug, da selbst diese große Kette es immer wieder versteht, BR abzuschmettern. Lidl, Penny, Schlecker.......
    Ein golocal Nutzer Manni, manchmal weiß man als Verbraucher ja auch gar nicht was hinter den Kulissen abgeht. Ich finde so etwas kann man auch schlecht in die Bewertung einfließen lassen. Oder weißt du etwa ganz genau bei jeder deiner bewerteten Lokalitäten was da genau vor sich geht???
    Ein golocal Nutzer @barthmun & Veechen, in beiden Fällen nein und ich lasse dies auch nicht in Bewertungen einließen.

    Aber ich weiß wie Preise entstehen und ich weiß das gerade der Deutsche eine Geiz ist Geil-Mentalität alles möglichst umsonst entwickelt hat.

    Es gibt nur ganz wenige Branchen, in denen die Preise den tatsächlichen Kosten und guten Löhnen entsprechen.
    barthmun ich finde Geiz alles andere als geil!! Aber da die meisten Firmen bei der Euroumstellung 1:1 umgerechnet haben aber als Arbeitgeber genau gerechnet haben, darf sich Deutschland doch nicht wundern, dass man an jeder Ecke sparen muss!!
    Ein golocal Nutzer Dieser Irrglaube wird sich noch viele Jahre halten ;-)

    Dies in einer Mail zu erklären ist kaum möglich!
    Passat-VR6 @Veechen: Ich bin der Meinung das schon ganz gut beurteilen zu können, denn ich hab' mit vielen Personen gesprochen, die dort arbeiten und gearbeitet haben und alle haben das gleiche Negativum über diesen Betrieb gesagt! Barthmun muss ich dazu auch recht geben, in manchen Branchen ist es da sehr schlecht, seine AG-Rechte durchsetzen zu können!
    Aber: Gesetzte müssen von allen eingehalten werden, von denen die wenig u n d von denen die viel verdienen (wollen!).
    Aber auch ManniG pflichte ich bei, der Verbraucher hat's in der Hand, u.a. mit seinem Kaufverhalten. Ich bemühe mich, in solchen Geschäften (Lidl, Schlecker, in meiner Region eben ruch!) möglichst nicht, oder nur im Notfall zu kaufen. Wenn viele so denken und handeln, dann bewegt sich auch was. Man sieht es doch immer wieder, das es geht, wenn viele mitmachen! ;-)
    Ein golocal Nutzer Ist dies das richtige Forum für eine solche Diskussion ??!
    Ich denke nein. Das GAnze hört sich an nach der großen Gerüchteküche und " ich habe gehört das".
    Schwarze Schafe gibt es immer und so lange keine klaren Fakten vorgelegt sind halte ich diese Bewertung für den falschen Weg.
    Ich bin völlig bei Euch, das solche Mißstände abgestellt werden sollten, aber nicht hier und nicht durch eine sehr vage Vermutung und vor allem nicht auf Golocal.



  3. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 4 Bewertungen


    Seit mehr als zwei Jahre gehe ich zu meinem
    Friseur Haar . Atelier DON JUAN und lasse mir
    die Haare schneiden.
    Da ich ja schon einige Jährchen auf dem Buckel
    habe, bin ich in Göttingen schon bei etlichen Friseuren und Haar-Studios
    gewesen, aber nach einiger Zeit hat die Qualität des Schnittes und die
    Betreuung durch die Mitarbeiter merklich nachgelassen, so dass ich mich
    immer nach einem neuen Friseur umgeschaut habe. Im Alter wird man halt
    wählerisch und hat schon so seine Vorlieben! ;-)

    Hier bei DON JUAN werde ich aber immer sehr gut, sehr schnell und sehr
    freundlich bedient. DON JUAN like eben!!!

    Ich hab‘ auch noch nie einen Termin gebraucht; ich gehe einfach hin und komme
    meist gleich dran. Natürlich würde ich lügen, wenn ich sagen würde, das klappt
    bei jedem; das könnte wohl kein Friseur jederzeit leisten.

    Letzen Samstag war es wieder mal soweit, ich musste mein Haupthaar kürzen
    lassen. Obwohl das Atelier wieder einmal gut besucht war, wurde ich in
    Windeseile und zuvorkommend vom Meister zu meiner vollsten Zufriedenheit,
    korrekt, freundlich und in Windeseile bedient! Absolute Spitzenklasse! ;-)

    Als Frau, würde ich mir allerdings schon einen Termin geben lassen, da es ja hier
    meist nicht nur mit waschen, schneiden und fönen (wie bei mir!) getan ist.
    Strähnchen, Färben und irgendwelche Dauer- oder sonstige Wellen, dauern schon
    so eine gewisse Zeit, dass kenne ich von meiner Frau!

    Ich bin halt mit dem Standardprogramm zufrieden, zumal ja meine Haarpracht nicht
    mehr die ganze wallende Mähne, wie in meiner Jugend aufweist. Denn wie heißt es
    so schön: Wo Geist sprießt müssen Haare weichen. Man, und was bin ich in den
    letzten Jahren schlau geworden. Es ist kaum zum Aushalten. ;-)))

    Aber alles in allem gehe ich gerne hier zum Haare schneiden und kann jedem nur
    empfehlen, Haar . Atelier DON JUAN einmal auszuprobieren.

    Vielleicht wird es ja auch Dein Lieblingsfriseur! ;-)

    geschrieben für:

    Friseure in Göttingen

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.



  4. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 3 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Im Jahre 1747 wurde vor den Toren Göttingens mit
    dem Bau des Bartholomäusfriedhofes begonnen,
    da zur Zeit der Aufklärung die Friedhöfe an den
    Innenstadtkirchen (z.B. Jacobi, Johannis, etc.) aus
    hygienischen Gründen nicht mehr gefragt waren
    und geschlossen wurden.

    Obwohl der Bartholomäusfriedhof in seiner Anfangszeit als Armenfriedhof
    galt, wurde er jedoch aufgrund seiner Lage immer beliebter. Als sich dann
    auch bekannte Göttinger Bürger und damals angesehene Professoren
    der 1737eröffneten Universität Georgia Augusta hier ihre letzte Ruhestätte
    suchten, wurde der Friedhof auf seine auch heutige noch erhaltene Größe
    von ca.20 000 Quadratmeter erweitert.

    Mit der Zeit dehnte sich die Stadt Göttingen immer weiter aus, andere
    Bebauungen benötigten viel Platz und der Bartholomäusfriedhof konnte
    nun nicht mehr erweitert werden. Im Jahre 1881 wurde er geschlossen, da
    die Stadt ihren neuen Zentralfriedhof an der Kasseler Landstraße eröffnete.

    Trotz seiner doch beachtlichen künstlerischen Bausubstanz verfiel der
    Friedhof im Laufe der Zeit immer mehr. Seit den letzten zehn Jahren sind
    jedoch vermehrt Bemühungen seitens der Stadt Göttingen im Rahmen von
    Sanierungsmaßnahmen angestrebt, um die vorhandene Substanz des
    Bartholomäusfriedhofes wieder herzustellen und zu erhalten.

    Auf dem Gelände befinden sich neben aufwendig gestalteten Grabmalen
    auch zwei Mausoleen, sowie die Gräber des Physikers u. Schriftstellers
    Georg Christoph Lichtenberg und des Dichters Gottfried August Bürger,
    dem auch ein Denkmal in Göttingen gesetzt und nach dem auch eine
    zentrale Straße Göttingens, die Bürgerstraße benannt wurde. Auch Anna
    Vandenhoek, die über die Grenzen Göttingens bekannte Verlegerin
    (Verlag Vandenhoek & Ruprecht), fand hier ihre letzte Ruhe.

    Auf diesen als Park gestalteten historischen Friedhof, lässt es sich trefflich
    inmitten der Stadt durch das Grün und den alten Baumbestand schlendern
    und neues Altes entdecken.

    geschrieben für:

    Friedhof / Freizeitanlagen in Göttingen

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.

    Ganesha Früher habe ich mal im Friedhof gerne Fotografiert aber traue ich nicht mal hineinzugehen !
    Passat-VR6 Ist doch gar kein Problem! Dieser hier ist eher ein Park als ein Friedhof,
    weil hier schon sein 1881 keiner mehr beerdigt wurde! ;-)
    Siri gratuliere zum gD!

    "hilfreich"
    "gut geschrieben"


  5. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 7 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Da heute wieder einmal eine nachmittägliche
    Dienstbesprechung angesetzt war, konnt ich
    wieder einmal bei meinem Lieblingsitaliener
    in Einbeck "Ristorante Pizzeria ITALIA" mein
    Mittagessen auswählen. Die Restauration
    feiert diesjährig ihr dreißigjähriges Bestehen;
    steht also auch für Beständigkeit!

    Meine heutige Wahl: Nr. 51 Pizza Gorgonzola et procciutto di parma,
    also Pizza mit Gorgonzola-Käse und gut belegt mit rohem Parma
    Schinken und eine große Spezi (muss ja heute abend noch nach
    Göttingen zurück! ;-)

    Es war wieder mal sehr schön hier zu Essen. Mittags bekommt
    als kleine Geste des Hauses als Appetitanreger, erst einmal
    eine Scheibe italienisches Ciabatta-Brot mit einer leckeren
    Kräuter-Creme vorweg. Mmmmhhh!

    Keine 10 Minuten später, hatte ich schon meine leckere Pizza vor
    mir auf dem Tisch stehen. Diese schmeckte wieder phänomenal
    gut und die Geschwindigkeit, mit der das Essen hier fertig gestellt
    wird, habe ich wirklich noch nirgendwo schneller erlebt!

    Zum Abschluss gab es noch ebenfalls vom Haus, als Nachtisch
    leckere panna cotta mit Himbeersoße. Also war ich wieder alles
    in allem restlos zufrieden mit meiner Wahl und kann jedem nur
    empfehlen, wenn er in Einbeck weilt, dieses italienische
    Restaurant einmal zu besuchen. Man wird hier so schnell kein
    besseres italienisches Lokal finden! ;-)

    ... und ab in meine Favos! ;-)


    geschrieben für:

    Italienische Restaurants / Pizza in Einbeck

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.

    Siri gratuliere zum gD!

    "hilfreich"
    "gut geschrieben"


  6. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Auf der Fahrt in den Osterurlaub in der Mittagszeit,
    stand wieder einmal das obligatorische Essen an.

    Weil aus bekannten Gründen, niemals auf einer
    Autobahnraststätte ein Mittagessen einzunehmen,
    fuhren meine Frau und ich die Abfahrt Metten raus und wählten, vis a vis
    vom weltweit bekannten Benediktinerkloster Metten, das „Cafe am Kloster“
    für unser Mittag aus. Auf der schönen, sehr gut besuchten Terrasse, fanden
    wir aber dennoch ein sonniges Plätzchen an einem der rustikalen Tische.

    Eine freundlich flotte Kellnerin brachte uns die Speisekarte und nahm unsere
    Getränkewünsche entgegen. Nach kurzem Stöbern wählte meine Frau das
    Spargel-Schnitzel mit Sauce Hollandaise und ich gönnte mir das ‚Klosterpfandl‘
    Filetspitzen mit Schwammerl und Käsespätzle incl. Salat.

    Nach nicht einmal 15 Minuten stand unser Essen vor uns auf dem Tisch. Es
    sah nicht nur gut aus (s.a. Fotos), sondern schmeckte auch vorzüglich. Nach
    Begleichung der Rechnung (nur sensationelle 26,40 €, für die Essen mit 0,5 l
    Radler und 0,3 l Cola light) werden wir bestimmt noch einmal, sollten wir wieder
    in der Nähe weilen, hier einkehren.

    Für mich deshalb absolut 5 Sterne und empfehlenswert!

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten / Cafés in Metten

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.



  7. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. von 5 Bewertungen


    Da ich vom letzten Geburtstag noch
    einen Gutschein hatte, kam meine
    Frau auf die Idee am heutigen Abend
    dem italienischen Restaurant
    „Mazzoni - Cucina Italiana„ einen
    Besuch abzustatten.

    Gesagt, getan: Rein ins Auto und ab in die Hermann-Rein-Straße,
    in der das Restaurant ansässig ist.

    Da es ein sonnig schöner Abend war, wollten wir gerne auf der
    großen Terrasse ein lauschiges Plätzchen ergattern. Ich steuerte
    sofort auf den letzten Vierer-Tisch, ohne Reserviert-Schild zu.

    Jedoch wurde ich sofort vom herbeigeeilten Kellner zu einem nicht
    eingedeckten Zweier-Tisch mit den Worten komplementiert:“Das
    wäre ja ein Tisch für vier Personen und wir sollten bitte hier Platz
    nehmen!“ Dies sorgte nun nicht gerade für die Beibehaltung meiner
    guten Laune!!! Zumal der Zweier-Tisch direkt an der Wand stand
    und nicht wie der Vierer an der Balustrade mit Blick ins Grüne.
    Vor allem, als dann nach ca. 20 Minuten, noch ein Ehepaar im
    besten Alter an ‚meinem‘ Vierer-Tisch Platz nahm (vielleicht
    Stammgäste oder reserviert???). Hier wurde aber nichts vom
    eifrigen Kellner gesagt oder an einen Zweier-Tisch geführt. Komisch!

    Nun denn, vielleicht konnte ja das Essen punkten? Nach Aufnahme
    der Getränke-Bestellung wurde unser Tisch eingedeckt und
    italienisches Brot mit Knoblauch-Butter gereicht. Das hob meine
    Laune wenigstens wieder auf ein erträgliches Maß! ;-)

    Wir bestellten uns als Vorspeise je zwei Bruschette (2 getoastete
    Baguette-Scheiben mit Olivenöl angemachte Tomatenstückchen
    darauf) je 2.-€, meine Frau Saltimbocca a la Romana (Kalbschnitzelchen
    in Salbei-Wein-Soße mit Parma-Schinken belegt) für 15,80 € und ich
    fragte nach, ob es Scalopine a la Marsala gebe, weil ich das sehr gerne
    esse und es nicht in der Karte fand. Die freundliche Kellnerin
    erläuterte mir, dass nicht jedes typische Gericht in der Karte stehen
    könne, ich dieses aber trotzdem bestellen kann. Super; das hab‘ ich
    mir dann auch bestellt. (Kalbsschnitzelchen in Marsala-Soße für 14,60 €).

    Nach ca. 20 min. und ein paar Fotos später, kamen unsere Hauptgerichte
    mit den Beilagen Mangold und gerösteten Kartoffelscheiben an den
    Tisch und ich muss sagen, das Essen kann man im Ristorante Mazzoni
    doch empfehlen. Es hat meiner Frau und mir sehr gut geschmeckt.

    Nach dem obligatorischen Expresso und einem Grappa vom Haus für
    meine Frau (ich nicht, musste ja noch fahren ;-) verließen wir das Lokal.

    Übrigens: 3 Vierer-Tische waren da immer noch nicht mit Gästen besetzt
    und nur das vorhin erwähnte Pärchen saß immer noch an seinem Vierer-
    Tisch! ;-)

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten / Pizza in Göttingen Weende

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.



  8. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 9 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Ein schönes Mittagessen an einem regnerischem
    Sonnabend im alten Rathaus zu Göttingen vis a vis
    vom Gänseliesel.

    Im historische Rathaus zu Göttingen ist der
    ehemalige Ratskeller, der ja wohl zu jeder Stadt gehört,
    in den Jahren 2009 bis 2010 für ca. 3 Millionen Euro umgebaut worden.

    Am 4. November 2010 konnte eine, von Grund auf sanierte
    Gaststätte der „Bullerjahn“ in dem traditionsreichen Kellergewölbe
    unter dem Alten Rathaus zu Göttingen neu eröffnet werden.

    In diesen, seit nun 600 Jahren bekannten Ratskeller und heutige
    Speise & Schankwirtschaft „Bullerjahn“ wurden meine Frau und ich,
    mit 8 weiteren Bekannten zum Geburtstag meines Schwiegervaters
    zu einem Mittagessen eingeladen.Wir alle waren sehr gespannt, was
    aus „unserem“ Ratskeller geworden ist!

    Schon der Eingangsbereich stimmte uns mit seinen nun hellen
    Wänden und modernen Lampen positiv auf das jetzt bald folgende
    Essen ein (vorher war es echt dunkel, Ratskeller-like eben). Eine nett
    bekleidete, der Schankwirtschaft angepasste, junge Frau, führte uns
    durch die sehr gut besuchte Wirtschaft an unseren reservierten Tisch.
    Nach der Getränkebestellung schauten wir uns in der Räumlichkeit
    erst einmal genauer um.

    Der helle Eichenboden passt sehr gut zu den teils dunkel gehaltenen
    Möbeln. Klasse fand ich die großformatigen Porträts des Künstlers
    Wolfgang Loewe (aus Lohfelden bei Kassel) an den Wänden.
    Diese zeigen 14 Persönlichkeiten, die irgendwie mit Göttingen und
    auch mit dem Ratskeller verbunden sind (Jacob und Wilhelm Grimm,
    Heinz Erhardt, Götz George, Rudolf Bullerjahn, Alexander von
    Humboldt, Barbara, Albrecht von Haller, Diez Brandi, Artur Levi,
    Dorothea Schlözer, Heinrich Heine, Georg Friedrich Grotefend und
    Carl Friedrich Gauß).(s.a.Fotos) ;-))))

    Nachdem sehr schnell (fand ich bei den wirklich gut besuchten
    Räumlichkeiten, schon erstaunlich!) unsere bestellten Getränke an
    den Tisch kamen, wurden auch schon die bestellten Essen (a la
    Carte) an unserem Tisch serviert.

    Ich hatte als Vorspeise einen Brotsalat (mit zwei Spiegeleiern, Tomaten,
    Gurken, Paprika u. Blattsalaten an Honig-Senfdressing) und danach
    eine Ratsherrenpfanne, u. a. mit gebratenen Rind-, Schwein-,
    Hühnchenfleisch und Nürnberger Würstchen an Champignon-
    Cognacrahm mit Kartoffelklößen und Schnippelbohnen. Meine Frau
    hingegen stand eher auf Schinkensülze im Weckglas mit Sauce Tartare
    und Bullerjahn-Brot.

    Alles war appetitlich-rustikal angerichtet und schmeckte gerade zu
    unserem dunklem Einbecker Bier, sehr lecker. Während meine Frau
    zum Abschluss einen doppelten Expresso wählte, habe ich mir noch
    neben einem Mirabellenbrand, einen Apfelstrudel mit Eis und Sahne‚
    gegönnt‘! (Nun ja: Das Hüftgold lässt grüßen;-)))

    Fazit: Einer meiner Favos und: Ratskeller ist wohl überall, Bullerjahn
    nur in Göttingen! ;-)))

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten in Göttingen

    Neu hinzugefügte Fotos
    8.

    Siri gratuliere zum gD!

    "hilfreich"
    "gut geschrieben"

    & danke für den tip!


  9. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Auf der Rückfahrt aus meinem Osterurlaub vom Grundlsee in Österreich, habe ich in diesem bayrischen Gasthof mit Metzgerei Rast gemacht und ein bayerisches Mittagessen genossen.

    Da ich ja niemals auf Autoraststätten zu Essen pflege, weil zu laut, zu teuer, keine Auswahl und das Essen nicht 'meine' Art zu Essen ist, bin ich die Abfahrt Wörth abgefahren und habe hier Halt gemacht. Meine Frau und ich haben es wahrlich nicht bereut.

    Nun denn, Gaststätten mit Metzgerei, sind meist sowieso gut, weil die Ihr eigenes Fleisch verarbeiten und wissen wo es her kommt!

    Wir betraten also die gut besuchte, urige Lokation und fanden noch in einer Ecke ein schönes Plätzchen zum Sitzen. Der Kellner kam recht schnell und brachte die Speisekarte und nahm auch gleich unsere Getränkewünsche auf.

    Während wir die Karte studierten kamen die Getränke und meine Frau bestellte dann eine halbe Schweinshaxe mit Knödel (7.80 €) und ich den Wildschweinbraten mit Salat (10,80 €). Während wir auf das Essen warteten schauten wir uns im Lokal um. Es war alles schön in Holz gehalten und typisch bayerisch eingerichtet. So mag ich das gerne beim Essen! ;-)

    Nach einer kurzen Wartezeit von ca. 20 min. kam das bestellte Essen und es schmeckte uns hervorragend. Das hat mich natürlich wieder vollends überzeugt, auch weiter immer zum Essen von der Autobahn abzufahren.

    Ich kann also dieses urbayrische Lokal zum Essen gehen, empfehlen!

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten in Wörth an der Donau

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.

    Passat-VR6 Tja, Gitti! Super! Ich fahr immer von der Bahn runter und schau ob ich was Adäquates sehe, was mir zusagt! ;-)


  10. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    8. von 20 Bewertungen


    Heute, am Sonntag, war mit einigen Freunden mal wieder ein Sonntagsbrunch im Kartoffelhaus angesagt. Da wir frühzeitig reserviert hatten, bekamen wir einen schönen Tisch in der Nähe des Buffets. Es war wieder einmal sehr reichlich angerichtet worden.

    Man konnte aus jeder Menge frischer Backwaren (diverse Brötchen u. Brotsorten, Croissants, etc.) auswählen (es gab sogar kleine Pfannkuchen mit Ahornsirup) und mit Marmeladen Honig, gekochten Eiern, Rührei mit Bacon, Wurst u. Käsesorten belegen. Dazu gab es noch diverse kalte Speisen wieRinderfilet, Carpaccio, unterschiedliche Fischsorten und Antipasti. Es war sehr schön dekoriert und angerichtet und alles in ausreichende Menge vorhanden. (s.a. Fotos)

    Wenn man dann zum warmen Essen umschwenkte, konnte man aus 7 Rechauds, unterschiedlichen Fleisch- und Fischgerichten (Wildgulasch, Schweine-u. Putenschnitzel, Pangasiusfilet und vielem mehr) auswählen. Als Beilagen wurden diverse Gemüsesorten, Reis und Kartoffelarten angeboten.

    Sollte man dann immer noch ein wenig Platz im Magen haben, konnte man zum Nachtisch neben der obligatorischen Roten Grütze mit Vanillesauce, unterschiedliche Mousses (sehr lecker war das Baumkuchen-Mousse!) und diversen Joghurtsorten und dem Fruchtsalat frönen.

    Es hat allen sehr geschmeckt und gut gefallen. Vor allem weil alles so reichhaltig und lecker war, immer wieder nachgelegt wurde und weil alle eingeladen waren. ("Heut war alles kostenlos, nur einer musste zahlen" - der Gastgeber, also ich! ;-)

    Die Bedienungen waren sehr aufmerksam, jeder Getränkewunsch wurde sofort erfüllt. Alles in allem also ein sehr gelungener Sonntag!

    Für mich auf alle Fälle sehr empfehlenswert!

    geschrieben für:

    Deutsche Restaurants / Restaurants und Gaststätten in Göttingen

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.

    Ein golocal Nutzer Au Mann, das sieht alles soooooo lecker aus! Und dazu deine wunderschöne Bewertung - ich krieg schon wieder Hunger!!!! Was kostet denn so ein Brunch, und sind außer Kaffee auch noch andere Getränke inkludiert?
    Passat-VR6 Das war auch alles sehr lecker! Das könnt ich jeden Sonntag. Aber wie ich seh' ich dann wohl aus! TONNENMÄSSIG! ;-)

Passat-VR6 
„Starfotograf“

Benutzerfoto
Kurfürst