Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Bewertungen (1)


  1. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    3. von 3 Bewertungen


    Provinz-Stadt mit überzogener Großstadt-Eigenwahrnehmung.
    Im wesentlichen 3 touristische Ziele:
    -Tierpark Olderdissen
    -Sparrenburg
    -Obersee
    Gastronomie mittlerweile von Dönerbuden und südländischen "Multigrills" dominiert (die, die von Schnitzel über Pizza bis zum unweigerlichen Döner alles anbieten und nix davon in lecker).
    Shopping wie fast überall:
    Nahezu alle Konsumketten vertreten.
    Durch exorbitante Mieten und Planungen, die Innenstadt zur Fußgängerzone a la Betonwüste zu gestalten, fragwürdige Zukunft des stationären Handels.
    ÖPNV:
    Bus- und Strassenbahnnetz relativ gut ausgebaut. Manche Linien fahren nur mit Wagen alten Typs. Stetig steigende Fahrpreise vereiteln höhere Akzeptanz.
    Politik:
    Traditionell eher Rot-Grün geprägt mit einem sehr Medien-affinen OB, welcher sich für ein "buntes" Bielefeld stark macht.
    (Vor diesem Hintergrund sollten zukünftig vermehrt z.B. Skandinavier, Franzosen, Belgier oder Niederländer migriert werden! Dann würde es "bunt" werden!).
    Bevölkerung:
    Mit einem Ausländeranteil von rund 37% sollte man in einigen Stadtteilen vorzugsweise Türkisch, Arabisch, Polnisch oder Russisch beherrschen.
    Der Ostwestfale an sich ist nicht so stur, wie es sein Image vermuten lässt!
    Ergo: Einfach sich selbst ein Bild machen!

    geschrieben für:

    Volkshochschule / Bürgerbüro in Bielefeld

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.

    Da schau her Es hat nichts mit Ausländerfeindlichkeit zu tun, wenn man Fakten nennt!
    (Da schau her hat durchaus gute Freunde mit Migrationshintergrund und kann daher kein Ausländerfeind sein!)