Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Bewertungen (241 von 867)

Ich möchte die Ergebnisse filtern!

  1. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Hallo liebe Leser!!!

    Da ja der Winter nicht kam 2020 und der Frühling sich auch nicht blicken lässt, stellt ich Euch mal einen Friedhof in meiner Nähe vor, auch um Euch ein paar schöne grüne Bilder zu liefern in der immer noch kahlen Zeit jetzt!!!

    Dazu wählte ich de St. Sebastian Friedhof in Berlin-Reinickendorf aus.

    Der Friedhof mit seiner backsteinernen Kapelle in der Mitte ist Teil des Doppelfriedhofes Sankt Sebastian und Sankt Hedwig in Berlin-Reinickendorf und über 100 Jahre alt, aber mit eher schlechten Wegen!!!

    Der Friedhof dort wurde im Jahre 1893 eröffnet und verfügt als ein Parkfriedhof über eine Größe von 4,7 Hektar.
    Dort sind auch Blumen und die Bienen trinken Nektar, ich hab mich halt versteckt da!!! ;) :)
    Habt ihr das nun gecheckt, ja???
    Besser bevor ihr noch verreckt da!!! ;)

    Die Friedhofskapelle wurde von Hermann Bunnig entworfen und im Jahre 1902 erbaut.
    Von Kriegsschäden ist mir da nichts bekannt geworden!!!

    Der Friedhof verfügt über Erd- und Urnenwahlgrabstätten für Feuer- und Erdbestattungen,
    und vorne am Nordeingang befindet sich ein Steinmetz, der Grabsteine verkauft.

    Der Friedhof ist zu erreichen mit dem Bus 122 bis St. Sebastian-Friedhof.

    Direkt neben dem Friedhof befinden sich auf dem grünen Gelände auch noch folgende Friedhöfe:

    St. Hedwig Friedhof / Kirchhof
    Dankes-Friedhof (Kirchhof) und
    Friedhof Reinickendorf

    Ich vergebe hier 3 Sterne.

    Euer spreesurfer.:)

    geschrieben für:

    katholische Kirche in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.

    Exempel Schöne Bilder. Der Winter war nicht erschreckend, zum Glück. Aber der Frühling ist da, schau Dich mal richtig um. Osterglocken , Zaubernuss, Krokus und und und, in voller Blüte. Sogar die Waldannemonen blühen schon. Der Friedhof hier, ein Kleinstadtfriedhof, schon schön bunt. Trotz "Höhenlage" Aber von mir aus, kann der noch etwas warten.


  2. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Hallo liebe Leser!!!

    Heute scheibe ich mal kurz einen Artikel zu Tchibo im Clou am Kurt-Schumacher-Platz (den ich auch scherzhaft mal "Kurt-Cloumacher-Platz" nenne, wegen dem alles überragenden EKZ der Clou dort, wo Tchibo ja drinnen ist!!!

    Dieser Tchibo-Laden ist einer recht kleine Filiale, die aber doch das Grundsortiment hat, von dem ja große Teile ein Wechselsortiment sind das regelmäßig wechselt. Man findet aber im Regelfall Mode für Mann und Frau und manchmal auch für das Kind. Dann sind da oft Bücher zum Thema Küche, Haushalt oder Gesundheit bei sowie kleine Helfer für Küche und bad (Utensilien).

    Es gibt oder gab regelmäßig ein paar günstige Handys, Einsteigermodelle und es gibt den Tchibo-Handytarif mit monatlichen Flatrates als Prepaid auch, und das ab 7,99 Euro je 4 Wochen oder auch eine Jahresflatrate usw. bei Tchibo-Mobil (o²-Netz).

    Man findet auch in und wieder mal Kleinelektro wie Boxen, Kopfhörer etc, und teils Musik-CDs in eigenen Tchibo-Editionen, das gab es kürzlich was von Santiano zum Beispiel...

    Ach und denn kann man dort auch noch Reisen von Tchibo im Reiseprospekt finden.

    Habe ich noch was vergessen???

    Ach, ja richtig, Tchibo hat ja auch noch Kaffeesorten im Angebot!!! ;)

    Auch diese wechseln immer mal wieder. Man kann sich die Bohnen dort frisch mahlen lassen und man kann sich auch einen Kaffee zum sofort trinken geben lassen und ihn am Tisch vor Ort auf dem Stuhl sitzend, trinken dann. Es gibt eine kleine Kaffeekarte.

    Natürlich gibt es auch Kaffeekapselmaschinen, die heißen "Cafissimo" mit einem zugehörigen Kapselsortiment.

    Fazit: Eine ganz normale kleine Tchibo-Filiale!!!

    Ich vergebe hier 3 Sterne. Im EKZ-Der Clou. U-Bahn U6 (Kurt-Schumacher-Platz), Busse 122, 125, 128, M21, X21, 221.

    Euer spreesurfer.:)

    Fotos folgen.

    geschrieben für:

    Kaffee / Einzelhandel in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.

    Ausgeblendete 5 Kommentare anzeigen


  3. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    3. von 3 Bewertungen


    Hallo liebe Leser!!!

    Als ich im Coffee Crema Guide 2020 "Godshot" las, dachte ich: Moment mal, was ist das denn???

    Ist das jetzt der göttliche letzte Schuss, oder wurde Gott da erschossen??? Oder soll der Kaffee da sein wie der Schuss von Gott, so göttlich???

    Nix von alledem ist wahr!!! Alles Fake-News!!!

    Also zurück zu meiner erlebten Realität vor Ort. In der Immanuelkirchstraße, kurz hinter der Immanuelkirche und dann auf der linken Straßenseite im Altbau liegt das Café Godshot. Na immerhin besteht der Bezug zu Gott ja schon durch die Kirche da und deren Straßennamen!!!

    Ich ging also rein, und mache das, was ich immer tue, wenn ich ein Café noch nicht kenne: Einen Americano oder einen Kaffee Crema bestellen. Hier war es der Americano!!!

    Der Service da war sehr gut, da gibt es nichts zu meckern und auch der Preis war normal!!!

    Was mich aber nicht so wirklich überzeugt hat war: Der Kaffee, sprich mein "Americano".
    Diese 70% Arabica und 30% Robusta-Mischung kam beim Trinken trotz Milchschaum und Zucker eher dünner daher und trotz fruchtiger Note kam kein richtiges Aromavolumen auf. :o

    Das war so ein typischer "Prenzlauer-Berger-Kaffee", erst spürst Du nichts vom Koffein und wenig Volumen und wenn Du gegangen bist, 10 Minuten später wirkt das Koffein dann doch noch. wobei dort der Kaffee nicht zu stark ist und auch magenfreundlich. Aber Kraft und Aroma bzw. Volumen haben mich als kritischen Kaffeekonsumenten da nicht wirklich überzeugen können!!!

    All den Auszeichnungen im Fenster (Aufkleber) und all positiven Bewertungen auf Yelp zum trotz!!!

    Innen ist dieses Café ein Dreiteiler. Vorne ein Bereich mit Kaffeetresen und Theke, dann geradeaus geht eine Treppe nach oben in einen Sitzbereich, wo ich saß. Der Tisch spiegelte meine Tasse!!!
    Sofas, Stühle, Tische.

    Und geradeaus unter dem oberen Sitzbereich ist noch eine weiterer Sitzbereich treppab, Souterrain, mit Sofas, Sesseln und einem WC hinter einer der Türen. WC war gut und sauber!!!

    Dennoch war es da an einem schönen Samstag Nachmittag, als ich dort war, fast ganz leer!!!
    Und das im hippen Prenzlberg!!!

    Vorne im Logo ist ne Schusswaffe. Auch irgendwie so eine Sache, die nicht jeder cool findet!!!


    Fazit: Service und WC sehr gut!!!
    Ambiente: Naja, geht so!!!
    Kaffee: habe mehr erwartet, angesichts des Hypes um das Café dort im Netz!!!

    Ich vergebe hier 3 Sterne für Godshot!!!

    Euer spreesurfer. ;)

    geschrieben für:

    Erlebnisgastronomie / Cafés in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.



  4. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    My Fellow Citizens!!! ;)

    (Meine gefälschten Armbanduhren!!! ;) )

    "Today, - in the world of freedom...- I take pride in the words:
    - "Ich bin ein Berliner" !!! - ;)

    Und als Berliner, liebe Leser auf golocal.de, möchte ich Euch heute mal das oder den neue(n) "Coffee Fellows" in Berlin-Tegel bei den Borsighallen rechts, von Alt-Tegel aus gesehen, vor dem Nordeingang vorstellen, da wo einst die (Linda)Apotheke war!!!

    Das Café ist ein spitzes Dreieck in der Form, wobei die Spitze nach Süden zeigt und die längste Seite, die Hypothenuse,
    ist jene mit den beiden Fotozellenglastüren, die automatisch öffnen, an der Ostseite, zur Berliner Straße hin.
    Die Kathete des Dreiecks ist dort, wo die Kaffeetheke ist, die Ankathete dort ist die Glasfront zur Veitstraße hin.

    Das Café ist in einem coolen, aber gemütlichen "Cottage-Style" auf moderne Art mit Holz ("Ich und mein Holz" - die 257ers ;))
    und Sesseln und so weiter eingerichtet.

    Für eine erste Verabredung ist es gut geeignet, denn ich selber nutzte das dort so. Und die Verabredung war sehr schön!!! :)

    Wir konnten beide oben ganz in Ruhe und bequem sitzen mit toller Aussicht auf Tegel dort, allerdings ist die Treppe da sehr steil!!! Wer mehr als Schuhgröße 42 hat muss da den Kaffee ganz genau hochbalancieren, denn einen Lift gibt es da nicht, da es ja einst da eine Apotheke war!!! Man kann aber auch unten gut sitzen!!! :)

    Es gibt eine gute Auswahl an Kaffees, die auf direktem Wege und in fairem Handel von den Kaffeebauern, die für Coffee Fellows arbeiten, angebaut und geerntet werden, und danach schonend von den Fellows mit hochwertigem Equipment geröstet werden!!!

    Das Preisniveau ist doch schon etwas höher, so kostet der kleinste Café Creme, der aber in Wahrheit mittelgroß ist, 2,80 Euro!!!

    Es gibt die Coffee Drinks in den Größen S, M und L. S hat 1 Espresso Shot drin, M 2 Shots und L 3 Shots!!! :)

    Es gibt da auch "Cold Brew" und "Black or White Macchiato"!!! :)

    Ihr bekommt dort Tees, heiße Schokoladen, ohne Nuss, wichtig für alle Nussallergiker,
    und Specials wie "Winter Wonderland" oder "Irish Coffee" (alkoholfrei), Stand Januar 2020!!! :)

    Dann diverse Non-Coffee-Drinks, 6 Sorten Bagels, darunter "Grilled Chicken", sowie Müslis und Snacks laut Karte.

    Vor Ort gibt es dazu noch Kuchen und Süßes, je nach Saison und Lieferung.

    Den Coffee-to-go gibt es im heimkompostierbaren Becher ohne Plastikbeschichtung,
    und wer den eigenen Becher mitbringt fährt noch Becher,
    ähem besser,
    und bekommt 25 Cent Rabatt. :)

    Das alles gibt es - normalerweise - auch ohne Koffein und mit Low-Fat- Milch oder lactosefreier Milch oder Soja- oder Mandeldrink!!! Als ich da war gab es den Café Crema allerdings (im Januar 2020 da) noch nicht in koffeinfrei!!! :o

    Der Avocadobagel ist vegan, die Bagels Triple Cheese und Caprese sind Vegetarisch.


    Was soll ich noch sagen:

    " For he´s a Johnny Good Fellow
    for he´s a Coffee good fellow,
    for he´s a Jolly good fellow,
    that nobody can´t deny ..."

    (Ich grüße mal Jolly Roger hier!!! :) )

    Genau so ein Song wie:

    "I am Henry the 8. I am, I am -
    Henry the 8. I am, I am ... " ;)


    Das WC da war schön und sauber. :)

    Wegen der eher hohen Preise jenseits der Tourimeilen Berlins und der steilen Treppe gebe ich erstmal nur moderate 3 Sterne hier.

    Mal sehen wie sich das da weiter entwickelt und ob sich die "Fellows" in Berlin-Tegel da halten werden!!!???

    Der Kaffee schmeckte mir da aber viel besser, als bei der großen Kaffeehauskette aus den USA mit dem grün-weißen Logo!!!


    Vor der Tür ist das Einkaufscenter Hallen am Borsigturm mit über 100 Läden und einem großen Kino usw.

    In der Nähe ist der U-Bahnhof Borsigwerke (U6) und vor dem Café hält der Bus 133 (Veitstraße).

    "You gotta Veit, for your Right, to Coffee, To Coffee ... ";)


    Euer spreesurfer. :)

    Fotos fellowen, ähem folgen!!! ;)

    geschrieben für:

    Cafés in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.

    Ausgeblendete 4 Kommentare anzeigen
    Exempel Du drückst Dich ja immer vornehmer aus! Bist Du in oberen Schichten aufgestiegen? Lustig erzählt, nur Dein Englisch Kurs für Unbedarfte!!
    Glückwunsch zum Stell Dich ein Daumen!


  5. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Hallo liebe Leser!!!

    Diesmal stelle ich Euch mal die WilhelmGalerie in Potsdam vor, und da ich nur sehr wenige Infos fand im Netz, muss ich mal hier verstärkt wieder freestylen heute und eigene Erfahrungen schreiben.

    Die Galerie befindet sich am Nordende des heutigen Platzes der Einheit im Zentrum Potsdams und steht zwischen dem Platz und dem dahinter befindlichen Potsdamer Holländerviertel. Dort standen einst vor dem 2. Weltkrieg, vor ihrer Zerstörung, 2 von Carl von Gontard erbaute Bürgerhäuser und zu DDR-Zeiten war dort ein Warenhaus für Schuhe.

    Ungefähr Ende der 90er-Jahre wurde dann dort die heutige Galerie erbaut!!! :)

    Als ich dort war nun, im Januar 2020 fand ich dort das Eiscafé vor und das ALEX rechts, auch ein Café usw., dann ist dort ein Kundenservice der Potsdamer Wasserbetriebe. Ich kenne das Potsdamer Wasser, denn ich habe es mal auf einer Veranstaltung in Potsdam getrunken und es schmeckt herrlich weich und frisch!!!

    Dort oben ist ein Fitness-Studio und auch das Domizil der kleinen Regio-Senders "Potsdam TV". Auf einem Bildschirm läuft Werbung für das Schlagerradio BB, das mein Papa morgens öfter hört, darunter ist eine kleine Bühne für kleine Veranstaltungen in der Galerie.

    Überspannt wird das ganze, rechteckige (quadratische) Hof, von einem gläsernen Atrium, und man kann das Gebäude als Durchgang nutzen um vom Platz der Einheit, wo alle zentralen Tramlinien Potsdams fahren zum Holländerviertel und zum Bassinplatz mit der Kirche, durchzugehen!!!

    Außen auf der Nordseite ist noch eine schöne Rossmannfiliale direkt beim Bassinplatz.

    Weitere Geschäfte sind da noch, aber da war ich nicht drinnen.

    Insgesamt ein kleines Center mit wenig Kundenfrequenz innen, das sich aber nach außen schön öffnet und durch das Eiscafé und das ALEX bei schönem Wetter und wegen seiner Lage mittig in Potsdam doch einige Menschen immer anzieht, vor allem weil beide Cafés bei Sonne wegen des freien Platzes mit den schönen großen Wiesen davor den ganzen Tag Sonne und ruhiges grün vor sich haben und das in ganz zentraler Innenstadtlage!!! :)

    Daher ist es ne Top-Location zu Eisessen und Kaffee trinken, zum shoppen eher mäßig!!!

    Fazit: 3 Sterne hier für gehen für das saubere und moderne "Centerchen" da völlig in Ordnung!!! :)

    Euer spreesurfer.:)

    "Ick saach Wilhelm, er saacht: Watt!!!??? " ;)

    "Wilhelm???"

    "Watt!!!???" ;)

    geschrieben für:

    Kaufhäuser in Potsdam

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.

    Ausgeblendete 6 Kommentare anzeigen
    Exempel Deine Schilderung schön! Aber was bedeuten Deine Wörtchen? Wilhelm und Watt? - Watt an der Nordsee, na gut, aber in Berlin? Und Wilhelms Zeit ist doch weit, weit weg?
    Exempel Gut, danke -Spreesurfer macht manchmal Hopserchen, die ich nicht zu ordnen kann. Andere eventuell auch nicht, oder?
    spreesurfer Das ist aus einem NDW-Song, wie grubmard schon sagte, und zwar die Deutsche Version des Songs "Say Captain, say wot???"


  6. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Hallo liebe Leser!!!

    Heute stelle ich Euch mal einen jener Orte Berlins vor die historisch und kulturell sehr bedeutsam sind und die ich magisch und mystisch finde, den Jüdischen Friedhof an der Schönhauser Allee nahe dem U-Bahnhof Senefelder Platz (U2).

    Der Friedhof wurde bereits 1827 angelegten als jüdischer »Ort der ewigen Ruhe«,
    An einem hohen dunklen Tor am Kollwitzplatz gestatten zwei Davidsterne einen Durchblick in den »Judengang« (auch »Communikation« genannt), 7,50 Meter breit, 400 Meter lang, der sich, vormals von einer zweiten parallelen Mauer begrenzt, entlang der Friedhofsmauer erstreckt.

    Der geheimnisumwobene Totenpfad entstand bereits um 1827 als östlicher Hintereingang – der Legende zufolge auf Wesiung des Preußenkönigs, der auf dem Weg vom Stadtschloss nach Pankow und zum Schloss Niederschönhausen mit seinen Pferden und/oder der Kutsche nicht von den armseligen Trauerzügen der notleidenden Ostjuden aus dem Scheunenviertel belästigt werden wollte.

    Ein trauriger Hinweis auf den damaligen, wohl verbreiteten, Antisemitismus. :(

    Prächtige Kondukte wie jenen für Giacomo Meyerbeer im Mai 1864 gab es eher selten.
    Am Ort dort befanden sich früher eine Brauerei und eine Meierei, von denen sich noch heute die Reste von Zisternen auf dem Gelände befinden. In einer der Zisternen sollen sich junge Deserteure in den letzten Kriegswochen des Jahres 1945 versteckt haben. Sie wurden jedoch von der Gestapo entdeckt, und an den Friedhofsbäumen erhängt. Gruselige Zeiten!!! :o

    »Den Tod anderer nicht zu wollen, das war ihr Tod«, ist auf einer Gedenktafel zu lesen. Die letzten hier Begrabenen sind Vera Frankenberg, ein 1945 auf dem Friedhof von einer Granate tödlich getroffenes junges Mädchen, und Martha Liebermann, die Frau des Malers Max Liebermann.

    Ich habe ja kürzlich das Max-Liebermann-Haus in Berlin am Brandenburger Tor mit der Ausstellung zu seinem Leben hier auf golocal.de bewertet!!! So will ich Euch auch in Zukunft öfter mal Zeugnisse jüdischen Lebens in Berlin vorstellen!!! :)

    In Erwartung der Deportation gab Martha Liebermann sich 1943 den Tod.
    Erst 1960 wurde sie von Weißensee neben ihren 1935 verstorbenen Mann hierher umgebettet.

    Die Jüdische Gemeinde selber gedachte hier 1998 anlässlich des 150. Jahrestages der Märzrevolution ihrer Opfer.

    Es gibt dort Gräber zahlreicher einst bedeutender Persönlichkeiten:

    Die Verleger Leopold Ullstein (der berühmte Ullstein-Verlag) und
    Albert Mosse sind hier ebenso beigesetzt wie
    James Henry Simon, der Kunstsammler und Mäzen,
    Joseph Mendelssohn, der Bankier,
    Ludwig Loewe und
    Georg Haberland, die Unternehmer,
    David Friedländer, der Vorkämpfer der Juden-Emanzipation und erster jüdischer Stadtrat,
    Bernhard (Benda) Wolff, im Jahre 1849 Gründer der ersten deutschen Nachrichtenagentur (»Wolffs Telegraphen-Bureau«) – und schließlich
    Gerson von Bleichröder, der als Bankier der preußischen Krone und Finanzberater des Reichskanzlers zu den wichtigsten Finanziers der Bismarck’schen Politik gehörte.

    Große Teile des Textes habe ich bis hier her von der jüdischen Gemeinde Berlin übernommen zur Wahrung der Fakten und wegen der historischen Faktenfülle hier!!!

    Mein eigener Eindruck dort war gemischt.

    Vorne gibt es ein schönes Lapidarium, eine warme Halle in der man einige historische Grabmale sehen kann und Infos zur Geschichte des Ortes bekommt, das war sauber hell und modern, doch leider war nirgends ein WC am Ort!!!

    Der Friedhof selber ist stark von Efeu zu gewuchert und zahlreiche Grabsteine sind zerstört und umgefallen und in schlechtem Zustand, begehbar, also gefahrlos begehbar ist nur der Rundweg ringsherum, auf dem man aber auch zahlreiche prächtige historische jüdische Gräber sehen kann, die noch gut erhalten sind!!!

    Leider hat die Politik seit meinem 1. Besuch 2016 nichts unternommen, um den Friedhof begehbarer zu machen und Gräber zu restaurieren.

    Ein halb zerbrochener Grabstein wirkt da wie ein Mahnmal für Untätigkeit,
    der auch 2020 noch genau so aussah wie vor ein paar Jahren!!! :(

    Es gab für mich auch einen traurigen privaten Moment. :(

    Ich fand einen Grabstein, der genau denselben Namen trug, mit Vor- und Nachnamen meiner früheren Freundin, die ich einst alleine ließ, obwohl sie an einer seltenen Erkrankung litt, die früh zum Tode führt!!!

    Das war einer der größten Fehler, die ich im Leben privat gemacht habe!!!
    Ich habe gleich dort mal für die gebetet!!! :

    Gott segne Dich, liebe Bianca!!!


    Wenn ihr dort hingeht, Männer, setzt Euch eine Kopfbedeckung auf!!!
    Am Wochenende ist dort geschlossen und freitags ist nur bis 13 Uhr offen!!! :)

    Ich gebe hier 3 Sterne!!! Ein Ort der schön ist, jenseits der Tourimassen!!!

    Euer spreesurfer.

    Fotos folgen!!! :)

    geschrieben für:

    Friedhof / Kultur in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.

    Exempel Deine Führung über den jüdischen Friedhof - sehr angemessen. Die jüdische Kultur ist in Deutschland etwa 1000 Jahre alt. Ich kenne diesen Friedhof nicht -habe Worms aber schon einige Male besucht. Die Ruhe und Besinnlichkeit für Grabstätten, finde ich sehr angemessen. Blumenschmuck wird sicher auch dort kaum zu finden sein. Eben ein Ort der Ewigkeit.
    Ausgeblendete 21 Kommentare anzeigen
    spreesurfer Danke, Exempel. Dieser Friedhof ist einer von nur noch 5 Jüdischen Friedhöfen und Begräbnisstätten in Berlin.
    Papa Uhu + Theo ich finde es unangemessen hier im Gebet zu versinken, an anderer Stelle dem Glauben zu lästern... derer Beiträge gab es reichlich Surfer... auch im Umgang mit anderen Religionen...

    insofern mag der Beitrag sachlich angebracht sein - emotional glaubhaft ist er auf Grund vorgenannter Tatsachen nicht!

    Jo!
    FalkdS spreesurfer, ich finde die Kritik am Zustand der Gräber unberechtigt.
    Nach meinem Wissensstand werden jüdische Grabstätten nur einmal belegt, es gibt also keine begrenzte Liegezeit.
    Desweiteren kenn ich viele jüdische Friedhöfe, da zer- / verfallen die Grabsteine auch. Soweit ich weiß ist das gewollt und soll die Vergänglichkeit alles Irdischen darstellen und verdeutlichen.

    Der Zustand von Wegen etc. sollte allerdings schon in Ordnung sein.
    Ich könnte mir gut vorstellen, dass es auch auf Friedhöfen eine Verkehrssicherungspflicht gibt, die u. a. ein gefahrlosen (erkennbare Gefahren) Begehen des Friedhofes gewährleisten soll. Es wäre ja auch kontraproduktiv, dies zu vernachlässigen, im Interesse der Gemeinde, der Familien und auch der Geschichte...

    Und warum soll die Politik da etwas unternehmen? Für mich ist die jüdische Gemeinde hier in der Pflicht, sie werden also nach Hilfe rufen oder sie einfordern, wenn sie es als notwendig erachten.

    Exempel Da heißt es - ruhen für die "Endlichkeit" Jüdische Gräber werden nur 1X belegt ,das stimmt. Auch die Begrünung ist zum Glück nicht.
    Glückwunsch zum Daumen: Die "Besuchszeiten" auf diesen Friedhöfen, jedenfalls Worms, Mainz, Trier sind eingeschränkt. Erst einmal um "Zerstörungswut" in Grenzen zuhalten und die Totenruhe nicht zu stören.
    spreesurfer Der Gedanke aus der Bibel, jener der Liebe und Vergebung ist auch hier noch nicht überall angekommen!!! Sonst wäre auch von jedem User dem spreesurfer vergeben!!!
    Exempel Wenn wir auch hoffen, Menschen sind sehr oft grund verschieden. Erlebnisse , Herkunft, Erziehung spielt dabei wohl die größte Rolle.
    ubier So, wir wissen jetzt, dass der Spreesurfer mal dem Theo über den Schwanz gesurft ist. Dafür gibts natürlich keine Vergebung. Zum Glück ist Berlin groß...
    Exempel @Papa Uhu+ Wuffelchen - da bin ich ganz und gar mit Dir - meine tierischen Freunde, auch kein Pardon denen zu nahe kommen - eine schlechte Idee.
    Exempel Auf den "Verein" komme ich gar nicht drauf, hab es versucht - geht nicht. Na wohl auch nichts verpasst.


  7. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Hallo liebe Leser!!!

    Heute möchte ich Euch mal etwas zum berühmten Axel-Springer-Verlag schreiben, der ja schon seit gefühlten Ewigkeiten hier in Berlin-Kreuzberg seine Repräsentanz hat und zahlreiche Zeitungen und Zeitschriften bzw. illustrierte unter das Volk bringt und das teils in ganz Europa!!! :)

    Ein enges Familienmitglied des spreesurfers hat selber einst eine Zeit lang im Verlag gearbeitet und dort gutes Geld verdient!!! Dadurch konnte sich meine Familie damals in bar und sofort einen neuen Mittelklassewagen kaufen!!! Und Dank des Autos kam dann auch Euer spreesurfer öfter mal nach Norwegen!!! :)

    Heute haben sich Medienlandschaft und Mediennutzung radikal verändert. Die klassischen Zeitungen haben stark an Auflage eingebüßt. Die BILD-Zeitung hatte einst eine Auflage von um die 5 Millionen Exemplare täglich in den 90ern, heutzutage sind es nicht einmal mehr 1,8 Mio. Exemplare im Schnitt pro Tag!!! Im Schnitt hat diese Zeitung jedes Jahr 10% ihrer Auflage eingebüßt!!!

    Das liegt aber nicht NUR am Internet und der ständigen Verfügbarkeit minutenaktueller kostenloser Artikel, sondern auch daran, dass die „Leitmedien“ (BILD, B.Z. und die Welt usw.) damals einfach mehr über Themen berichteten die interessant und volksnäher waren als heutzutage und auch viel mehr und intensiver die jeweilige Regierungspolitik kritisiert haben!!!

    Damals bildete die BILD Helmut Kohl liegend ab, und titelte „Der Umfaller“. Habt ihr etwas derartiges mal über Angela Merkel gesehen auf einer BILD-Titelsite??? Nein??? Ich auch nicht!!!
    Könnt ihr auch nicht, denn es gibt in Deutschland eine viel zu große Nähe zwischen den „Leitmedien“ und der Politik!!!

    Friede Springer (Springer-Verlag), Liz Mohn (Bertelsmann-Gruppe / RTL, n-tv…) und Angela Merkel (Bundeskanzlerin) sind enge Freundinnen, die sich immer wieder auf gesellschaftlichen Events öffentlich treffen und inszenieren!!!

    Das setzt natürlich einer regierungskritischen Berichterstattung jener Medien
    (BILD, B.Z., Welt, RTL, n-tv …) enge Grenzen, Das war dann auch in jenen Jahren 2015 und 2016 deutlich spürbar!!!

    Kritische Berichterstattung im Zuge der Flüchtlingskrise wurde fast gänzlich den alternativen Medien überlassen, von denen einige auch recht zweifelhaft sind bzw. waren. Mit auch allen politischen Folgen daraus danach!!!

    Mittlerweile 2019 und 2020 nach dem Rückzug von Kai Diekmann gibt es wieder etwas mehr regierungskritische Artikel in den Zeitungen des Verlages!!! Jetzt, wo um jeden Leser gekämpft werden muss, besinnt man sich zurück zu den alten Tugenden der 90er – die Talsohle ist durchschritten – spät!!! Zu spät??? :o ;)

    In der Fotostrecke, die gleich folgt, habe ich einige Zeitungen aus meinem Privatarchiv geholt und die auch mit heutigen Ausgaben verglichen!!!

    Auf Foto 1 vorne seht ihr 2 Ausgaben der B.Z., der größten Zeitung Berlins:

    Die links stammt vom 2. Januar 2000
    Die rechts vom 2. Januar 2020.

    Damals war Millenniumsjubel, Freude und Euphorie in Gold, im Jahr 2000.
    Heute 2020 titelt die B.Z.: „Feuer, Steine, Schüsse!“

    Glaubt ihr nun immer noch den Politikern, die in schönen Reden erzählen, den Deutschen ginge es so gut wie noch nie und Deutschland sei das beste Deutschland, das es je gab????

    Der Medienvergleich hier auf dem Foto spricht eine ganz klar andere Sprache!!!

    2020 ist eben auch mehr denn je gesellschaftliche Zerrissenheit, Gewalt, Verrohung, Einsamkeit und auch Armut und soziale Ausgrenzung.

    Immer mehr Wohlstand auf der einen Seite stehen immer mehr Armut und Kinderarmut am anderen Ende 2020 in Deutschland gegenüber!!! Ich meine 2000 gab es mehr sozialen Frieden als 2020 hier!!!

    Was hatten wir für Schlagzeilen und Themen:


    Das World Trade Center 2001 mit explodierenden Flugzeugen

    Die Bilder vom Fall der Berliner Mauer

    Der Terror in Oslo und auf Utöya.

    2014 – Deutschland wird Fußball-Weltmeister

    Die sinkende Costa Concordia

    Der Meteor über Tscheljabinsk

    Der Anschlag auf dem Breitscheidplatz …


    Damals lockten B.Z. und BILD noch mit Bingo oder anderen Gewinnspielen und es gab auch immer eine schöne Frau mit nacktem Oberkörper!!! Damals war der Teil „Diverse“ noch riesig.

    Einst MACHTE BILD die News, heute rennt sie der News meist nur noch hinterher!!! :o

    Ich habe ein Buch gelesen, ein rotes Buch, in dem Ex-BILD-Chefredakteur Peter Bartels eine kritische Analyse zu seiner Ex-Zeitung schrieb. Interessant und sehr lesenswert!!!

    Früher kaufte ich täglich die B.Z. – heute nur noch, wenn mir mal die Schlagzeile gefällt, oder ich News nochmals bildschirmfrei in Ruhe nachlesen will – bei besonderen Ereignissen!!!

    Zeitung kann man eben ooch ohne Strom, Akku, W-LAN oder Netz lesen!!!
    Die 100%-Verfügbarkeit ist noch immer unschlagbar!!!

    In der Schorfheide in der Waldmitte ohne Netz und Akku auf ner Bank im Wald lesen!!!

    Und für einen Hobby-Künstler wie mich ist eine alte Zeitung ne prima Abdeckung, die Farbkleckse von Tisch und Teppich fernhält!!! :)

    Es gab mal den alten Witz:

    „Was heißt B.Z.??? – Bitte Zerreißen!!!“ ;)

    Nein bitte nicht, denn Dank Gunnar Schupelius hat diese Zeitung immer mindestens noch einen guten Artikel pro Ausgabe!!!

    Lasst uns nun in meiner „Kolumne“ hier zum Ende kommen:

    „Ich seh in Dein Herz
    Sehe gute Zeitung – schlechte Zeitung
    Ein Leben das neu beginnt
    Durch Liebe und Schmerz
    Wird in guter und in schlechter Zeitung
    Dein Schicksal bestimmt!!!“

    Ein HOCH auf die ZEITUNG, so lang es sie noch gibt!!! ;)

    Ich gebe dem Verlag hier 3 Sterne!!!

    Euer spreesurfer. :)

    Fotos folgen!!!


    +++Nachtrag vom Januar 2020: +++

    Ich war vor wenigen Tagen nochmals dort und habe die zahlreichen Verlagsgebäude von außen fotografiert. Hier sind viele hunderte Millionen Euro verbaut, was auch den Reichtum der Medienbranche veranschaulicht!!!

    Das erste Hochhaus dort ließ Verleger Axel Springer schon in den 60er Jahren dort bauen, direkt neben der Berliner Mauer damals auf Westberliner Seite, auch als ein Zeichen der Freiheit in Richtung Berlin-Ost und vor allem dort in Richtung DDR-Führung!!!

    Die anderen Gebäude dort und die Erweiterung des Hochhauses erfolgten dann seit den 90ern schrittweise bis heute!!!

    Euer spreesurfer mit neuen Fotos von dort vom Jan. 2020. :)

    geschrieben für:

    Verlage / Radiosender und Fernsehsender in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.

    Exempel Ein Bericht, der mir sehr gut gefällt. Kommt meinen Zeitschriften Versändnis sehr nahe. Die Bild habe ich mal gern gelesen. Lange her. Heute ist sie für mich eine Zeitschrift ,die es mit der Wahrheit nicht so genau nimmt. Es ist wiederum ein "Bauchgefühl", aber es ist für mich so. Ich lese gern und viel, aber die nicht unbedingt. Zeitschriften wird es hoffentlich noch länger geben. Und zwar welche, die auch wirklich Zeitgeschehen wieder geben.
    Ausgeblendete 52 Kommentare anzeigen
    spreesurfer Danke Exempel, nun sind auch alle Fotos mit gaaanz viel Zeitungen von mir hier oben!!! Eine Fotoreise durch die Geschichte!!! ;):)
    ubier Lass die Leute reden und lächle einfach mild
    Die meisten Leute haben ihre Bildung aus der Bild
    Und die besteht nun mal, wer wüsste das nicht
    Aus Angst, Hass, Titten und dem Wetterbericht...
    Exempel @saerdnA- wers glaubt, lass sie doch - nennt man auch Bildung. @ubier nettes Verschen - aber auch das wollen (wollten) viele konsumieren!
    Exempel @NC HammerTom - wir Steinböcke sind doch immer gut drauf - brauchen wir gar nicht kennen!
    FalkdS TOM!!! MettCurry, haste doch grade gelernt... ;-)

    Ich bin übrigens für großer Zeh...
    Exempel Zu Mc doof sind wir mal gern gegangen- schon lange nicht mehr - da muss man sich auch mit PC Bestellung herum ärgern. Das ist mir zu doof, mein PC zu Hause reicht mir dazu!
    NC Hammer Tom Ich war mal bei McDonald's im Flaggschiff Store im Bahnhof Zoo. Da hat man meine Bestellung glatt vergessen. Um nicht meinen Tisch Sitzplatz zu verlieren habe ich im Restaurant das Restaurant angerufen.
    FalkdS Exempel, schau hier, da erklärt sich MettCurry:
    https://www.golocal.de/nuernberg/schnellrestaurants/mcdonalds-restaurant-6Qal8/bewertung/55o4
    spreesurfer Der spreesurfer ist DER golocal-User, der es noch immer schafft lange Diskussionen und Kommentarstränge auszulösen, die sich dann ganz und gar verselbstständigen!!! Also ist er gut!!! :)
    mallli Wenn Selbstlob stinken würde,
    hätten wir noch mehr Umweltprobleme.

    © Fred Ammon (*1930), Aphoristiker
    Exempel @Malli aber lass ihn doch. Jeder User tickt nun einmal anderst. Zum Glück, das macht den "Lesespass" doch so interessant.
    spreesurfer Das mit dem Selbstlob fällt kaum ins Gewicht, denn seit Tikae weg ist, sind 80% der golocal-User auch im Yelpall verschwunden!!! ;)
    Exempel Wieso Tikea weg? Mir gefällt es hier trotzdem. Andere Portale haben auch Schattenseiten, nicht nur eitel Sonnenschein.
    grubmard Tikae ist verschwunden und 80% der Golocaluser gleich mit?
    Wo hat er bloß wieder seine alternativen Fakten her???
    spreesurfer Na im Endeffekt auch egal. Ich habe die Bewertung der Woche und damit alles richtig gemacht... :)
    Exempel @spreesurfer - denkst Du da nicht doch etwas verkehrt. Du stehst zu Deinen Bewertungen, finde ich gut. Aber die verschwundene User nicht. Wenn Du die 1 tags Fliegen meinst, darum ist es nicht schade. Aber die lange dabei sind?
    saerdnA mit dem Visa Waiver Program (VWP) kann man 90 Tage bleiben... das wird sie sich wohl wieder mal antun...
    NC Hammer Tom Sie könnte, hat ja ihr Smartphone und Tablet dabei. Aber das hat sie in den Jahren nie oder nur sehr selten gemacht. Gönnen wir ihr den Urlaub.
    Exempel @grubmard da hast Du allerdings sehr Recht. Über den Daumen - wer freut sich da nicht. Aber Schluß endlich sollen doch eigentlich Probleme bewältigt werden, oder diskutiert werden. Denn das hilft auch auf einer Bewertungsseite, wenn es ehrlich gemeint ist.
    Schreibt doch nicht immer so in Rätseln - wer oder was ist WW. Alte "Hasen" mögen das verstehen, aber wir sind auch da!
    grubmard Ist noch der Verbleib von 80% der Golocal-User zu klären, die ja angeblich mit Frau T. ausgewandert sind ….
    FalkdS Und gut...
    Seid froh, dass spreesurfer mit seinen Verschwörungstheorien aufgehört hat, da ist das doch alles harmlos.
    Ich gönne ihm jeden Daumen und jedwede andere Auszeichnung. Vielleicht sind es traurigerweise die einzigen Anerkennungen und Streicheleinheiten in seinem Leben. Lasst ihn genießen. :)


  8. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Hallo liebe Leser!!!

    Nun also der letzte finale und goldene Schuss für das Jahr 2019 hier heute, und da stelle ich Euch mal den S-Bahnhof Berlin-Wittenau kurz vor. In Wittenau ist der Himmel blau oder mittelgrau, drum schau genau und sei ganz schlau!!! ;)

    Der Bahnhof wurde bereits 1877 erstmalig erbaut unter dem Namen Dalldorf, denn Wittenau hieß einst Dalldorf und wurde erst später nach der Großgrundbesitzerfamilie Witte, denen das Land dort gehörte in Wittenau umbenannt. Der Bahnhof dort heißt seit 1906 Wittenau (Nordbahn).

    Einst fuhren dort Fernzüge bis an die Ostsee, seit 1925 fährt dort die elektrische S-Bahn. Heutzutage fahren dort die Linien S1 und S26, Nach Oranienburg, Wannsee, Teltow Stadt und Waidmannslust, usw.

    Der Bahnsteig ist dort länger als der Bahnhof, das heißt das etwa nördliche Drittel des Bahnsteigs ist links und rechts durch Geländer von den Gleisen getrennt, denn dort fahren die Züge nur vorbei bei der Ein- und Ausfahrt, denn nur auf etwa zwei Dritteln des Bahnsteiges halten auch Züge.

    Der Bahnhof hat als Nordausgang eine Treppe, die zur Oranienburger Straße hinunter führt, als Südausgang den Ausgang zum Wilhelmsruher Damm, wo der U-Bahnhof Wittenau anschließt, siehe meine Bewertung dort. Vor beiden Ausgängen sind Bushaltestellen. Am Nordausgang stehen seit ewigen Jahren Gewerbeflächen leer, die zum Bahnhof gehören. Am Südausgang ist ein DB Service Store und im Sommer ein mobiler Obststand.

    Im Umfeld dort findet ihr EDEKA, Bauhaus, Thoben, Blume 2000, Euroshop, NKD, Netto in rot-gelb, ein großes Ärztehaus mit Radiologie, BOLU und Imbisse, davon drei Döner-Imbisse!!!

    Der Bahnhof, der hoch oben auf einem Damm liegt bildet mit der Oranienburger Straße und dem Wilhelmsruher Damm ein Dreieck und verläuft von Nordwest nach Südost. In dem Dreieck wohnen auch Menschen!!!

    Der Bahnsteig besteht überwiegend am Boden aus kleinen typischen Granitsteinen, die man auf fast jedem Bürgersteig in Berlin als Seitenwegteil findet. Ich kenne keine andere Stadt auf der Welt, in der so viele kleine Granitsteine verbaut sind auf den Wegen wie in Berlin.

    Berlin ist mit von mir geschätzt über einer Milliarde Granitsteinen auf Wegen und Straßen und Bahnhöfen wohl die "Granitsteinchen-Welthauptstadt"!!! :)

    Alleine auf diesem Bahnsteig sind es abertausende jener Steinchen!!!

    Der Bahnsteig hat auch einen Fahrstuhl, der eher eng ist.

    Drei Steinchen ähem Sternchen vergibt Euer spreesurfer hier 2019.:)

    Fotos folgen!!! :)

    geschrieben für:

    Verkehrsbetriebe in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    8.

    Exempel Schön geschildert der Bummel durch Berliner S-Bahnstadionen. Als Jahresrückblick und den Rummel des neuen Jahres gut geschildert. Die Steinchen als Sternchen dürften wohl runter purzeln. ----Dir und Deiner Familie einen guten Rutsch und ein erfolgreiches, gesundes Jahr 2020 @ Spreesurfer!
    spreesurfer Danke hier an Euch meine treuen Leser für das interessante Jahr 2019 und Frohes neues Jahrzehnt 2020-2029!!! :)


  9. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Hallo liebe Leser!!!

    Heute stelle ich Euch mal den U-Bahnhof Wittenau in Nordberlin vor. Der Bahnhof ist der nördliche Endpunkt der kriminalitätsbelasteten Linie U8 und befindet sich direkt vor dem Südausgang des dortigen S-Bahnhofs Wittenau (S1, S26) unten unter dem Wilhelmsruher Damm.

    Der Bahnhof wurde 1994 eröffnet, und Euer spreesurfer war bei der Eröffnung damals unter dem Motto "Die U8 fährt vor" dabei und hat noch heute den lustigen Sonderfahrschein zuhause!!!

    Der Bahnhof hat auf beiden Seiten Zwischendecks, wobei auf der Seite zur S-Bahn hin auch Ladenflächen sind, wo es derzeit Döner, Asia-Supermarkt, einen Kiosk und einen Backshop gibt.

    Unten auf dem Bahnhof ist ein Kiosk, der sogar zu Weihnachten 2019 offen hatte. Als ich am 1. Feiertag dort war, war es aber nicht so toll. Der Bahnsteig war zu großen Teilen von ekliger und undefinierbarer vertrockneter Flüssigkeit überzogen und rauhe Typen lungerten da herum während zwei andere auf den Bänken und zwei weitere auf den Sitzen im Zug schliefen. Gerüche kann ich gottlob hier nicht hochladen, ist auch besser so!!! :o

    In den Ferien und die sind ja in Berlin sehr sehr oft, fährt die Bahn dort AUCH im Berufsverkehr nur alle 10 Minute und ist dann entsprechend oft proppevoll, denn die meisten Arbeiter müssen ja trotzdem ran und Touristen hat ja Berlin auch jede Menge!!!

    Die Linie ist nicht vollständig dort, denn die zwei wichtigsten Bahnhöfe Richtung Märkisches Zentrum, sind noch immer nicht gebaut worden, obwohl schon seit 1974 geplant!!! Und so müssen alle Bewohner des fast 50.000 Einwohner starken Märkischen Viertels nach wie vor per Bussen in ihr Viertel fahren, wobei dort auf der Straße oft Staus sind, denn vorne am Viertelausgang ist seit Jahren eine Straßenbaustelle.

    Jeden Tag fahren 600 Busse, ausschließlich "schmutzige" mit Verbrennungsmotoren in das Viertel rein und raus, denn die Menschen müssen ja hin und wieder weg kommen. Ein Bus fasst im Schnitt 45 -50 Leute, eine U-bahn locker 480 Leute. Nur mal um zu verdeutliche welch ein ökologischer und ökonomischer Wahnsinn es ist die U-Bahn dort weiterhin NICHT in das Viertel hinein zu bauen!!!

    Wenn man in den Ferien von der S-bahn aus Norden kommt, wartet man jedes mal 8-9 Minuten auf die U-Bahn, die Takte dort sind auch für den ***!!!

    Spreesurfer vergibt mit beiden Augen zu hier noch 3 Sterne!!! :o

    Fotos folgen!!! :)

    Busse oben: X21, X33, M21, 120, 122, 124, 220, 221 (...???).

    geschrieben für:

    Verkehrsbetriebe in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.

    spreesurfer Danke an Dich, Gladiator NC Hammer Tom!!!
    Frohes Neues Jahr dann bald!!! :)
    Keep on Eating!!! Currywurst!!! :)
    Ausgeblendete 10 Kommentare anzeigen
    NC Hammer Tom Gute Curry gibst auch in HH. Muß man nur lange danach suchen wie auch in Berlin. Glückwunsch zum Grünen Daumen. ;-)
    Exempel Dein ausführlicher Bericht gefällt mir bestens. Ja auch die Großstädter haben ihre Probleme. Wie schön ist in dieser Beziehung unser geruhsames "Nest" - nur gute Waldluft - aber dafür die leidige Einkauferei. Naja, alles kann man nicht haben! Glückwunsch zum Grünling! Und vor allem guten Rutsch und Wohlergehen 2020.
    Papa Uhu + Theo ich wünsche den obdachlosen Menschen alles Gute und Besserung ihrer schlimmen, sozialen Situation - Respekt und Achtung...

    Dir Surfer, daß Du nie in diese Situation gerätst...

    Nein, Dein Beitrag gefällt mir nicht - aber das ist Dir ja eh egal...
    spreesurfer Es liegt ja auch am Staat, ob er die Obdachlosen sich selber überlässt, oder ob er sie warm unterbringt. Immerhin gibt es in Berlin genug ungenutzte Container die einst für Flüchtlinge bereitgestellt worden sind und nun leer sind.
    spreesurfer Naja nun, also ich bin trotzdem jemand, der auch regelmäßig etwas spendet, wenn mich im öffentlichen Raum jemand bittet, dann habeich auch mal 50 Cent bis zwei Euro übrig. Zur Weihnacht 2018 spendete ich jemandem 5 Euro, weil genau so viel brauchte er nochfür eine Notübernachtung im Warmen


  10. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. von 2 Bewertungen


    Hallo liebe Leser!!!

    Im Gong Verlag erscheint auch meine Fernsehzeitung Tv für Mich, und neben dem üblichen Frauenzeitschiften Bla-Bla-Bla, aus Themen zwischen Kochen, Backen, Gesundheit und Co, die alle den fastfood-Junkie spreesurfer sowas vom *** *** vorbei gehen, und den Artikeln, die immer "rein zufällig" zu Werbung passen auf der Nebenseite oder nächsten Seite, die die Anzeigenkunden der Pharmabranche schalten, gibt es da noch das doch übersichtliche und gut gegliederte, groß gedruckte Fernsehprogramm!!!

    Also fasse maaa koooz: Ick koof ditt Blatt nur wejen de 14 Tage TV-Programm!!! Der Rest ist Banane!!! :o



    Und nun fasse ick mal das Weihnachtsprogramm von 2019 zusammen:

    " Der kleine Lord wünscht Frohe Weihnachten!!!

    Na, habt ihr 2019 Tatsächlich Liebe gefunden???

    Denn Liebe braucht keine Ferien und trifft sogar Die Braut, die sich nicht traut, denn es ist Zeit des Erwachens für Die Geister, die ich rief, damit Drei Haselnüsse für Aschenbrödel gebracht werden und Santa Claus auch Santa Claudia trifft.

    Und Cinderella wurde plötzlich Prinzessin und war Natürlich Blond. Eine Prinzessin zu Weihnachten erlebt Das Wunder einer Winternacht und wird Die Eiskönigin.

    Als Schneekönigin dann trifft sie sogar Doktor Schiwago und die 101 Dalmatiner und ihre Schneewittchen und sie gehen in Mr. Magoriums Wunderladen wo der Kindergarten Cop und Prinzessin Fanthagiro leben.

    Sie ließ Kevin allein zu Haus und fuhr nach Paddington für eine Schöne Bescherung mit Alice im Wunderland und den Men in Black, das sind echt Die Glücksritter.

    Sie gewannen das Duell der Magier gegen Harry Potter und der Feuerkelch und waren ganz Oben, oh Shrek, da kamen Die Schöne und das Biest und Sissi, die junge Kaiserin und schenkten Das Dschungelbuch an Heidi.

    Sie fanden Das letzte Einhorn bei Frau Holle und machten sich auf die Reise zum Mittelpunkt der Erde, wo Der Herr der Ringe wohnt und Bruce Allmächtig 30 über Nacht wird.

    Mamma Mia!!! Da braucht man Hitch - Der Date Doktor um Sex and the City zu erleben, denn Die große Liebe meines Lebens ist keine Mission Impossible.

    Am Ende reisen alle mit Con Air zum Traumschiff wo die Helene Fischer Show stattfindet.

    Ist das Leben nicht schön???

    Frohe Weihnachten!!! " :)

    3 Sterne!!! Spreesurfer:)

    Foto gibt´s mal später noch!!! :)

    geschrieben für:

    Verlage in Ismaning

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.

    Exempel @Spreesurfer Hast Recht ein pures Schmalz Blatt- aber TV Programm gibt es in den gesammelten Werbeprospekten kostenlos. Ist immer dabei.
    Schöne Weihnacht wünsch ich Dir.
    Ausgeblendete 2 Kommentare anzeigen
    mallli Weihnachten braucht keiner ein Programmheft, es gibt das Gleiche wie das Jahr davor und davor ;)

Wir stellen ein