Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
  1. via Android
    Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    2. von 2 Bewertungen


    Checkin

    Probiermahl gehört zum Konglomerat "Nolas, Schnitzelei, Reingold und C/O Berlin Café". Demnach ist klar, dass es hier nicht billig, aber wahrscheinlich lecker ist.

    Das Restaurant ist sehr gemütlich. Hohe Altbaudecken, Brokat-Tapeten, alte Tische, Kerzen, Sessel in der Bar-Ecke. Und es ist wesentlich größer als man denkt. Im Sommer kann man auch draußen sitzen.

    Nun zum Essen: Es gab gebratenes Lachsfilet mit Guaccamole, Tomaten und Rosmarin-Kartoffeln für stattliche 15,50€. War wirklich lecker, aber auch wirklich teuer, dafür dass die Portion nicht sooo groß war.
    Der Gran Brie Burger mit Brie Käse, Rucola, Apfel, Apfel-Zwiebel-Marmelade und Pommes und Cole Slaw für 10,50€ war ein Experiment...aber ein gelungenes! Sehr abgefahrene Kombination, die passt. Fleisch war auch gut. Der Burger war so hoch wie mein ganzer Kopf...also ohne Besteck nicht zu schaffen. Die Pommes waren allerdings nur Durchschnitt und der Dip auch.

    Man kann hier sehr gemütlich und entspannt essen. Ist auch lecker. Für die Preise hätte ich aber etwas mehr erwartet. Der Brunch am Sonntag für 11€ klingt auch nicht schlecht. Vielleicht komm ich nochmal wieder.

    geschrieben für:

    Cafés / Restaurants und Gaststätten in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.

    Ausgeblendete 3 Kommentare anzeigen

  2. via Android
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 3 Bewertungen


    Checkin

    Mein fester Vorsatz beim Buchkauf: Unterstütze die kleinen Läden und nicht die großen Ketten! Leider halte ich mich nicht immer daran...

    Dieser Buchladen ist ein Hybrid: Es gibt zwar mehrere Filialen, aber es ist nicht wirklich eine Kette. Diese Filiale weist auf aktuelle Lesungen in der Stadt hin und schreibt das an die Kreidetafeln neben dem Eingang. Eigentlich eine einfache Methode, aber ganz wirksam, da man so auch beim Vorbeifahren Lesungen auf dem Schirm hat. Die Karten dazu kann man wohl im Laden kaufen.

    Buchbestellungen kommen verlässlich am nächsten Tag an. Bis 20.30 Uhr ist sogar geöffnet...auch am Samstag!

    Nun zum Sortiment: Typisch Prenzlberg ist die Auswahl an Kinderbüchern und allem, was man als gute Mutter und häckelnder Vater an Fachbüchern lesen sollte, groß. Wer das braucht und stöbern will, ist hier gut bedient. Es liegen die aktuellen Bestseller aus, die großen Klassiker findet man aber eher nicht. Die Auswahl an Belletristik finde ich etwas zu knapp, da hätte ich gerne eine Bücherwand mehr :-)

    Eine kleine Ecke über Berlin-Bücher finde ich gut gemacht. Hier gibt es auch Bücher über Techno-Kultur...also was mit Berlin zu tun hat, aber kein Reiseführer ist.

    Eine Auswahl an englischer Lizeratur gibt es auch. Wahrscheinlich haben die meisten Anwohner auch oft internationale Gäste.

    Vor dem Laden gibt's Karten für Geburtstage und andere Anlässe. Die sind schön, aber relativ teuer.

    Die Mitarbeiter sind immer nett und können auch mal was Empfehlen. Insgesamt fünf Sterne.

    geschrieben für:

    Buchhandlungen in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.



  3. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Checkin

    Ich hab hier schon öfter gestöbert, allerdings noch nichts gekauft. Die meisten Sachen sind schon ziemlich teuer, aber auch wirklich sehr niedlich!

    Im September gibt es wohl immer einen Lagerverkauf...den ich verpasst habe :-( Dann lohnt es sich wahrscheinlich?!

    Der Prenzlberg ist voll von Kinderläden, bei denen man arm werden kann. me & my mum ist keine Ausnahme, aber die meisten Sachen sind halt schön. Deswegen 5 Sterne!

    geschrieben für:

    Kindermoden / Einzelhandel in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.



  4. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 2 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Checkin

    Bei boesner war ich schon ziemlich oft...obwohl ich kein Künstler bin. Hier bekommt man alles, was das kreative Herz begehrt: Pinsel in jeder Borstenform und Länge, Farben, Leinwände... wirklich Alles!
    Der Katalog ist ein Totschläger bzw. bringt Dich im Ofen über den Winter, so viele Artikel gibt es hier :-)

    Professionelle Künstler sind das Stamm-Publikum, aber man kann hier auch sehr gut nach Geschenken stöbern.

    Man findet hier z.B. eine große Auswahl an Stiften und Blöcken...manchmal braucht man das ja für seinen Alltag auch. Papier gibt es in allen Farben und Stärken.

    Interessant ist auch die große Rahmen-Abteilung. Für Fotos oder Bilder findet man hier ebenfalls eine sehr gute und große Auswahl. Sicherlich besser als in vielen Fotoläden und auch etwas günstiger als in Rahmen-Fachläden.

    Die Buchabteilung finde ich ebenfalls sehr gut und umfassend. Es werden nicht nur Kunstbände, sondern auch viele kreative Ratgeber geführt. Da findet man schnell das ein oder andere Geschenk!

    Natürlich kann man hier auch Gutscheine kaufen und die sogar vom Preis her stückeln. Damit ist gemeint, dass der glücklich Beschenkte nicht den gesamten Betrag auf einmal ausgeben muss, sondern der Rest auf seiner "Karte" bleibt. Das finde ich sehr sinnvoll und ist einfach ein tolles Geschenk.

    Die Preise bei boesner sind ziemlich gut. Hier werden kaum Billigprodukte verkauft, sondern Qualität und die hat seinen Preis. Aber die meisten Künstler würden nicht hier kaufen, wenn es woanders billiger wäre.

    Die Mitarbeiter fand ich immer sehr kompetent und nett. Oft sind es selbst Künstler oder Kunststudenten.

    Normalerweise schreibe ich nie viel zu Parkplätzen. Den vor boesner will ich aber sogar empfehlen. Denn in der Gegend dreht das Ordnungsamt mit großem Eifer seine Runden und hier kann man zumindest eine Stunde kostenlos parken...auch wenn man nichts kauft.

    boesner...sicherlich kein Geheimtipp, aber zum Stöbern, kreative Geschenke suchen oder selbst eindecken eine richtig gute Adresse!

    geschrieben für:

    Künstlerbedarf in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.

    Ausgeblendete 12 Kommentare anzeigen
    Nike Von wegen kein Künstler - herzlichen Glückwunsch zu dieser kreativen Bewertung und deren Auszeichnung, lieber Daniel! :-)
    Sir Thomas Konträr! Gut aufgepasst bei Prof. Beuys, lieber opavati. Man verehrte mir aus unerfindlichen Gründen Künstlerbedarf zum Christfeste und erwartet zweifellos baldige Resultate - OMG...
    Ein schöner Beitrag über eine Branche, die auf unserer geliebten Plattform generell zu kurz kommt, lieber Daniel ;-)
    Tikae Liebenswürdiger, Er kann sich doch perfekt retten.
    Ein paar Kleckse, ein paar Striche , dazu eine wilde Erleuchtungsstory....wenn Er es dann moderne Kunst titelt, liegen Ihm alle Liebhaber derselben zu Füssen ;-)

  5. via Android
    Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. von 2 Bewertungen


    Checkin

    Im Prenzlberg gibt es ja wirklich viele asiatische Restaurants. Dieses hab ich aber noch nicht probiert. Das Mittagsangebot "gebratener Tofu mit Gemüse, gekochter Banane und brauner Soße" für 4,50€ machte mich neugierig.

    Ein guter Preis und auch ganz lecker. Es hat mich nicht völlig vom Hocker gehauen, aber ich komme gerne wieder. Laut Flyer wird hier alles ohne Glutamat gekocht. ... ist den Prenzlbergern ja wichtig...und mir ausnahmsweise auch.

    Dir Mittagsangebote wechseln wohl täglich. Wenn wieder etwas interessantes zur Wahl steht, probier ich gerne das nächste Gericht.

    geschrieben für:

    Asiatische Restaurants in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.


  6. via Android
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    2. von 2 Bewertungen


    Checkin

    Die Beschreibung "Geheimtipp" trifft es wirklich gut. Auch wenn die Cafeteria in einschlägigen Berlin-Tipp-Büchern steht, ist es hier wahrlich nicht überlaufen. Die meisten Gäste sind natürlich Studenten, aber nicht ausschließlich. Essen und trinken darf hier jeder und Bargeld ist ein Zahlungsmittel (neben den Studiengang-Karten).

    Ab 7:30 Uhr ist geöffnet und für ein Frühstück kann, wenn nicht sogar sollte, man hier mal vorbei schauen. Ein Croissant kostet 1€, mittelgroßer Cappuccino 1,80€ und ein Joghurt mit Waldfrüchten 1,20€ - also günstige Mensapreise. Schmeckt auch alles gut.

    Am besten ist natürlich der Ausblick. 20. Stock und quasi komplettes Panorama vor dem Teller. Die Cafeteria ist eigentlich ziemlich klein, aber man findet seinen schönen Fensterplatz.

    Einziges Manko: 16:15 Uhr ist schon wieder geschlossen. Die arbeitende Bevölkerung schafft es also nur zum Frühstück.

    Vielleicht ist es deswegen auch nicht so voll?! :-)

    geschrieben für:

    Cafés in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.

    Ausgeblendete 2 Kommentare anzeigen
    Nike Mein Gott, wie lange schiebe ich das schon vor mir her .... danke noch mal für die Erinnerung, Daniel!
    Anna B Ich schiebs auch schon lange vor mir her... Liegt wohl auch daran, dass ich nicht so oft in der Ecke bin. Aber beim nächsten Mal gehe ich da sicher nicht vorbei!
    Übrigens komisch, dass sie sehr bekannt und nicht voll ist... Wär sie nicht so weit von Dahlem entfernt, würde ich zum Mittagessen lieber dahin fahren!
    Daniel S Ich hatte es auch sehr lange auf dem Schirm, aber halt nie daran gedacht einfach mal morgens kurz "hoch" zu gehen :-)

  7. via Android
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 2 Bewertungen


    Checkin

    Der Cappuccino ist lecker! Netter kleiner Laden mit Blick auf die Marienburger und Stühlen auf der Straße ... für eine Tasse Prenzlberg Kino

    geschrieben für:

    Cafés in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.



  8. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 2 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Sonntag abend halb neun in Weißensee: Ganz Deutschland guckt Tatort oder Fußball-EM-Quali! Ganz Deutschland? ... Außer ick und meene Kumpels!

    Der Parkstern wurde uns mit folgenden Worten empfohlen: "Von außen sieht es aus wie ne reudige Kneipe und drin isset schick und man kann jut Burger essen!" - Das trifft es auch im Kern.

    Der Eingang sieht aus wie von einer Stampe, die Pfeffi und Herrengedeck führt. Und auch die Innenausstattung erinnert an Jägerklause auf dem Rennsteig. Der große Unterschied: das menschliche Inventar ergo "Gäste". Familientisch mit Waldorf-Kids, eine Gruppe Wave-Gothic-Rocker im Urlaub, Genießer im Herbst des Lebens und vereinzelte Halb-Hipster...Hat sich angefühlt wie Neukölln in Steglitz...Vielleicht ist das das Weißensee von heute?

    Ein Blick in die Speisekarte macht schnell klar: Nicht nur bei Monopoly ist die Parkstraße eine der teuersten! Ein Vier-Gänge-Menüs kostet hier z.B. 33€. Ein Parkstern-Burger mit Pommes ganze 11€...Dafür gibt's die Frage "medium oder medium-rare" gratis dazu. Burger medium rare...das weckt Erwartungen!

    Der Fleischturm mit Avocado, Spreewaldgurken war innen tatsächlich noch schön saftig und "blutig". Insgesamt schon sehr lecker, so lecker, dass er sehr schnell weg war. Die Fritten waren "normal", die Soße dazu "interessant" :-) Für 11€ fand ich es aber etwas zu wenig, auch wenn es hier unter "Snacks" läuft.

    Als Dessert wurde dann noch ein Crumble aus verschiedenen Bio-Früchten serviert. Der war sehr lecker und 5€ wert.

    Am Nachbar-Tisch wechselten ein paar Wiener Schnitzel den Besitzer und die sahen ziemlich gut aus.

    Leider hab ich erst ganz am Ende gesehen, dass ich das falsche Getränk bestellt habe, denn hier gibt es "Pornfelder" - ein portugiesischer Dornfelder. Schöne Wortschöpfung, den hätte wahrscheinlich sogar Reich-Ranicki bestellt. Ob der einen nackig macht? ... Ich werd's erst beim nächsten Mal erfahren!

    Fazit: Wenn man was Gutes und vielleicht auch Besonderes essen will und hier in der Gegend ist (Weißenseespaziergang, Opavati-Besuch oder wohnhaft), dann lohnt sich der Besuch auf jeden Fall. Gutes Essen in unprätentiöser Umgebung.
    Sehr gute und außergewöhnliche Burger, gibt es allerdings auch in anderen Bezirken zuhauf.
    Insgesamt aber fünf Parksterne.

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    8.

    Biscuitty Das klingt aber lecker - und teuer. Ob ich die Neukölln-Kreuzberg-Steglitzer Waldorf-Hipster Mischung goutiere, ist eine offene Frage.
    Über die Wohnhaft habe ich lange gegrübelt: Ist das eine besonders komfortable Sicherheitsverwahrung oder die zwangsweise Unterbringung in einer sehr miesen Wohnung? Ich liebe solche Wortentdeckungen!
    Ausgeblendete 9 Kommentare anzeigen
    opavati® Warum nur waren wir da noch nie drin? Irgendwas zieht uns nicht rein, vielleicht sind wir ja aber eh das falsche Publikum. Ein paar Ureinwohner sind ja hier noch in Wohnhaft .... ;-)
    Daniel S opavati: Ich hätte gewettet, dass Du schon hier gegessen hast...jetzt bin ich auf Dein Urteil gespannt! Dass es solche Läden, die man gar nicht so richtig einordnen kann, auch in Weißensee gibt, finde ich schon wieder spannend.
    Nike Na, dann mal den Panzer poliert und die Felgen gewienert und nix wie hin , wenn man die Burger da medium bekommt...
    Herzlichen Glückwunsch zum Grünen Daumen , Daniel ! :-)


  9. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    4. von 7 Bewertungen


    Ich habe hier schon zwei Mal vor Ort gegessen und auch zum Mitnehmen. Vor Ort ist es immer ziemlich voll, jedenfall abends, und auch der Lieferservice ist gut beschäftigt. Man sieht also sofort: Der Laden läuft gut - und das schon ziemlich lange!

    Das zum einen an den Preisen, denn alle Menüs kosten nur die Hälfte. Ein Menü mit 1 Misosuppe, 6 California Maki, 6 Sake Maki und 1 Sake Nigiri kostet z.B. 5,50€! Das ist schon ein ziemlich guter Preis. Wer richtig Hunger hat, bestellt einfach ein größeres Menü für ca. 10€.
    Preislich also top, aber wie schmeckt es?

    Ich finde, im Berliner Vergleich sind sie ganz vorne mit dabei. Den Fisch fand ich immer frisch und geschmackvoll, besonders der Lachs und auch die Avokados waren immer gut. Das sind für mich die Hauptkriterien. Die Größe der Sushis ist ja immer gleich und der Reis eigentlich ja auch.

    Richtig gute Sushi hat auch mal andere Soßen und Varianten. Das gibt's hier auch, hab ich aber noch nie probiert und bleib immer bei den Klassikern.

    Vor Ort sitzt man auch ganz nett, jedenfalls wenn man ins Aquarium gucken kann :-) Das Bestellen zum Mitnehmen ging sehr schnell, also unter zehn Minuten!

    Insgesamt eine gute und auch günstige Adresse für Sushi und läuft bereits als "Klassiker"!

    geschrieben für:

    Japanische Restaurants / Fisch Restaurants in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.

    Calendula Es wird ja wohl hoffentlich nicht der Fisch aus dem Aquarium verwendet?!
    Fisch essen, der mich mal angeguckt hat...
    Daniel S Das läuft dort auf jeden Fall sehr gut organisiert. Woher jetzt der Fisch genau kommt, weiß man natürlich nicht. Aber die aus dem Aquarium zu zerlegen, ist wahrscheinlich zu aufwendig :-)


  10. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    3. von 5 Bewertungen


    Checkin

    Vielleicht sind ja alle Nordsee-Filialen gleich, aber diese möchte ich mal herausheben.

    Kurz vor Ladenschluss habe ich hier einen sehr großen Teller mit Scholle und Seehecht für zwei Personen zu einem sehr freundschaftlichen Preis bekommen. Wahrscheinlich werden die Fische eh nach Feierabend entsorgt, aber für mich hatte das großzügige Angebot zur Konsequenz, dass ich hier öfter einkehren werde. Die Fische haben herforragend geschmeckt, hätte ich von Nordsee nicht erwartet und auch die Kartoffelecken und der Dip dazu waren wirklich gut.

    Die Mitarbeiter waren sehr nett, besonders der mit den langen Haaren! Und dass wir auch nicht sofort nach Ladenschluss gehen mussten, sondern noch in Ruhe aufessen konnten, fand ich toll.

    Nordsee in den Arcaden - eine sehr positive Überraschung!

    geschrieben für:

    Fisch Restaurants / Schnellrestaurants in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.

    Ein golocal Nutzer Denk immer daran, beim Fischessen das Maul zu halten, damit du keine Gräte verschluckst.
    Achte auch immer auf Männer und Frauen mit langen Haaren. Lange Haare auf dem Teller sehen nicht gut aus.