Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Bewertungen (50 von 313)

Ich möchte die Ergebnisse filtern!

  1. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    5. von 6 Bewertungen


    Checkin

    Großer Schuhladen in der Münchner Fußgängerzone nahe Karlsplatz.
    Gute Auswahl an günstigen Schuhen - teils Eigenmarken, übersichtliche Präsentation und genügend Platz zum Stöbern zwischen den Regalen.

    Zwischendurch wird auch freundlich nachgefragt ob man Hilfe benötigt, auf der Suche nach einem Modell in einer nicht vorrätigen Größe wurde ich auf aber an die Kasse verwiesen, dort kann man checken ob der Artikel in einer anderen Filiale vorhanden ist oder online verfügbar ist.

    Wenn man günstige Schuhe sucht ist man hier sicher richtig, für hochwertige Schuhe gibt es geeignetere Anlaufstellen.

    Leider war nur eine Kasse besetzt, durch Rückgabe-Vorgänge einiger Kunden entstanden längere Wartezeiten.

    geschrieben für:

    Schuhe in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.

    SonjaMuenchen Ist diese Filiale eigentlich immer voll von Kunden und dementsprechend chaotisch?
    Ich war noch nie drin, aber bei den Menschenmengen in der Fußgängerzone stelle ich es mir horromäßig vor.
    Jenny-Muc @SonjaMuenchen: Ich war an am Freitag Nachmittag dort, war nicht wirklich viel los. Lediglich an der Kasse gab's eine kleine Warteschlange.


  2. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Checkin

    Im Gegensatz zu den typischen U-Bahnhöfen handelt es sich hier um einen oberirdischer U-Bahnhof.

    Die U6 verläßt kurz nach dem Halt Fröttmaning das Münchner Stadtgebiet, um nach mehr als 4km Garching-Hochbrück anzufahren, dem ersten Halt außerhalb Münchens. Dieser Streckenabschnitt ist übrigens der längste des gesamten Münchner U-Bahnnetzes.

    Der Bahnhof liegt am Rande des Industriegebiets Hochbrück, mehrere Buslinien fahren vom angrenzenen Busbahnhof ab.
    Die Seitenbahnsteige werden von einer markanten Stahlkonstruktion überdacht, von der Seite schützen Gläswände die wartenden Fahrgäste. An beiden Bahnsteigenden ist eine Überquerung der Gleise über eine Fußgängerbrücke möglich.

    Die U-Bahn Haltestelle Garching-Hochbrück ist seit 1995 in Betrieb und war 11 Jahre lang die Endstation der Linie U6, seit 2006 fährt diese nach Norden weiter über Garching bis Garching-Forschungszentrum.

    Optisch finde ich diesen Bahnhof ganz nett, er war auch in einem absolut sauberen und gepflegtem Zustand. Aber als Frostbeule sind mir unterirdische Bahnhöfe wesentlich lieber!

    geschrieben für:

    Verkehrsbetriebe in Garching bei München

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.



  3. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Checkin

    Anfang des 15. Jahrhunderts entstanden Stadtmauern sowie 3 Tore. Diese waren bewacht, einerseits um die Stadt und deren Bewohner vor Feinden zu schützen, andrerseite um Maut von den Besuchern zu kassieren.

    Der Ort expandierte, Anfang des 19. Jahrhundert fühlte man sich durch die Stadtmauer eingeengt, man befreite sich indem man Stadtmauer sowie Ravensburger Tor und das Biberacher Tor abriss. Das dritte Tor - das Wurzacher Tor - blieb verschont.

    Heute ist dieses Tor gut sichtbares Wahrzeichen und Symbol der Stadt. Eine Besichtigung ist leider nicht möglich.

    geschrieben für:

    Freizeitanlagen in Bad Waldsee

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.



  4. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    2. von 2 Bewertungen


    Checkin

    Bereits mehrmals bin ich an diesem kleinen Cafe in der Innenstadt vorbeigeschlendert und der Blick durch das Fenster machte mich neugierig. Ganz besonders lockten mich die angebotenen Windbeutel. Erinnerungen an meine Kindheit wurden wach, wie sehr habe ich diese süßen Teilchen meiner Mutter geliebt!

    Aufgrund der Öffnungszeiten (Mo-Fr 10-17 Uhr) hatte ich erst kürzlich die Möglichkeit hier auch einzukehren.
    Der Name trifft es bestens, das Cafe ist wirklich klein ... geschätzt ca. 20 Sitzplätze. Alle Tische waren besetzt, ich durfte mich aber an einem Tisch dazusetzen.

    Keine Massenabfertigung in einer stylisch und modern eingerichteten Location sondern ein liebevoll eingerichtetes Cafe mit unheimlich viel Charme - genau das mag ich. Bunt zusammengewürfelte alte Möbelstücke und Accessoires vermitteln den Eindruck man sitzt in Oma's Wohnzimmer. Ein Tapetenstreifen an einer Wand erinnert mich an die Tapeten im Wohnzimmer meiner Eltern in den 70ern. Ein paar auf den Kopf gedrehte Tassen inkl. Untertassen hat man zu einer Hängelampe umfunktioniert. Und wie damals bei Oma steht das "gute Service" in der Vitrine hinter Glas.

    Die losen Seiten der Speise- und Getränkekarte werden auf einem kleinen Holz-Klemmbrett zusammengefaßt. Angeboten werden neben Kaffee, Schokolade und Tee verschiedene Kuchen und Torten, alle aus Dinkelmehl und regionalen Zutaten gebacken. Heißgetränke gibt es auf Wunsch auch mit Soja- oder Mandelmilch, hierfür werden jedoch zusätzlich 0,50 Euro berechnet.

    Irgendwie schien mich die Dame zu ignorieren, sie kümmerte sich einfrig um alle Gäste, mich würdigte sie keines Blickes. Als sie nach dem Hinweis eines anderen Gastes dann zu mir kam entschuldigte sie sich freundlich. Ok, ich hatte es ja nicht eilig, zudem war ich damit beschäftigt die Details zu betrachten.

    Ich bestellte heiße Schokolade (3,60€) und einem Windbeutel (3,20€), gefüllt mit Sahne und Kirschen. Beides war ok, aber nicht mehr - also für mich kein Grund hier wieder einzukehren. Ich werde wohl weiterhin von Mama's Windbeutel träumen.
    Fasziniert hat mich hingegen das Ambiente des Cafés, ich habe nun mal eine Vorliebe für kleine ungwöhnliche Cafés.
    Gerne würde ich dieser Location eine zweite Chance geben, wird aber wohl an den Öffnungszeiten scheitern.

    geschrieben für:

    Cafés in Bad Waldsee

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.

    eknarf49 Danke für den interessanten Text. Schade, dass Die Locations alle so weit im Süden liegen. ;-)
    Ausgeblendete 2 Kommentare anzeigen
    Jenny-Muc Lieber Eknarf, Du könntest ja mal im Süden des Landes Urlaub machen ... es gibt so viel Tolles hier zu entdecken ;-)


  5. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Foto vor Ort

    Nach einem langen und anstrengenden Tag bei großer Hitze legte ich im Wiener Brathendl einen Stop ein um mich zu stärken. Das Lokal liegt direkt an der Straße, trotzdem fand ich den Sitzplatz im Freien recht angenehm und nicht zu laut.

    Der Service war recht flott, kaum hatte ich mich für einen Platz entschieden wurde ich schon freundlich begrüßt und mir wurde eine Speisekarte überreicht. Meine Wahl fiel auf den Schweizer Wurstsalat, diesen erhielt ich recht zügig. Etwas erstaunt war ich über die Peperoni im Wurstsalat, die ich absolut nicht mag und deshalb auch sofort aus dem Teller verbannte. Der Rest war lecker, kann man durchaus empfehlen und der Preis von 6.,90 Euro ist ok.

    Die Räumlichkeiten innen sind etwas altbacken und erinnern an Gaststätten vor 30 Jahren, gefällt mir nicht wirklich. Viele Speisen und Gerichte werden auch über den Straßenverkauf angeboten. Erfreulich ist auch die Parkplatzsituation, direkt an der Straße gibt es genügend kostenfreie Stellplätze.

    Weder von der Lage noch von der Optik her ein Highlight, aber wenn es darum geht Hunger und Durst zu stillen kann man hier durchaus einkehren.

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten in Burghausen an der Salzach

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.


  6. via iPhone
    Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    10. von 16 Bewertungen


    Checkin

    Foto vor Ort

    Eisverkauf über die Theke, einzige Sitzgelegenheit ist ein einziger kleiner Tisch mit ein paar Hockern auf dem Gehweg - die Location ist also wirklich nur eine Verkaufstheke.

    Laut Werbe-Aufschrift wird Eis aus hauseigener Herstellung verkauft. Die Auswahl an Frucht- und Milcheissorten ist gut, bei den Eiskugeln wird zwischen klein (1,20€) und groß (2,00€) unterschieden; die bestellten Portionen erhält man wahlweise im Becher oder in der Waffel, Sahne gibt es ebenfalls gegen Aufpreis.

    Ich gehöre eher zu den klassischen Eis-Essern, bevorzuge Geschmacksrichtungen die man auch schon vor 30 Jahren bekommen hat und bin kein Fan der zahlreichen modernen Kreationen. Von Vanille bis Haselnuss, über Banane bis hin zum "Principe di Piemonte" (Nussnougatkrokant mit Likör) habe ich hier unterschiedlichste Sorten getestet. Geschmacklich mittelmäßig, so richtige Begeisterung kommt jedoch bei mir nicht auf.

    Auch zukünftig werde ich sicher bei schönem Wette gelegentlich ein kleines Hand-Eis mitnehmen. Da das Eis sich aus meiner Sicht geschmacklich nicht von den vielen anderen Eisständen und Eiscafes abhebt würde ich hierfür aber keinen Umweg machen.

    geschrieben für:

    Cafés / Eiscafés in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.

    SonjaMuenchen Bevor ich alle deine Bewertungen durchsuchen muss: Welche Eisdiele ist denn in München dein Favorit? Gebe meine auch gerne bekannt ;-)
    Jenny-Muc Ehrlich gesagt habe ich keinen wirklichen Favoriten. Ich schlag eher immer spontan zu, dann eben in der Umgebung wo ich mich gerade aufhalte.


  7. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. von 2 Bewertungen


    Checkin

    Foto vor Ort

    Die Lage des Cafes ist einzigartig, direkt an der Brühlschen Terrasse mit wunderschönem Blick auf die Elbe und dem gegenüberliegenden Ufer!

    Nach meinem Streifzug durch die Stadt war ich hungrig, das Tagesangebot "Frische Pfifferlinge auf Pasta Penne mit Parmesan" auf einer der Tafeln lockte mich hierher. Große Sonnenschirme auf der Terrasse spenden angenehmen Schatten bei hohen Temperaturen. Aber auch heute, bei leichtem Regen, sind diese aufgespannt, so dass ein Teil der Plätze trotzdem genutzt werden können. Die Temperaturen waren angenehm, so nahm auch ich hier Platz.

    Der Service war ok, nicht mehr und nicht weniger. Freundlichkeit und Geschwindigkeit mittelmäßig, aber noch im akzeptablen Rahmen. Das Essen war sehr gut und ausreichend, der Preis von 9,90 Euro eigentlich unschlagbar, erst recht wenn man bedenkt dass dieses Lokal zum Hotel Hilton gehört.

    Auf meinem Wunsch der Bezahlung wurde zügig reagiert. Der Mitarbeiter erschien jedoch ohne Beleg und kassierte knapp 17.- Euro. Kassenzettel benötige ich ja sowieso nicht, ich bezahlte. Da ich im "Urlaubs-Mode" war dachte ich zuerst auch nicht groß darüber nach.

    Allerdings fiel mir Sekunden später auf, dass dies wohl nicht sein kann, schließlich hatte ich neben der Pasta, die laut Karte 9,90 Euro kostet, nur noch ein kleines Wasser konsumiert. Ich winkte dem Mitarbeiter erneut und fragte nach, wie er auf diesen hohen Betrag kommt. Recht schnell kam eine Entschuldigung, er hatte versehentlich einen Kaffee berechnet. Er verschwand und kam kurz danach mit einem Kassenbeleg und erstattete mir den zu viel verlangten Betrag.

    Fehler können jedem passieren, aber warum hatte er beim Abkassieren keinen Beleg mitgebracht? Bei mir hat dies einen recht negativen Beigeschmack hinterlassen.

    Aufgrund der TOP-Lage würde ich sicher wieder hierher kommen, den die ist einfach unschlagbar. Werde aber beim nächsten Besuch sehr genau beim Abkassieren kontrollieren.

    geschrieben für:

    Cafés in Dresden

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.


  8. via iPhone
    Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    5. von 5 Bewertungen


    Checkin

    Das Cafe Cord liegt sehr zentral in der Innenstadt, Zugang wahlweise über Sonnenstraße oder Josephspitalstraße. Das Restaurant ist geht über zwei Ebenen, das Highlight jedoch ist die große Terrasse, die dank der Lage im Innenhof absolut ruhig ist. Große Sonnenschirme sorgen für angenehmen Schatten an heißen Tagen.

    Auf der Speisekarte findet man eine Auswahl an internationale Speisen. Zusätzlich gibt es eine Mittagskarte die werktags von 11.30-15.00 Uhr gültig ist. Die Preise sind leider nicht ganz günstig, lediglich ein paar Gerichte werden täglich als Mittags-Special zu günstigen Preisen (7,50-8,00 Euro) angeboten.

    Die Qualität der Speisen ist hervorragend, mein absoluter Favorit ist der Caesar-Salad. Alle Speisen können übrigens auch mitgenommen werden.

    Viel Kritik gibt es leider für den Service, nicht wirklich aufmerksam und häufig wäre auch etwas mehr Freundlichkeit wünschenswert.

    Letztens hatte ich trotz zweimaliger Bitte um Rechnung diese nach 15 Minuten noch immer nicht. Die Damen waren damit beschäftigt in aller Ruhe leerstehende Tische abzuräumen und neu einzudecken. Schließlich gingen wir nach drinnen um zu bezahlen.

    Leider habe ich in der Vergangenheit auch mehrmals erlebt, dass bei abgeholten Speisen die Preise variieren, gelegentlich war der berechnete Preis höher als auf der Karte angegeben.

    geschrieben für:

    Cafés / Restaurants und Gaststätten in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    8.

    eknarf49 Danke für die Bewertung. Das Warten auf die Rechnung macht mich oft sehr zappelig - man hat nichts mehr zu trinken und möchte eigentlich gern weg. :-)
    Ausgeblendete 3 Kommentare anzeigen
    Jenny-Muc @kisto; Es war aber nicht voll, es war fast niemand mehr da. Bei viel Betrieb hätte ich natürlich Verständnis für etwas Wartezeit.
    Reisender68 Wenn ich nach der Rechnung frage, dann erwarte ich natürlich, dass diese kommt und nicht erst Tische neu gedeckt werden.

    Ich denke, dass Bedienungen, welche sich dabei so verhalten, wie Du geschildert hast, für sich unorganisiert sind und das evtl. überhaupt nicht merken.


  9. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. von 17 Bewertungen


    Checkin

    Foto vor Ort

    Beim Spaziergang um den wunderschönen Burgsee legte ich nachmittags einen kleinen Zwischenstopp ein, die Terrasse des Kurhauses mit Blick auf den See bot sich an.

    Während es zu den Haupt-Essenszeiten mittags und am Abend mehrere Speisekarten gibt (Sommerkarte, Steakkarte, Wochenkarte) stehen nachmittags von 14.00-17.30 Uhr nur einige wenige Gerichte auf einer Nachmittagskarte zur Auswahl.

    Ich entschied mich für einen Caesar Salat mit Croutons, Hähnchenbrustfilet, gehobelten Pecorino und Baguette (13,90 Euro). Optisch sah der Salat toll aus, aber das war's dann auch schon.

    Die Filetstückchen waren für meinen Geschmack zu groß, die Salatblätter wurden auch als ganzes verwendet. Angerichtet war das alles in einem sehr tiefen Teller, eigentlich schon mehr eine Schüssel, was das Zerkleinern von Filet und Salat erschwerte.

    Das Caesar-Dressing war perfekt, hatte sich aber alles im unteren Bereich des Tellers angesammelt. Aber was sollte hier das zusätzliche dunkle Dressing? Da rebellierten meine Geschmacksnerven, das paßte so gar nicht.

    Das Essen konnte mich nicht überzeugen, der Service hingegen war freundlich und flott. Das Innere des Restaurants habe ich nicht gesehen, auch über das dazugehörige Hotel kann ich nichts sagen.

    Aufgrund der unschlagbaren Lage und der tollen Terrasse würde ich dem Restaurant aber eine zweite Chance geben falls ich jemals wieder in diese Gegend komme.

    geschrieben für:

    Hotels / Restaurants und Gaststätten in Bad Salzungen

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.


  10. via iPhone
    Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    11. von 17 Bewertungen


    Checkin

    Bei einem Ausflug zum Starnberger See kehrten wir heute in diese bayerische Gaststätte ein. Bei schönem Wetter ist der Biergarten mit den großen Kastanienbäumen ein richtiges Idyll. Der Service war flott und freundlich, die Dame hatte alles im Griff.

    Die Speisekarte bietet mit Suppen, Salaten, Fleischgerichten und Fisch eine gute Auswahl. Beim heutigen heißen Wetter sagte mir die Brotzeit-Karte mehr zu, ich wählte einen Schweizer Wurstsalat. Das Essen wurde schnell serviert und war gut, allerdings war die Portion arg klein und mit relativ viel Zwiebelringen optisch vermehrt. Auch die dazu gereichte Brotscheibe war eher winzig. Alles in allem eigentlich zu wenig um so richtig satt zu werden.

    Über die Räumlichkeiten der Gaststätte kann ich keine Aussage machen, habe diese nicht gesehen.

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten / Biergärten in Starnberg

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.

    Ausgeblendete 4 Kommentare anzeigen
    Zora_BW @Calendula: Da hast du natürlich Recht. Das war auch bitte nicht gegen Bayern zu interpretieren. Bayern ist mein Lieblingsbundesland, und an meinem Kühlschrank hängt ein "München". So weit zu miener Gesinnung.