Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

  1. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Langenfeld kann zwar viel, ein wirklich gemütliches Café für den Sonntag Nachmittag fehlte dem Städtchen bisher aber noch. Das hat sich geändert, dank dem Mahlwerk neben dem Marktcarrée.

    Mit ausgefallenen Kaffeevariationen, tollen kleinen Snacks (Tipp: Topinambur-Suppe!), dicken Kuchenstücken und einer gemütlich-modernen Einrichtung ist das Mahlwerk unser neuer Lieblingsanlaufpunkt für die kleine Snackpause und die Anlaufstelle nach dem Spaziergang. Mit extrem charmantem Service punktet das Café auch in Bezug auf Sympathie und Lächeln.

    Im Sommer sitzt man auch schön draußen, direkt vor der Glasfront auf gemütlichen Lounge-Möbeln.

    Kinderfreundlich (mit Spielecke!), laut, trubelig, gemütlich, lecker.

    geschrieben für:

    Cafés / Bistros in Langenfeld im Rheinland

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.

    Ausgeblendete 6 Kommentare anzeigen
    Calendula Mit ausgefallenen Kaffeevariationen habe ich immer Bestellprobleme. Daher bevorzuge ich den "normalen" Kaffee :-)
    ubier Ist das ein Franchise-Clon der Mahlwerk-Cafés aus Emmendingen? Sonst hat Euer neues Lieblingscafé bald ein Marken- und UWG-Problem - der Name ist geschützt...
    Konzentrat Sehr guter Hinweis, ubier. Hoffentlich liest man das im Cafe in Langenfeld, falls es KEIN Franchisebetrieb sein sollte.
    Konzentrat Da wäre ich mir nicht so sicher, konniebritz.
    Lies mal das und du wirst ungläubig mit dem Kopf schütteln:

    ************************************************
    In Chemnitz wird die Hausbrauerei Karls Brauhaus vom Biergiganten Carlsberg zur Änderung des Brauereinamens aufgefordert. Die Chemnitzer Brauerei befindet sich gegenüber dem Chemnitzer Karl-Marx-Monument und Marx war deswegen Namensgeber der Brauerei.

    Carlsberg sieht eine Verwechslungsgefahr und hat dem Chemnitzer Brauereibesitzer eine Frist zur Umbenennung bis Jahresende gestellt. Die Kosten beziffert dieser mit etwa 20.000 EUR für neue Logos, Biergläser etc.

    Wahrscheinlich hat bis jetzt noch keiner beim trinken eines frisch gezapften Karls an Carlsberg gedacht. Ob es Carlsberg mit 100 Millionen Hektoliter Bierproduktion pro Jahr wirklich nützt, einen “Konkurrenten” mit 350 Hektoliter Bierproduktion pro Jahr ins Aus zu drängen, ist fraglich – negative Schlagzeilen sind Carlsberg dagegen sicher.
    ****************************************************


    Stammt aus dem Jahr 2007, das Lokal heißt heute immer noch Karls Brauhaus, vermutlich hat der Konzern Carlsberg den Prozess verloren.


  2. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    3. von 5 Bewertungen


    Na also! So geht das also mit kompetenter Beratung, sympathischem Verkaufen und dem viel beschrieenen Rundum-Service!

    Verkäufer und Beratung: top!
    Ausstattung und Produktvielfalt: top!
    Service: top!
    Fairness: top!
    Atmosphäre: top!
    Preise: top!
    Öffnungszeiten: okay

    Erste Wahl!

    geschrieben für:

    Babyausstattungen in Hilden

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.



  3. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    4. von 4 Bewertungen


    Hm. Das war irgendwie nix.

    Wir hätten gern einen Kinderwagen gekauft. Eine „Verkäuferin“ haben wir dort allerdings nicht getroffen. Eine Mitarbeiterin der Abteilung lotste uns zielsicher zu den Teutonia-Modellen, erklärte detailliert die Funktionsweise des Zusammenklappens anhand der drei vorhandenen Teutonia-Modellen und schaute uns erwartungsvoll an. Trotz mehrfachem Hinweis, dass wir noch GAR NICHTS zu dem Thema wissen, GRUNDLEGENDE Hilfe und Beratung brauchen und gern einen ÜBERBLICK hätten, änderte sie die Strategie nicht. Sie entließ uns mit dem Ratschlag, die anderen Modelle doch auch einfach mal anzuschauen.

    Haben wir. Und sind wieder gegangen.

    geschrieben für:

    Babyausstattungen in Kaarst

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.



  4. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    9. von 12 Bewertungen


    Das Eis ist keine Offenbarung, der Service kein herausragendes Erlebnis, das Ambiente erinnert stark an die 90er, die Preise sind eben Preise einer Karte im Eiscafé.

    Aber: besonders sind die Kreationen! Ich finde die Zusammenstellungen der Eissorten, Früchte, Soßen und Arrangement originell und lecker. Viele Eisbecher hat man einfach irgendwann über. Dass hier Birne mit Schokosoße, Vanilleeis und Sahne kombiniert wird, war für mich eine kreative und leckere Überraschung. Dafür würde ich wiederkommen. Für den Amarettobecher nicht.

    geschrieben für:

    unbekannte Branche

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.



  5. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    2. von 9 Bewertungen


    Ein Ausflug mit der Schwiegermama, mit Fährfahrt und Spaziergang, Kaffeepause und Durchschnaufen. Von all den touristisch aufgemachten Cafés und Restaurants ist das Eiscafé am Rheinturm definitiv die allerbeste Wahl. Bei vielen anderen Locations wähnt man sich hier eher in Strandpromenadennähe im Cluburlaubsort. Puh. So genossen wir also das Rauschen der Bäume bei einem Kaffee im Innenhof.

    Lage: perfekt.
    Ambiente: Urlaub.
    Freundlichkeit: erfrischend herzlich.
    Karte: fast ein wenig zu voll für so ein Café.
    Kaffee: leider nur so mittel.

    geschrieben für:

    Eiscafés in Dormagen

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.



  6. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    5. von 7 Bewertungen


    Auf jeden Fall toll eingerichtet. Und auf jeden Fall szenig. Immer lecker. Meistens proppevoll, insbesondere in den späteren Abendstunden. Manchmal ein wenig kühl. Nie eine Fehlentscheidung.

    Die "Sehen-und-gesehen-werden-Variante" für die schnellen Nudeln, den Gewissenssalat oder die Pizzasünde. Die Speisekarte ist aufgebaut wie ein Baukastensystem, modular in den drei Speiseklassen Nudeln, Salat und Pizza bestellbar. Toll an den Pizzen: hier hat man ein Herz für ausgefallene Kreationen (oder wo sonst darf man ohnen schiefe Seitenblicke Sardellen, Kapern und Oliven bestellen?!).

    Manchmal leidet die persönliche Ansprache ein wenig unter dem "Was sind wir cool und angesagt" - wenn an dieser Stellschraube noch im Baukastensystem gedreht wird, dann bekommt ihr den fünften Stern.

    geschrieben für:

    Italienische Restaurants in Essen

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.



  7. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 130 Bewertungen


    Früher hätte man gesagt "Das sind Wunderheiler" und "Das geht nicht mit rechten Dingen zu". Heute weiß man, dass zur Gesundheit nicht nur die Behandlung der offensichtlichen Symptome gehört. Und dass verwunderliche Verbesserungen des Befindens eintreten, wenn man Körper und Seele des Menschen ganzheitlich betrachtet.

    In der Praxis von Dr. Heinemann und Dr. Masroor passieren sie, die Wunder, am Fließband, tagtäglich. Mit viel Einfühlungsvermögen, einem geschulten und sensiblen Blick auf den Menschen inklusive seiner Lebensumstände und magischen, heilenden Handgriffen.

    Dass die meisten Kassen viele Behandlungen wie Akupunktur und Chiropraktik nicht tragen, ist skandalös und zu kurz gedacht, aber Realität. Heißt: hier kann/sollte/muss man als Patient in seine Gesundheit und seine Lebensqualität investieren. Aber das ist, versprochen, gut angelegtes Geld!

    geschrieben für:

    Akupunktur / Naturheilverfahren in Essen

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.



  8. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    5. von 10 Bewertungen


    Checkin

    Ja, das ist ein hübsches Fleckchen Hof mit Natur drumrum. Allerdings wird die Natur hier recht ordentlich kommerzialisiert. Die kleinen bunten schaukelnden Elektro-Plastiktiere kosten 1 Euro pro Minute (!). Essen und Getränke dürfen nicht mitgebracht werden.

    Die Tiere zum Füttern und Anfassen, also die echten, stehen ein wenig lieblos auf gepflastertem Boden, hinter Maschendrahtzaun.

    Irgendwie geht das alles ein wenig liebevoller, würde ich sagen. Authentischer, näher an der Natur, und irgendwie weniger so als sei man selbst die Kuh, die gemolken werden soll.

    geschrieben für:

    Landwirtschaft in Hürth im Rheinland

    Neu hinzugefügte Fotos
    8.



  9. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Kein Mainstream-Maritim und kein Low-Budget-MotelOne. Hier schlafen Ästheten.

    Wobei es fast schade ist, die Augen zuzumachen. Dann verpasst man nämlich viel Design in denkmalgeschützten Räumen. Geschmackvolle Einrichtung. Das freundliche Lächeln des fantastischen Personals. Den Ausblick auf den hübschen Innenhof. Den Abstecher in die kleine Kapelle nebenan, in der nun die Galerie Kaune, Posnik, Spohr beheimatet ist.

    Ein Tipp für alle, die Individualität dem Preiskampf vorziehen. Für alle, die Gästen etwas besonderes empfehlen möchten.

    Auch für Veranstaltungen super - die kleinen Kapelle kann als Veranstaltungsraum angefragt werden!

    geschrieben für:

    Hotels in Köln

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.



  10. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    2. von 5 Bewertungen


    Ich bin in der Apollonia wirklich bestens empfangen, behandelt und betreut worden!

    Die Organisation ist fantastisch, das Klima sympathisch und menschlich. Auch außerplanmäßige Besuche werden top organisiert und ohne lange Wartezeiten umgesetzt. Hier hat jeder ein Lächeln und ein freundliches Wort für die Patienten.

    Ich hatte einen größeren Eingriff unter Vollnarkose - insbesondere die Fürsorge der Assistentinnen und der Ärzte haben es mir sehr leicht gemacht, Vertrauen zu fassen. Auch die Nachsorge verlief gewissenhaft und unkompliziert.

    Und wenn ich eine Zahnklinik zu meinen "Favoriten" mache, dann will das schon was heißen!

    PS: Hier kann man sich zudem schon Termine ab 07.00 Uhr morgend geben lassen und auch samstags sind die Türen offen.

    PPS: kostenlose Parkplätze direkt vorm Haus

    geschrieben für:

    Zahnärzte / Zahnärzte für Kieferorthopädie in Düsseldorf

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.