Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

  1. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    2. von 2 Bewertungen


    Die Vorzeigekita in der Bunsenstraße machte einen sehr guten Eindruck, nur haben wir leider dort keinen Platz bekommen.
    Die Kita Sertürner Straße (ursprünglich ein Rentnertreff) war sehr enttäuschend: entsorgte Handys als Spielzeug, keine Schlafmöglichkeit für unter Zweijährige (Dreivierteltagsplatz), hauptsächlich FSJler als Betreuungspersonal. Die Werbung mit Emmi Pikler-Pädagogik und der Nähe zu den Schillerwiesen klang vielversprechend, nur das dann doch aufgrund des fehlenden Außengeländes in Nachbars Garten gespielt wurde. (Privatgrundstück mit Plastikrutsche für den Privatgebrauch)

    geschrieben für:

    Vereine in Göttingen

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.



  2. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Hier findet man kurzfristig nette Tagesmütter!

    geschrieben für:

    Kindergärten in Göttingen

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.

    Neu in Göttingen (Daniela Kneib) Vor der Geburt hatte ich folgenden Plan:
    Ich war entschlossen, mein Baby mit 10 Monaten in die Ganztagskrippe zu geben. Wir hatten bereits einen Platz bis 18.00 Uhr. Als das Ende der Elternzeit näher kam, wurde mir eine kleinere Kita, die zunächst einen guten Eindruck machte, angeboten. Zu Kitabeginn wäre mein Sohn 16 Monate gewesen, ein perfektes Alter für die erste Trennung von den Eltern, fand ich. Die Betreuungszeit bis 14.00 kam uns entgegen. Zu dem Zeitpunkt erschien es mir sehr lang, unser Kind bis 18.00 Uhr abzugeben. Ich wollte mir Zeit lassen. Das änderte sich jedoch ziemlich schnell. Spätestens wenn das Kind 2 Jahre alt ist, dreht man durch, da man einerseits 40 Stunden in der Woche arbeiten möchte und andererseits sich ab Mittag wieder um das Kind kümmern muss. Man wird regelrecht ausgebremst. Es hatte allerdings den Vorteil, dass ich noch etwas mehr Zeit mit meinem Baby verbringen durfte, nur wollte ich meine hart erkämpfte Arbeit eigentlich gern aufrechterhalten. Meine beruflichen Pläne konnte ich komplett über Bord werfen.
    Neu in Göttingen (Daniela Kneib) Es ist zu deprimierend, mit einem Baby (18 Monate) von Krippe zu Krippe zu ziehen, um immer wieder gesagt zu bekommen "Wir können Ihnen leider nichts versprechen!" (Städtische Kita)

Neu in Göttingen (Da... 
Benutzerfoto
Edle