Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

  1. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    5. von 5 Bewertungen


    Dieser Rewe ganz am Anfang der Bonnerstrasse, wo der Charme des Chlodwigplatzes sich mit dem eher unschönen Stadtbild gemischt hat, sich aber langsam wieder aufzuhübschen beginnt, hat mit eben diesem Stadtbild etwas zu kämpfen.

    Mitunter liegt eine Person vor der Tür oder auf den Blumen vor der Tür, aber mit ein bisschen Willensstärke schafft es der Laden zumindest innen ansprechend zu sein und die Umgebung mit allen Supermarkt Dingen zu versorgen. Gut sortiert und nach einem kleinen Brand vor ein paar Monaten frisch renoviert.

    geschrieben für:

    Verbrauchermärkte in Köln

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.



  2. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. von 2 Bewertungen


    Ein großes weißes Kuppelteil - und doch versteckt und kaum beachtet steht im Schatten des Rheinenergiestadions das KTHC Stadtion mitsamt Vereinshaus. Das... was?

    Kölner Tennis und Hockey Club - nie gehört, obwohl ein großer Verein, nicht nur für Tennis& Hockey, hat es auch ein eigenes Schwimm-Stadion einen Kinderspielplatz und eben erwähntes Vereinshaus.

    Da kann man Gesellschaften geben, und so fand dann auch die Harpye den Weg hierhin, denn hier stieg die Firmenweihanchtsfeier.

    Von außen nicht so ganz modern wirkend, ist das Geböude von innen genau das und in kaltem Weiß gehalten - nicht mein Fall - sehr edel und gehoben wirkend.

    Aber es gab ESSEN - > ein kleines Büffet mit verschiedenem warmen Brot, Gnocchi in einer exzellenten Pilzsoße, leckeres Kartzoffelgratin, Kartoffelschnitze, die ich nicht probiert habe, eine Gemüsepfanne, die auch nnicht mehr auf den Teller passte und Zanderfilet - so lecker, wie selten.

    Auf dem zweiten Teller versuchte ich mich am Fleisch: Rindermedaillons in Pffersoße (nicht ganz so zart wie erhofft) und Hähnchen nin TomateMozzarella (die hätte ich besser hingekriegt). Die lecker aussehenden Wraps mit Hummus (oder wahlweise Guacamole) schaffte ich leider nicht mehr. Als aber nachher der Nachtsich aufgetischt wurde - Vanillemousse mi Brombeeren oder Creme Brullee oder warme Schokoküchlein mit Johannesbeeren, musste ich natürlich noch was nehmen... die Schokovariante.

    Also essen kann man hier. Im Nachbarraum war eine weitere Gesellschaft, die hatte eindeutig Pommes. Die Toiletten waren...naja mäßig.

    Platz für Musik und im oberen Stockwerk für Garderobe und unsere Fotoecke gab es auch.

    Als Location eher durchschnittlich - aber mit vielem Drumrum.

    geschrieben für:

    Sportanlagen / Vereine in Köln

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.

    ubier Nie gehört?!? Das war unser Angstgegner bei der westdeutschen Meisterschaft im Hockey. Oder wir ihrer…


  3. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    12. von 12 Bewertungen


    BackWerk an jeder Ecke -auch prominent am Ostaus/eingang des Kölner Hauptbahnhofes. Innen sehr gepflegt mit großer Kaffeetheke und diverser Leckereien in Selbstbedienung.

    Sehr beliebt sind die Bänke draußen - extra versehen mit "Nur für Kunden von Backwerk". Soweit ich das sehe, hält sich da nicht jeder dran ... die Tauben zum Beispiel -so sind die demenstsprechend nicht immer ganz so sauber - auch wenn sie natürlich regelmäßig gereinigt werden.

    Für einen Imbiss, in dem die Backwaren nicht frisch und "echt" gebacken werden, sind die Sachen hier erstaunlich gut - und mit den Jahren immer nur besser geworden - vom herzhaften über den süßen Snack bis hin zum Brot ist die Auswahl hier größer als in so mancher "echter" Bäckerei - zur Freude von flüchtiger Laufkundschaft, wiederkehrenden Pendlern und anderen, die es an den Bahnhof getrieben hat - mit Hunger und Kaffee-Durst zu fast jeder Tageszeit.

    geschrieben für:

    Bäckereien in Köln

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.

    Kulturbeauftragte Schön eine weitere Ansicht von dir über diesen BackWerk zu lesen. Das mit der Auswahl ist auch (vor allem bei regem Anlauf) mitunter "ausbaufähig" ;). Meine Stulle (s. Foto) wurde gänzlich aus dem Sortiment genommen :(.


  4. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Checkin

    Die Stadthalle in Kassel oder eben auch Kongress Palais ist ein sehr schöner Bau in dem ehedem jährlich die Cosplaymesse Connichi stattfand (vor Corona, nach Corona 1x nun zieht sie leider um).

    In ebendiesem Rahmen hab ich diese HALLE - oder besser Hallen (es hat sich hier 8500m²!) besucht, aber natürlich bietet die Stadthalle zahlreichen Veranstaltungen einen tollen Rahmen (und zum Nebengebäude, dem Hotel, gibt es auch einen Zugang).

    Schon über 100 Jahre alt, ist sie dennoch topmodern und grenzt an den an den öffentlichen Rosengarten-

    Drinnen kann man sich entsprechend zwischen Sälen verlaufen, zwischen "Aschrott-flügel" ""-saal" "Fest- " und "Blauen- " "Rosensaal" etc. läuft man so manche Stufe. Innen und Außen sehenswert und eine Kulisse, die ich vermissen werde.

    geschrieben für:

    Veranstaltungsservice / Veranstaltungsräume in Kassel

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.

    Sedina Weiß nicht, ein Cosplay-Nudelschlürfwettbewerb in diesen stilvollen Räumen ;-)))
    Glückwunsch zum liebevollen Beitrag!


  5. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    7. von 7 Bewertungen


    Was wäre ein "Einkaufsbahnhof", ein ordentlicher Hauptbahnhof ohne Mcdonalds... tatsächlich war er relativ neu als ich noch hier gewohnt hab (ist auch schon ewig her).

    Nun als Fasttagespendler bin ich morgens hier gestrandet - also wirklich, da will man mal etwas früher ins Büro und nimmt extra eine Bahn früher, weil Baustelle und so, und dann funktioniert der Anschluss, der NIE funktioniert... naja, jedenfalls war ich eine geschlagene Stunde zu früh in Köln und dachte mir... na denne!

    Ein ... ähm ... gesunder Start in den Tag: das gelbe M.

    Morgens ist es nicht so voll, es war aber schon gut was los für (ja es war vor 6 Uhr...) Sehr sauber und der Herr an der Bedientheke anscheinend genauso ein Frühaufsteher wie ich.

    Inzwischen gibt es auch hier, wie in vielen Filialen, so ein digitales Bestellfeld... aber nee, ich mag es, wenn man noch vorne bestellen darf.

    KAFFFFFFFFFEEEEEE... Auch sitzen tut man hier, so es noch keine 10.000 Durchgänger und Bratgerüche gibt erstaunlich gut. Mehr noch erstaunte es mich, dass die Location anscheinend noch nicht angelegt war. Die Golocalapp kannte sie nicht.

    geschrieben für:

    Imbiss in Köln

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.



  6. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    9. von 9 Bewertungen


    Wer einen großen Supermarkt sucht -nennt sich dann Verbrauchermarkt, der steuert vielleicht Hit an. Oder jemand, der sich beim Suchen gerne Verirrt oder gar nicht suchen muss.

    Ich finde das hier angepriesene große Sortiment leider recht enttäuschend - vielleicht liegt es an der aktuellen Lage - gähnende Leere in einigen Regalen. Bei einem großen Markt kann da wohl nichts die Lücken kaschieren. War schon extrem stellenweise.

    Neben ein paar guten Angeboten und den No-name Produkten, eher hochpreisigeres Sortiment - aber nicht unbedingt die schönste Ware, sorry.

    Das Obstsortiment dagegen war ganz gut ausgestattet uns sah lecker aus - das gekaufte Obst war auch lecker. Preise recht hoch, aber wo sind sie das nicht...seufz.

    Dazu gibt es ausreichend Parkmöglichkeiten für Autofahrer.

    geschrieben für:

    Einzelhandel / Verbrauchermärkte in Köln

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.



  7. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Taste and Soul hat seinen Locationsitz zwar in Hamburg, liefert aber in den meisten Großstädten, so auch in Köln, vom Stadtteil Sülz aus (wenn ich auch keine Adressdaten gefunden habe).
    Man bestellt eh online und lässt sich beliefern.

    Unser Abteilungsessen (Firma zahlt) wurde hier bestellt, laut Seite liefert Taste and SOul in Köln nicht nur in die Südstadt - aber genau da sitzen wir ja. Angebot: Asiatisch, Bowls, Wraps und bunte Platten. Auf der Seite sah auf den Fotos ein Gericht besser als das nächste aus, Qual der Wahl.

    Ich entschied mich für Lachsbowl mit Reis und Gemüse.

    Unser Essen kam pünktlich und scheinbar umweltfreundlich verpackt, in Pappkartons und Papiertüten - allerdings waren die Soßen in Extraplastickbechern, und fast zum Übersehen.

    So umweltfreundlich so eine Pappschachtel voll Essen gegenüber Plastik ist - teilweise waren die gerichte recht versifft. Meins nicht, denn da fehlte die Soße. Ohne die Extras (und das man die extra bestellen musste, hatte ich übersehen, gut das welche ihre nicht wollten), wäre das zu trocken gewesen.

    Die Bowl selbst: lecker Lachs, aber davon zu wenig, etwas Reis und viel Gemüse - nur zum halbwegs satt werden und sicher nicht Soulfood - von einer Lachsbowl hätte ich mehr erwartet.

    Die meisten wurden aber satt - wer Gerichte hatte, wo der Reis in extra Schachtekl kam, hatte mehr und nicht so trockenen Reis und die "scharfen" Gerichte hatten ordentlich Soße (siffte, wie gesagt, war aber laut Aussage der Kollegen, lecker, nur nicht mehr so ganz warm). Wer, wie ich Fisch hatte, war wegen dessen "Deko"-Charakter enttäuscht, ansonsten kamen auch die Vegetarier und Veganer auf ihre Kosten - dafür hätte ich aber nicht rund 14€ bezahlt. Nur musste ich ja nicht zahlen, daher war's ok. Weiß dann für das nächste Mal: Besser ein scharfes Gericht bestellen - Harpye mag es ja scharf.

    geschrieben für:

    Essensbringdienste in Hamburg

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.



  8. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    2. von 3 Bewertungen


    PIZZA. Das ist alles, was zählt und alles was dein Magen will - glauben wir485 Grad mit dem konzept der neapolitanischen pizza "ohne listige Geschmacksverstärker".

    Und warum zieht es einen, der Pizza will bei der großen Auswahl in der Südstadt ausgerechnet hierher? Weil Pizza hier in mehr als einer Hinsicht Kunst ist:

    Als ich das erste mal dran vorbei fuhr, war auf das Aushängeschild mit Kreide ein Rafiki gemalt, der statt Simbalöwenbaby eine Pizza in den Himmel hielt: Circle of Life.

    Die gemalte Comicfigur am Eingang wechselt alle paar Wochen, ich hab schon Garfield und Popeye Pizza essen sehen, Simpsons Figuren, etc. etc.

    Ob die Pizza einen Garfield von der Lasagne ("war gestern") oder Popeye von Spinat (Piza echt stark) abhält -wobei Spinat passt auch auf Pizza (die heißt dann hier natürlich Popeye Pizza, mit Babyspinat und Bergkäse für 12,50€) nun ja.

    Aber GUT ist die Pizza hier, und sitzen kann man auch gemütlich. Dazu gibt es eine "Weinkarte des Jahres (2016 ausgezeichnet)" eine Auszeichnung für Gourmets - in einer einfachen "Pizzabude".

    Der Schnick und der Schnack interessieren mich eher weniger, ich finde diesen Pizzatempel von außen sehr anziehend (ich mag Comics...) und da die Pizza schmeckt und es gemütlich ist - und die Essensnamen auch noch toll klingen: Ich empfehle es weiter.

    geschrieben für:

    Pizza / Wein in Köln

    Neu hinzugefügte Fotos
    8.



  9. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    60. von 61 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Checkin

    Im Brauhaus geht man nicht alle Tage essen. Etwas für Touristen, Liebhaber des Urigen und Spaßgruppen. Zu letzteren gehörten dann wohl wir: Als Abteilungsausflug hatten wir ein Spieleevent gebucht, bei dem wir in Teams mehr oder weniger lustige und peinliche AUfgaben in der Altstadt finden und erledigen sollten und als Abschluss dann hier essen mit einem ersten Kölsch frei Haus - dem Kellner beizubringen, dass einige Leute kein Alkohol wollten, war... schwierig.

    Das über 100 Jahre alte Brauhaus ist ein gehobenes Restaurant und hat echt Flair. Wir saßen mit 20 Leuten im "Glockenturm" - kein Turm, aber mit Glocke.

    Die Gerichte hatten wir im Zuge des Events vorab bestellt, Auswahl: großer Salat (veggie), Käsespätzle mit Rostzwiebeln und kleinem Salat (veggie), Brauhauspfanne mit Bratwurst und Sauerkraut, Himmel un Ääd.

    Die Speisekarte selbst bietet noch mehr Auswahl, für uns war es das - die einzige Veganerin sollte a la carte bestellen, aber veganes gab es nicht, auch unsere Salate (meine Beilage hätte sie haben können), waren "nur" vegetarisch.

    Da mich das Fleisch der Gerichte nun wirklich nicht ansprach, wählte ich die Spätzle.

    Es kam eine mittelgroße Portion mit ordentlich Zwiebeln in der Pfanne, serviert mit „Vorsicht heiß“ - nun, heiß waren sie sicher nicht, wenn ich kein Schnellesser wäre, wären die eher kalt geworden. Lösten auch keine Begeisterungsstürme in mir aus, waren aber lecker und das meistgewählte Gericht, nur die Verteilung Zwiebel zu Nudel schien mir eher zufällig. Bei mir war sie gut, aber eine Tischnachbarin hatte eindeutig 2/3 Zwiebeln...

    Auch die Fleischgerichte fielen eher klein bis sehr klein aus - da wir vorab noch Kuchen im Büro gegessen hatten, war keiner am Verhungern, aber satt gemacht hätte nur der große Salat. Für uns waren es 10€ p.P da im Event inbegriffen, ansonsten 11-19 € pro Gericht exklusive Getränke.

    Aber zum Sitzen, Bier (oder Früh Sport bei mir und Apfelschorle bei den anderen Nicht-Biertrinkern) kann man hier wirklich super sitzen und das Flair genießen - oder die aufgenommenen Aufgaben angucken und laut dabei Lachen.

    Fazit: Keine 100% Weiterempfehlungsrate, aber für Gruppen, die urig, Kölsch und Brauhausflair mögen gut geeignet.
    9.

    Tikae Bestimmt mehr auf Touristen-Nepp ausgelegt.
    Aber sach ma.....stimmt der Locationname????
    Da ist ja alles dabei.
    Ausgeblendete 14 Kommentare anzeigen
    Yasothon Vollkommen treffen, sehr gut ausgeführt und fair beurteilt.

    Es gibt weitere viel Brauhäuser in Köln, wo weniger bis keine Touristen verkehren, die mir persönlich im Ergebnis „noch“ besser zusagen.

    Interessant dabei, daß zwei davon zum gleichen Betreiber gehören aber doch sehr differenziert sind.

    Genauso viel Flair und Kölner Lebensgefühl, jedoch andere Preise und große sehr gut schmeckende Essen.
    ubier Glückwunsch zu diesem Arbeitgeber - 1 Kölsch aufs Haus…

    Die Golocal-App kann was Neues: Als ich anlässlich dieses Beitrages meinen doch etwas abgestandenen zur gleich Location überarbeiten wollte, landete ich in Harpyes zu Recht ausgezeichnetem Text!

    Also hab ich brav ein paar Tippfehler ausgebessert, ich hätte aber auch echten Schaden anrichten können…

    Die App ist reif für die Tonne.
    Harpye danke euch allen, die App war's... und es gibt sicher bald noch mehr Bewertungen zu ESSEN, weil wir in der Firma gerne essen gehen ... (wenn die bezahlt!)
    Sedina Glückwunsch zum Grünen Daumen und zum ubier-dominierten Strang. Meine Sache sind die Kölschen Brauhäuser nicht.


  10. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    3. von 3 Bewertungen


    Heinemann Bäckereien bieten neben dem tagtäglichen Bäckerei-Betrieb - Brot,Kuchen &Co auch einen gepflegten Café-Bereich.

    Diese Filiale hier ist besonders groß, wobei es draußen nur Platz für ein paar wenige Korbstühle gibt, nach innen rein ist mehr Platz als man meinen möchte, sodass man ziemlich ungestört sitzen kann.

    Um: Kuchen zu futtern, einen Kaffee zu trinken oder einen herzhaften Snack zu essen.

    In der Breite Straße ist die Bäckerei besonders bei Stadtbesuchern, weniger Bewohnern (zu denen ich ja seit einigen Jahren nicht mehr zähle) eine Anlaufstelle. Kurze Wartezeiten, angenehmes Bestellen.

    Für eine Großbäckreifiliale in einer Großstatd mit großen Leckereien aber nicht zu großen Preisen darf ich 4 Sterne geben.

    geschrieben für:

    Bäckereien in Köln

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.

    02 Check ..
    Die Bewertung von Harpye finde ich informativ, sachlich und umfassend. Diese ist gut zu lesen.

    Wieso soll das ein Fake sein???