Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Bewertungen (9 von 61)

Ich möchte die Ergebnisse filtern!

  1. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    12. von 13 Bewertungen


    Wir waren sehr enttäuscht von der Meyer-Werft-Besichtigung. Es fing schon damit an, dass wir auf der Busfahrt von der Stadt zur Werft von unserem "Führer" mit gefühlten 200.000 Informationen zugetextet wurden. Ein Wust von Zahlen, den sich niemand merken konnte.

    Dort angekommen, wurden wir zunächst in einen Raum geführt, in dem 3 Filme vorgeführt werden sollten. Der Raum war schon brechend voll und da wir keinen Sitzplatz ergattert hatten, setzten wir uns - wie diverse andere Leute auch - nach nebenan und warteten auf das Ende der Vorstellung.

    Im Anschluss daran erläuterte der Führer JEDES der vielen Schiffsmodelle etwa 10 Minuten lang. Dabei ging er in alle Einzelheiten: Wie groß, wie schwer, wie lang, wie breit, Bauzeit, wie schnell, welche Besitzer, Anzahl der Mitarbeiter, Anzahl der Passagiere, wie viel Liter Trinkwasser, wie viele Tonnen Lebensmittel und wie viel Rollen Klopapier. (O. K., dass mit dem Klopapier hat er nicht gesagt.) Alles in allem: seeeeeehr laaaaaaangweilig!

    Zum guten Schluss konnten wir von hoch oben durch eine Glasscheibe einen Blick in die Fertigungshalle werfen. Das dauerte etwa 10 Minuten. Dabei trat man immer wieder zurück, damit auch ein paar hundert andere Teilnehmer zu diesem "Vergnügen" kamen. Ich gebe zu, dass ich dieser Abschnitt der Veranstaltung am interessantesten fand.

    Die Führung endete im Souvenierladen, den man sich auch getrost hätte sparen können. Dann wurde man wieder mit dem Bus - auf einem Sitzplatz! - in die Stadt gekarrt.

    Das alles zu einem Preis von 13,50 Euro. Das brauche ich nie wieder!

    geschrieben für:

    Schiffbau in Papenburg

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.

    Ausgeblendete 5 Kommentare anzeigen


  2. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    1. von 4 Bewertungen


    Auch nach 6 Telefonaten und 6maliger Beschreibung des benötigten Artikels mit 6 verschiedenen Mitarbeitern kam wieder einmal das falsche! Man redet vor die Wand. Die Mitarbeiter sind inkompetent. - Und nicht zwischen 9:30 Uhr und 10:00 Uhr anrufen! Da werden die Mitarbeiter in ihrer Frühstückspause gestört. - Und auf keinen Fall Sonderwünsche haben, kleine und große Menschen, die entsprechend kleine und große Hilfsmittel benötigen, überfordern die Firma. - Und nicht drängeln, auch wenn ein Hilfsmittel dringend benötigt wird, einige Wochen dauert es schon ... - Und nicht glauben, dass der Kunde benachrichtigt wird, wenn ein Hilfsmittel überhaupt nicht geliefert werden kann ... (wieso kann ein Sanitätsfachhandel nicht alles liefern, was es auf dem Markt gibt?)
    Hoffentlich sucht sich unsere Krankenkasse bald einen anderen Vertragslieferanten: grottenschlecht ist noch übertrieben ...

    geschrieben für:

    Sanitätshäuser in Loope Gemeinde Engelskirchen

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.



  3. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Wir haben an der Theke eine große (war entsprechend auf der Preisliste ausgewiesen) Tasse Kakao und einen Milchkaffee bestellt. Bekommen haben wir eine kleine Tasse Kakao sowie eine üblich große Tasse Milchkaffee, die aber deutlich mehr Volumen hatte, als die Kakaotasse. Als ich die kleine Tasse reklamierte, wurde die Bedienung pampig. Sie hätte keine größeren usw. ... Doch hatte sie!!! Als ich auf einer großen Tasse bestand, die ich ja auch bereits bezahlt hatte, ließ sie mich einfach stehen und bediente die nachfolgenden Kunden. Ich habe mich zuhause per Email bei der Geschäftsführung beschwert. Die hielt es nicht für nötig, überhaupt darauf zu reagieren.

    geschrieben für:

    Bäckereien / Lebensmittel in Warendorf

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.



  4. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    2. von 3 Bewertungen


    Ich hatte in Telgte zu tun und wollte auf einem Weg das Abendessen dort kaufen. Also mal schnell zu Edeka - die lieben ja Lebensmittel!
    An der Fleischtheke bediente mich ein junger Verkäufer - ohne Handschuhe! Er packte mir die gewünschten 4 frischen groben Bratwürste ein. Leider stellte ich erst Zuhause fest, dass sie dunkelgrau und gammelige waren. Ich musste sie entsorgen. -
    Den Kassierer fand ich extrem langsam. Ich verstehe nicht, dass man so arbeiten kann.
    Um dieses Geschäft mit so unprofessionell und unhygienisch arbeitenden Mitarbeitern, die ihren Kunden Gammel andrehen, mache ich in Zukunft einen großen Bogen!

    geschrieben für:

    Lebensmittel in Telgte

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.



  5. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Mich nervt, dass so viele Artikel nicht ausgezeichnet sind. Die Angestellten wissen die Preise auswendig natürlich auch nicht. Sie oder ich rennen dann zur Kasse, um eine Preisabfrage zu machen.
    Wenn es Preisschilder gibt, sind diese oft überlappend in die Schiene unter dem jeweiligen Regalfach gesteckt, so dass man die Artikelbezeichnung zwar noch lesen kann, aber nicht den Preis. Wie dumm ist das denn?

    geschrieben für:

    Verbrauchermärkte in Everswinkel

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.



  6. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Die Praxis geht gar nicht! Habe zwei Tage lang versucht, telefonisch einen Termin zu vereinbaren. Nach etwa 30 Versuchen hatte ich dann einen.
    Als ich am Tag X zum MRT hereingerufen wurde, stülpte man mir zuerst einen Kopfhörer mit bis zum Anschlag aufgedrehter ohrenbetaeubender Musik über und gab dann irgendwelche Infos. Ganz toll!!!
    Ich bat darum, die Musik leiser zu stellen. Die Mitarbeiterin sagte sowas wie " das muss so laut, damit wir während des MRTs mit ihnen sprechen können". Und schon war ich in der Röhre.
    Ich habe die gefühlten 120 Dezibel ertragen. Dass mit mir gesprochen wurde, habe ich nicht gehört. Als ich herauskam, war ich wie benommen. Mir dröhnte der Kopf. Sowas ist Körperverletzung!!!
    Dann wurde ich zur Besprechung gebeten. Ein Arzt empfing mich, bot mir aber keinen Platz an, teilte mir im Stehen - sozusagen zwischen Tür und Angel - das Ergebnis mit. Setzen hätte wohl zu lange gedauert ...
    Alle wirkten auf mich gehetzt und überfordert. Freundlichkeit kostet nur Zeit und Kraft. Ich fühlte mich nicht als Mensch gesehen, eher als Fall, der möglichst schnell abgearbeitet werden muss.
    Sowas brauche ich nicht noch mal und ich würde diese Praxis auf keinen Fall weiterempfehlen.
    6.



  7. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Unfreundlich und ueberhaupt nicht serviceorientiert!
    Bei meiner Tochter, die einige Tage zu Besuch war, hatte sich ein Kunstnagel gelöst. Mit dem Anliegen, diesen wieder zu befestigen, wandte sie sich an das Nagelstudio In Style. Dort wurde sie schroff mit der Begründung abgewiesen, sie sei keine Kundin, da könne man ihr nicht helfen ...

    geschrieben für:

    Kosmetik in Everswinkel

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.



  8. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    4. von 5 Bewertungen


    Das schlechteste Tartufo, was ich je gegessen habe, serviert in einer Pappschale, dazu ein Plastiklöffel. Unter Tartufo verstehe ich eine italienische Spezialität. Bekommen habe ich drei kleine Kugeln Schokoeis mit einem Kirschlikör übergossen und einigen haselnussstueckchen mit etwas Sahne??? Bei Rückfrage wurde mir bestätigt, dass das Tartufo sein soll.
    Kein Service: Bestellen an der Theke, Eis abholen an der Theke, Bezahlen an der Theke, Abräumen muss man auch selbst. Eis sehr wässrig, wenig Geschmack. Das Preis-Leistungsverhältnis finde ich nicht passend! Nächster Besuch: Nein, danke.

    geschrieben für:

    Eiscafés in Warendorf

    Neu hinzugefügte Fotos
    8.



  9. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    8. von 21 Bewertungen


    Ich kann nur warnen!!! Mit dieser Firma sollte man sich nicht einlassen. Ich bin vom Vertreter mit falschen Aussagen (z. B. 10 Jahre Garantie) überredet worden, einen Kissenlifter zu kaufen. Zunächst sollte das Teil 3000 Euro kosten, als ich Abstand nehmen wollte, konnte ich es irgendwann für 1500 haben.
    Als ich nach dem Kauf eine schriftliche Garantieerklärung wollte, hieß es "April, April". Eine Garantie gibt es nämlich nicht und schon gar nicht für 10 Jahre.
    Ich machte von meinem Widerrufsrecht Gebrauch. Mein Geld kam aber erst zurück, nachdem mein Rechtsanwalt letztlich einen Mahnbescheid veranlasst hatte und dann auch erst ganz zum Schluss, kurz vor dem Gerichtsvollzieher. Die Kosten (fast 400 Euro) musste die Firma dann zusätzlich bezahlen.
    Meine Vermutung:
    Wahrscheinlich kalkulieren die mit der Angst der Kunden davor, Rechtsmittel einzulegen. In den Fällen, wo das nicht passiert, behalten die einfach das Geld.
    In den wenigeren Fällen, wo Kunden sich wehren, bezahlt man halt drauf. Aber im Endeffekt wird sich solches Geschäftsgebaren, solche fiese Masche für die Firma rechnen.
    Ich möchte also dazu ermutigen, denen nicht das Geld in den Rachen zu werfen, sondern sich Rechtsbeistand zu holen, damit man sein Geld wiederbekommt.

    geschrieben für:

    Elektrotechnik / Medizinischer Fachbedarf in Paderborn

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.