Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Bewertungen (1)


  1. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    5. von 9 Bewertungen


    Anfang 2020 fanden wir zum wiederholten Mal einen durch Nordbrief "zugestellten" Brief unter den Scheibenwischer des Autos geklemmt vor. Der Carport steht an der Straße, zum Briefkasten sind es ca. 15 m durch den Vorgarten. Abgesehen davon geht es weder meine Nachbarn noch fremde Passanten etwas an, von wem ich Post bekomme.
    Nun aber hat diese Firma den Vogel abgeschossen. Ein am 13.08 an die Zustellfirma übergebener Brief wurde mir am 18./19.08.2020 zwischen Mitternacht und 01:30 (ca.) morgens Uhr zugestellt. Diesmal tatsächlich in den Briefkasten an der Haustür! ABER - der Zusteller irrte, mit einer Taschenlampe ausgerüstet, quer durch den Garten (besagte ca. 15 m). Meine Hunde alarmierten uns und auch unseren Besuch ... zusätzlich saß mein schlafloser Nachbar am Fenster und rief sofort bei uns an. Glücklicherweise rief er bei uns an und nicht gleich bei der Polizei. Den Zusteller konnten wir nicht mehr zur Rede stellen, aber den frisch eingeworfenen Brief haben wir immerhin erhalten.
    Aus der Vergangenheit kann auch ich berichten, dass bei weitem nicht alle diesem Zustellbetrieb anvertrauten Briefe die Empfänger erreichen; ich kann es nicht nachvollziehen, dass Behörden und Kommunen diese "Zustellalternative" wählen, nur um ein paar Ct. zum Nachteil der Bürger einzusparen. Wäre es rein rechtlich möglich, würde ich als Empfänger die Zustellung durch diesen "Dienstleister" grundsätzlich verweigern.
    Der Stern ist nur damit die Bewertung zählt, eigentlich 5-!!!

    geschrieben für:

    Postdienste in Lübeck

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.

    Metalman Die Nachtzustellung kommt nur dann vor wenn es LN Abonehmer in der Nähe gibt da diese Zusteller dann auch Post mitnehmen. Vielleicht hatten die Autoscheibenwischer Zusteller Angst vor den Hunden. Egal Nordbrief ist wirklich sehr komisch geworden.
    Ada Nowek Hallo Metalman, ja, wir haben Hunde. Die sind aber niemals im vorderen Garten (also auf dem Weg zum Briefkasten begegnet man ihnen nicht) und nachts auch gut und sicher im Haus verstaut.
    Die Sache mit dem Scheibenwischer finde ich extremst ärgerlich, denn es geht niemanden, weder Nachbarn noch Passanten etwas an, von wem ich Post bekomme ... und bei der Anzahl von zumindest teilweise berechtigten Beschwerden ist es mir völlig schleierhaft, wieso Ämter und Behörden sich dieses Unternehmens bedienen, obwohl ihnen ja eine besondere Sorgfaltspflicht für korrekte und pünktliche Zustellung (Fristversäumnisse z.B.) obliegt.
    VG