Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Bewertungen (1)


  1. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Leider gibt es nicht Null-Sterne, deshalb 1 Stern. Solange über Jahrzehnte die Krankenkassenbeiträge reichlich flossen + weiterfließen + man nichts von der AOK möchte, ist alles ok.
    Das ändert sich schlagartig, wenn man in eine gesundheitl. Notsituation kommt.
    Eine Not-OP (23.11.19 uff.)wegen einer gefährl. Nagelbettentzündung, wo selbst Amputation bereits im Gespräch war, zeigt mir (nun 75J alt, verw.), wie die AOK tickt. Da ohne nahe Angehörige, die einzige Bekannte im Urlaub, mit magerer Rente, konnte ich kein Taxi (90-100€ von 27336 - Rotenburg/ Hand-Chirurgie) bez..Ein kleiner, günstiger Fahrdienst aus Verden, fuhr mich für 75€ hin + das kulanterweise auf Rechnung. 1 Versorggsfahrt u die plötzl. Rückfahrt erfolgte ebenfalls auf Rechnung durch die Fa.
    Nun will die AOK nicht zahlen, obwohl vor der 2.Fahrt im Tel. mit AOK-Soltau,zugesagt wurde, dass in solchen Fällen die Rechnugen nachträglich reingereich werden können. Dies geschah am 29.11.19 in Nienburg. Der Sachbearbeiter (jung,mit Zopf) verneinte die Kostenübernahme, lediglich 20Cent/km also 16€ würden übernommen, + das auch nur für den Bring-u Holdienst. Wenn ich keine Kleidung etc. für die Tage hatte/hätte, wäre das mein privates Problem. Nun habe ich 225€ Schulden!!
    Heute MO., 2.12.19, Nachm., Hausarzt: ich solle SOFORT wieder nach Rotenburg, Verschlechterung mit evtl. Amputation. Da mich niemand fahren kann, fahre ich nun, mit großem Handverband,
    einhändig + schwindelig v. Tabl. nach R. Fortsetzung folgt. KHS

    geschrieben für:

    Krankenkassen in Nienburg an der Weser

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.


Wir stellen ein