Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

  1. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    3. von 3 Bewertungen


    Wir hatten das Glück, hier zur Mittagszeit einen Platz zu finden, und waren beeindruckt von der Qualität des Sushi. Die Portionen waren auch ziemlich großzügig für den Preis. Die von mir bestellte Chirashii-Schüssel kam zum Beispiel mit einer großen Auswahl an Sashimis, die alle extrem frisch waren.

    Die Köche und Kellnerinnen waren alle Japaner, was dem Ort nicht nur ein Gefühl von Authentizität verlieh, sondern auch dafür sorgte, dass das Essen selbst authentisch war.

    Wir waren so zufrieden mit unserem Essen, dass wir der Kellnerin sofort sagten, dass wir einen Platz für den nächsten Tag reservieren wollten, weil wir einfach noch mehr von dem probieren wollten, was sie zu bieten hatten, und wir waren am nächsten Tag genauso beeindruckt.

    Auch das Personal war überaus freundlich.

    Wenn ihr jemals in der Gegend seid und asiatisches Essen mögt, ist der Rosengarten ein Muss!

    Es gibt hier nicht nur Sushi. Eigentlich ist das ein Chinese der auch Japanische Gerichte anbietet. Es ist aber keine Corossover-Fusion-Küche.

    geschrieben für:

    Japanische Restaurants / Chinesische Restaurants in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.



  2. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    2. von 2 Bewertungen


    Ich bin immer skeptisch gegenüber Sushi-Läden, die 50 % Aktions-Rabatt als Angebot haben, aber hier war meine Befürchtung grundlos.

    Was mir am Flying Fish am besten gefallen hat, war, dass das Maki unkompliziert und einfach war. Im Gegensatz zu so vielen anderen Sushiläden in Berlin, wo Maki als Übung in der Fusionsküche mit ausgefallenen Zutaten wie Frischkäse kreiert wird, folgte das Maki im Flying Fish dem einfachen und traditionellen Reis-, Nori-, Fisch-/Gemüse-Rezept. Der richtige Knaller ist jedoch der Nigiri. Sowohl der Butterfisch als auch das Unagi Nigiri waren lecker und enthielten ein großzügiges Stück Fisch. Sashimi mit Ika, Katsuo, Saba und Suzuki (nicht das Motorrad!)... alles frisch und lecker.

    Fugu gibt's hier, wie überall in Deutschland, leider nicht.

    Der Service war gut und das Sushi kam etwa 10 Minuten nach der Bestellung auf den Tisch, aber das war an einem Sonntag und es waren nur wenige andere Paare im Restaurant.

    Besser als der Standard, deshal kommen wir bald mal wieder.

    geschrieben für:

    Japanische Restaurants in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.



  3. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Hervorragende Ramen und toller Service zu einem vernünftigen Preis. Ich habe diese Suppenküche auf ein paar verschiedenen Portalen gefunden und kann sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde.

    Das Personal war auch super freundlich. Sie setzten mich an die Theke, wo ich mich mit einem Stammgast unterhielt, der mir Vorschläge machte. Auf dieser Grundlage begann ich mit den Garnelen-Wantans, die sie frisch im Haus herstellen. Es ist eine weiche, feuchte Nudel, die um Garnelen gewickelt, in heißes Wasser gegeben und mit Frühlingszwiebeln serviert wird. Fantastisch. Danach brachten sie mir die Tonkotsu-Ramen mit Chashu, Ajitama und einem riesigen, saftigen Stück Schweinefleisch darin.

    Es war sehr gut! Sehr zu empfehlen, wenn ihr gerade in der Nähe seid...

    geschrieben für:

    Japanische Restaurants / Restaurants und Gaststätten in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.

    Ausgeblendete 10 Kommentare anzeigen
    Felixel Meins auch nicht. Hatte die hier einmal gekauft. Auch ein vernünftiges Rezept von einem User bekommen. Gegessen haben wir sie nicht. Werfe kaum Lebensmittel weg, aber die sind in der Tonne gelandet.


  4. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Wir kamen um 21 Uhr und wartete ungefähr 15 Minuten. Hatten Gyoza, Tonkatsu und Miso Ramen. Wir haben auch ein Grapefruit-Chuhai bekommen. Die Tonkotsu-Brühe war auf eine gute Weise anders als alle, die wir zuvor hatten. Das Schweinefleisch ist etwas knapp und die Tonkatsu-Ramen schienen weniger Einlage zu haben.

    Das Miso Ramen schien mir echt zu sein. Ich entschied mich für die normale Miso-Brühe, obwohl ich versucht war, die vegane Brühe-Option zu probieren, die die Miso-Ramen bieten. Es kam eine großzügige Portion Mais und Frühlingszwiebeln. Mir hat es gut geschmeckt und ich habe ein Kaedama (zusätzliche Nudeln) bekommen.

    Gyoza war recht gut, aber wir würden es wahrscheinlich nicht noch einmal bestellen, da es ziemlich Standard war.

    Das Grapefruit-Chuhai war buchstäblich mit einer halben Grapefruit, die sie selbst auspressen. Das bedeutete, dass es nicht so süß war, wie man erwarten könnte. Ich dachte, es wäre wie ein Grapefruit-Highball, aber es war wirklich wie ein Soju mit Grapefruitschale. Ich würde das nicht wieder bestellen, aber es hat Spaß gemacht, es zu versuchen.

    Der Preis entspricht den üblichen Preisen für Ramen.

    geschrieben für:

    Asiatische Restaurants / Suppen-Bars in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.

    Ausgeblendete 18 Kommentare anzeigen
    Grimpf noch so ein Witzbold, der nicht kapiert, das Standard nicht gut genug für mich ist?
    02 Check ..
    Wow, ich bin beeindruckt.
    Was für ein Feuerwerk an japanischen Begriffen. Leider wurden diese nicht, wie geboten, erklärt.


    Habe die Bewertung mehrfach gelesen, und blicke nicht durch.

    Der Bewerter war in einer nur in "Nudelsuppenküche". Hat also Nudelsuppe und Teigtaschen (Gyoza) konsumiert.

    Ob der Bewerter Erfahrungen mit der japanischen Küche hat? Da habe ich Zweifel.

    Der "Grapefruit-Chuhai mit halber Frucht, kann von mir nicht eingeordnet werden. Also, Chuhai ist nichts anderes als Fruchtsaft und Soda. Nur, Fakt ist Insider bestellen nicht Chhai, sondern ordern einen „Sour“ / japanisch .. saw.

    Die Tonkotsu-Brühe:
    Hier handelt es sich um eine sogenannte Schweinebrühe. Leider kein Wort davon, dass es sich hier um zwei verschiedene Suppen handelt (aus Schweineschmalz / aus Schweinefüßen) und auch nicht, dass die Zubereitung mindestens 3 Tage dauert!

    Die Miso-Ramen: ..
    Hier handelt es sich um eine einfache Nudelsuppe mit Soja, mehr nicht. Das mit der Brühe bedarf der Erklärung, den die Suppe kommt immer mit Nudeln.


    Kann ich mir eine Einschätzung leisten?
    Sicher, denn bis 2019 (seither geschlossen) war ich Stammkunde im Deitokai, in München (Koch, höchster Klasse). Auch das Sushi-Moto ist mir gut bekannt. Mein Favorit ist aber das Nihonryori KEN, in Frankfurt / M. Aktuell muss ich mich mit dem Sushi Cent, hier in München begnügen.

    Kurz etwas mehr und genauere Angaben, vom Bewerter, hätte ich mir schon gewünscht. Auch Erklärungen zum konsumierten Essen. Nun, Zweifel bleiben!
    Grimpf was für ein gequirltes Yuzumus. Guckst du Wikipedia.

    Wer stellt hier die Gebote auf? Du?

    Schreib weiter deine Redundanzen aber ich werde es nicht machen!

    leave me in peace.
    02 Check ..
    Yuzumus?

    Gut ich halte mich raus. Der Verbaldominanz des Bewerters kann ich nichts entgegensetzen.

    Außerdem muss ich anerkennen, dass der vorstehende Kommentar geliked wurde.
    saerdnA @02 Check... ich sehe die Gefahr, das durch deine "Verbaldominanz" hier vielversprechende Neuuser vergrault werden könnten...

    ... aus meiner Sicht ist es Pillepalle ob der User in seiner Bewertung erklärt ob die Tonkotsu-Brühe drei Tage oder 3 Wochen in der Mikrowelle köchelt...
    02 Check ..
    Bitte beachte ubier wurde von dem Neujuser als " Witzbold" tituliert. Nicht gerade nett.


    Bitte zu beachten, dass der Neujuser sich durchgesetzt hat. Will keinen hier vergraulen.

    Habe meine Leidenschaft für die japanische Küche zum Ausdruck bringen wollen. Schade, dass mir das nicht gelungen ist.
    02 Check ..
    @Jolly
    Es gibt Yumuk. Das ist ein japanisches Restaurant hier in München.

    Ansonsten akzeptiere ich den " Maulkorb".
    saerdnA @02 Check... den Witzbold hat selbst @ubier geliked...

    wahrscheinlich weiss er, dass das Wort vom althochdeutschen wizzî = Verstand herkommt und er fühlte sich geschmeichelt...?
    Tikae Nun reißt euch mal am Zipfel !
    Wenn man um ne winzige Erklärung bittet, zeugt das von Interesse.
    Und deshalb so eine Welle zu machen, ist echt ....uncool.


  5. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    2. von 3 Bewertungen


    Ich muss peinlicherweise zugeben, dass ich beim Essen dort mehrmals die Augen geschlossen habe, als das Lamm auf meiner Zunge zerging!

    Wir sind vom indischem Essen fast so begeistert wie vom thailändischen und unsere Mission ist es, neben den thailändische auch alle indischen Restaurants in Berlin auszuprobieren. Dieses Restaurant wurde uns empfohlen und als "authentischste indische Essen" angepriesen.

    Und wir müssen sagen, dass wir jetzt zwei indische Lieblingsrestaurants in Berlin haben.

    Das Restaurant befindet sich in der Castingallee in Prenzelberg. Es gibt Tische drinnen (im Sommer kann man auch draußen sitzen). Es ist so, dass dieser Ort am Wochenende sehr voll sein wird, wenn nicht mehr Corona grasiert. Die Speisekarte bietet viele Speisen, darunter Desserts, Beilagen und eine gute Auswahl an Bieren und Weinen.

    Ich habe einen meiner Favoriten bestellt: Lamb Vindaloo. Insbesondere das Tamil Hammel Vindaloo. Tamil gibt das Gebiet an, aus dem es stammt (Südindien). Dieses Restaurant serviert Speisen aus Südindien. Meine Frau hatte, wie immer, das mittelhochindische Palak Paneer. Naja, Iglo mit dem Blubb halt. Aber was soll's, soll wohl auch gut gewesen sein.

    Die Preise sind angemessen und die Portionen sind groß. Es fiel mir schwer, meine Portion zu schaffen und bevor ich bestellte, überlegte ich sogar, vor meinem Hauptgericht eine Suppe zu bestellen. Aber weil die Portion groß war, war ich froh, dass ich es nicht bestellt hatte.

    Das Personal ist freundlich und einladend. Dort arbeiten traditionelle Inder im Service und in der Küche. Was unsere Aufmerksamkeit erregte und uns sofort das Gefühl gab, dass das Essen großartig sein würde, war die große Auswahl an Gewürzen, die man aus der Küche riechen konnte. Immer ein gutes Zeichen!

    Das Essen kam ziemlich schnell und die Aufmerksamkeit des Kellners war auch gut, obwohl es sehr beschäftigt war. Es gab eine große Gruppe, um die er sich kümmern musste und uns aber trotzdem nicht warten ließ. Ein weiteres gutes Zeichen war, dass dort viele Inder speisten.

    Der Tisch war sauber, aber wenn man sich umschaut, braucht wirklich alles etwas mehr Aufmerksamkeit und eine angemessene Reinigung.

    Aber für eine wunderbare und dennoch sehr vernünftige Preisklasse steht dieser Ort auf unsere Top-Liste. Wir können ihn empfehlen und werden ihn sicher noch viele male besuchen.

    geschrieben für:

    Indische Restaurants in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.

    Grimpf so, sorry folks! den fünften Inder haben wir dann doch nicht mehr geschafft.

    nochmal Palak Paneer gucken hätte mein Magen dann nicht mehr vertragen.
    Ein golocal Nutzer Indische Restaurants lass ich in der Regel links liegen, Gott weiß warum. Chicken Korma das einzige Gericht was ich benennen könnte :-) wenn ich deine Bewertungen lese, müsst ich wohl echt mal drüber nachdenken.


  6. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    3. von 3 Bewertungen


    Ein weiteres indisches Restaurant, das dir im Grunde das Gefühl gibt, als wärest du schon einmal dort gewesen und du hättest dieses Essen bereits vorher gegessen, egal, was du bestellst.

    Ich hatte Zwiebelringe als Vorspeise, und es waren so ziemlich die langweiligsten Zwiebelringe, die ich seit langem hatte. Der Reis zum Hauptgericht war jedoch ziemlich gut und das Hühnchen war nicht so schlecht (obwohl die Sauce wirklich mittelmäßig war). Zum Palak Paneer kann ich nichts sagen, meine Frau war mit Bruce 16 Blocks weiter beim Vietnamesen (Bewertungen kommen nach den fünf Inder, mal sehen, vielleicht dann auch fünf...).

    Der Service war freundlich, manchmal etwas träge, aber der Laden war auch ziemlich voll.

    Kein Wiederholungsbedarf

    geschrieben für:

    Indische Restaurants in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.



  7. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    3. von 4 Bewertungen


    Geburtstagfeier im kleinen Kreis am runden Tisch...

    Mir gefiel der Service und das Ambiente! Zwei Dinge die fast so wichtig sind wie das essen. Und das Essen war auch super! Also bestellten wir als Vorspeisen frittiertes Zeug, Pakora in allen Variationen. Natürlich Papadam und Naan zu den vom Haus spendierten Dips.

    Als Hauptgericht bestellte wir Paneer Jalfrezi (extra scharf) und Malai Kofta (süß wie erwartet, aber reichhaltig und fantastisch) mit Garlic Naan! Garlic Naan ist ein Traum. Auch Chicken Tandoori und Lamm Biryani waren der Hammer und sollten einmal probiert werden. Das übliche Palak Paneer für meine Frau sieht auch hier wie Baby-AA aus. Apropos... die Toiletten haben auch hier Spülung, wir sind ja nicht in Indien. Das Essen kommt relativ schnell.

    Die Schärfe ist auf Anfrage justierbar, also brecht das indisches Essensabenteuer nicht ab, nur weil ihr glaubt, dass ihr am nächsten Morgen den Donnerkübel zerstören werdet.

    Die Auswahl an Bier ist gering, aber immerhin Jogi. . Mango Lassi ist auch gut

    Am Ende erhaltet ihr einen Mango-Schlabber auf's Haus, welches ok geschmeckt hat..

    Logisch gibt es beim Inder auch was für die Blümchenkiller...

    geschrieben für:

    Indische Restaurants in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.

    Grimpf das war jetzt Nummer 2... husch ins Auto und ab zum dritten Inder... nach 2 Schlapper-Digestife bin ich noch fahrtüchtig!!!


  8. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. von 2 Bewertungen


    Dieser Laden ist ganz okay! Das Chicken Biryani und Masala Curry waren beide sehr gut gewürzt und lecker. Sie kamen mit Beilagen nach der Linsensuppe. Dazu Papadam mit Dip-Saucen und Salat. Meine Frau hatte das übliche Baby-AA (Palak Paneer) und war auch zufrieden. Ich mag auch die entspannte Atmosphäre. Sowohl innen als auch außen (natürlich nur im Sommer) sehr schön und gemütlich. Der Service war sehr schnell und aufmerksam und es gibt irgendein Schlabberzeug auf's Haus. Es ist wirklich ein angenehmer Ort mit allem, was für ein insgesamt angenehmes kulinarisches Erlebnis benötigt wird.

    geschrieben für:

    Indische Restaurants / Restaurants und Gaststätten in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    8.



  9. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Wir sind über 45 Minuten zu Fuß gegangen, um diesen Ort zu finden.Aber das Laufen hat sich gelohnt, und wir waren froh, dass wir die Kalorien verbrannt haben, als unser Essen serviert wurde.

    Die Bedienung war gastfreundlich, aufmerksam und hilfsbereit. Wir fühlten uns wie geehrte Gäste, als unser Kellner kam, um uns zu fragen, wie unsere Mahlzeiten waren.

    Vor allem das Essen war spektakulär, die wissen, wie man Gewürze benutzt, um in allen verkosteten Vorspeisen einen köstlichen Effekt zu erzielen. Ich würde jede der Suppen (sie waren alle großartig!) und das Pad Thai empfehlen, obwohl ich mir ziemlich sicher bin, dass Sie hier nichts falsch machen können!

    geschrieben für:

    Thailändische Restaurants / Restaurants und Gaststätten in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.

    Ausgeblendete 4 Kommentare anzeigen
    Grimpf der Spandauer Damm ist barrierefrei und ich war nicht pinkeln. Die Preise kann jeder halbwegs intelligente Mensch der Web-Side des Restaurants entnehmen.

    Was wird das hier? Ich kann das hier auch alles lassen!


  10. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 3 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Papa Thai hat genau das geliefert, wonach ich gesucht habe - leckeres und WÜRZIGES thailändisches Essen! Haftungsausschluss: Wenn Sie das Essen "thailändisch scharf" möchten, müssen Sie danach fragen. Kein thailändisches Restaurant, in dem ich je gewesen bin, um sein Essen thailändisch scharf zu servieren, es sei denn, Sie verlangen es, dass es so zubereitet wird. Ich bin erst vor ungefähr 2 Wochen nach Charlottenburg gezogen und hatte ernsthaft Lust auf asiatisches Essen. Ich entschied mich für Papa und es hat mich nicht enttäuscht!

    Die Lage ist großartig und das Interieur ist wunderschön. Es wäre ein großartiger Ort für ein Date! Die Preise sind nicht schlecht - Hauptgerichte reichen von etwa 6 bis 14 Euro, je nach Größe. Das Personal war sehr freundlich und hilfsbereit. Die Speisekarte ist groß. Wir brauchten mindestens 10 Minuten, um unsere Vorspeisen auszuwählen, weil alles fantastisch klang.

    Meine Frau hatte die Tom Yam Gung und ich hatte die Ente Ped Lab. Beide waren köstlich und machten "thailändisch scharf", wie wir es wollten. Es war so erfrischend, richtig scharfes Essen zu haben! Wir hätten wahrscheinlich kleinere Vorspeisen bestellen sollen - selbst beim teilen waren wir beide zu voll, um alles auf zu essen. Vielleicht ist das Gemüse, das zu den Vorspeisen kommt, nicht ganz authentisch, aber wir sind nicht in Thailand, also gönnen Sie ihnen eine Chance! Sie verwenden echte Chilis. Insgesamt war alles großartig - Service, Essen und Erfahrung.

    geschrieben für:

    Thailändische Restaurants / Restaurants und Gaststätten in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.

    Ausgeblendete 27 Kommentare anzeigen
    Grimpf schön... danke.

    Das Tossakan war eigentlich eine spannende Sache. Die Idee thailändische Gerichte ähnlich wir Tapas in kleinen Portionen zu jeweils um die 5€ anzubieten fand ich witzig. Anhand deiner Bilder vermute ich, das du auch mal da warst?

    Da der Laden hier noch angelegt ist, könnte ich ja eine Bewertung schreiben. Ich befürchte aber dann würden mir die selbsternannten Komiker hier ans Bein pinkeln.
    saerdnA ich schau mir den thailändischen Papa morgen mal an... und entscheide dann, ob ich traurig darüber bin, dass das Tossakan zu hat...
    saerdnA na ja... gestern Abend ausprobiert... das war dann eher nix...

    Yoda würde sagen: ... junge Leute müssen lernen viel noch
    FalkdS Dem einen schmeckt, dem andern nicht, vielleicht hatte auch die Küche nur nen rabenschwarzen Tag…
    Tikae Kann ich euch mal um einen Gefallen bitten ?
    Thailändisches Essen ist mir nicht so vertraut.
    Also könnt ihr vielleicht die Fachbegriffe bisschen verständlicher rüber bringen ?
    saerdnA Nam Pla = Sauce aus fermentiertem Fisch oder Fischextrakten... das Magi Südostasiens

    Lab Ped = Thai-Salat mit gehackter gerösteter Entenbrust und Klebreisgries, auch geröstet
    Philipp Als nächstes heult hier höchstens Grimpf - vor Freude über den Daumen.

    GWzgD und Grüße aus Süsel :)