Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

  1. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    2. von 9 Bewertungen


    Mein erster Eindruck war gut: Großer, offener Gastraum, in dem man sich aber an keinem Platz unwohl fühlt; umfangreiche Speise- und Getränkekarte, guter Service, jedenfalls zu Beginn. Das, was man essen möchte, kreuzt man auf einer Papierkarte an und übergibt sie der Bedienung. Leider kam es trotz solcher Eindeutigkeit zu einigen, wohl gemerkt späteren Nachfragen, was wir jetzt genau wollten und bestellt hatten - und dennoch brachte man uns nicht nur das falsche Essen, sondern auch noch ein zusätzliches und meine Vorsuppe kam gar nicht. Hm. Ich hab's auf die Nervosität des Kellners geschoben, er schien da noch nicht lange zu arbeiten.

    Über den Geschmack lässt sich streiten - zwei von uns vieren waren zufrieden. Meine Eier im gebratenen Reis schmeckten angebrannt und die Salatdeko hatte einen braunen Rand. Das ganze Gericht war kaum gewürzt - genauso wie das Curry, das meine Kollegin bestellt hatte. Die Portionen waren tatsächlich klein, aber mit einer Vorspeise und einem halben Liter der wirklich guten und günstigen Saftschorlen werde ich jedenfalls satt.

    Ein paar Wochen später hab ich dem Nam Nam eine zweite Chance gegeben. Leider war das Essen wieder nur Mittelmaß und der Service nicht mehr als ausreichend - obwohl wieder sehr nett. Aber das bringt es ja auch nicht, ich geh ja nicht wegen der Kellner dorthin, sondern weil ich Hunger habe und was Anständiges essen möchte ... Alles in allem keine Empfehlung, aber ganz okay.

    geschrieben für:

    Thailändische Restaurants / Bars und Lounges in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.

    Ein golocal Nutzer Das NamNam hat seine besten Zeiten offenbar hinter sich wie man aus den Zwiwchenzeilen der veröffentlichten PR-Berichte lesen kann. Auch die Zertifizierungen sprechen für sich!
    Juliane Oh, da ist mir gar nichts bekannt. Ich dachte, das Restaurant ist noch gar nicht so alt?! Aber wie ich Dich verstehe, scheint es wohl mehreren Leuten wie mir ergangen zu sein.


  2. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 93 Bewertungen


    Dem Restaurant angeschlossen ist ein Hotel - oder andersrum. Jedenfalls kann man beide zu Fuß in einer halben Minute erreichen, sofern man im Parkhaus "Altstadt" parkt. Damit erspare ich mir also den Hinweis, dass das Restaurant/Hotel mitten in der Altstadt liegt ;)

    Das Restaurant liegt im Erdgeschoss und wird bei schönem Wetter "hinaus auf den Gehweg geöffnet". Alles sehr hübsch hergerichtet: Viele Grünpflanzen (vor allem im Außenbereich), dunkle Holzmöbel, aber ansonsten sehr hell gehalten, so dass es nicht drückend wirkt.
    Die Speisekarte hat eine gute Auswahl an bodenständigen und saisonalen Gerichten. Wir hatten Hühnersuppe mit Nudeln, eine Portion Pfifferlinge mit Baguette und Schweinebraten. Alles sehr lecker und reichlich und entgegen der Vermutung, dass in diesem Hotel-Restaurant nicht nur die Zimmer-, sondern auch die Essenspreise hoch wären, auf jeden Fall bezahlbar. Das gilt auch für die Getränke.

    Einziges Manko, das aber eher die Zimmersuchenden zu spüren bekamen: Mindestens eine der Bedienungen war auch als Rezeptionist tätig, so dass es dort zu Wartezeiten kam. Aber da es in der näheren Umgebung nur wenige so gemütliche Gasträume gibt, kann man das sehr gut verkraften ;)

    Das Zimmer war übrigens auch sehr hübsch und sauber, so dass ich einen Aufenthalt in jedem Fall empfehlen kann. Eine Reservierung ist ratsam, da von Frühling bis September immer viel los ist in Konstanz und drei der vier von uns angesteuerten Hotels schon total ausgebucht waren.

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten in Konstanz

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.

    firebird Hmmmm... Schweinebraten und Pfifferlinge, sowas von lecker! Ich beneide dich für diese Geschmacksorgie, Juliane!! :-) :-)


  3. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    4. von 7 Bewertungen


    Beste Beratung, klasse Service. Während Du bei Fielmann, eine Etage höher, noch hilflos von einem Brillengestell zum nächsten hüpfst (und nicht ein einziger der fünf Angestellten auch nur mal auf die Idee kommt, dir Hilfe anzubieten), hast Du bei Apollo schon einen geduldigen und ehrlichen Berater an der Seite, der dir zudem Wasser? Kaffee? Orangensaft? anbietet.
    Sehstärke noch mal vermessen und dann ab zur Bestellung und schon geht man glücklich nach Hause.

    Brille: Apollo.

    geschrieben für:

    Optiker in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.

    kajalein das finde ich sehr schön, dass es noch so einen Menschen zugewandten Service in Ihrer Stadt gibt, bei uns in Hattingen habe ich ganz gegensätzliche Erfahrungen gemacht, das liegt wohl auch an der jeweiligen Geschäftsführung, und wie die Mitarbeiter angeleitet werden.


  4. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    4. von 476 Bewertungen


    Das Suitehotel hat vor allem eine Spitzenlage: Die S-Bahn direkt vor der Tür, in wenigen Minuten zu Fuß am Checkpoint Charlie, Potsdamer Platz oder in Kreuzberg. Die Tageskarte hab ich mir am zweiten und dritten Tag komplett geschenkt, weil man wirklich alles gut zu Fuß erreichen kann und dann auch noch eine Menge zu sehen bekommt.

    Mein Zimmer war groß, gemütlich und sauber. Das Bad war behindertengerecht eingerichtet, ich gehe davon aus, dass das auch in den anderen Zimmern der Fall ist. Das, was vielleicht den Unterschied zu anderen Hotels macht, ist, dass man Unterhaltung direkt auf dem Zimmer geboten bekommt: Ca. 50 Kinofilme, Musik aller Art, Internet. Und zwar alles kostenlos und in hervorragender Qualität. Apropos kostenlos: In Foyer wird Kaffee und Kuchen serviert jeden Tag bis 11 Uhr. Das hat nichts mit dem Kaffee und dem Kuchen zu tun, den man in Cafés bekommt, aber immerhin - eine nette Geste und auch kein schlechter Start in den Tag. (Den Becher Kaffee mein ich.) Einzig die jüngeren Gäste im Hotel nebenan (bei Zimmer mit "Hofblick") können ein wenig für Missstimmung sorgen: Die sind nämlich, blau wie Haubitzen, die ganze Nacht mit entsprechendem Geräuschpegel ein- und ausgeflogen. Aber man kann die Fenster ja auch schließen oder sich ein Zimmer zur Straße nehmen ;)

    Alles in allem ein klasse Hotel, vorrangig wegen Lage und Ausstattung. Wenn man über diverse Reiseportale bzw. Online-Reisebüros bucht, kann man wirklich günstige Preise bekommen - ansonsten bietet das Hotel z. B. auch den "vierten Tag zum halben Preis" an und ich bin mir sicher, solcher Extras gibt es noch mehr. Empfehlenswert!!

    geschrieben für:

    Hotels in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.

    Juliane Ich hatte damals über expedia gebucht und, glaub ich, so um die 60 Euro fürs Einzelzimmer bezahlt. Ich denke, das DZ bekommt man ab 99,- Euro bei Direktbuchung und über eine Reise-/Buchungsseite durchaus auch günstiger.


  5. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    2. von 6 Bewertungen


    War heute zum 2. Mal dort Mittag essen und bin zum 2. Mal zweifelnd, wenn auch nicht unbedingt verzweifelt, wieder raus. Vom Restaurant kenn ich nur den Außenbereich und der liegt direkt an der Landsbergerstraße, aber wenn man erst mal sitzt, ist es ganz gemütlich. Die größten Abzüge gibt's fürs Essen, auch wenn man hier ein recht günstiges Mittagsangebot bekommt (kleiner gemischter Salat und Pizza nach Wahl von der Standardkarte für 5,50 Euro). Der Salat war wieder nicht angemacht, man bekommt Essig und Öl etc. gereicht, was mir in einem Restaurant einfach zu wenig ist. Heute war meiner zudem angefault und zudem mit vertrockneten Möhrenschnipseln, wie das der eine oder andere vielleicht von der Fertigpackung Salat aus dem Supermarkt kennt (den man zwei oder dreiTage im Kühlschrank vergessen hat). Der Salat ist also eine Enttäuschung.

    Die Pizza war beides mal okay. Ziemlich fettig für eine Spinat-Pizza, aber okay. Was mir mehr missfällt ist der Service, der gewollt freundlich ist und auf mich einen entnervten Eindruck macht. Die schwarzen Fingernägel der Bedienung machen dann nun auch nicht unbedingt Appetit auf mehr, so dass ich dieses Restaurant nur empfehlen kann, wenn man kurz vorm Verhungern ist und Vinzenz Murr 100 Meter weiter nicht das Geld in den Rachen schmeißen will für eine kleine Schüssel Nahrung.

    geschrieben für:

    Italienische Restaurants / Pizza in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.



  6. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 3 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Das Theater am Gärtnerplatz liegt, wie der Name verrät, ziemlich zentral und ist zu Fuß oder mit dem Bus (Linie 52) vom Marienplatz aus in ein paar Minuten zu erreichen.
    Das Haus öffnet seine Fenster und Türen direkt zum Gärtnerplatz hin, wodurch es auf mich sehr einladend wirkte. Leider ist der Raum dahinter recht beengt, es gibt keinen richtigen Eingangsbereich, die Menschen strömen durch die Flügeltüren und müssen auch gleich zu ihren Plätzen gehen, um nicht permanent im Wege zu stehen.

    Der Innenraum hat mir gut gefallen - obwohl sich hier die Enge des Vorraumes fortsetzt. Roter Samt und Goldlackierungen und alles ist ganz genau so, wie man sich ein richtiges Theater vorstellt. Gute Sicht hat man, klar, vom Parkett aus, aber auch der erste Rang mit all seinen Plätzen ist empfehlenswert. Ab dem 2. Rang sind die Seitenplätze schon schwieriger, da muss man sich etwas den Hals verrenken oder in Kauf nehmen, Teile der Bühne nicht zu sehen. Von der Akustik ganz zu schweigen.

    In der Pause kann man in einer Art Kellerbar Getränke und Häppchen zu sich nehmen oder sich im in der ersten Etage gelegenen Foyer aufhalten. Kellerbar fand ich ansprechender, da es dort gemütlich eingerichtet ist und nicht überlaufen war. Sehen und gesehen werden findet aber im Foyer und in den Gängen statt.

    Was gibt es noch zu sagen? Die Garderobe ist kostenlos, man kann Tischchen im Foyer reservieren und, wenn man will, dort die Vorstellung per Flachbildfernseher verfolgen. Das Publikum ist gemischt, Alt und Jung, salopp gekleidet und groß herausgeputzt. Online Karten reservieren geht leider nicht, die kann man auf diesem Wege nur kaufen. Rabatte, z. B. Studentenrabatt gibt es nur vor Ort im Theater selbst. Ansonsten gibt es ein vielfältiges Programm, so dass ich Euch nur empfehlen kann, Euch selbst mal wieder ein wenig Kultur anzutun und das Theater kennenzulernen!

    geschrieben für:

    Theater in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.



  7. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    2. von 35 Bewertungen


    Das Burghotel ist ein Hotel in der achten Generation. Es liegt im Altstadtbereich, allerdings direkt an der Stadtmauer, sodass die Zimmer sehr ruhig sind.
    Die Einrichtung ist wunderbar und sehr stilvoll. Teppiche, Stoffe und Tapeten sind in Altrosa, Bordeaux und flaschengrün gehalten, Bilder mit mittelalterlichen Hofszenen an den Wänden, Porzellangeschirr mit Blümchenmuster. Hach, schön! Die Zimmer sind auf drei Etagen untergebracht und gemütlich eingerichtet. Es gibt kostenloses WLan, einen Wellnessbereich im Untergeschoss (Sauna, Pool, Solarien, Fitnessgeräte), den man für private zwei Stunden und 10 Euro pro Person nutzen kann. Das Frühstücksbuffet ist reichlich, köstlich und kann in Ruhe mit herrlichem Blick auf das Taubertal genossen werden.

    Wir haben uns sofort wohlgefühlt, man möchte am liebsten gar nicht mehr weg. Die Preise liegen so um die 120 Euro für ein Doppelzimmer die Nacht. In der Weihnachtszeit sind die Preise etwas höher, weil Hauptsaison, aber Lage und Freundlichkeit und Einrichtung und Service - das alles ist jeden Cent wert!!

    geschrieben für:

    Hotels in Rothenburg ob der Tauber

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.



  8. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Vergesst Vidal Sassoon - vergesst Super Cut. Beide zu teuer für ihre Leistungen und in meinem Fall auch beide alles andere als serviceorientiert. Geht lieber zu Hair Club im Rosental!

    Ein heller, eher kleiner Laden, aber sauebr und ansprechend eingerichtet. Keine schrägen Vögel, keine supercoolen Mädels, die vor lauter Trendfrisur nicht geradeaus in den Spiegel kucken können! Bei Hair Club findet man normale Menschen, die ihr Handwerk verstehen.
    Besonders bemerkenswert: Verena - meine neue Lieblingsfriseuse :) Noch niemand hat sich so viel Zeit gelassen, um mich zu beraten. Noch nie hab ich mich so gut aufgehoben gefühlt: Kaffee wurde mir angeboten, kein ruppiges Bürsten und Glätten, in Ruhe geschnitten und vor allem kein nerviger Smalltalk, sondern schon fast ungewohnte Ruhe mit der einen oder anderen netten Frage/Antwort zwischendurch.
    Nach ca. 1,5 Stunden bin ich beflügelt aus der Tür getreten mit neuer Frisur und neuem Lebensgefühl - und der Gewissheit: Hier geh ich wieder hin!!

    Für Waschen, Schneiden (neuer Grundschnitt), Fönen hab ich ca. 35,- Euro gezahlt. Waschen und Schneiden werden im Fenster auch für ca. 22,- Euro angeboten. Wer also die Nase voll davon hat, eine Nummer zu sein oder das Gequatsche mancher "Coiffeure" nicht mehr hören kann - geht hierher und fragt nach Verena, der Laden und ihre Arbeit sind das Geld mehr als wert.

    geschrieben für:

    Friseure in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    8.



  9. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    2. von 5 Bewertungen


    Das Trimini liegt direkt am Kochelsee im bayerischen Voralpenland und bietet damit eine fantastische Kulisse. Von den Außenbecken hat man nicht nur eine gute Sicht auf die Berge, man hat über Steg und Liegewiese sogar Zugang zum See. Das Bad macht einen sauberen und gepflegten Eindruck, das Buena Vista Restaurant ist direkt im Gebäude angeschlossen. Dort kann man auch frühstücken und später am Tag sogar Cocktails trinken.
    Wer nur Baden möchte und auf Sprungturm und Wasserrutsche verzichten kann, der muss nicht unbedingt ins Bad hinein. Links und rechts davon gibt es schöne Liegewiesen, die Parkplätze sind reichlich und kostenlos und das Wasser des Kochelsees ist klar und sauber und bei Weitem nicht so kalt wie man vermuten könnte. Zum Schwimmen perfekt, auch für Kinder, da man leicht ins Wasser hineinkommt und der See schön flach ist an den Rändern.
    Aber zurück zum Bad, das neben der schönen und sauberen Anlage mehr noch wegen der bezahlbaren Preise eine echte Alternative zu anderen Bädern ist: Die Tageskarte für eine Familie liegt bei 22,- Euro (Also weitaus günstiger als ein einfaches Ticket im Alpamare, das mit mehr als 30,- Euro pro Person zu Buche schlägt!!), die Tageskarte Kind/Erwachsener liegt bei 6,-50/9,- Euro.

    geschrieben für:

    Bäder / Schwimmbäder in Kochel am See

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.



  10. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 46 Bewertungen


    Fast ein wenig versteckt, dafür aber sehr ruhig gelegen. In wenigen Minuten per Rad oder Auto am nahen Strand oder in Sankt Peter-Ording. Für Familien geieignet, da große und gemütliche Appartments und eine Menge Tiere auf dem Hof. Also wer nicht unbedingt auf Pferde steht: Es gibt auch Katzen und Hunde und Vögel in den Bäumen ;)
    Unser Zimmer war hell, sauber, freundlich eingerichtet. Als Willkommensgeste stand eine Flasche Wein auf dem Tisch (sehr nett!!) und die Inhaberin berät gerne über nahegelegene Einkaufsmöglichkeiten oder Attraktionen. Man kann dort eine ruhige Nacht oder erholsame Ferein verbringen - weit ab von touristischen Anlagen und überlaufenen Strandabschnitten. Ach so, der Preis, der lag bei ca. 50 Euro. Also im grünen Bereich für diese Gegend.
    Alles in allem war es ein sehr netter Aufenthalt mit wunderschöner Nordsee-Umgebung, uns hat es an nichts gefehlt und wohlgefühlt haben wir uns auch - ein Fünf-Sterne-Aufenthalt also!

    geschrieben für:

    Ferienhäuser in Vollerwiek

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.