Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Bewertungen (4 von 23)

Ich möchte die Ergebnisse filtern!

  1. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Der Platzhirsch erinnert in der Aufmachung an ein Wiener Cafe - einzig die Ober halten sich an keinerlei Etikette und plaudern frei von der Leber weg mit jedem Gast. Gut besucht, gute Preise, gemütlich und vorallem zentral. Nachmittags sitzen die Omis bei Kaffee und Kuchen, abends kommt die ältere Jugend und bekommt neben Bier und Co. auch Tee und Saft. Bis neun Uhr ist der Platzhirsch ein Nichtraucherlokal. Um neun Uhr dann aber erschallt eine Glocke und es darf geraucht werden! Und das tun sie, die Gäste! Es grenzt an Irrsinn, wie abrupt die Gläser abgestellt und die Zigarettenpäckchen/Tabakbeutel herausgekramt werden, das ganze Lokal schaltet einen Gang höher, die Lichter werden dunkler, die Musik viel lauter. Und dann wird gequalmt, dass es nur so eine Freude ist! Keine Freude ist es, wenn man am nächsten Morgen an seinen Kleidern schnüffelt. Wegen des exzessiven Rauchens auf kleinem Raum auch einen Stern weniger von mir - ansonsten: tolles Cafe!

    geschrieben für:

    Cafés in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.

    Dieter Schoening Bin zwar Raucher aber habe mich sehr schnell an rauchfreie
    Lokalitäten gewöhnt. Für mich ein guter Tipp. Gehe dann vielleicht
    lieber kurz vor 21Uhr mal hin Dieter


  2. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. von 46 Bewertungen


    Das Möbelhaus Fischer lockt zurzeit mit der Aktion: "Bring dein altes Sofa mit - und wenn du ein neues kaufst, bekommst du 350,- Euro Rabatt!" Das hat auch uns hingeführt. Es hat sich dann allerdings rausgestellt, dass es mindestens ein Fünfsitzer sein muss, wenn die Aktion gelten soll, aber besser als nichts!
    Das Möbelhaus erstreckt sich über drei Etagen und hat Polstergarnituren und diverse Sessel in allen Preislagen. Für die verschiedenen Geschmäcker ist auch allerhand dabei: Stoff oder Leder, geblümt, gestreift, knallig bunt oder dezent in Beige. Modern, rustikal und allerhand dazwischen. Die VerkäuferInnen sind zurückhaltend und nett, wir haben ein Glas Sekt/Orangensaft beim Betreten des Möbelhauses angeboten bekommen. Ob das immer so ist, weiß ich allerdings nicht. Am Eingang steht eine lebensgroße Figur, ein alter Diener mit einem Tablett in der Hand. Nicht erschrecken - sobald man vor ihm steht, fängt er fürchterlich an zu zittern und mit ihm die gefüllten Gläser :) Den Punkt Abzug gibt es dafür, dass mittendrin im Laden in Plastik verpackte Möbelstücke mit "Verkauft"-Schildern stehen und die Räume teils schlecht ausgeleuchtet sind.

    geschrieben für:

    Möbel / Betten in Karlsfeld

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.

    barthmun da kommen alter Erinnerungen hoch als ich in Karlsfeld gearbeitet habe, denn aus Dachau kommend mußte ich morgens immer dort links abbiegen um zur Arbeit zu komme und hab mich an dem Möbelhaus mit seinen Fahnen orientiert ;-)
    Ausgeblendete 3 Kommentare anzeigen
    Juliane Das stimmt. Aber das gilt heutzutage ja für alle Branchen, selbst bei Ärzten muss man sich heute vorab die Preisliste zeigen lassen ...
    Knuspermark ... die aber auch ihr Geld verdienen müssen. Ich hab' mich da mal mit mehreren Medizinstudenten unterhalten - allein eine eigene Praxis kostet ja wirklich ein Vermögen - die meisten Ärzte wollen ja außer der Praxis vielleicht auch mal eigenes Wohneigentum haben. Da war ich erst einmal wirklich baff.
    barthmun Also MarkK, die Ärzte haben meine volle Anteilnahme, ein bekannter Arzt beschwert sich auch so massiv, dass er fast am Hungertuch nagt, denn selbst der Golfclub in Mabella und der Yachthafen in Cannes haben die Preise erhöht, ist ja wirklich unverschämt. Bei solche einem Gejammer auf höchstem Niveau bleibt mir der Verstand stehen
    Knuspermark Ich würde nicht alle Ärzte über einen Kamm scheren, bartmun, auch wenn es auf den ersten Blick einfach erscheint. Die Studenten, mit denen ich gesprochen habe, kamen absolut ehrlich und offen rüber. Trotz alledem habe auch ich Ärzte, wie Du sie erwähnt hast, angetroffen - aber aufgrund dessen auf alle zu schließen halte ich für sehr gewagt.


  3. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Der Billardpark Freimann ist wirklich riesig. Es gibt ca. 30 Poolbillardtische, reichlich Raum für Konversation und Getränkeeinnahme an kleinen Bartischen oder in gemütlichen Sitzmöbeln und einen Dartbereich. Ich selbst hab bis jetzt nur Billard dort gespielt, mehr schlecht als recht, aber das fällt kaum auf. Der Raum ist weit, die anderen meist auch keine Profis und sollte mal eine Kugel über den Rand springen, dann ist immer jemand so nett und hebt sie wieder auf :)
    Die Musik ist eine Mischung aus R'n'B und Hip Hop, die Einrichtung freundlich: warme Farben, gedämpftes Licht, tropische (Kunst-) Pflanzen. Die Preise liegen im Schnitt bei ca. 10,- Euro pro Stunde und pro Tisch. Die Getränkepreise liegen im Münchener Rahmen, viel mehr als Bier und Apfelsaftschorle habe ich aber an der Cocktailbar noch nicht probiert. Den einen Stern Abzug gebe ich dafür, dass es zwar einen Nicht-Raucher-Bereich gibt, der aber nicht von den anderen Räumen abgetrennt und somit alles nur nicht rauchfrei ist. Darauf wird man freundlicherweise beim Ordern des Tisches hingewiesen, muss darüber hinaus auch dem "Biboda-Freizeitclub" beitreten, der kostet aber zum Glück nichts extra. Alles in allem auf jeden Fall eine gute Alternative zu CSI und Co.

    geschrieben für:

    Bowlingbahnen / Freizeitanlagen in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.



  4. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. von 5 Bewertungen


    Das Nautilus in der Dachauerstraße ist recht neu: neue Fußböden, neue Geräte, neuer Dusch-, Sauna-, Erholungsbereich. Sehr schön. Neben den gängigen Geräten findet man auch Ausgefallenes: Strampeln im Vakuum, Sonderspeziell-Walking-Stepper, Rüttelboards. Die Trainer sind zum größten Teil fit und sehr nett, gerade die Kurse haben zum Fitness- auch noch einen Unterhaltungswert. Von Zeit zu Zeit veranstaltet man dort Roof-Parties; war da zwar noch nicht dabei, aber scheint immer gut besucht zu sein und vom Ambiente her (große Dachterrasse, Lichter, Musik, weiße Sitzmöbel usw.) sieht es auch sehr gemütlich aus. (Die Fotos werden immer per Pinnwand publik gemacht.) Einziger Minuspunkt: Der Ruhebereich der Sauna ist nicht wirklich ruhig. Die Betriebsgeräusche der Duschen und Unkleidebereiche sowie die lautstarken Gespräche der "Ruhenden" nerven oft.

    geschrieben für:

    sonstige Dienstleistungen in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.