Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Bewertungen (481 von 483)

Ich möchte die Ergebnisse filtern!

  1. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    4. von 4 Bewertungen


    Checkin

    Bei diesem Lieferservice haben wir schon öfter bestellt. Die Lieferzeit betrug immer 20 – 30 min., länger mussten wir bisher nicht warten. Selbst als es einmal hieß, sie hätten viel zu tun, es könne bis zu einer Stunde dauern, wurde nach ca. 30 min. geliefert.
    Unsere Bestellungen wurden nie vergessen, wie angeblich anderen Bewertern passiert.

    Das Essen ist lecker und reichhaltig; die Portionen großzügig bemessen. Wahlweise werden die Hauptgerichte mit Reis oder Bhatura geliefert. Wir haben verschiedene Gerichte probiert wie Chicken Sabzi, Chicken Korma, Batak (Ente) Korma, Lamm Peshawari (Lamm mit Linsen). Auch die Vorspeisen (Pakoras, Samosas) und Suppen wie Mulligatawney Shorba und rote Linsensuppe sind gut und reichhaltig. Selbstverständlich gibt es, wie bei indischen Lokalen üblich, auch eine ordentliche Auswahl an vegetarischen Gerichten. Wir haben sie in Einzelfällen bestellt, auch diese waren gut und reichlich.
    Mo – Fr werden von 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr preiswerte Tagesmenüs angeboten.

    Die Preise sind im durchschnittlichen Restaurantbereich angesiedelt und für das erhaltene Essen angemessen. Tipp: telefonisch bestellen. Wir haben inzwischen eine Kundennummer, damit geht die telefonische Bestellung schneller.

    Diesen Lieferservice finden wir sehr gut. Wir haben ihn über etliche Jahre immer wieder gern genutzt und können ihn empfehlen.
    Ein Restaurant gibt es hier nicht, es ist ein reiner Abhol- und Lieferservice.

    geschrieben für:

    Indische Restaurants / Essensbringdienste in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.

    Ausgeblendete 6 Kommentare anzeigen
    konniebritz @FalkdS: das nehme ich auch an. Heute hieß es, es sei viel zu tun, es könnte mit der Lieferung etwas dauern. Man werde sich beeilen. Nach gut 30 min. erhielten wir das bestellte Essen.


  2. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. von 4 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Checkin

    An diesem Ort residierte jahrzehntelang ein chinesisches Lokal. Ende 2012 schloss es. Dann standen die Räume gut sieben Jahre lang leer. Die Scheiben waren mit Folien verklebt; die Zugangstreppe wurde entfernt. In der zweiten Jahreshälfte 2019 tat sich wieder etwas. Eine neue Zugangstreppe wurde aufgebaut; mit schönen, schmiedeeisernen Gittern versehen. Innen brannte abends Licht; durch die Folien waren die Silhouetten von Tischen und Stühlen zu sehen.

    Anfang Februar fuhren wir wieder vorbei. Mir fielen Hinweisposter auf, dass hier nun das Restaurant Honigtopf eröffnet hätte. Wir drehten um und schauten genauer hin. Tatsächlich, innen war Licht zu sehen. Neben der Eingangstreppe stand eine moderne Säule mit der Speisekarte, die wir aufmerksam studierten.

    Ein paar Tage später, an einem Donnerstagabend, unser erster Besuch. Wir betraten das Restaurant und wurden freundlich begrüßt. Es waren einige Tische besetzt; für uns fand sich ein schöner Fensterplatz. Wir erhielten umgehend die Karten.

    Angeboten wird deutsch-polnische Küche. Einige Vorspeisen, darunter „gebackenes Rote Beete Carpaccio“. Die Suppen eher international; Tomatencremesuppe; Hühner- und Zwiebelsuppe. Bei den Hauptgerichten sowohl deutsche als auch polnische Gerichte: z.B. Kohlroulade mit Reis-Hackfleisch-Füllung und Tomatensauce, die polnische Variante. Des weiteren z.B. Rinderroulade oder Schnitzel Jäger Art. Als nächstes auf der Karte eine gute Auswahl an Pasta-Gerichten, danach folgten einige Pierogi-Varianten, sowohl deftig als auch süß. Natürlich gab es auch ein paar Fischgerichte und Desserts.

    Bei den Getränken gibt es, wie üblich, Softdrinks, Wein, Bier, Spirituosen - darunter selbstverständlich Wodka.

    Die Preise bewegen sich im Durchschnittsbereich. Nur die Bierpreise fanden wir sportlich; im Gegensatz zu den Preisen für den Wein. Es gibt ein paar ordentliche Sorten im offenen Ausschank, dazu Flaschenweine. Vielleicht setzt man mehr auf Weintrinker.

    Ich nahm vorneweg eine Tomatencremesuppe mit Parmesanklößchen, als Hauptgericht Pierogi mit Hackfleischfüllung. Mein Begleiter probierte die Hühnersuppe; als Hauptgericht Kohlroulade.
    Die Hühnersuppe hatte eine Einlage aus Spätzle und Gemüse. Meine Tomatencremesuppe enthielt eine ordentliche Anzahl von Parmesanklößchen. Auch die Hauptgerichte waren lecker und großzügig bemessen.

    Nach dem Essen gönnte ich mir als Absacker einen Grasovka-Wodka. Wenn schon polnische Küche, dann richtig :-)

    Die Einrichtung ist in weiß gehalten und wirkt elegant, aber nicht kühl. Dadurch wirkt alles sehr geräumig. Die Tische sind so aufgestellt, dass die Gäste gut Platz haben.

    Das Personal war ausgesprochen freundlich und zuvorkommend; stammte offensichtlich aus Polen. Beide Bedienungen, ein Herr und eine Dame, sprachen sehr gut Deutsch.

    Das Lokal ist nicht barrierefrei, die baulichen Gegebenheiten lassen es nicht zu. Am Eingang geht es ein paar Stufen ins Lokal hinein; die Toiletten befinden sich im Keller.

    Uns hat der Besuch im Restaurant Honigtopf gefallen. Wir können es für einen Besuch empfehlen und werden wiederkommen.

    geschrieben für:

    Deutsche Restaurants / Polnische Restaurants in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.

    Ausgeblendete 22 Kommentare anzeigen
    vinzenztheis Honigtopf, eine in meinen Augen recht merkwürdige Bezeichnung für ein Restaurant & Café. Aber was solls. Zumindest die Speisen munden offensichtlich.
    Sehr schöner und intersessanter Bericht.
    konniebritz Vielen Dank für die Glückwünsche!

    @vinzenztheis: wir haben uns über den Namen auch gewundert. Viel wichtiger ist aber, dass das Essen schmeckt und das Drumherum stimmt.
    eknarf49 Eine erstklassige Bewertung, finde ich. Richtig konzentrieren kann ich mich aber nicht, weil ich plötzlich Hunger bekomme. ;-D


  3. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Diese WMF-Filiale liegt verkehrsgünstig in der östlichen Berliner Innenstadt, in der Friedrichstraße, in der Nähe des U-Bahnhofs Stadtmitte. Ich bin öfter daran vorbeigekommen, wenn ich in der Gegend zu tun hatte.

    Diese Filiale lebt in der Gegend vor allem von Touristen. Sie war immer gut besucht, wenn wir vorbeikamen. Das lag auch mit daran, dass sie nicht besonders groß ist, die Kunden drängen sich ziemlich darin.

    WMF bietet sehr gute Sachen an, die allerdings ihren Preis haben; wie Besteckkästen, Töpfe, Pfannen. Mehr als ein paar Kleinigkeiten, z.B. praktische Küchenhelfer, haben wir nie gekauft. Diese werden am Eingang des Geschäfts und davor in Körben präsentiert.

    Wer bei WMF auf gute Beratung wert legt, sollte lieber in eine andere Filiale gehen. Hier ist für Touristen :-)

    geschrieben für:

    Haushaltswaren in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.



  4. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Diese Lidl-Filiale befindet sich In der Nähe von Alt-Buckow. Sie ist ein Stück vom Buckower Damm zurückversetzt, davor befindet sich ein großer Parkplatz. Man muss, wie inzwischen oft üblich, die Parkscheibe nutzen. Die Nutzung des Parkplatzes ist empfehlenswert, da in der Umgegend nur wenige Parkplätze in den Straßen zu finden sind.

    Die Filiale ist innen geräumig angelegt.
    Das gesamte Lidl-Angebot ist zu finden; die wöchentlichen Non-Food-Angebote sind in ausreichender Menge vorhanden.

    Sehr verkehrsgünstig ist diese Filiale nicht gelegen; zu den Haltestellen der Busse M44, M11 und X11 muss man einige Schritte laufen. Für größere Einkäufe also besser einen Pkw mitbringen.

    Es ist eine durchschnittliche Lidl-Filiale, die hauptsächlich von Anwohnern genutzt wird.

    geschrieben für:

    Lebensmittel / Verbrauchermärkte in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.



  5. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Checkin

    Ich sollte Physiotherapie bekommen. Mit der bisherigen Praxis war ich nicht mehr zufrieden gewesen; außerdem musste man dort inzwischen lange warten, bis man einen Termin bekam und mit der Behandlung beginnen konnte. Im Internet fand ich Physio Innovation, verkehrsgünstig am Hermannplatz gelegen.

    Ich rief an und tatsächlich bekam ich innerhalb weniger Tage den ersten Termin; weitere Termine wurden gleich mit vereinbart.
    Am ersten Tag kam ich gespannt dort an. Ich wurde freundlich empfangen, gab meine Verordnung ab, bezahlte die übliche Zuzahlung und sollte noch einen Moment Platz nehmen, bis die Therapeutin kam.

    Auf die Minute pünktlich erschien eine freundliche, junge Therapeutin und nahm mich mit in eine der Behandlungskabinen. Die Beschwerden und die Behandlung wurden besprochen, dann konnte es losgehen. Die Behandlung war hilfreich, nach den ersten sechs Terminen bekam ich eine Verlängerung. Schließlich war ich von meinen Beschwerden befreit.

    Ein Jahr später war eine weitere Physiotherapie notwendig, aus anderen Gründen. Ich fragte nach und bekam wieder einigermaßen zügig Termine bei der Therapeutin, bei der ich vorher in Behandlung war. Auch diesmal verlief die Behandlung sehr gut. Ich bekam viele Tipps und Hinweise, was ich selbst noch tun könnte.

    Es gibt neben dem Raum mit den Behandlungskabinen einen Übungsraum mit therapeutischen Geräten. Je nach Behandlung werden die Patienten zum Turnen gebeten.
    Außerdem bietet man Rehasport an. Ich nahm an einer der Gruppen teil, mit 50 Terminen, die innerhalb von 18 Monaten zu absolvieren sind. Es wurden viele Übungen gezeigt, die auch zu Hause durchgeführt werden können.

    Man kann eine Mitgliedschaft vereinbaren. Damit kann man an kleineren Rehasportgruppen teilnehmen und die vorhandenen Geräte während der Mitgliedschaft so oft nutzen, wie man möchte. Eine Mitgliedschaft ist nicht Voraussetzung für die Teilnahme am Rehasport; es ist ein zusätzliches Angebot.

    Geöffnet ist Mo – Fr von 08.00 Uhr bis 20.00 Uhr. Sehr hilfreich für Berufstätige.

    Die Physiopraxis ist sehr verkehrsgünstig gelegen; direkt am U-Bahnhof Hermannplatz. Von der Straßenecke Hermannstraße / Karl-Marx-Straße geht es ca. 30 m in die Hermannstraße hinein. Dort ist der Hauseingang mit zwei dahinter befindlichen Aufzügen. Die Praxis liegt im 2. OG.

    Wo Licht ist, da ist auch Schatten: die Behandlungen sind 20-Minuten-weise getaktet (wie allerdings anderswo auch). Man sollte tunlichst pünktlich erscheinen, um die volle Behandlungszeit nutzen zu können. Die Therapeuten müssen, sofern sie danach einen Anschlusstermin haben, noch einen Eintrag in die Patientenakte machen. So sind sie teilweise gestresst.

    Wer eine physiotherapeutische Behandlung benötigt, kann es hier versuchen.

    geschrieben für:

    Physiotherapie in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.

    Ausgeblendete 13 Kommentare anzeigen
    konniebritz @Harpye: vielen Dank. Die Schmerzen sind Vergangenheit. Alles lässt sich nicht mehr "reparieren". Dafür habe ich mit Rehasport angefangen, das hilft gut.
    Kulturbeauftragte Das wäre auch eine Empfehlung für mich... wenn es nicht so weit gewesen wäre... Hab eher als Selbstzahlerin was für mich entdeckt, bevor ein Platz in einer Reha-Gruppe frei geworden wäre!


  6. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Checkin

    Diese Total-Tankstelle liegt am Ortsausgang von Mittenwalde in Richtung Ragow.

    Angeboten werden Benzin und Diesel (Super, Super E10, Truck Diesel sowie Excellium Super Plus und Excellium Diesel). Preislich liegt Total im durchschnittlichen Bereich.

    Die Zufahrt ist einigermaßen geräumig. Der Shop und die Toilette hinter dem Haus sind barrierefrei zugänglich. Die Toilette ist zwar geräumig, allerdings ohne extrabreite Tür und Haltegriffe.

    Der Shop mit dem Café Bonjour bietet die üblichen Kleinigkeiten und ein paar Snacks an. Bezahlt werden kann bar, mit EC-Karte und diversen Kreditkarten.

    Es gibt außerdem eine Waschanlage. Die Zufahrt erfolgt hinter dem Haus, vorn geht es wieder hinaus.

    Die Tankstelle hat eingeschränkte Öffnungszeiten; Mo – Fr bis 21.00 Uhr; am Wochenende bis 20.00 Uhr.

    Weitere Informationen sind auf der Website zu finden.

    geschrieben für:

    Tankstellen / Waschanlagen in Mittenwalde

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.



  7. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Das Restaurant Croatia ist eine Wiederentdeckung. Vor langen Jahren hieß es „Bei Niko“ und war bereits ein kroatisches Restaurant. Irgendwann hieß es dann Croatia. Wie lange der jetzige Betreiber vor Ort ist, können wir nicht sagen. Bei Niko sind wir damals öfter eingekehrt. Ob wir nach dem damaligen Betreiberwechsel dort waren, weiß ich nicht mehr.

    Unser Besuch war mehr zufällig. Das eigentlich angestrebte griechische Lokal hatte aus familiären Gründen ein paar Tage geschlossen. Wir überlegten, was in der Nähe zu finden war. Eine Tapasbar in der Grünauer Straße war uns ans Herz gelegt worden. Diese hatte montags und dienstags (wir waren dienstags unterwegs) geschlossen. Das Croatia war nicht weit davon entfernt und geöffnet, also kehrten wir dort ein.

    Mir war bereits der Hinweis auf einen Gästeparkplatz hinter dem Haus aufgefallen. Mein Begleiter fuhr hinauf und fand einen riesigen, wenn auch unbefestigten, Parkplatz vor.
    Der Weg zum Restaurant führt entweder über ein paar Stufen auf die Terrasse, auf der man im Sommer schön draußen sitzen kann, oder vorn durch den barrierefreien Haupteingang.

    Wir betraten das Lokal vorn und standen direkt vor dem Tresen. Ein Tisch für zwei Personen? „Bitte sehr, zu beiden Seiten gibt es freie Tische." Links ein kleinerer Raum mit einigen Tischen. Wir gingen nach rechts und sahen einen langen Raum, der sich weit nach hinten durchzog. Hier nahmen wir Platz und erhielten umgehend die Karten.

    Es gab viele Grillteller in diversen Zusammenstellungen; die kroatische Küche ist sehr fleischlastig. Dazu Schnitzelvariationen, Steaks und Fisch. Einige der Gerichte wurden flambiert angeboten, das kenne ich aus anderen kroatischen Restaurants seit langem nicht mehr.
    Dazu die übliche Auswahl an Softdrinks, alkoholischen Getränken und Sprituosen. Urböhmisches Dunkelbier war im Angebot. Ich bestellte es und bekam ein schönes, süffiges Bier serviert. Außerdem gab es hier kroatischen Grappa der Marke Loza, den ich mir nach dem Essen gönnte.
    Die Preise waren moderat.

    Wir bestellten als Vorspeise Knoblauchbrot mit Tzatziki und erhielten zwei Scheiben Knoblauchbrot, üppig mit Knoblauch belegt. Dazu leckeren Tsatziki.

    Als Hauptgericht nahmen wir beide einen gemischten Grillteller, der tatsächlich flambiert an den Tisch kam. Sehenswert :-)
    Zum Hauptgericht wurden zwei Schälchen mit Knoblauch in Öl und Tzatziki auf den Tisch gestellt. Insgesamt eine ziemliche „Knoblauchorgie“.

    Die Portionen waren großzügig bemessen, das Essen lecker.

    Die Einrichtung ist, wie es sich für ein kroatisches Restaurant gehört, rustikal gehalten und wirkt einladend.

    Das Personal, offenbar der Inhaber selbst und eine junge Bedienung, waren freundlich und zuvorkommend.

    Zu den Toiletten geht es fünf Stufen hinunter – ich konnte mich dunkel daran erinnern.

    Als wir bezahlten, erhielten wir den in kroatischen Restaurants üblichen Julischka auf den Tisch gestellt.

    Uns hat der erneute Besuch nach langen Jahren gefallen. Wir werden demnächst wiederkommen.

    geschrieben für:

    Kroatische Restaurants in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.

    FalkdS Da hab ich doch wieder einen guten Vorschlag gelesen, Danke konniebritz.

    Wir kennen nur das "Blaue Adria" fast unmittelbar neben dem Velodrom.

    https://www.golocal.de/berlin/kroatische-restaurants/blaue-adria-8vnGV
    Ausgeblendete 9 Kommentare anzeigen
    Exempel Sehr einladent erzählt. Aber anfreunden kann ich mich damit nicht. (Der Gewürze wegen) Ein grünes Schlecker Däumchen ist auch da, Glückwunsch dazu!
    Sedina Am Tisch flambiertes Fleisch (oder auch Schnaps) bringt doch immer Stimmung !
    Glückwunsch zur gelungenen Wiederentdeckung und zum Grünen Daumen!


  8. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Checkin

    Ausweis und Reisepass standen kurz vor dem Ablaufdatum. Neue Passbilder mussten her. Ich recherchierte im Internet, wo es in der Nähe Fotografen gab. Meine Wahl fiel auf das Studioline Fotostudio, das sich im EKZ Gropiuspassagen befindet. Mit der U-Bahn und dem Pkw schnell erreichbar und barrierefrei zugänglich. Das Fotostudio befindet sich im Hauptgang des EKZ ziemlich in der Mitte, neben Hussel.

    Wir betraten das Fotostudio an einem Samstagnachmittag. Es war einiges los. Trotzdem brauchte ich nicht lange zu warten. Eine junge, freundliche Fotografin erkundigte sich umgehend nach meinen Wünschen. Ich nannte ihr mein Anliegen, biometrische Passbilder für Ausweis und Reisepass, dazu ein Foto für eine weitere Karte.

    Ich wurde an einen Spiegel zum Überprüfen des Aussehens gebeten. Kurz danach saß ich auf einem Hocker vor einer weißen Wand. Neben mir ein Behälter mit diversen Bürsten, für alle Fälle. Routiniert wurden die Fotos aufgenommen, biometrische und einige weitere.

    Danach schauten die Fotografin und ich auf einem Bildschirm die Aufnahmen an. Ich wählte die in Frage kommenden Bilder aus. Dabei wurde ich kompetent beraten; für die weitere Karte bräuchte ich kein biometrisches Foto, eines der freundlicheren Bilder wäre ausreichend.

    Nach kurzer Wartezeit erhielt ich die Bilder. Dabei wurde mir das freundlichste Foto für drei Euro extra in größerem Format zusätzlich angeboten. Ich nahm es mit.

    Zum Schluss wurden meine Daten in eine Online-Datenbank des Fotostudios eingetragen. Man fragte nach einer Emailadresse, um mir die Fotos auch digital zur Verfügung zu stellen. Das fand ich sehr hilfreich. Als ich zu Hause war, hatte ich bereits eine Email mit einem Link zu meinen Fotos erhalten. So habe ich sie auch digital zur Verfügung.

    Für die Passfotos habe ich im Herbst 2019 EUR 16,99 bezahlt, dazu drei Euro für ein etwas größeres Foto. Ich war also mit insgesamt EUR 19,99 dabei und erhielt dafür jeweils zwei biometrische, zwei etwas freundlichere und zwei sehr freundliche Fotos, dazu das Foto im größeren Format. Ich empfand es als angemessen für die schönen Fotos, die ich erhalten habe.

    In diesem Fotostudio werden auch professionelle Fotoshootings zu verschiedenen Themen angeboten. Dafür kann man einen Termin vereinbaren, dies ist auch Online möglich. Ich sah im Hintergrund einen weiteren Raum, in dem vermutlich die Fotoshootings stattfinden.

    Wer Passbilder, Bewerbungsfotos oder ein Fotoshooting haben möchte, kann es hier versuchen. Ich war sehr zufrieden und werde bei Bedarf wiederkommen.

    geschrieben für:

    Fotostudios in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    8.

    Ausgeblendete 8 Kommentare anzeigen
    Calendula Die biometrischen Bilder mag ich auch am wenigsten. -)
    Schöner Beitrag ... Gratulation zur verdienten Auszeichnung.
    konniebritz @Sedina: beim Amt ist es ebenso gut gelaufen. Die biometrischen Bilder wurden anstandslos akzeptiert. Inzwischen habe ich einen neuen Ausweis und Reisepass erhalten.


  9. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. von 184 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Checkin

    Diese Kette firmierte bis Herbst 2019 unter dem Namen Super 10 Hair Company. Nun heißt sie hair lounge by lamott. An Salon und Personal hat sich nichts geändert.

    Ich suchte im Jahr 2018 nach einem neuen Friseur. Nach langen Jahren hatte mein bevorzugter Salon, den ich in der Mittagspause aufsuchen konnte, geschlossen. Einen Nachfolger gab es nicht.

    Bei einer Recherche im Internet zu Friseursalons in meiner Nähe fanden sich einige Salons, darunter auch dieser. Er ist im EKZ Gropius Passagen gelegen. Mit der U-Bahn schnell erreichbar und barrierefrei zugänglich. Der Salon liegt in der Nähe des Hintereingangs am Imbuschweg und direkt neben den Aufzügen zum Übergang auf die andere Straßenseite.

    Auch wenn man im Internet warb, „einfach vorbeikommen und sofort drankommen“, rief ich an und ließ mir einen Termin eintragen. Das war eine gute Idee. Bei allen Besuchen kamen Kunden in den Laden, fragten, wann sie dran kommen könnten und mussten oftmals eine Weile warten. Eine Terminvereinbarung ist empfehlenswert.

    Angeboten werden viele Friseurdienstleistungen wie Schneiden, Färben, Haarverlängerung. Ich nutze bei meinen kurzen Haaren das Angebot Waschen/Schneiden. Dafür wurden Anfang 2020 insgesamt 24 Euro berechnet. Eine Preisliste ist außen angeschlagen und im Wartebereich des Salons einsehbar.

    Das Personal ist freundlich und flink. Ich wurde im Laufe der Zeit von mehreren Friseuren bedient. Inzwischen habe ich meinen „Stammfriseur“ gefunden. Wenn er nicht verfügbar ist, lasse ich mir gern von jemand anderem die Haare schneiden.

    Auch wenn es sich um eine Friseurkette handelt, ist es kein „Billigsalon“. Die Preise liegen im mittleren Bereich.

    Ich hoffe, dass diese Filiale noch lange vor Ort bleibt und werde mir dort weiter die Haare machen lassen.

    geschrieben für:

    Friseure in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.

    Ausgeblendete 5 Kommentare anzeigen


  10. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Checkin

    Wir kennen die Filialen der Bäckerei Dreißig aus dem Brandenburger Umland. Auch diese Filiale mit Bäckerei und Café liegt in Brandenburg; in Großziethen, durch Eingemeindungen inzwischen zu Schönefeld gehörend. Da Großziethen direkt an Berlin-Buckow angrenzt, ist es für uns in Reichweite.
    Früher gab es hier den Lila Bäcker. Nun ist eine Filiale von Bäckerei Dreißig daraus geworden.

    Wir hatten hier ab und zu im Sommer Kaffee getrunken, wenn wir gerade vorbei kamen. Vor und hinter der Filiale können die Gäste an der frischen Luft sitzen. Im Winter kann man im schön eingerichteten Café seinen Kaffee genießen. Selbstverständlich kommen auch Teetrinker auf ihre Kosten.

    In der letzten Zeit waren wir häufiger hier zu Gast. Das ergab sich mehr aus Verlegenheit, da unser bevorzugtes Café einer Konkurrenzkette im Winter am Wochenende nur bis 16.00 Uhr geöffnet hat.

    Wir ließen uns bei diversen Besuchen Bockwurst und verschiedene Kuchen schmecken. Was wir hatten, war immer lecker. Dazu nahmen wir Brötchen für zu Hause mit. Es gibt eine große Auswahl; von einfachen Brötchen und Schrippen über Körner- bis Käsebrötchen wird alles angeboten. Dazu einige Brotsorten; wir haben sie nicht probiert.
    Zum Frühstücken ist man hier ebenfalls richtig. Es werden verschiedene Frühstücke angeboten; ohne zeitliche Begrenzung, wie es hieß. Wem also mittags nach Frühstück ist, wird hier fündig werden. Auch gibt es kleine Speisen. An Getränken gibt es diverse Kaffeespezialitäten und eine Auswahl an Teesorten. Die Preise bewegen sich im durchschnittlichen Bereich einer Bäckereikette.

    Das Personal haben wir unterschiedlich erlebt. Von „geht so“ bis superfreundlich war alles dabei. Direkt unfreundlich war niemand.

    Die Filiale befindet sich in einem kleinen Einkaufszentrum. Vor der Tür gibt es ausreichend Parkplätze. Sollte es hier voll sein, kann man es hinter dem Café versuchen. Von dort gibt es einen weiteren Eingang.

    Der Eingang, zumindest vorn, ist barrierefrei (den Hintereingang haben wir bisher nicht genutzt). Eine behindertengerechte Toilette ist vorhanden.

    Wir können das Café für einen Besuch empfehlen.

    geschrieben für:

    Bäckereien / Konditoreien in Großziethen

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.

    Ausgeblendete 13 Kommentare anzeigen
    spreesurfer Gratulation zur Wochenkrone. Ist ja fast direkt in meiner Heimat!!!
    Groß-Ziethen habe ich als Kind von der Waßmannsdorfer Höhe in Westberlin gesehen. Das liegt da mitten auf den Feldern zwischen Rudow rechts und Lichtenrade links, beides Teile von (West-) Berlin. Die Leute dort hatten die Mauer (zu Westberlin) auf drei Seiten. Drei Seiten Mauer und Todesstreifen, daran sollte sich jeder CDUler mal erinnern, bevor er in Thüringen einen Ministerpräsidenten der Ex-SED (Ex-Mauerpartei), der Linken, mit wählt!!!
    Exempel Doppelglückwunsch zu diesen schönen Bericht. Alles was das Herz begehrt, Ihr habt es gut. Naja, schön ist es überall. Aber diese Möglichkeiten fehlen doch!

Wir stellen ein