Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

  1. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. von 28 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Checkin

    Das Hotel und Restaurant Strand 26 in Nienhagen lernten wir an einem Nachmittag im Oktober 2021 kennen. Wir suchten eine Möglichkeit zum Kaffee trinken. Obwohl es momentan keinen regulären Restaurantbetrieb gibt lt. Website, bot man nachmittags Kaffee und Kuchen an, wie eine Tafel vor der Eingangstür verkündete. Ein Parkplatz fand sich direkt am Haus.

    Wir betraten das Restaurant und standen in einem einladend wirkenden Raum, der in hellen Farben gehalten war. Nachdem wir Platz genommen hatten, wurde nach unseren Wünschen gefragt. Auf der Tafel draußen warb man mit Apfelstrudel, den wir beide orderten. Dazu Kaffee und Milchkaffee. Der Apfelstrudel war lecker, der Kaffee ordentlich.

    Es dauerte einen Moment, bis der Kaffee serviert wurde. Der freundliche junge Mann, der uns bediente, betreute ebenfalls die hinter dem Tresen gelegene Hotelrezeption. Dort waren gerade Gäste angekommen und wollten einchecken. Das Ganze wirkte etwas improvisiert. Man merkte, dass es kein regulärer Restaurantbetrieb war. Wir waren im Urlaub, uns störte es nicht.

    Wir hatten Zeit, uns in Ruhe umzusehen. Die schöne Einrichtung gefiel uns. Im Hintergrund war eine Wand mit ein paar „Gucklöchern“ darin, dahinter befand sich ein weiterer Raum. Vermutlich der Frühstücksraum.

    Das Hotel wirbt mit „Urlaub für alle“. Hier sind Rollstuhlfahrer, ältere und mobilitätseingeschränkte Gäste willkommen. Alles war ebenerdig und ohne Türschwellen zugänglich. Die Hotelzimmer sollen entsprechend ausgestattet sein. Selbstverständlich gab es am Restaurant eine behindertengerechte Toilette. Weitere Informationen sind auf der Website des Hotels zu finden.

    Es gibt zwei Eingänge. Links der Hoteleingang, rechts geht es in das Restaurant.

    Das Hotel liegt nicht direkt am Strand. Es sollen lt. Website 5 Min Fußweg die Strandstraße entlang dorthin sein.

    Unser Besuch ist eine Momentaufnahme. Was wir gesehen haben, hat uns gefallen. Wir können das Restaurant empfehlen. Zum Hotel können wir nichts sagen, da wir hier nicht gewohnt haben.

    geschrieben für:

    Hotels / Restaurants und Gaststätten in Ostseebad Nienhagen

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.

    Ausgeblendete 4 Kommentare anzeigen


  2. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Checkin

    Während unseres Usedom-Aufenthalts fuhren wir Ende August 2021 durch die Stadt Usedom und kamen an der Inselmühle vorbei. Was war denn das?
    Kurzentschlossen fuhren wir auf den Parkplatz der Inselmühle. Auf der einen Seite befand sich die namengebende Mühle, auf der anderen Seite ein dazugehöriges Bistro mit Shop.

    Wir betraten das modern wirkende Bistro und nahmen Platz. Auf den Tischen lagen die Speisekarten mit Speisen, Getränken und einer kurzen Geschichte der heutigen Inselmühle. Sie wurde 2020 eröffnet, nachdem in der Mühle 160 Jahre lang Getreide gemahlen wurde. Heute nennt man sich „Naturmanufaktur“ und stellt kaltgepresste Speiseöle, naturbelassene Säfte, Fruchtaufstriche und Senf her. Außerdem gehört ein Weingut auf Schloss Rattey dazu. Weitere Informationen finden sich auf der Website.

    Wir studierten die Karte. Es gab kleinere Gerichte wie Currywurst, Wildhotdog, belegte Brötchen; dazu Hauptgerichte mit Fleisch, Fisch, Vegetarisch und ein paar Süßspeisen. Zu den Hauptgerichten gab es jeweils eine Weinempfehlung vom eigenen Weingut. Tagesangebote waren auf einer Tafel zu finden. Am Tresen gab es eine Kuchenauswahl. Die Preise waren für Usedomer Verhältnisse im Durchschnittsbereich angesiedelt.

    Wir gingen zum Tresen und orderten für jeden einen Wildhotdog, anschließend ein Stück selbstgebackenen Kuchen und Kaffee. Alles war lecker.

    Die Produkte der Inselmühle können in dem Bistro erworben werden. Wir nahmen ein Glas mittelscharfen Senf mit. Wir haben ihn inzwischen probiert, er schmeckt uns gut.

    Die Damen hinter dem Tresen waren einigermaßen freundlich.

    Das Bistro ist barrierefrei zugänglich. Ob es eine behindertengerechte Toilette gab, kann ich nicht sagen. Ich sah hinten bei den Toiletten eine entsprechend breite Tür, nur war ein Geschirr-Rückgabewagen direkt davor gestellt.

    Vor der Tür befindet sich ein großer Parkplatz für die Gäste.

    Insgesamt hat uns der Besuch im Bistro der Inselmühle gefallen. Wir können es für einen Besuch und/oder Einkauf von Inselmühle-Produkten empfehlen.

    geschrieben für:

    Bistros / Lebensmittel in Usedom

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.

    Ausgeblendete 5 Kommentare anzeigen


  3. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Checkin

    Diesen Asia-Lieferservice kennen wir schon seit einigen Jahren. Angefangen hat er in unserer Nähe mit einem Imbiss-Stand. Später zog er nach Rudow in ein Ladengeschäft mit ein paar Tischen darin. 2020 zog er schließlich in die Fritz-Erler-Allee 173. An diesem Ort haben sich in den letzten Jahren die Wirte die Klinke in die Hand gegeben. Da der Asia Gourmet auch vom Lieferservice lebt, hat er vielleicht eine Chance, länger zu bleiben.

    Wir hatten damals an dem Stand in unserer Nähe mehrmals bestellt und waren mit dem Essen sehr zufrieden. Der Standort im Rudower Ladengeschäft war zu weit weg für uns. Über Lieferando fiel uns auf, dass er nunmehr wieder in erreichbarer Nähe residiert. In den letzten Monaten haben wir mehrmals unser Abendessen zur Lieferung dort bestellt.

    Angeboten wird ein Querschnitt von asiatischen Gerichten der thailändischen, chinesischen und vietnamesischen Küche – die Betreiber sind Vietnamesen. Dazu eine große Auswahl an Sushi. Das Essen ist immer noch so gut, wie wir es in Erinnerung hatten. Die Preise sind moderat, dafür sind die Portionen großzügig bemessen.

    Bei der ersten Bestellung gab es für jeden eine Sauer-Scharf-Suppe, danach Tempura-Huhn mit Erdnusssauce und Gemüse für mich. Mein Begleiter probierte eines der vietnamesischen Gerichte mit Rindfleisch. Beim zweiten Mal nahmen wir Nudeln mit Tempura-Huhn. Hier fehlte uns die Sauce, es war uns etwas zu trocken. Bei der dritten Bestellung nahmen wir zwei Glasnudelsuppen mit Gemüse und Huhn, als Hauptgerichte nochmals das Tempura-Huhn mit Erdnusssauce, dazu Tempura-Huhn mit Sojasauce und Gemüse. Wenn wir Tempura-Huhn nehmen, nur noch mit Sauce dazu.

    Die Lieferung dauerte jeweils eine gute Stunde, man sollte genügend Zeit dafür einplanen. Man kann das Essen auch vor Ort abholen, dann geht es schneller. Das haben wir auch schon genutzt.

    Man kann auch vor Ort essen, das haben wir noch nicht ausprobiert.

    Es ist schwierig, in der unmittelbaren Nähe einen Parkplatz zu bekommen. Nachdem vor ein paar Jahren das Kurzzeitparken in der Fritz-Erler-Allee aufgehoben wurde, gaben die ursprünglichen Betreiber mit ihrerm Currywursthaus auf. Sie meinten, es kämen kaum noch Gäste, weil keine Parkplätze mehr zu finden seien.

    Wir haben einen guten asiatischen Lieferservice wieder entdeckt und können ihn empfehlen. Wir werden ihn weiter nutzen. Hoffen wir, dass die Betreiber sich länger halten können als die Vorgänger.

    geschrieben für:

    Asiatische Restaurants / Vietnamesische Restaurants in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.

    Ausgeblendete 12 Kommentare anzeigen
    FalkdS Nimm mich mit, nimm mich mit
    in das Restaurant…., könnte ich jetzt singen, wenn ich singen könnte und du es hören könntest.
    Danke für‘s lesende Mitnehmen
    Gastrodaumenglückwunsch aus Oberhavel


  4. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Das Café Häppchen fanden wir zufällig in Freest, auf dem Festland gegenüber von Peenemünde auf Usedom gelegen. Es liegt zentral am Hafen von Freest. Der Strand ist vielleicht 100 m entfernt.

    Wir nahmen auf der schönen Terrasse Platz. Zuerst sollte es eine warme Kleinigkeit sein. Wir fragten nach einem entsprechenden Angebot. Die freundliche Bedienung, vermutlich die Chefin, erklärte uns das Prinzip. Eis, Kuchen und Getränke könnten wir bei ihr bestellen, es würde gebracht werden. Warme Speisen gäbe es am Imbiss; wir könnten sie dort bestellen, bezahlen und abholen. Der Imbisswagen stand direkt neben der Terrasse und gehörte mit zum Café Häppchen, wie wir der Karte entnahmen.

    So orderten wir erst einmal Getränke und schauten uns das Imbissangebot an. Natürlich viel Fisch und Fischbrötchen, aber auch Rostbratwurst und Currywurst wurden angeboten. Wir nahmen zwei Rostbratwürste.
    Danach für jeden noch einen schönen, gehaltvollen Eisbecher, diese wurden serviert. Einmal Rumtöpfchen mit Rumtopffrüchten für mich und den Nussknacker für meinen Begleiter. Er musste fahren :-)

    Die Cafékarte enthält die Getränke, darunter viele Kaffeevarianten, und etliche Eisbecher. Kuchen wird in einer Vitrine angeboten. Die Preise befanden sich im Durchschnittsbereich. Wir waren auf dem Festland, nicht auf Usedom.

    Beim zweiten Besuch wussten wir bereits, was wir wo bekommen. Erst Softdrinks und diesmal leckere Fischbrötchen dazu. Danach wieder Kaffee und zwei Eisbecher, Früchtebecher für mich und Krokantbecher für den Herrn. Auch diese waren gehaltvoll und schmeckten himmlisch.

    Die Bedienungen waren freundlich und aufmerksam.

    Am Übergang von der Terrasse nach Drinnen stand eine Eistheke für den Außer-Haus-Verkauf. Innen gab es ein paar Tische. In der Mitte des Raumes fanden sich einige Ständer mit Souvenirartikeln. Der Innenraum sah aus, als wäre dies in früheren Zeiten die Dorfkneipe gewesen.

    Alles war barrierefrei zugänglich. Am Eingang zum Innenraum war eine kleine, niedrige Schwelle zu überwinden.

    Die Toiletten waren sauber und ordentlich. An eine behindertengerechte Toilette kann ich mich nicht erinnern.

    Vor der Tür gab es einen Parkplatz für die Cafégäste. Weitere Parkplätze finden sich auf einem öffentlichen, gebührenpflichtigen Parkplatz, ca. 50 m entfernt.

    Uns haben die Besuche im Café Häppchen gefallen. Wir können es empfehlen.

    geschrieben für:

    Cafés / Imbiss in Freest Gemeinde Kröslin

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.

    Felixel siehst Du konnie, Du solltest viel von Deiner Reise mitbringen. Nun purzeln die Daumen nur so. Herzlichen Glückwunsch dazu und noch mehr;)
    Ausgeblendete 13 Kommentare anzeigen
    Ein golocal Nutzer Ich wäre für Fischbrötchen und hätte auch nichts gegen Rumtopffrüchte über meinem Eis! Das klingt n bisschen wie die Bestellung einer Schwangeren! :-D Glückwunsch!
    konniebritz @Dy: dann müsste mein Begleiter ebenfalls schwanger sein :-)
    Nein, zuerst etwas Herzhaftes und danach das süße Ende. So bestellen wir meist.


  5. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. von 61 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Checkin

    Das Café Knatter kannten wir von früheren Usedom-Besuchen her. Wir erinnerten uns an einen traumhaft schönen Sonnenuntergang, den wir bei einem abendlichen Besuch erlebt hatten.

    Im September 2021 verschlug es uns nachmittags zufällig in dieses Café, da das in der Nähe gelegene Eiscafé unerwartet geschlossen hatte. Eine sehr gute Alternative, wie sich herausstellte.

    Wir ergatterten gerade noch so einen der Tische auf der Terrasse, die einen tollen Ausblick auf das direkt vor dem Café gelegene Achterwasser bot.
    Das wissen auch andere Gäste. Eine Reservierung ist empfehlenswert.

    Beim Blick in die Speisekarte fiel uns in der Dessertkarte das „Knatter Crumble“ auf, gebackenes Fruchtkompott unter Butterstreuseln mit Vanilleeis. Das klang interessant, wir bestellten es beide. Dazu Kaffee und Milchkaffee. Das Crumble wurde in einer Schüssel serviert. Unten das Fruchtkompott, darüber die Butterstreusel, garniert mit Vanilleeis. Es war lecker und gehaltvoll. Der Kaffee war ordentlich.

    Die Speisekarte bietet insgesamt Suppen, Vorspeisen, Fisch, Fleisch und Desserts, dazu eine separate Eiskarte. Die Speisekarte scheint zumindest im Sommer und Winter zu wechseln. Die aktuellen Angebote sind auf der Website zu finden. Die Preise befinden sich für Usedomer Verhältnisse im Durchschnittsbereich.
    Was an den Nebentischen serviert wurde, sah gut aus.

    Das Personal haben wir freundlich und zuvorkommend erlebt.

    Ab 17.00 Uhr wurden die Gäste erwartet, die abends zum Essen kamen. Die Kaffeegäste sollten dann gehen, da viele der Tische bereits wieder reserviert waren. Das sollte beachten, wer nur zum Kaffee kommt. Uns störte es nicht, wir wollten um diese Zeit sowieso gehen.
    Wie in touristischen Gebieten üblich, gibt es unterschiedliche Öffnungszeiten im Sommer und Winter. Einzelheiten finden sich auf der Website.

    Zum Café gehören eine Pension und eine Surfschule. Zur Pension können wir nichts sagen, da wir hier nicht gewohnt haben. Während unseres Aufenthalts fand gerade ein Einführungskurs zum Stand-up Paddeln statt. Zuerst saßen die Teilnehmer gemütlich in einer großen Runde direkt im Wasser und erhielten theoretische Informationen. Danach folgten die ersten Versuche auf den Paddelbrettern. Natürlich fielen die Anfänger zuerst ständig ins Wasser. Wir bekamen richtig etwas geboten :-) Wie anfangs erwähnt, kann man hier bei schönem Wetter abends traumhafte Sonnenuntergänge erleben.

    Vor der Tür befindet sich ein großer Parkplatz, der zum Café Knatter gehört. Wenn dieser belegt ist, gibt es ca. 50 m weiter einen öffentlichen, gebührenpflichtigen Parkplatz.

    Das Café ist von einem Seiteneingang aus, der rechts neben dem Haupteingang liegt, barrierefrei zugänglich. Der Seiteneingang war mit einem Seil abgesperrt, das wir für unseren Zweck abnehmen und durchgehen konnten. Am Haupteingang befand sich eine Stufe.

    Insgesamt haben uns die Besuche im Café Knatter gefallen. Wir können es empfehlen.

    geschrieben für:

    Cafés / Restaurants und Gaststätten in Seebad Ückeritz

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.

    Konzentrat Danke für den guten Tipp und Glückwunsch zum Daumen.
    Falls ich wieder mal nach Usedom komme, werde ich mir dort auch einen schönen Platz mit Aussicht erknattern :-)


  6. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Checkin

    Diese Eiscafé kannten wir von früheren Usedom-Besuchen her und hatten es in guter Erinnerung. Wir fuhren im September 2021 wieder einmal hin.

    In dem Haus gibt es eine Pension und besagtes Eiscafé, beides familiengeführt. Zu der Pension können wir nichts sagen, da wir hier nicht gewohnt haben.
    Das Eiscafé hat einen kleinen, gemütlich eingerichteten Wintergarten und eine große Terrasse.

    Bei unserem Besuch war das Wetter nicht so schön, daher nahmen wir im Wintergarten Platz. Von hier aus hat man einen schönen Blick durch große Panoramascheiben über die Terrasse hin zum Achterwasser, das vielleicht 50 m entfernt ist.

    Angeboten werden natürlich Eisbecher in allen Variationen, dazu Kuchen, der in einer Vitrine präsentiert wird, und kleine Speisen. Die Preise befinden sich für Usedomer Verhältnisse im oberen Durchschnittsbereich.

    Wir bestellten einen Eisbecher Bernsteinhexe mit frischem Obst für mich und einen Sanddorneisbecher für meinen Begleiter, beides umfangreich. Dazu eine Tasse Kaffee für ihn und einen Milchkaffee mit Sanddornlikör für mich. Der Kaffee war ordentlich, der Milchkaffee mit Schuss himmlisch :-)

    Bedient wurden wir vom freundlichen Inhaber und einer Dame, vermutlich seine Mutter.

    Seitlich vom Eiscafé gibt es einen Schalter, an dem das Eis „auf die Hand“ verkauft wird.

    Alles ist barrierefrei zugänglich. An eine behindertengerechte Toilette kann ich mich nicht erinnern. Es gibt schräg gegenüber ein Toilettenhäuschen mit einer entsprechenden Toilette, für die der Euro-WC-Schlüssel benötigt wird.

    An sich ist täglich bis auf dienstags geöffnet. Als wir ein zweites Mal an einem Mittwoch hinfuhren, war das Eiscafé geschlossen. Ein Schild verkündete, dass am Donnerstag wieder offen sei. Wir wichen auf die Konkurrenz aus, ca. 100 m entfernt und direkt am Achterwasser gelegen.

    Uns haben die Besuche im Eiscafé am Achterwasser gefallen. Wir können es empfehlen.

    geschrieben für:

    Pensionen / Eiscafés in Seebad Ückeritz

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.

    Ausgeblendete 6 Kommentare anzeigen


  7. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. von 2 Bewertungen


    Checkin

    Dieser Aldi-Markt befindet sich in der Späthstraße in Berlin-Britz. Gleich rechts daneben gibt es einen roten Netto. Gegenüber befinden sich Lidl und eine Fressnapf-Filiale. In diesem Areal lohnt sich der große Wocheneinkauf mit drei Discountern und einem Tierfutterladen :-)

    Vor der Tür gibt es einen großen Parkplatz. Man kann von hier aus direkt zum roten Netto oder umgekehrt fahren, eine Überfahrt ist vorhanden. Vorn an der Straße des Aldi-Parkplatzes ist eine DHL-Packstation vorhanden.

    Diese Aldi-Filiale ist innen einigermaßen geräumig. Das Obst- und Gemüseregal haben wir meist gut mit frischer Ware gefüllt vorgefunden. Brötchen werden täglich aufgebacken. Ansonsten findet sich hier das übliche Aldi-Nord-Angebot. Die wöchentlichen Non-Food-Angebote sind oft zügig ausverkauft, ein frühes Erscheinen ist ratsam.

    Bezahlen kann man hier mit Bargeld, EC- und Kreditkarten.

    Der Zugang zur Filiale ist barrierefrei.

    geschrieben für:

    Lebensmittel in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.

    konniebritz @Calendula: das stimmt. Wir kennen allerdings einige Filialen in Berlin, wo man abends noch Glück haben kann, das Gewünschte zu erhalten.


  8. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Checkin

    In der Villa Anika hatten wir während unseres Urlaubs im Oktober 2021 eine Ferienwohnung gebucht, über ein Ferienwohnung-Buchungsportal. Die Villa liegt im Ortszentrum von Kühlungsborn West. Einkaufsmöglichkeiten, Eiscafés und Restaurants sind ca. 50 m entfernt, die Strandpromenade ca. 200 m.
    Direkt gegenüber befand sich ein roter Netto. Dort haben wir morgens frische Brötchen für das Frühstück gekauft.

    Die Villa wurde laut Vermieterangaben 2005 gebaut und nach der Tochter des Bauherrn benannt. Lt. Vermieter-Website sind 5 Wohnungen rollstuhlgerecht.
    Der Vermieter wohnt nicht in der Villa. Wir lernten ihn während unseres Aufenthalts kennen, als er sich einmal im Haus befand. Er war freundlich und umgänglich.

    Wir hatten eine barrierefreie Wohnung gebucht. Sie lag im Souterrain und war von außen über eine Rampe von der Parkplatzzufahrt aus zugänglich. Die Wohnung hatte zwei Zimmer und eine große Terrasse im Innenhof. Die Terrasse haben wir aufgrund der Witterung im Oktober nicht genutzt. Im Schlafzimmer befand sich ein Doppelbett mit festen Matratzen, ein Kleiderschrank sowie eine Theke mit weiteren Abstellmöglichkeiten. Im großen Wohnzimmer mit angrenzender Küchenzeile gab es ein weiteres Bett, das elektrisch höhenverstellbar war für diejenigen, die anderweitig nicht gut aufstehen können. Wir haben es nicht genutzt, nur mal die Elektrik getestet. Sie funktionierte einwandfrei. Im Bad gab es einen Haltegriff zum Aufstehen an der Toilette, einen weiteren Haltegriff in der bodengleichen Dusche sowie einen Duschstuhl.

    Unsere Wohnung war über die erwähnte Rampe direkt von der Außentür aus zugänglich. Es ging einen Gang entlang, in dem sich eine Waschmaschine und ein Wäschetrockner befanden. Sie konnten gegen Gebühr genutzt werden. Dafür wurde das Waschmittel gestellt. Am Ende des Ganges war links unsere Wohnungstür, rechterhand befand sich ein Aufzug, der die Gäste in die anderen Etagen brachte. Unsere Wohnung war etwas hellhörig, wir hörten das Schließen und Öffnen der Außentür und den Betrieb des Aufzugs. Gestört hat es uns nicht, da wir die meiste Zeit unterwegs waren.

    Der Zugang zu den Wohnungen erfolgte nicht per Schlüssel, sondern über einen Code, der an der Außentür und an der Wohnungstür einzugeben war. Das System hat einwandfrei funktioniert. Wir fragten uns nur, wie es mit dem Zugang während eines Stromausfalls aussieht.
    In der Ferienwohnung gab es kostenfreies WLAN.

    Für jede Wohnung gab es einen reservierten Parkplatz. Er befand sich hinter dem Haus auf dem Hof. Unsere Zufahrt befand sich auf der linken Hausseite. Auf der rechten Seite, neben dem Haus Nr. 16A, gab es ebenfalls eine Zufahrt und weitere Parkplätze. Nur waren hier ein paar Treppenstufen zum Hauseingang zu überwinden.

    Die Ferienwohnung war nicht ganz preiswert. Der Mietpreis variiert je nach Jahreszeit und Aufenthaltsdauer. Die Ausstattung und die zentrale Lage lässt man sich bezahlen.

    Uns hat der Aufenthalt in der Villa Anika gefallen. Wir können sie für einen Aufenthalt in Kühlungsborn empfehlen.

    geschrieben für:

    Ferienhäuser in Ostseebad Kühlungsborn

    Neu hinzugefügte Fotos
    8.

    Ausgeblendete 8 Kommentare anzeigen
    eknarf49 Das hört sich nach einer bis auf Kleinigkeiten perfekten Unterkunft an. Danke für den schönen Bericht.


  9. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Checkin

    Dieser Lidl-Markt befindet sich im tiefsten Neukölln, direkt an der Sonnennallee. Davor befindet sich ein großer Parkplatz. Man muss, wie inzwischen oft üblich, die Parkscheibe nutzen, sonst werden happige Strafzahlungen fällig.

    Die Filiale wurde ca. 2013 umgebaut und ist innen geräumig angelegt.
    Das gesamte Lidl-Angebot ist zu finden; die wöchentlichen Non-Food-Angebote sind in ausreichender Menge vorhanden.

    Vor der Filiale hält der Bus M41. Nicht gerade meine Lieblingslinie, da meist sehr gut genutzt. Für größere Einkäufe besser einen Pkw mitbringen.

    Es ist eine durchschnittliche Lidl-Filiale, die viel von Anwohnern genutzt wird. Aufgrund der Lage in Neukölln darf man sich über seltsam wirkende Kunden nicht wundern :-))

    geschrieben für:

    Lebensmittel / Obst und Gemüse in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.

    Ausgeblendete 2 Kommentare anzeigen
    FalkdS Die Parkplatzbewirtschaftung erfolgt bestimmt nicht durch Lidl.
    Ich gehe davon aus, dass der Grundstückseigentümer eine andere Firma damit beauftragt hat. Diese treibt dann auch die Vertragsstrafe für die nicht regel- / vertragskonforme Nutzung des Parkplatzes ein.
    Diesen Vertrag geht man AUTOMATISCH ein, wenn man seinen PKW auf dem Parkplatz abstellt, so wird es auf den öffentlichen Aushängen zu lesen sein.
    konniebritz Die Parkplatzbewirtschaftung erfolgt nicht durch Lidl, sondern durch eine Fremdfirma wie überall.
    Grundstückseigentümer dürfte aber Lidl sein.


  10. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Wir benötigten einen neuen Schreibtisch, nachdem der alte in die Jahre gekommen war. Nachdem wir wochenlang jeden Möbelprospekt durchgesehen und im Internet recherchiert hatten, ohne etwas Passendes zu finden, stellte ich auf der MyHammer-Plattform im November 2021 einen Auftrag ein. Ein neuer Schreibtisch sollte gebaut oder etwas Passendes angeboten werden, mit Aufbau bei uns und Entsorgung des alten Schreibtischs. Das Ganze sollte innerhalb der nächsten drei Monate geschehen.

    Nach ein paar Tagen erhielten wir ein Angebot der Tischlerei Michael Riehl. Nach Klärung einiger Details nahmen wir das Angebot an. Der neue Schreibtisch wurde für uns angefertigt und zügig geliefert.

    Der Inhaber der Tischlerei, Herr Riehl, stand während der ganzen Zeit mit uns in telefonischem und schriftlichem Kontakt per Email. Er fertigte Skizzen des neuen Schreibtischs mit Angabe der Maße an und fragte, ob wir damit einverstanden wären. Später wurden uns Fotos der möglichen Griffe für den Schreibtisch zugeschickt, wir konnten unter mehreren Varianten wählen.

    Schließlich war der neue Schreibtisch fertig. Er wurde knapp drei Wochen nach Auftragseinstellung geliefert. Herr Riehl erschien mit einem Mitarbeiter. Der neue Schreibtisch wurde in drei Teilen angeliefert und vor unsere Wohnungstür gestellt. Dann wurde erst einmal der alte Schreibtisch rausgetragen. Danach erfolgte die Endmontage des Schreibtischs. Zum Schluss wurden die Griffe befestigt. Bei der Tür konnten wir wählen, ob der Griff waagerecht oder senkrecht montiert werden sollte.

    Nach einer halben Stunde war alles erledigt, der neue Schreibtisch stand im Zimmer und wartete auf seine Inbetriebnahme. Wir mussten ihn nur einräumen bzw. alles Benötigte draufstellen. Ich habe ein Bild des neuen Schmuckstücks eingestellt.

    Der Auftrag wurde sehr professionell und zügig abgewickelt. Wir hatten vor Erteilung des Auftrags im Internet recherchiert und uns Fotos von Möbeln auf der Website der Tischlerei angeschaut. Auf der MyHammer-Plattform hatte die Tischlerei etliche sehr gute Bewertungen erhalten.
    Alles machte einen sehr guten Eindruck auf uns, der sich bei der Durchführung unseres Auftrags fortsetzte. Wir waren mit der Arbeit und dem Ergebnis sehr zufrieden.

    Natürlich hat die Maßanfertigung eines Schreibtischs einen anderen Preis als die Ware aus dem Möbeldiscounter. Dafür ist es eine höherwertige Qualität, wurde nach unseren Maßangaben und Wünschen mit Schreibtischschubladen und Tür gebaut. Weiter kann ich dazu nichts sagen, da der Preis vom einzelnen Auftrag abhängt.

    Wir können die Tischlerei Michael Riehl empfehlen.

    geschrieben für:

    Tischlereien in Hoppegarten

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.

    Felixel noch weiteren Erfolg an den neuen Schreibtisch! Was ein neues Möbelstück so alles bewirken kann! Noch viele interessante Bewertungen!
    Daumenglückwunsch aus der Pfalz!
    Ausgeblendete 9 Kommentare anzeigen
    Felixel merke ich - hast schon viel "Schönes" sicher an dem "Neuen" fabriziert, eingestellt! Weiter im Text ;)