Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
  1. via Android
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Checkin

    Der Duft von frisch Gebackenem wehte verheißungsvoll über den Strand, dazu war meine Jacke doch ein klein wenig zu dünn für den strammen Wind, und so ließ ich mich ungewohnt widerstandsarm auf den Vorschlag von S. ein, hier doch einen Cappuccino zu trinken.

    In meinem Hirn ratterte es. „Bestimmt teuer und miese Qualität. Kann ja nur, bei DER Lage… Und sowieso zu voll, mit schlimmer Musik und fiesen Waschräumen *seufz* naja, aber bevor ich weiter frieren muss…“
    Oh ja, ich war mir da sehr sicher. Ohne vorher jemals einen Fuß in dieses Lokal gesetzt zu haben.

    Genau das taten wir nun: wir betraten zu viert an einem Oktober-Sonntag kurz nach Mittag den ebenerdigen Pavillon nebst verglaster Sonnenterrasse.
    Und schon sehr bald hieß es: senke demütig dein Haupt, mrs.liona, und schweige still - und freue dich, dass du diesen Zufallstreffer genießen darfst !

    Denn wirklich alles stimmte für uns: das stilsicher dezent-maritim gestaltete Lokal war kaum besucht (von wegen zu voll…), der Cappuccino kam aus der Siebträgermaschine (und nicht aus irgendeiner 1-Knopfdruck-Convenience-Kiste), der Kuchen war hausgebacken und lecker (wollte ich erst nicht glauben, wurde aber beim ersten Bissen eines Besseren belehrt), der wunderbar saubere (!!) Waschraum mit dem ungewöhnlichen Türschild ließ keine Wünsche offen, die musikalische Untermalung entlockte uns sogar Laute der Verzückung - und dazu kam dann noch der überaus umsichtige, unaufdringlich-freundliche Service… was bitte kann man mehr wollen ?!

    Gerne beglich ich die Rechnung; das Verhältnis von Leistung und Preis wirkte stimmig - so Gutes ist eben nicht billig zu haben. Und mein überschwänglicher Dank an die Dame hinter dem Tresen war vollkommen aufrichtig :D

    Ein kleines Weilchen lümmelten wir noch rauchend in den Strandkörben vor dem Lokal herum, legten die Füße einen Augenblick hoch und genossen die herrlichen Sonnenstrahlen, einig darüber, wie wunderbar wir doch diese Entdeckung fanden...

    Strandliebe, indeed !

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten in Neustadt in Holstein

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.

    Sedina Süße wohlbekannte Düfte streifen ahnungsvoll den Strandkorb....
    .....und dazu der Rauch vom Tabak.
    Glückwunsch zum schönen Erlebnis liebe mrs.liona!

  2. via Android
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    2. von 2 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Checkin

    Therapie in höchster Perfektion

    In ihrer brandneuen Praxis mitten im beschaulichen Volksdorf, sowohl via ÖPNV als auch per Auto bestens erreichbar, durfte ich erneut erleben, wie beeindruckend die wunderschöne (!!) Therapeutin auf ihre Patienten/Besucher einzugehen vermag.

    Bereits meine Söhne nahmen ihre Termine bei Frau Levin immer sehr gerne wahr und waren richtig traurig, als es vorbei war.
    Meinem - inzwischen schon munter vor sich hin plappernden - Enkel geht es offenbar nicht anders: das scheue Kind fühlte sich in der einladend warmen Umgebung gleich sichtbar wohl und taute bei der warmherzigen Begrüßung durch Frau Levin binnen Sekunden auf.

    Durchgängig zugewandt, hinreißend liebevoll, fachlich gut nachvollziehbar, solide, fundiert und bei all dem so konzentriert und so unglaublich sympathisch… mir fallen bei genauer Betrachtung nur Superlative ein, wenn ich zu beschreiben versuche, wie gut mir die erlebte Therapie gefiel - und dieser Maßstab legt die Latte für alle anderen Therapeuten ziemlich hoch.

    Zum Glück dürfen wir noch ein paar Male begleitend teilhaben, dann kann ich erneut studieren, woran es nur liegen mag, dass diese Dame ihre Kunst so fantastisch versteht. Darauf freue ich mich schon jetzt !

    Fazit: Valbona Ava Levin forever !! Danke, dass es Sie gibt.

    geschrieben für:

    Logopädie in Hamburg

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.

    Ausgeblendete 18 Kommentare anzeigen
    Exempel Nein doch lieber nicht, um unsere Sprache gibt es genug Probleme. Sind wir lieber damit zufrieden!
    mrs.liona Vielen Dank für die likes und Kommentare - ich freue mich, dass mein Bericht euch gefällt.
    Ja, Kaiser Robert, solche Erlebnisse gilt es zu feiern.
    mrs.liona Vielen Dank, liebe Calendula.
    Begeisterung verbergen kann ich wirklich nicht so gut... ;)
    Zwischen all den bisher erlebten TherapeutInnen (und das waren leider schon ziemlich viele...) ist diese Dame ein reiner Goldschatz !

  3. via Android
    Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Checkin

    Recht schön, aber noch ausbaufähig

    Freundin M. lädt ihre Löwenfreunde zu einem nachträglichen Geburtstagsschmaus ein. Regional, saisonal und für Vegetarier geeignet - das klingt so verlockend, dass wir nicht lange überlegen und hier einen Tisch für drei reservieren.

    Wir betreten ein modernes, schön klar gestaltetes Lokal. Besonders die Barhocker fallen mir auf, sie sehen aus wie Sektkorken - ein echter Hingucker. Das nächste Highlight: dem Gast wird ein freier Blick ins Schwimmbecken nebst Whirlpool der Holstein-Therme gewährt. Für uns ist ein großer, breiter Tisch im überdachten Außenbereich vorbereitet; wir sitzen nur einen Steinwurf vom Beckenrand entfernt. Jeder Platz ist mit einer ausnehmend hübschen Speisekarte versehen, und daneben ruht Besteck in einer maritimen Serviettentasche.
    In der wirklich interessant bestückten Speisekarte werden wir pronto fündig und sehen dann ein Weilchen sehr amüsiert den Badenden bei ihrer Körperertüchtigung und/oder Wellness zu.

    Die etwas nervös wirkenden Servicedamen eilen mehrmals an unserem Tisch vorbei, bis eine endlich Zeit findet, sich unserer Wünsche anzunehmen. Den Grund für die Unruhe erfahren wir beim Bestellen: man erwarte jeden Moment eine größere Gesellschaft, also würde es mit unserem Essen auch etwas dauern…
    Besorgte Blicke… wir sind alle drei sehr hungrig und somit nur mäßig geduldig :-/ Aber hey, was soll’s, ganz entspannt, wir können warten… genug zu erzählen haben wir, und notfalls sorgt das bunte Treiben im Becken für Zerstreuung.

    Die Getränke werden sehr fix serviert: Softdrinks für uns, Tee für M. - sie friert, und gegen den Wind, der uns um die Ohren bläst, helfen die ausgelegten Decken leider auch nicht.
    Schon bald stellt sich die Frage: wohin mit dem Teebeutel?! Ein Schälchen gibt es nicht, also bleibt nur die unschöne Kleckervariante Untertasse. Erste Abzüge in der B-Note.

    Aber dann, nach erstaunlich kurzer Zeit: drei große Teller - unser Essen naht !
    Allgemeines Frohlocken und eifriges Besteck auspacken, welches sich erwähnenswert gut in die Hand schmiegt.
    Es folgt hungriges Schweigen bei vollster Konzentration auf das Wesentliche.

    M. gelangt schnell an die erste Hürde: wie isst man die überbackene Avocado? Einen Löffel gibt es nicht und zum Schneiden ist sie viel zu fest (Nicht reif ?! Zweite Hürde.).
    mr.lion freut sich über sein Omelette, das für ihn perfekt ist: knusprig gebratene Kartoffeln umhüllt von Rührei voll mit frischen Kräutern, schön kräftig gewürzt - two thumbs up.

    Ich kämpfe verbissen mit meiner unreifen Avocado und dazu auch noch mit dem Couscous, der recht locker von der Gabel fällt und mich gleich beim ersten Bissen mit einem Lorbeerblatt überrascht… das landet auf dem Tellerrand - übrigens ausnehmend hübsch, die Teller, und alle unterschiedlich.
    Ein Löffel wäre jetzt gut… aber die Damen eilen mit Suppenterrinen gen Gesellschaft, und so wichtig ist es nicht, krümel’ ich also fleißig weiter herum. Hürde Nummer drei.

    „Ist deins eigentlich warm?“ „Nee, nicht wirklich.“ „Schade.“ „Und? lecker?“ „Ja, doch… soweit ok.“ Aha.
    Wir stoßen im Couscous auf kleine rote Schoten und M. fragt, ob die wohl scharf seien. Ein winziges Eckchen Schote später weiß ich zu berichten: ja, sehr sehr scharf. „Das wär’s gewesen, scharf kann ich gar nicht ab! Das können die doch nicht einfach da reintun?!“ Ja, ich stimme zu, vielleicht vor’m Servieren lieber rausnehmen, und die Lorbeerblätter gleich mit - oder wenigstens Bescheid sagen (lassen)…
    Die Hürden häufen sich.

    mr.lion vergibt fünf Sterne für sein Omelette, M. und ich schwanken zwischen drei und vier…
    Als Nachspeise erbitten wir Cappuccino, Tee, dazu Kaiserschmarrn mit Vanilleeis - ein Teller, drei Löffel, bitte.
    Tee wieder ohne Beutel-Ablage, und der Cappuccino… von mr.lion als „schlichtweg abscheulich!“ bezeichnet; ich finde ihn auch sehr unlecker…. Der Schmarrn (mit zwei Gabeln und zwei Löffeln) wirkt durchaus übersichtlich, kommt mit feinem, hausgemachtem Apfelkompott daher, ist wirklich hübsch mit Obst dekoriert und mundet allseits gut.

    Die Gesamtsumme beläuft sich auf gute 45 Euro - angemessen, so unisono das Urteil.

    Zum Sterneabzug führen (in dieser Reihenfolge):
    - der Cappuccino (abscheulich!!)
    - die Temperatur des Couscous (im Sommer egal, aber als warme Mahlzeit an kühlen Tagen ?)
    - die unreife Avocado (nicht lecker !)
    - die Gewürzfunde (scharfe Schote=gefährlich !)
    - die Teebeutelproblematik (sooo einfach zu lösen)
    - der fehlende Löffel (Couscous-Desaster auf dem Tisch)
    - die Tische (zum Unterhalten etwas zu breit, bei DEN Nebengeräuschen…)

    Fazit: Schönes Konzept, wirkt hier und da noch etwas holperig, aber macht sehr neugierig auf weitere Besuche - bestimmt schon bald…

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten in Bad Schwartau

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.

    Ausgeblendete 19 Kommentare anzeigen
    FalkdS Danke für‘s Mitnehmen, auch wenn es euch nicht so zu gesagt hat, ich hab jetzt Mittaghunger...

    Wo ist der Daumen?!
    Glückwünschen schon mal, er kommt bestimmt...
    Salbada Daumenglückwunsch zum schönen Bericht. Hoffen wir, dass die Mängel beim nächsten Besuch weniger werden.
    Sedina Ich bin mir nicht sicher, ob ich denen eine zweite Chance geben würde...
    Aber Glückwunsch zum interessanten ausgewogenen Bericht und zum verdienten Grünen Daumen!

  4. via Android
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Eine echte Empfehlung

    Mein betagtes, aber heiß geliebtes Fahrrad wies eine erhebliche Macke auf, so dass eine umfangreiche Reparatur nicht mehr zu vermeiden war. Nachdem ich mich in vier unterschiedlichen Werkstätten nach einem baldigen Termin und den voraussichtlichen Kosten informiert hatte, stand die Entscheidung fest: hier sollte es passieren, denn man versprach mir, binnen Wochenfrist fertig zu sein und kündigte außerdem an, runde 50 % weniger zu berechnen, als man mir zum Teil in den anderen Läden vorhergesagt hatte.

    An dem Tag, als ich mein geliebtes Gefährt zu treuen Händen übergab, war ich darauf gefasst, zu Fuß von dannen zu schleichen - aber weit gefehlt: man bot mir die Überlassung eines kostenlosen Leihrads an, was ich nur zu gerne annahm ! Klar, das Leihrad war weniger komfortabel, als mein alter Drahtesel, aber wenigstens durfte ich fahren und musste nicht laufen.

    Eine Reparaturzeit von 6 Tagen war angekündigt worden. Am dritten Tag erhielt ich bereits einen Anruf, dass mein Rad schon am nächsten Tag abholbereit wäre - wie überaus angenehm.
    Und tatsächlich: als ich mit dem Leihrad vorfuhr, wartete mein altes Schätzchen bereits fix und fertig auf mich.
    Die Rechnung fiel exakt so hoch aus, wie wir im Vorfeld besprochen hatten - keine versteckten Zusatzkosten, keine Aufschläge, das gefiel mir sehr. Via EC-Karte beglich ich den zweistelligen Betrag und nahm fröhlich mein Rad wieder in Besitz.

    Fazit: Zukünftig werde ich nur noch hier Reparaturen vornehmen lassen, da mir der freundliche, schnelle, kompetente und vor allem günstige Service sehr zusagt.

    geschrieben für:

    Fahrräder in Lübeck

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.

    Ausgeblendete 25 Kommentare anzeigen
    Schroeder Ein guter Fahrradschrauber ist wichtig.
    Leihräder sind bei uns üblich, selbst beim Autohändler kann ich wählen zwischen Leihrad, Elektroroller oder Leihwagen.
    mrs.liona Vielen herzlichen Dank - ich freue mich !
    Mein wundervolles Fahrrad ersetzen ? Niemals, Tikae !! Es trägt mich nun schon fast 25 Jahre treu über Stock und Stein.
    FalkdS Damit mir das nicht passieren kann hab ich meine Stützräder vom Laufrad abgebaut. Nächsten Monat will ich dann auf Fahrrad umsteigen, das muss ja mal klappen, bin doch schon groß... ;-)
    Daumenwunschglück
    FalkdS Zum Glück bist du damals nicht runter gefallen, wer weiß wer dich dann gefunden hätte.... ;-)
    Eine Mutti aus Grönland, da würdest du jetzt auf ner kalten Insel leben, oder an der Elfenbeinküste schwitzen, wenn sie von da gekommen wäre... ;-)
    mrs.liona Lieben Dank euch allen für die Kommentare, likes und Glückwünsche.
    Ohne mein Fahrrad fehlt mir was. Ich fahre seit meinem 4. Lebensjahr und liebe diese Fortbewegungsart sehr !
    Philipp Glückwunsch und Gruß aus Süsel.

    Ich hatte mit meinem alten Fahrrad Probleme mit der Gangschaltung - mehrere Werkstätten bekamen es nicht hin. Da musste dann ein neues her.
    Sedina Diesen guten Tipp muss ich doch gleich an meinen Lübecker Nachwuchs weitergeben.
    Danke und Glückwunsch zum Grünen Daumen!

  5. via Android
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 2 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Checkin

    Perfekt ist noch untertrieben !

    Mitten im betulichen Bad Schwartau findet sich seit Anfang Juli ein wahrer Schatz: das brandneue Kaffee Goldbart - Café und Kaffeeverkauf.
    Bereits der Empfang bereitet Freude: ein strahlend lächelnder, junger Mann ruft uns ein fröhliches Hallo entgegen; wir fühlen uns sofort willkommen. Der oft geübte, prüfende Rundblick ergibt: wow, was für ein kreatives, einladendes Ambiente - yep, wir bleiben !

    Nach kurzem Studium der üppig beschriebenen Tafel (Speisekarten am Platz gibt es nicht) ordern wir zweimal Frühstück S für 6,90, bestehend aus einem Brötchen, Butter, zwei Beilagen nach Wahl und einem kleinen Crema - gegen Aufpreis von 50 Cent ändern wir diesen in Cappuccino.
    „Dauert einen Moment“ - na klar, kein Problem, wir suchen uns dann schon mal ein gemütliches Plätzchen. Ein niedriges schwarzes Sofa mit goldenen Kissen wirkt extrem einladend, ist zum Frühstücken aber nur bedingt geeignet, so dass wir lieber einen der Esstische wählen. Die Entscheidung fällt leicht, denn ich will ja so viel wie möglich sehen, hören und fotografieren, ergo: mittendrin mit Blick in den Raum. Wir nehmen auf sehr bequemen Stühlen Platz und schauen uns weiter neugierig um.

    So viele entzückende Details, beeindruckend geschmackvoll kombiniert: unterschiedliche Lampen, Kaffeesäcke an gewöhnlichen und ungewöhnlichen Plätzen, diverse zweckentfremdete Stühle, ausgesprochen schöne Bilder, nette kleine Tafeln mit freundlichen Sprüchen - und als ich die Garderobenhaken in Form kleiner Stühle entdecke, entlocken diese mir sogar einen erstickten Freudenschrei :D
    Auf allen Tischen stehen prächtig blühende Orchideen, dazu mehrere schmucke Gläschen mit Kaffeebohnen und Gewürzen, darunter Chiliflocken, Kardamom und Sumach - diese fand ich bisher selten bis nie in einem Lokal.
    Der Cappuccino kommt fix, wird in hübschen Tassen serviert, sieht vielversprechend aus, duftet verheißungsvoll und schmeckt einfach nur köstlich. Das Lokal behauptet wahrlich nicht zu Unrecht, den besten Kaffee der Stadt zu führen… Chapeau, hier werden ganz neue Maßstäbe gesetzt !

    Als das Essen gebracht wird, atmen wir beide erleichtert auf: bei Größe S hatten sich insgeheim Befürchtungen breit gemacht, wir bekämen womöglich nicht genug, aber die Teller kommen mit großen Mehrkorn-Brötchen und allerlei Gemüse daher, dazu Waffelnäpfchen mit ausreichend Butter (ganz wichtig !) und die gewählten Beilagen, so liebevoll arrangiert...
    Freudig wenden wir uns der Mahlzeit zu: alles ist knackig frisch und mundet ausgezeichnet. mr.lion testet ausgiebig die Gewürze und knurrt dabei begeistert vor sich hin, ich schwelge weiter in raffinierten Interieur-Details, während mir mein Ei-Brötchen mit Erdbeermarmelade bestens schmeckt.

    Ja, wir sind satt, die Teller leer - rundum hervorragend, absolut befriedigend !
    Nun die Inspektion der Waschräume, ich bin richtig gespannt… und möchte fast weinen, weil auch hier alles perfekt ist: eine quietschsaubere Unisex-Toilette, rolligerecht, schön geräumig und mit so viel Liebe gestaltet, dass auch hier ab heute völlig neue Maßstäbe gelten.

    Meine Begeisterung macht sich beim Bezahlen Luft: ich schwärme in den höchsten Tönen, lobe das herausragende Engagement, oute mich als golocal-Bewerterin, erbitte ganz offiziell, (noch mehr) Fotos machen zu dürfen und danke mehrmals inständig für diese Offenbarung.
    Der sichtlich berührte Besitzer dankt zurück und lässt uns wissen, dass der Kuchen hausgebacken ist, nur Bio-Produkte verwendet werden, er noch eine Dependance in Timmendorfer Strand besitzt und dieses Lokal keine Telefonnummer hat.
    Der Abschied fällt sehr herzlich aus.

    Fazit: Goldbart - one in a million
    So geht Kaffeehaus !!

    geschrieben für:

    Cafés / Kaffee in Bad Schwartau

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.

    Ausgeblendete 44 Kommentare anzeigen
    Calendula Mir gefallen Café UND Beschreibung ... danke.
    Wenn ich könnte, würde ich jetzt sofort einen grünen Daumen dran hängen.
    mrs.liona Vielen Dank, ps.schulz und Calendula - ich bin noch ganz benommen von diesem wunderbaren Kaffeehausbesuch...
    Tikae Hier könnte glatt noch mehr hin als ein Daumen.....
    SENSATIONELL !!!!
    Sehr liebevoll beschrieben .
    mrs.liona Herzlichen Dank allerseits - ich freue mich sehr über euren Zuspruch und die Begrünung. Und natürlich über die grandiose Entdeckung.
    mrs.liona Gerne, lieber eknarf49 - ich freue mich, dass meine Begeisterung dich erreicht.

    Wieso denn fast, Schroeder ?! ;)
    LUT Glückwunsch zum Daumen!

    Ich warte mal ein halbes Jahr ab, mal sehen, wie`s dann ausschaut. Hoffe doch, der Laden hält sich länger als seine div. Vorgänger.
    LUT Du hasr recht, mrs. Liona. Ich habe das Gebäude verwechselt, dachte es wäre das gegenüber von skanform. Sorry.
    Da soll ja auch was Neues drin sein.
    Philipp Wow, was für ein Bericht! Selten war eine Wochenkrone so sehr verdient! Ich gratuliere Dir sehr herzlich dazu und freue mich noch mehr auf meinen heutigen Besuch :-)
    Sir Thomas Da passt ja mal alles, liebe Löwin. Bloß verstehe ich nicht, wieso das einladende Fläz-Sofa nicht zur Einnahme des Frühstücks geeignet sein soll ;-)
    mrs.liona Oh ja, liebster Sir ! :)
    Nun, lümmelnd hätte mir die Kombi Eibrötchen und Marmelade ganz bestimmt den einen oder anderen Schmierfleck beschert...
    Aber beim nächsten Kaffeeklatsch wird das Sofa auf jeden Fall in Beschlag genommen - spätestens Montag :D
    Sedina Krönung - das war doch auch irgendwas mit Kaffee...;-)))
    Hier ist sie völlig zu Recht erfolgt, Glückwunsch dazu und zum Hochgenuss, der mich fast an ein Gesamtkunstwerk erinnert.

  6. via Android
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Checkin

    Sehr erfreulich

    Seit einigen Jahren plage ich mich nun schon mit diversen Beschwerden herum und habe bereits eine erkleckliche Anzahl an Arzt-, Heilpraktiker-, Physiotherapie- und anderen -Praxen aufgesucht. Vor Kurzem ergab sich ein Besuch in dieser brandneuen Privatpraxis im ruhigen, schön betulichen Volksdorf.
    Kostenlose Parkplätze fanden sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite, und einen kurzen Fußweg später stand ich vor dem gepflegten Mehrfamilienhaus, welches die Praxis beherbergt.

    Es ging ein paar Stufen abwärts, und dann öffnete sich mir die Tür zu einem hellen, einladenden Flur. Eine schön geräumige Garderobe nahm meine Mitbringsel (Regenschirm plus Jacke; der Herbst nahte bereits spürbar…) auf, und ich fand meinen Platz auf einem der gemütlichen Stühle im Wartebereich.

    Nun vergingen nur noch wenige Augenblicke, und mein Therapeut Herr L. nahm mich freundlich in Empfang. Er führte mich in einen ruhigen Behandlungsraum, wo ich mich wiederum auf einem der schönen Sessel nieder ließ und den Grund meines Besuchs mitteilte. Aufmerksam hörte der sympathische Mann mir zu, hakte hier und da mit Fragen nach und bat mich schließlich, es mir auf seiner frisch bezogenen Behandlungsliege bequem zu machen. Eine Rolle wurde mir unter die Knie geschoben, und es ging los.

    Herr L. spürte einige Zeit lang in meinen Körper hinein. Dieser intensiven Untersuchung folgte dann eine ebenso intensive Behandlung verschiedener Bereiche meines - völlig bekleideten - Körpers. Weh tat nichts, aber andere interessante Reaktionen konnte ich wahrnehmen… Kribbeln, Zucken, Pulsieren, Wärmeschübe, Müdigkeit waberten abwechselnd durch meinen Körper - alles durchaus wohltuend.

    Wir sprachen nicht viel in der knappen Stunde, die diese Behandlung dauerte. Ab und zu berichtete ich von besonders intensiven Gefühlen, welche mein emphatischer Therapeut interessiert zur Kenntnis nahm.
    Dann war Herr L. fertig, teilte mir seinen Befund mit und gab mir noch einige wichtige Hinweise zu einer möglichen weiteren Behandlung bei anderen Fachleuten mit auf den Weg. Das gefiel mir sehr: endlich mal ein Therapeut, der sein Können nicht als einzigartig und unersetzlich ansieht !

    Zum Abschied erhielt ich noch eine Rechnung, deren Höhe absolut angemessen für die ausführliche und intensive Behandlungseinheit war, und versprach, mich in ein paar Wochen wieder zu melden, um von möglichen Veränderungen zu berichten.

    Fazit: Ein Lichtblick im oft recht trüben Therapeuten-Sumpf. Ich komme gerne wieder !

    geschrieben für:

    Osteopathie / Logopädie in Hamburg

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.

    Ausgeblendete 21 Kommentare anzeigen
    Calendula Den guten Wünschen für Deine Gesundheit schließe ich mich gerne an.
    Gratulation zur verdienten Auszeichnung.
    eknarf49 Herzlichen Dank für diesen informativen Bericht, und selbstverständlich wünsche auch ich gute und schnelle Besserung.
    FalkdS Glückwunsch zum Fund,
    zum Bericht und zum Daumen
    Auf dass du Erfolg hast, dank seiner Hilfe, gute Besserung
    Sedina Ja es gibt sie noch, diese Therapeuten, die dieses alte Fühlen und Wissen beherrschen und hoffentlich auch weitergeben. Wie schön, dass Du ihn gefunden hast, alles Gute für Dich und Glückwunsch zum Grünen Daumen!

  7. via Android
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    3. von 4 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Checkin

    Bingo !

    Das Gutscheinbuch 2 für 1 trieb uns heute in dieses kleine Restaurant, ein ganzes Stück vor den Toren der Hanseperle. Immerhin ist dafür das Parken in den Seitenstraßen möglich - sogar unbegrenzt UND kostenlos !
    Ein weißer Stoffpavillon vor dem unscheinbaren Mehrfamilienhaus bietet Platz, allerdings locken weder die davor liegenden Zeitungsreste noch die Aussicht auf die gut befahrene Straße so recht, und so betreten wir das fast leere Lokal - besser: Lokälchen, denn es ist ausgesprochen überschaubar.

    Ein junger Mann mit auffällig strahlenden Augen begrüßt uns eifrig. Wir wählen einen kleinen Tisch am Fenster - zwei größere Tische sind reserviert, es bleibt noch ein freies Tischchen übrig. Zum Glück ist außer uns nur eine Dame anwesend - wären alle Plätze besetzt, säße man doch arg eng…

    Die dunklen Holztische mit den passenden Stühlen gefallen mir, sie wirken robust und sind bequem. Gemütlich. An jedem Platz liegt ein hübsches Set, darauf ein Esslöffel in einer Serviettentasche sowie ein Flyer des Restaurants: die Speisekarte. Schön übersichtlich kommt diese daher, das macht die Wahl leichter.

    Der freundliche Kellner versteht uns nicht auf Anhieb, ist aber sehr bemüht und nimmt schließlich mit Erfolg unsere Getränkewünsche auf; dabei sagt er Papa und Mama zu uns - ungewöhnlich, angenehm familiär und ziemlich rührend - und ich fühle mich prompt gleich ein paar Jährchen älter… ;)

    Flugs stehen die Getränke vor uns, und das Essen kann geordert werden. Löwinnenhunger erfordert die Bestellung einer Vorspeise zu den beiden Hauptgerichten.
    Der nette Kellner verschwindet in der Küche, und schon nach kurzer Zeit duftet es verführerisch und der erste gut gefüllte Teller taucht auf: Mirzaghasemi (Püree aus gebratenen Auberginen, Tomaten, Knoblauch und Eiern, dazu dünnes Brot, 3,90 €). Es schmeckt so, wie es duftet… würzig, raffiniert - einfach köstlich !

    Kurze Zeit später schieben sich große Platten in unser Gesichtsfeld: strahlend lächelnd serviert der junge Mann mir mein Khoresch Gheymeh Bademdjan = Lammfleischstücke mit Auberginen und gelben Erbsen in Tomatensauce, dazu Basmati- und Safranreis für 6,90 € (so dachte ich zumindest… beim Essen stellte sich heraus, es war Khoresch Ghormeh Sabzi = Lammfleischstücke mit roten Bohnen und dunklen Limonen in Kräutersauce, dazu Basmati- und Safranreis). mr.lion frohlockt über sein Tschelo Kabab Kubideh = gegrillte Lammhackspieße und Tomaten mit Basmati- und Safranreis für 8,50 €, denn es übertrifft geschmacklich, was Optik und Duft bereits versprochen hatten.

    Inzwischen erscheinen weitere Gäste, die uns überaus freundlich begrüßen und einen guten Appetit wünschen. Oh ja, der ist unbedingt vorhanden !
    Wir kosten, genießen… schweigend. Unser Kellner beobachtet aus dem Hintergrund aufmerksam, ob wir auch wirklich voll und ganz zufrieden sind. Alles ist angenehm temperiert und raffiniert gewürzt, wirkt frisch und von guter Qualität und schmeckt einfach köstlich.
    Die Menge ist üppig, ich muss tatsächlich passen (vielleicht hätt’s die Vorspeise doch nicht gebraucht, aber wer konnte das denn ahnen ?!).

    „Alles gut, Mama, Papa?“ Ja, wir sind sehr zufrieden, begleichen die angemessene, eher günstige Rechnung und überwinden die kleine Stufe am Ausgang recht behäbig, dem Füllgrad unserer Mägen geschuldet… *ächz*

    Fazit: Klasse ! Wofür diese Gutscheinhefte doch taugen können…
    Satte 5 Sterne für ein herausragendes Service- und Geschmackserlebnis.
    Wir werden bald wiederkommen und testen noch ein paar andere Speisen… ;)

    geschrieben für:

    Essensbringdienste / Persische Restaurants in Lübeck

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.

    walkingwomen Das hast Du toll beschrieben. Ich hatte Spaß. In arabischen Ländern bedeutet es Achtung , wenn "ältere:-))..)mit Mama und Papa angesprochen werden So wurde es mir mal erklärt.
    Ausgeblendete 23 Kommentare anzeigen
    Tikae Ich finde ihn entzückend !
    Die Atmosphäre allein würde mich verleiten, ich mag sowas sehr gerne .
    Salbada Besser spät als nie. Daumenglückwunsch zu diesem tollen Bericht, den ich jetzt erst gelesen habe.
    LUT Ehrlich gesagt, mich vom Kellner eines Restaruants mit Mama und Papa anreden zu lassen, finde ich extrem gewöhnungsbedürftig. Du findest es "angenehm familiär " - ich finde es eher anmaßend. Wie habt ihr ihn denn genannt? "Mien Jung, Kleiner, Bubi"? ;-)

    Glückwunsch zum Daumen!
    mrs.liona Vielen Dank!
    Wir fanden es ungewöhnlich, LUT, aber der junge Mann verhielt sich derartig respektvoll und zurückhaltend, dass wir den Eindruck gewannen, es sei in seinem Herkunftsland so üblich. Walkingwomen hat diesen Eindruck mit ihrer Erklärung dann ja auch bestätigt.
    von Money In Persien ist es Ausdruck von ausgesprochener Höflichkeit, seinen Gegenüber mit "Vater" oder "Mutter" anzureden. Allerdings setzt man noch den Namen des ältesten Sohnes dazu.
    Die vom Kellner benutzte Anrede entspricht wohl eher einem Mix aus Tradition und Unkenntnis deutscher Gepflogenheiten.
    In der Regel benutzt die arabische Welt eher Anreden wie "Bruder", "(große) Schwester"... und wenn schon der Vorname als Anrede genannt wird, dann steht ein "Herr", "Frau" davor oder ein "Sohn des.." bzw. "Tochter des.." dahinter.
    Salbada @von Money: Danke für die Aufklärung. Ich werde mir den Kommentar ausdrucken - für den Fall, dass mich mal ein/e Unbekannte/r im Beisein meiner Frau mit "Vater" anredet ;-)
    Sedina Herzlichen Glückwunsch zum Grünen Daumen liebe Frau "Mama" - meine Herr "Opa"-Augen strahlen Dich an! ;-)))

  8. via Android
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Zufallsfund

    Bei der Durchreise entdeckt, mit Skepsis getestet - und vollkommen begeistert wieder verlassen.

    Unscheinbar von außen, dennoch mutig voran: der Appetit auf Leckereien trieb uns. Ein paar Stufen mussten bewältigt werden, und schon standen wir vor einem gut bestückten Kuchentresen nebst Brotregal.
    Eine extra-freundliche Bedienung nahm sich unserer mannigfaltigen Wünsche an und erfüllte diese mit entzückendem Humor und strahlendem Lächeln.

    Die Auswahl fiel doch recht schwer; ein derart reichhaltiges Angebot hatten wir in dem kleinen Lädchen wirklich nicht erwartet...
    Ganz unterschiedliche Kuchenstücke wurden es, und jedes einzelne mundete großartig bis gigantisch gut!
    Die Preisgestaltung empfanden wir als erstaunlich günstig: 5 üppige Kuchenstücke schlugen mit knappen 8 Euro zu Buche.

    Sitzplätze sind nicht vorhanden. Die leckeren Teilchen verschlangen wir daher im Weitergehen und waren trotzdem allesamt höchst beglückt.

    Fazit: Sehr schade, dass diese Bäckerei so weit weg ist - oder ein Glück: wir kämen sonst ständig hier her ;)

    geschrieben für:

    Bäckereien / Konditoreien in Barleben

    Neu hinzugefügte Fotos
    8.

    Ausgeblendete 2 Kommentare anzeigen


  9. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Checkin

    Glücksgriff!

    Bei einer Recherchearbeit ganz zufällig entdeckt, pronto einer gründlichen Prüfung unterzogen und folgende Erfahrung gemacht:
    Zu Dritt betreten wir an einem sehr warmen Sonntagnachmittag gegen 16 Uhr diese Pizzeria. Es gibt zwei Tische vor dem Lokal, die wir wegen knallender Sonne in Kombi mit gut befahrener Straße, gekrönt durch eine bemerkenswert unspektakuläre Aussicht, einstimmig ablehnen. Wir erklimmen eine Stufe und stehen in einem angenehm leeren, gut duftenden, schattigen, sehr übersichtlichen Raum in rustikaler Backstein-Optik, ergänzt durch eine marmorlaminierte Tresenplatte und Tapeten im Holzscheit-Look. Links ein Kühlschrank mit alkoholfreien Getränken, rechts der mit Buchenholz befeuerte Steinofen, dahinter eine große Arbeitsfläche aus Edelstahl.

    Freundlich fällt der Empfang aus: zwei junge Menschen stehen hinter dem aufgeräumten Tresen und sind offensichtlich nur zu bereit, unsere Wünsche zu erfragen. Über den Beiden prangt eine ausnehmend hübsch beschriebene, schwarze Tafel (auch ohne Brille gut lesbar). Freund S. entdeckt freudig jauchzend seine Pizza: Rinderhack, rote Zwiebeln, Champignons, Jalapenos, bitte kein Käse (11,50), mr.lion wählt seinen Klassiker für Pizzeria-Tests (Pizza Tonno, 9,50) und ich die Vegetariano mit Spinat, frischen Champignons, Brokkoli, Paprika und Tomaten (9,-). Der junge Mann in rotem, leicht bemehltem T-Shirt und recht fleckig wirkender Kochhose macht sich sofort an die Arbeit.

    An dem einzigen Tisch (hölzern, massiv, rund, herrlich groß) nehmen wir Platz, genießen den kühlen Windzug, den der Ventilator uns spendiert und beobachten das Geschehen.
    Man scheint hier hauptsächlich auf Abholer eingestellt zu sein. Immer wieder klingelt das Telefon, die junge Frau notiert die Bestellungen, welche der junge Mann zügig umsetzt. Es erscheinen andere Gäste, die draußen Platz nehmen, und die ersten Abholwilligen. S. bemerkt, Pizza Bresaola mit luftgetrocknetem Rinderschinken würde wegen des hohen Preises (15,-) niemals irgendjemand kaufen; wir müssen sehr lachen, als die nächsten Gäste (ein entzückendes, altes Pärchen) genau diese Pizza ordern !

    Die junge Dame teilt uns bedauernd mit, sie hätten Probleme mit unserer Bestellung: die Hackpizza ohne Käse wurde leider mit Käse garniert (passiert S. regelmäßig), und meine Pizza ging kaputt. Fix fertigt der geschickte junge Mann zwei neue Pizzen, die kurz darauf im Ofen landen. Ob wir Knoblauch- oder Chiliöl möchten? Och ja, Chili… Die Dame beträufelt die fast fertigen Pizzen mit einem frisch zubereitet wirkenden Würzöl.

    Als erstes wird die Pizza Tonno serviert; mr.lion kostet und ist entzückt. „Großartig !“ lässt er nicht nur verlauten, sondern strahlt dies auch deutlich aus.
    Bald steht auch unserer Essen vor uns, handlich zerteilt, herrlich duftend, wirklich schön aussehend - die Ahnung der kommenden Attraktionen lässt uns frohlockend einspeicheln. Nun nur nicht hastig zuschnappen, sondern geduldig warten und pusten, damit sich die aromatischen, kleinen Tomaten nicht lavaheiß am Gaumen ergießen !

    Wir genießen schweigend - bei S. das beste Zeichen - signalisieren einander aber: YES. So muss Pizza sein !
    Frisches Zutaten auf köstlich gewürzter Tomatensoße, üppig belegt, darüber zartschmelzender Mozzarella mit leichter Chili-Schärfe, und last not least der Teig, der absolut bemerkenswerte Teig: nicht zu dick, nicht zu weich, genau richtig fein-knusprig - schlichtweg göttlich.
    Und richtig groß. So groß, dass wir gegen Ende ein wenig kämpfen müssen und schließlich pappsatt von Dannen ziehen.

    Unser einstimmiges Urteil: herausragend gutes Essen, völlig angemessenes Preis-Leistungsverhältnis, Ambiente schlicht, aber sauber, Service freundlich und gewissenhaft. Leider ohne Lieferservice, zum Abholen zukünftig aber in ganz, ganz enger Wahl.

    Fazit: Du liebst Pizza ? Unbedingt hier probieren, es lohnt sich wirklich.

    geschrieben für:

    Pizza in Lübeck

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.

    Ausgeblendete 22 Kommentare anzeigen
    eknarf49 Deine Beschreibung zeigt ganz deutlich - da gibt es Pizza wie ich sie liebe (was man leider sieht). Danke für den erstklassigen Bericht. :-)
    Hofie Auch wenn Deine Vorstellung einer idealen Pizza weit weg von der Meinen ist, habe ich den Bericht genossen! Sehr toll und bildhaft beschrieben.
    GWzgD!
    mrs.liona @Konzentrat: Danke für den Doppel-Glückwunsch !
    @Puppenmama: Vielen lieben Dank - ich freue mich, dass mein Bericht dir zusagt.
    Sedina Mehlig und fleckig - das gefällt mir, das klingt nach einem Genie...
    Glückwunsch zum Grünen Daumen!

  10. via Android
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Atemberaubend !

    Freund S. hatte sich eine Überraschung für uns ausgedacht, die ihresgleichen sucht: einen Spaziergang mit Lamas.
    An einem trüben Sonntag reisten wir in das kleine Dorf bei Mölln, wo bereits die nette Besitzerin von Lamasté auf uns wartete. Sie holte drei ihrer Lamas von der Koppel, legte ihnen Halfter an, und unser Abenteuer konnte beginnen. Die freundlichen Tiere folgten willig den Rufen ihrer Herrin und beschnupperten uns interessiert. Jeder bekam eine Führleine in die Hand gedrückt - es ging los !

    In wiegendem Schritt trabten die zotteligen Tiere neben uns her, schnupperten hier, schauten da und ließen sich dabei alle Zeit der Welt. Denn darum geht es bei Lamasté: gründliche Entschleunigung, Besinnung auf die Natur, Verschmelzung mit dem sanftmütigen Wesen der Lamas.
    Wir trotteten einen herrlichen Waldweg entlang, verweilten immer wieder, wenn die Tiere es verlangten, und genossen die Ruhe, den angenehmen Fell-Duft und das niedliche Summen, das unsere pelzigen Begleiter voller Wohlbehagen von sich gaben.

    Der Spaziergang gefiel uns über alle Maßen gut! Nebenbei erfuhren wir jede Menge Interessantes über Haltung, Wesen und Eigenart der Lamas, die uns mit jedem Schritt mehr ans Herz wuchsen. Ihre behagliche Friedlichkeit übertrug sich positiv auf uns, wir wanderten tiefenentspannt durch einen ruhigen Nachmittag, beobachteten gemeinsam mit den Lamas Reiher und Störche, Schafe und Kühe - alles war spannend und durfte ausgiebig betrachtet werden.

    Nach guten 1 1/2 Stunden kehrten wir beschwingt zur Koppel zurück, bedankten uns bei den Tierchen mit ein paar knackigen Möhren, zahlten unseren Obolus (25,- pro Person) und nahmen fröhlich winkend Abschied von der bezaubernden Besitzerin. Fest steht: das wird baldigst wiederholt, dann gerne einen ganzen Tag lang.

    Fazit: Lamasté - dein Weg mit dem Lama bereitet jede Menge Vergnügen. Unbedingt zu empfehlen !

    geschrieben für:

    Coaching / Freizeitanlagen in Panten

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.

    Ausgeblendete 35 Kommentare anzeigen
    Philipp Spaziergang mit Lamas, echt eine Marktlücke. Das Erlebnis hast Du sehr gut beschrieben.

    Hoffentlich wurdest Du nicht bespuckt :-D
    mrs.liona Vielen lieben Dank - ich freue mich !
    Mit Krokodilen käme man womöglich nicht so weit... ;)
    Nein, bespuckt wurde niemand - zum Glück!
    Tikae Und wir hätten sofort Tom auf dem Hals, der seinen Daddy sucht ......:-D
    Entzückende Bewertung !
    Mummel mrs.liona, man entspannt schon, wenn man den Bericht liest und sich vorstellt, man sei dabei gewesen. Ein wohlverdienter Daumen für diese tolle Bewertung.
    Calendula Dieser schöne Beitrag ist mir doch fast durch die Lappen gegangen ... Gratulation zum verdienten grünen Daumen.
    LUT Was es alles gibt!?

    Wenn ich mir vorstelle, ich würde Herrn LUT einen Spaziergang mit Lama an der Leine schenken, müsste ich bestimmt auch ein Abo für eine Paartherapie dazulegen, damit er sich nicht scheiden lässt :-)))
    eknarf49 Liebe mrs.liona, den schönen Bericht habe ich gerade erst entdeckt. Gegen einen Spaziergang mit Lamas hätte ich nichts. ;-)
    mrs.liona Vielen lieben Dank in die Runde!
    mr.lion fand's übrigens großartig - so unterschiedlich können (Ehe-) Männer sein... ;-)
    Hofie In the jungle
    the mighty jungle
    the lion seems allright! :-)

    Liest sich sehr einladend und macht wider Erwarten Lamalust. :-)
    Sedina "Atemberaubend" stelle ich mir das nicht vor,
    ich denke, dabei würde ich tief durchatmen können.
    Eine wunderschöne befreiende Erfahrung -
    Glückwunsch zum Grünen Daumen!
    Sedina Das ist ein guter Hinweis - wie würde ich es denn mögen? Vielleicht noch lieber mit einem gemütlichen Trampeltier?
    Salbada Was es nicht alles gibt. Ich lese hin und wieder einen Krimi von Jakob Maria Soedher, dessen Protagonist sich bei Wanderungen mit seinem Esel entspannt, indem er ihm von seinen Kriminalfällen erzählt. So ein Einbahnstraßen-Dialog mit einem Tier hat vielleicht eine ganz gute Wirkung (auf den Menschen).

Wir stellen ein