Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Bewertungen (58 von 378)

Ich möchte die Ergebnisse filtern!
  1. via Android
    Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Checkin

    Recht schön, aber noch ausbaufähig

    Freundin M. lädt ihre Löwenfreunde zu einem nachträglichen Geburtstagsschmaus ein. Regional, saisonal und für Vegetarier geeignet - das klingt so verlockend, dass wir nicht lange überlegen und hier einen Tisch für drei reservieren.

    Wir betreten ein modernes, schön klar gestaltetes Lokal. Besonders die Barhocker fallen mir auf, sie sehen aus wie Sektkorken - ein echter Hingucker. Das nächste Highlight: dem Gast wird ein freier Blick ins Schwimmbecken nebst Whirlpool der Holstein-Therme gewährt. Für uns ist ein großer, breiter Tisch im überdachten Außenbereich vorbereitet; wir sitzen nur einen Steinwurf vom Beckenrand entfernt. Jeder Platz ist mit einer ausnehmend hübschen Speisekarte versehen, und daneben ruht Besteck in einer maritimen Serviettentasche.
    In der wirklich interessant bestückten Speisekarte werden wir pronto fündig und sehen dann ein Weilchen sehr amüsiert den Badenden bei ihrer Körperertüchtigung und/oder Wellness zu.

    Die etwas nervös wirkenden Servicedamen eilen mehrmals an unserem Tisch vorbei, bis eine endlich Zeit findet, sich unserer Wünsche anzunehmen. Den Grund für die Unruhe erfahren wir beim Bestellen: man erwarte jeden Moment eine größere Gesellschaft, also würde es mit unserem Essen auch etwas dauern…
    Besorgte Blicke… wir sind alle drei sehr hungrig und somit nur mäßig geduldig :-/ Aber hey, was soll’s, ganz entspannt, wir können warten… genug zu erzählen haben wir, und notfalls sorgt das bunte Treiben im Becken für Zerstreuung.

    Die Getränke werden sehr fix serviert: Softdrinks für uns, Tee für M. - sie friert, und gegen den Wind, der uns um die Ohren bläst, helfen die ausgelegten Decken leider auch nicht.
    Schon bald stellt sich die Frage: wohin mit dem Teebeutel?! Ein Schälchen gibt es nicht, also bleibt nur die unschöne Kleckervariante Untertasse. Erste Abzüge in der B-Note.

    Aber dann, nach erstaunlich kurzer Zeit: drei große Teller - unser Essen naht !
    Allgemeines Frohlocken und eifriges Besteck auspacken, welches sich erwähnenswert gut in die Hand schmiegt.
    Es folgt hungriges Schweigen bei vollster Konzentration auf das Wesentliche.

    M. gelangt schnell an die erste Hürde: wie isst man die überbackene Avocado? Einen Löffel gibt es nicht und zum Schneiden ist sie viel zu fest (Nicht reif ?! Zweite Hürde.).
    mr.lion freut sich über sein Omelette, das für ihn perfekt ist: knusprig gebratene Kartoffeln umhüllt von Rührei voll mit frischen Kräutern, schön kräftig gewürzt - two thumbs up.

    Ich kämpfe verbissen mit meiner unreifen Avocado und dazu auch noch mit dem Couscous, der recht locker von der Gabel fällt und mich gleich beim ersten Bissen mit einem Lorbeerblatt überrascht… das landet auf dem Tellerrand - übrigens ausnehmend hübsch, die Teller, und alle unterschiedlich.
    Ein Löffel wäre jetzt gut… aber die Damen eilen mit Suppenterrinen gen Gesellschaft, und so wichtig ist es nicht, krümel’ ich also fleißig weiter herum. Hürde Nummer drei.

    „Ist deins eigentlich warm?“ „Nee, nicht wirklich.“ „Schade.“ „Und? lecker?“ „Ja, doch… soweit ok.“ Aha.
    Wir stoßen im Couscous auf kleine rote Schoten und M. fragt, ob die wohl scharf seien. Ein winziges Eckchen Schote später weiß ich zu berichten: ja, sehr sehr scharf. „Das wär’s gewesen, scharf kann ich gar nicht ab! Das können die doch nicht einfach da reintun?!“ Ja, ich stimme zu, vielleicht vor’m Servieren lieber rausnehmen, und die Lorbeerblätter gleich mit - oder wenigstens Bescheid sagen (lassen)…
    Die Hürden häufen sich.

    mr.lion vergibt fünf Sterne für sein Omelette, M. und ich schwanken zwischen drei und vier…
    Als Nachspeise erbitten wir Cappuccino, Tee, dazu Kaiserschmarrn mit Vanilleeis - ein Teller, drei Löffel, bitte.
    Tee wieder ohne Beutel-Ablage, und der Cappuccino… von mr.lion als „schlichtweg abscheulich!“ bezeichnet; ich finde ihn auch sehr unlecker…. Der Schmarrn (mit zwei Gabeln und zwei Löffeln) wirkt durchaus übersichtlich, kommt mit feinem, hausgemachtem Apfelkompott daher, ist wirklich hübsch mit Obst dekoriert und mundet allseits gut.

    Die Gesamtsumme beläuft sich auf gute 45 Euro - angemessen, so unisono das Urteil.

    Zum Sterneabzug führen (in dieser Reihenfolge):
    - der Cappuccino (abscheulich!!)
    - die Temperatur des Couscous (im Sommer egal, aber als warme Mahlzeit an kühlen Tagen ?)
    - die unreife Avocado (nicht lecker !)
    - die Gewürzfunde (scharfe Schote=gefährlich !)
    - die Teebeutelproblematik (sooo einfach zu lösen)
    - der fehlende Löffel (Couscous-Desaster auf dem Tisch)
    - die Tische (zum Unterhalten etwas zu breit, bei DEN Nebengeräuschen…)

    Fazit: Schönes Konzept, wirkt hier und da noch etwas holperig, aber macht sehr neugierig auf weitere Besuche - bestimmt schon bald…

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten in Bad Schwartau

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.

    Ausgeblendete 23 Kommentare anzeigen
    FalkdS Danke für‘s Mitnehmen, auch wenn es euch nicht so zu gesagt hat, ich hab jetzt Mittaghunger...

    Wo ist der Daumen?!
    Glückwünschen schon mal, er kommt bestimmt...
    Salbada Daumenglückwunsch zum schönen Bericht. Hoffen wir, dass die Mängel beim nächsten Besuch weniger werden.
    Sedina Ich bin mir nicht sicher, ob ich denen eine zweite Chance geben würde...
    Aber Glückwunsch zum interessanten ausgewogenen Bericht und zum verdienten Grünen Daumen!
    Ein golocal Nutzer Ein schöner Bericht, für den Gast mit einigen Stolpersteinen. Das nächste Mal sicher ohne ungewollte Gewürzbeilage. Glückwunsch zum scharfen Daumen.

  2. via Android
    Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. von 3 Bewertungen


    Checkin

    Brandneuer, extra-praktisch (im Hauptbahnhof) gelegener EDEKA-Markt mit ziemlich übersichtlichem Sortiment, der kleinen Ladenfläche geschuldet.

    Es finden sich hauptsächlich Fertiggerichte, Getränke, Knabberkram und Süßigkeiten in diesem Markt, wahrscheinlich angepasst an die Bedürfnisse Reisender.

    Das Preisniveau ist um runde 20 Cent höher als in anderen EDEKA-Märkten, was mir persönlich nicht behagen will.

    Großes Plus: auch an Sonntagen geöffnet !

    Für einen Noteinkauf geeignet, aber sicherlich nicht für den Wochenendeinkauf, dazu sind die Preise zu hoch und das Sortiment zu eingeschränkt.

    geschrieben für:

    Lebensmittel in Lübeck

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.

    Mummel Wahrscheinlich ist es auch das Konzept des Geschäftes, Fertiggerichte, Knabberkram, Alkohol usw. für den kleinen, schnellen Einkauf im Bahnhof bereitzustellen.
    Ausgeblendete 4 Kommentare anzeigen
    Philipp Teurio? Wozu, wenn man woanders das gleiche Produkt (bei anderen Filialen der Kette!) woanders günstiger bekommt?

    Ich war ja der Meinung, dass die Preise in den Edekas einheitlich sind.

    Aber gut beschrieben!
    Konzentrat AUSBEUTUNG ! Was sagen Gewerkschaft und Kirche zur Sonntagsöffnung ??
    So könnte ich jetzt meckern. Tue ich aber nicht, denn ich denke, das Personal wird 1. Sonntagszuschlag bekommen und 2. nicht jeden Sonntag arbeiten müssen und 3. dafür einen Wochentag frei bekommen.

  3. via Android
    Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Checkin

    Im Rahmen einer Notfallbehandlung suchte ich diese Praxis auf. Netterweise hatte man mich dazwischen geschoben, obwohl ich hier gar keine Patientin bin, das fand ich absolut klasse !

    In einer etwas abseits gelegenen Wohnstraße fand ich die kleine Praxis und parkte bequem auf einem der privaten Plätze direkt vor dem mehrstöckigen Haus. Einige Stufen musste ich erklimmen - dann stand ich in einem schmalen Flur vor dem Empfangstresen.
    Die Begrüßung fiel sehr freundlich und zugewandt aus. Man schickte mich mit dem obligatorischen Fragebogen in ein ziemlich enges Wartezimmer. Dort fühlte ich mich nur bedingt wohl, musste aber zum Glück nicht allzu lange ausharren.

    Untersuchung und Behandlung waren für mich recht unangenehm - teils wegen meines akuten Zustands, teils wegen des etwas groben Verfahrens von Ärztin und Assistenz. Wiederholt spürte ich z.B. den Speichelsauger schmerzhaft an meinen Lippen... ein Phänomen, das ich bei meinem Hauszahnarzt bisher noch nie erleben musste.

    Ich war froh, als ich die Praxis wieder verlassen durfte und würde höchstens im Notfall wiederkommen.

    geschrieben für:

    Zahnärzte in Lübeck

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.


  4. via Android
    Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. von 2 Bewertungen


    Speziell

    Zu viert besuchten wir gegen 19 Uhr an einem ganz normalen Dienstag dieses Lokal, um gemeinsam den Bärenhunger nach unserem Museumsbesuch zu stillen. Laute Unterhaltungsmusik in unangenehmem Ausmaß quoll uns bereits im Eingangsbereich entgegen, dazu flimmerten Fußballübertragungen auf zwei großen Bildschirmen - zum Glück ohne Ton.
    Ein Herr in Tracht begrüßte uns salopp und wies uns einen recht engen Tisch an; kurz darauf brachte er uns die Karten und forderte scherzhaft-forsch zur Getränkebestellung auf.

    Das erfrischende Nass wurde bald angereicht, nur auf die Speisen warteten wir dann eine ganze Weile… ach, was hätte uns ein schlichtes Körbchen mit Brot erfreut, aber das wurde leider nicht angeboten.
    Zwischendurch scherzte der Herr in Tracht immer wieder mit uns herum, was wegen der Grundlautstärke des Lokals recht laut ausfiel und den Charme eines Schlagabtauschs hatte - wir amüsierten uns darüber nur mäßig…

    Schließlich wurden Teller vor uns gestellt: hurra, das Essen war endlich da ! Der Kellner versuchte aktiv, uns zu weiteren Getränken zu animieren, was nur zum Teil von Erfolg gekrönt war.
    Soweit waren wir mit dem Essen zufrieden, aber Freudenrufe entlockte es uns nicht. Im Gegenteil: Freund R. hob fast angewidert eine Sardelle von seinem Schnitzel - wer denkt sich nur so etwas als Dekoration aus ?!

    Das Preis-Leistung-Verhältnis stimmte für uns so gerade eben noch, aber von einem weiteren Besuch nahmen wir gedanklich bereits am selben Abend Abstand.

    Fazit: Für meinen Geschmack etwas derb - aber wem’s gefällt…

    geschrieben für:

    Bayrische Restaurants in Bremerhaven

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.

    Ausgeblendete 2 Kommentare anzeigen
    eknarf49 Die Bewertung gefällt mir wirklich, aber wegen der Lautstärke hätte es mir im Lokal wahrscheinlich nicht gefallen.

  5. via Android
    Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Checkin

    Nicht ganz optimal

    Im Lübecker Vorland, genauer: in Schlutup, befindet sich diese Filiale der wunderbaren lokalen Minikette Schüler. Vor dem Laden Strandkörbe, Sonnenschirme sowie mehrere bestuhlte Tische, leider an einer recht stark befahrenen Kreuzung zweier Hauptstraßen mitten im Ort.

    Angenehm präsentiert sich uns der Gastraum: groß, schön gestaltet, Tische und Stühle weit genug auseinander, sauber und aufgeräumt. Auch die Waschräume überzeugen durch ihre angenehme Größe und den guten Pflegezustand.

    Die Waren sind wirklich herausragend - gewohnte Schüler-Qualität eben, absolut Top ! Pronto werden wir bedient, und die Dame ist sehr, sehr nett und sehr bemüht. Dieser überaus positive Eindruck wird dann aber leider von einer anderen weiblichen Servicekraft zunichte gemacht wird: diese wirkt latent pampig und genervt-unfreundlich auf uns. Dazu kommt erschwerend, dass wir während unseres 20-minütigen Aufenthalts mehrere Privat-Gespräche dieser Dame mithören müssen, da sie lautstark und unmittelbar am Tresen erst telefoniert und dann Details über ihre letzten Kleiderkäufe von sich gibt. Zuviel Information, das hat hier wirklich gar nichts zu suchen !! Wir tauschen vielsagende Blicke und suchen fix das Weite.

    Fazit: Schöner Laden, etwas ungünstig gelegen - und bitte ein wenig mehr Orientierung am Kunden.

    geschrieben für:

    Bäckereien / Cafés in Lübeck

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.

    kisto Ja, Service ist nicht gleich Service. Diese Erfahrung haben wir in unterschiedlichen Locations auch schon gesammelt.
    Ausgeblendete 9 Kommentare anzeigen
    mrs.liona Oh ja, und dabei ist guter Service ein so wichtiges Aushängeschild. In diesem Fall war es sehr schade, dass die hervorragende Arbeit der einen Dame durch die andere direkt zerstört wurde... da kommt wenig Freude auf.
    Philipp Gut beschrieben. Die Qualität und den Geschmack der Schüler-Backwaren weiß ich zu schätzen. Nur der Kaffee schmeckt mir nicht.
    Ein golocal Nutzer Schöner und informativer Bericht. Manchmal versteht man nicht, weshalb die Kolleginnen und Kollegen solches Verhalten nicht unterbinden. Aber vielleicht war es ja auch die Vorgesetzte.
    mrs.liona Ich glaube, es handelte sich sogar um die Vorgesetzte - zumindest war sie offenbar die Wortführerin, Auabach.
    joergb. Leider gibt es immer öfter Verkäuferinnen die der Meinung sind, ihre Privatsphäre gehörte lautstark in den beruflichen Alltag - ist mir auch schon des öfteren passiert.

  6. via Android
    Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Checkin

    Na ja…

    Draußen auf der grünen Wiese, besser: an der Au findet der Sparfuchs diesen brandneuen Jawoll-Markt.
    Ausreichend Parkplätze davor, jede Menge Einkaufswagen neben dem üppig-breiten Eingang, Barrierefreiheit obendrein.

    Im großzügigen Entrée lauern bereits diverse Schnäppchen auf den willigen Jäger… hier heißt es: schau genau - und vor allem schnell, denn es gilt: nur solange der Vorrat reicht, was weg ist, ist weg !

    Wunderbar weitläufig ist die gut gefüllte Halle, Platz gibt’s wirklich reichlich. So kommt man nicht so leicht den anderen Sparwütigen in die Quere, die überall so eifrig herumstöbern - das empfinde ich als unbedingt angenehm.

    Allerdings hört es da mit dem Wunder bereits auf, denn das, was sich mir in den vielen aufgeräumten Regalen präsentiert, will mir lediglich ein müdes Gähnen entlocken: ich sehe nur Durchschnittsware, dafür aber zu ganz normalen, sogar eher höheren Preisen. Richtige, womöglich erwähnenswert tolle, Schnäppchen suche ich vergeblich !

    Enttäuschung macht sich breit. Da hilft auch die ordentliche Ladengestaltung nicht. Immerhin werde ich freundlich von einer der wenigen Servicekräfte verabschiedet.

    Fazit: Jawoll - nix für mich.

    geschrieben für:

    Schnäppchenmärkte / Verbrauchermärkte in Sereetz Gemeinde Ratekau

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.

    Ausgeblendete 2 Kommentare anzeigen
    Philipp Das Sortiment variiert von Filiale zu Filiale. Das Sortiment in der Filiale Neustadt in Holstein (hab ich mal bewertet) finde ich ansprechender.

    Trotzdem: schön beschrieben.
    mrs.liona Vielen Dank für euer Interesse, eure likes und Kommentare.
    Das Sortiment ist OK, aber eben nicht wirklich günstig. Warum dafür extra einen Schnäppchenmarkt aufsuchen?!
    joergb. Ich war auch schon einmal irgendwo in meinem Verkaufsgebiet in so einer Filiale. Es hat mich nichts angesprochen dort.

  7. via Android
    Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    4. von 5 Bewertungen


    Checkin

    Shoppingfreuden mit Abzügen in der B-Note

    Im absoluten Zentrum der Innenstadt befindet sich dieser C & A, der auf üppig bestückten drei Etagen versucht, alle Wünsche des modebewußten Kunden zu erfüllen. Die angebotene Kleidung ist ohnehin recht günstig, und durch dauernde Angebote mit teilweise drastischen Reduzierungen kann man extrem erfreuliche Schnäppchen tätigen - wenn man denn fündig wird...

    Aufgeräumt und gut strukturiert kommt das Geschäft daher und punktet damit bei mir, da ich mich nicht wirklich gerne mit Kleidungskäufen beschäftige und es sehr schätze, möglichst reibungslos aufzuspüren, was ich benötige.

    Manche Bedienungen nehmen es mit dem Kundenservice nicht so genau: freundliche Begrüßungen und/oder hilfesuchende Blicke werden dann schon mal nicht wahrgenommen (oder gezielt übersehen ?!). Häufiger schon sah ich mehrere Service-Damen in kleinen Gruppen zusammenstehen und plaudern. Solche Versammlungen störe ich als Kundin nur ungern, denn womöglich werden dort gerade wichtige Firmenbelange diskutiert…

    Die Toiletten im Obergeschoss kenne ich als gut gepflegt; letztes Mal saß jedoch eine übel gelaunt wirkende männliche Person im Vorraum, neben sich einen Teller mit Münzen. Beim Betreten der Örtlichkeit wurde mein Gruß erwidert, beim Verlassen nicht mehr - vielleicht, weil ich dem Herrn kein Geld gab ?! Das gefiel mir nicht, fühlte ich mich hier quasi zum Bezahlen genötigt, obwohl ich kurz danach an der Kasse ohnehin mein Portemonnaie zücken musste. :(

    Fazit: Ab und zu geht C & A - aber nicht rasend gerne.

    geschrieben für:

    Mode / Bekleidung in Lübeck

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.

    KristinK Absolut fairer und toller Beitrag. Schade eigentlich, dass man sich als Kunde unwohl fühlt, wenn man eine plaudernde Gruppe Verkäufer/-innen stört, weil man ggfs. etwas nicht findet. So soll das eigentlich nicht sein.
    Ausgeblendete 4 Kommentare anzeigen

  8. via Android
    Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Checkin

    Da geht noch was

    Freundin B. hatte den Wunsch geäußert, endlich mal ein Fisch Spa zu besuchen und lud mich Anfang des Jahres zu einem Ausflug in diese Location ein.
    Die Begrüßung durch eine Dame fiel recht freundlich aus, aber mir behagt das Ambiente so gar nicht: zu kalt war es mir, und die Tatsache, dass wir quasi wie auf dem Präsentierteller in einem Schaufenster Platz nehmen sollten, entsprach so gar nicht meinem Bedürfnis nach einem ruhigen Wellness-Treatment.

    Ein Blick in die Fischbecken ergab: relativ überschaubar die Anzahl der Knabber-Tierchen. Da ich bereits in einem anderen Fisch Spa Erfahrungen gesammelt hatte, konnte ich mich nicht dazu durchringen, eine Behandlung zu buchen, denn nachdem ich die Preisliste studiert hatte, erschien mir das Angebot als zu hochpreisig.

    Meine Freundin wollte jedoch bleiben, also wanderte ich eine Weile durch den Ort und nahm die frisch beknabberte B. nach runden 30 Minuten wieder in Empfang. Sie hatte die Prozedur genossen.

    Fazit: Für meine Bedürfnisse nur bedingt geeignet.

    geschrieben für:

    Wellness, sonstige in Malente

    Neu hinzugefügte Fotos
    8.

    Kulturbeauftragte Wenn man einmal einen Favoriten (wie hier bekannt) gefunden hatte, dann bleibt man besser bei diesem, vor allem wenn es bei der Konkurrenz teurer ausfallen sollte.


  9. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    3. von 4 Bewertungen


    Foto vor Ort

    Mal so, mal so...

    Mehrere Male hatten wir in den letzten Wochen in dieser Gegend zu tun, und fast jedes Mal überkam mich plötzlicher Cappuccino-Durst. Was hilft da ? Nichts wie hin zu McCafé !
    "Wir sind zwar etwas in Eile, aber das geht ja ganz fix." ließ ich noch frohgemut ertönen, bevor mich die bittere Realität einholte und ich geschlagene 10 Minuten vor dem McCafé-Tresen warten musste, bis überhaupt jemand Notiz von mir nahm - und das nicht, weil es so brechend voll war, nein: es war außer mir niemand zugegen. Als endlich eine Dame erschien, war meine Laune bereits derartig angefressen, dass die junge Bedienung alle Hände voll zu tun hatte, mich zu besänftigen... sie gab sich aber wirklich Mühe, muss zu ihrer Ehrenrettung gesagt werden.

    Beim folgenden Besuch lief alles reibungslos (wie eigentlich gewohnt): ich erhielt mein leckeres Kaffeegetränk innerhalb weniger Augenblicke, dazu noch einen Extra-Keks und ein freundliches Lächeln.

    Fazit: Man ist bemüht... das reicht mir für runde drei Sterne.

    geschrieben für:

    Imbiss in Hamburg

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.



  10. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    2. von 4 Bewertungen


    Ware sehr gut, ABER...

    Samstags gibt es einen Stand von Scharnweber auf dem Markt in Bad Schwartau, und gerne kaufen mein Mann und ich dann dort Wurst- und Fleischwaren, da wir bemüht sind, kleine und regionale Läden zu bevorzugen. Mit der Ware waren wir bisher sehr zufrieden, und auch die Freundlichkeit der Bedienungen gefällt uns gut. Die Preise sind natürlich höher als im Supermarkt, aber das ist angesichts der Qualität absolut in Ordnung.

    ABER: was ich gar nicht in Ordnung finde, ist, dass das Verpackungsmaterial beim Wiegen nicht abgezogen wird ! Liebe Damen hinter dem Tresen, für diese Fälle gibt es die Tara-Taste an der Waage, welche bitte zu benutzen ist.
    Kürzlich erwarb ich Roastbeef und war mehr als erstaunt, dass mir das Einwickelpapier zum Preis des - ja nicht gerade günstigen - Aufschnitts mitberechnet wurde. Ich habe zuhause nachgewogen: 50 Cent bezahlte ich für Papier, das nach dem Heimtransport direkt im Müll landete. :(
    Wenn bei jedem Kunden so gehandelt wird, kann man erahnen, wie viel an zusätzlichen Einnahmen in die Kasse fließt...
    Ich bitte dringend darum, dieses Vorgehen einzustellen; in meinen Augen bewegen die Verkäuferinnen sich damit hart am Rande der Legalität.

    Fazit: Gute Ware alleine nützt nichts, wenn die Kundenzufriedenheit durch Unachtsamkeiten auf der Strecke bleibt. So kann ich leider nur sehr knappe drei Sterne vergeben.

    geschrieben für:

    Partyservice / Fleischereien in Ratekau

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.

    La Segreta Kundendienst und Kundenzufriedenheit sind das A u. O eines jeden Unternehmens (siehe auch meine heutige Bewertung der Firma Elektro Lörler in Mainz)