Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

  1. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Manchmal ist es gut, mit der Bewertung etwas zu warten, um das gesamte mögliche Ausmaß erfassen zu können. So auch hier.

    Termin ging ziemlich flink, aber dann...
    Moped in die erste Inspektion und wieder mitgenommen. Nach einer Woche fiel ein schwarzer Fleck am Motorblock auf, obwohl absolut trocken nach Hause gefahren und Moped eine Woche verschlossen in der Garage. Hingefahren, nachgefragt, Antwort: "Da biste wohl durch Batteriesäure gefahren...". Hätte ich jetzt ehrlich gesagt nicht so schnell gesehen. Und wo soll die denn gewesen sein? Sowas wäre bei der Rückfahrt auf gänzlich trockener Strecke doch mal aufgefallen. Naja, die ätzt da nun so rum im Metall! Dann: Wegen weniger Leistung und Fehlzündungen und schwarzen Flecken am Auspuffauslass nach Inspektion, evtl. infolge der Viskosität des gewechselten Öls? Alles rätselhaft.
    Vor kurzem eine Folgeinspektion der Maschine bei einer anderen Werkstatt: An einem Zylinder waren bei einer Zündkerze, an die man übrigens ohne Montagearbeiten gut herankommt, die Kontakte kurzgeschlossen. Passiert z.B. wenn die vor Einbau herunterfallen. Waren aber keine Kratzer vom Werkstattboden zu sehen. Alles sehr seltsam.

    Mit getauschten Zündkerzen zieht die Maschine supersauber, wie vor Erstinspektion, Verbrennung ist nun auch wieder 1A sauber.

    Keiner steht darauf, sein Moped oder Auto kaputter aus der Werkstatt wiederzubekommen , als er es hingebracht hat. Aber bei den meisten ist es so...!

    geschrieben für:

    Motorräder in Wolfenbüttel

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.



  2. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Mit stechenden Schmerzen im Brustkorb und Atemnot zu einem Notarzt zu kommen und nach längerer Wartezeit aus dem Behandlungszimmer den diensthabenden Arzt auf die Patienteninfo der Assistentin in gebrochenem Deutsch sagen zu hören: "Aha, Herzinfarkt-Symptome und hat noch hierher geschafft. Liefert er wohl Diagnose auch noch?". Das schafft wenig, nein, eher überhaupt kein Vertrauen in die Fähigkeiten des Arztes. Wenn dieser dann im Behandlungszimmer, noch vor den Lockerungen(!), am Tisch die Maske unter der Nase trägt und vor der Untersuchung auf der Liege dem Patienten sagt (Zitat): "Machen Sie mal den Unfug da weg!", und auf verunsicherte Nachfrage: "Die Maske?" barsch mit: "Ja!" antwortet, dann schafft das eher sogar noch Mißtrauen, nämlich darüber, ob es sich hier überhaupt um einen Arzt handelt.
    Schließlich wurde deutlich später innerhalb einer Szintigrafie eine frühere Lungenembolie diagnostiziert, die in den Zeitraum passen würde. Für ihn war das damals psychosomatisch, und er wollte das mit Tavor behandeln, ohne Hinweis auf maximale Gabedauer, Suchtgefahr, Ausschleichung und motorische Beeinträchtigung/Fahrtüchtigkeit. Und das bei einem "Spezialisten für Not- und Unfallmedizin".
    Für mich stellt sich damit zusätzlich die Frage, ob er zu denen gehört, die Qualifikationsnachweise kaufen, um hier Arzt spielen zu können, oder an Betäubungsmittel zu gelangen!
    Wer auch immer auf den Gedanken kommt, dem kann ich nur zu äußerster Vorsicht raten, oder bei ernsten Angelegenheiten kurzerhand jemand anders zu suchen.

    geschrieben für:

    Fachärzte für Allgemeinmedizin / Ärztliche Notdienste in Barsinghausen

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.



  3. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    5. von 6 Bewertungen


    An anderer Stelle im Netz hat jemand geschrieben: "...schenkt man Leuten, die man hasst!". Würde ich vollumfänglich bestätigen! Evtl. tröstlich: Wenn man was von Leuten bekommt, die einen hassen, stört's einen nicht, es im Klo runterzuspülen... Einlösen: Auf wunschgutschein.de den Code eingeben und dann "wählen", ob man mehrere Gutscheine auf einem Account "flexibel" sammeln will, oder bei einem Partnerunternehmen in einen Gutschein irreversibel wandeln will. Bei ersterem bekommt man eine Fehlermeldung "Wartungsarbeiten", also in Einzelgutscheine bei H&M gewandelt, weil die gerade 1x etwas im Sonderangebot hatten, das mich interessierte. Die Wandlung mit Bestätigung dauert aber min. 1 Stunde seitens wunschgutschein.de, dann nochmal "freischalten" beim Partnershop und endlose kryptische Zahlenkolonnen eingeben. Als mir der Murks letztlich endlich zugänglich war, war das Sonderangebot ausverkauft und mein Guthaben ist jetzt auf H&M festgenagelt, wo ich üblicherweise sowieso nichts interessantes für mich finde.
    Also ob man diese "Geschäftsidee" noch als konform mit geltendem Recht benennen kann, wage ich gelassen zu bezweifeln!

    geschrieben für:

    Versandhandel / sonstige Dienstleistungen in Brilon

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.

    Wunschgutschein GmbH Lieber Kunde "nqbus",

    vielen Dank für Ihre Bewertung.

    Wir bedauern, dass Sie mit unserem Service unzufrieden sind.

    WUNSCHGUTSCHEIN ist stets an einer sachlich-konstruktiven Lösungsfindung interessiert.

    Wir sind Universal-Gutscheincode Vermittler. Wir sind kein direktes Zahlungsmittel.

    Das bedeutet, dass Sie die Code-Umwandlung von WUNSCHGUTSCHEIN-Code zu Partnershop-Code auf unserer Seite durchführen müssen, da jeder angeschlossene Partnershop verschiedene Codes hat. So hat z.B. Mediamarkt andere Codes als Zalando.

    Daher ist diese Umwandlung auf wunschgutschein.de unabdingbar.

    Gerne prüfen wir Ihren Fall im Detail. Mailen Sie diesen gerne an die zuständige Fachabteilung, erreichbar unter dusoffice@wunschgutschein.de.

    Wir finden sicherlich eine gütliche Lösung.

    Viele Grüße, das Team von WUNSCHGUTSCHEIN


  4. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Tja, und jetzt auch bei Aldi: Parkplatz-Abzocke (hier Tickets von einem Typen ganz links oben auf dem Parkplatz mit einem schwarzen 7er BMW verteilt – scheint sich zu lohnen)! Das ist das erste, was man über diesen Markt wissen muss, um zu überlegen, ob man überhaupt hinfahren sollte. Wer es doch tut, oder eher zufällig, wie ich, wird feststellen, dass einige Artikel (auch Hausmarken) hier deutlich teurer sind, als bei den meisten anderen Aldi-Märkten. Und vermutlich auch, dass sich, wie bei mir, zu eher unspektakulären Zeiten ärgerlich lange Schlangen an der Kasse bilden, aber keine zweite Kasse geöffnet wird. Zudem fand ich auch hier wieder keine Möglichkeit der Einkaufswagendesinfektion.

    geschrieben für:

    Lebensmittel / Verbrauchermärkte in Braunschweig

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.

    walkingwomen Mit den Parkplätzen, das greift um sich. Auch in ländlichen Gegenden. Ich versuche inzwischen überall meine Parkscheibe nicht zu vergessen.
    Ausgeblendete 13 Kommentare anzeigen
    FalkdS nqbus, ALDI bewirtschaftet den Parkplatz nicht, das macht eine andere Firma.
    Stellst du dich da hin, erkennst du die Parkbedingungen an, die sind sichtbar ausgehangen. Erfüllst du die Bedingungen nicht, gibt es eine Vertragsstrafe, so steht das auch da. Du musst bestimmt auch nicht an ALDI zahlen.
    Finde den Fehler....
    Schild nicht beachtet und
    bezüglich des Parktickets
    falsche Firma bewertet,
    kann ja mal passieren ABER
    kann man korrigieren.
    Ein golocal Nutzer @ walkingwomen. Mittlerweile werden die Parkplätze meist mit Scannern ausgestattet, die in jeder Parkbucht automatisch die Anfahrt erfassen. Die Parkscheibe hat deshalb bald ausgedient. Ist auf der einen Seite sehr praktisch, auf der anderen Seite für den Parker kaum kontrollierbar.
    Konzentrat @Hofie, wird in Städten sicher bald so sein. In ländlichen Gebieten eher nicht, weil man dort wirklich wegen des Einkaufs parkt und nicht mangels anderer Parkmöglichkeiten im Wohnumfeld.
    nqbus @FalkdS: Leider ist es im Regelfall so, dass der Marktbetreiber dem "Parkplatzwächter" das Recht überträgt, den Parplatz min. "kostenlos" zu bewachen und die "Einnahmen" zu behalten (hatte ich letztens mal in einem Link gepostet), die wissen also, was sie ihren Kunden zumuten, sonst gäbe es auch nicht die Kulanzmöglichkeit bei einigen dieser "Anbieter", wenn man per Bon den Einkauf nachweist. Da man aber zunehmend gedrängt wird, auf den Bon zu verzichten... Die Schilder sind (wie auch in diesem Falle) nie in der Einfahrt sichtbar (und da gehören sie verdammt nochmal hin). Ich finde dort passenderweise auch immer wieder Parallelen zu den Geschäftspraktiken innerhalb des Marktes.
    FalkdS Was zu beweisen wäre...
    Im Übrigen finde ich zumutbar, sich auf einem Parkplatz über die Parkregelung kundig machen zu müssen, auch mit einem kurzen Rundblick oder Fußmarsch....
    nqbus Wenn du das zumutbar findest, bist du einer Glücklichen, die viel Zeit zu haben scheinen, gehörst damit aber definitiv zu einer Minderheit. "Beweisen", oder besser verifizieren, musst du dir die o.g. Zusammenhänge aber ggf. schon selbst, die Wertungen hier sollen eine Entscheidungshilfe sein und einige Leute sehen von mir als negativ befundene Dinge evtl. gar als positiv, so wie du. Aber allein dadurch, dass sie hier beschrieben stehen, nützen sie letztlich ALLEN!
    Ein golocal Nutzer nqbus, wenn du es bitte unterlassen würdest, dir haltlose Vermutungen zu den Kommentatoren aus den Fingern zu saugen.
    FalkdS Hallo nqbus, ich beweise lieber...
    Ich will nicht so hochtrabend reden oder schreiben und das lieber in deutscher Sprache, denn das ist meine Muttersprache, die aus meiner Sicht leider schon viel zu sehr von Worten anderen Sprachen durchsetzt ist.

    Wenn ich die Antwort so lese fällt mir ein, vielleicht nehmen wir uns alle einfach nur zu wenig Zeit, für uns, für das Leben und seine schönen Seiten, der selbstauferlegte Stress führt genau zu den oben in der Bewertung geschilderten Situationen. Ich wiederhole mich da gern, FINDE DEN FEHLER!

    Außerdem ist es mir sowas von völlig egal, was User von mir oder über mich denken...
    ubier Kritikfähigkeit ist durchaus Charakterfrage.

    Aber wenn nqbus Darstellung zutrifft, fehlt es an der vertraglichen Grundlage für die Vertragstrafe. Die Parkscheibenpflicht muß beim Befahren des Parkplatzes deutlich erkennbar sein, damit konkludent ein Vertrag zustande kommt.
    FalkdS ubier, die vorliegenden Bedingungen vor Ort sind ja aus der Bewertung nicht erkennbar.
    Die Sichtbarkeit/ Erkennbarkeit der Bedingungen dürfte rechtlich festgelegt und im konkreten Fall auch prüfbar sein.
    nqbus @Hofie: Schau doch mal bitte mal was was "Konjunktiv" bedeutet und wie man ihn einsetzt. Und dann vergleiche mal den von dir kritisierten Text mit deinem! @FalkS: Nochmal, die Wertung trifft hier den richtigen, nämlich den Aldi-Markt, finde du doch mal deinen Denkfehler, oder beweise, dass du richtig liegst, wenn du schon "lieber beweist". Zum besseren Verständnis mal weiter- oder umgedacht: Wenn man auf einem Aldi-Markt von Sicherheitspersonal angepöbelt wird, das von dem Besitzer(!), nämlich Aldi, eingekauft wurde, dann wird das negativ auf den Aldi-Markt zurückfallen. Und wenn der Marktleiter nicht dämlich ist, wird er den Dienstleister wechseln. Und wenn ihm das egal, oder gar recht ist, wird er das weiter seinen Kunden zumuten.
    nqbus @ubier: Richtig, das Schild weist bei Einfahrt ca. 80° vom Fahrer-Seitenfenster weg in Richtung Parkplatz (also mit 0° könnte man es lesen). Die könnten ja auch eine Schranke aufstellen (die gibt's dort übrigens schon und die ist immer auf) und den gleichen Typen die Leute auf den Parkplatz einlassen können (bezahlt wir der ja eh). Und im Idealfall weist der bei Einlass darauf hin, dass man nur begrenzt parken darf und verteilt bei Verstoß(!) Tickets (gibt es u.a. bei Aldi Süd). Aber dann würde der Dienstleister nichts verdienen und der Marktleiter nichts sparen, oder keine Provision bekommen...


  5. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    5. von 5 Bewertungen


    ! Achtung Parkplatz-ABZOCKE !
    WICHTIG: Wer auf dem Parkplatz dieses Unternehmens parkt, muss vor allem zuerst wissen, dass er 24,90€ bezahlt, wenn er keine Parkscheibe in das Fenster legt, an eine Firma, die sich ausgerechnet "fairparken" nennt.
    Wie auch immer Preise und Dienstleistungen sonst geartet sind, steht das somit in keinerlei Verhältnis mehr.
    Und ob ein Marktleiter, der seinen Kunden solches zumutet, wirklich frische Artikel, zu evtl. brauchbaren Preisen anbieten mag, oder zurückgerufene Artikel tatsächlich aus den Regalen nimmt, da muss jeder selbst einschätzen, ob er die Risiken eingehen will und darauf vertraut.
    Der Begriff "Abzocke" wird von mehreren Medien, u.a. ruhr24.de, der Ostsee-Zeitung und dem ADAC in diesem Zusammenhang verwendet und trifft auch in rechtlicher Hinsicht zu.

    geschrieben für:

    Lebensmittel in Braunschweig

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.



  6. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    ! Achtung Parkplatz-ABZOCKE !
    WICHTIG: Wer auf dem Parkplatz dieses Unternehmens parkt, muss vor allem zuerst wissen, dass er 24,90€ bezahlt, wenn er keine Parkscheibe in das Fenster legt, an eine Firma, die sich ausgerechnet "fairparken" nennt.
    Wie auch immer Preise und Dienstleistungen sonst geartet sind, steht das somit in keinerlei Verhältnis mehr.
    Und ob ein Marktleiter, der seinen Kunden solches zumutet, wirklich frische Artikel, zu evtl. brauchbaren Preisen anbieten mag, oder zurückgerufene Artikel tatsächlich aus den Regalen nimmt, da muss jeder selbst einschätzen, ob er die Risiken eingehen will und darauf vertraut.
    Auf der Hornbach-Seite gilt die Parkplatzabzocke übrigens nicht, nur bei dm und Penny!
    Der Begriff "Abzocke" wird von mehreren Medien, u.a. ruhr24.de, der Ostsee-Zeitung und dem ADAC in diesem Zusammenhang verwendet und trifft auch in rechtlicher Hinsicht zu.

    geschrieben für:

    Verbrauchermärkte in Braunschweig

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.



  7. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    4. von 4 Bewertungen


    ! Achtung Parkplatz-ABZOCKE !
    WICHTIG: Wer auf dem Parkplatz dieses Unternehmens parkt, muss vor allem zuerst wissen, dass er 24,90€ bezahlt, wenn er keine Parkscheibe in das Fenster legt, an eine Firma, die sich ausgerechnet "fairparken" nennt.
    Wie auch immer Preise und Dienstleistungen sonst geartet sind, steht das somit in keinerlei Verhältnis mehr.
    Und ob ein Marktleiter, der seinen Kunden solches zumutet, wirklich frische Artikel, zu evtl. brauchbaren Preisen anbieten mag, oder zurückgerufene Artikel tatsächlich aus den Regalen nimmt, da muss jeder selbst einschätzen, ob er die Risiken eingehen will und darauf vertraut.
    Der Begriff "Abzocke" wird von mehreren Medien, u.a. ruhr24.de, der Ostsee-Zeitung und dem ADAC in diesem Zusammenhang verwendet und trifft auch in rechtlicher Hinsicht zu.

    geschrieben für:

    Drogeriewaren in Braunschweig

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.

    nqbus au weia, eher die Fraktion https://www.facebook.com/daoimara/videos/für-all-die-passionierten-puffgänger-die-sich-gern-mal-vom-weisen-hausmoasta-wil/610682309265395/ wenn man sich allein die heutigen Kommentare aus der vergangenen halben Stunde anschaut...! Widerlich, Andreas!


  8. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Hier kann man es wieder kurz machen: Mitarbeiter versauen das "Einkaufsvergnügen", unabhängig von dem eingedampften Warenangebot:
    Mitten vor dem Eingang ein großes Werbeschild, auf dem ein DinA4-Blatt mit einem Hinweis auf eine Einkaufswagenpflicht hängt (das einzige im Markt). Da man i.d.R. von Rolltreppe rechts oder links kommt, nicht eindeutig zu sehen und zu wenig, weil die Märkte es unterschiedlich damit halten und es keine GESETZLICHE Verpflichtung gibt. Im Markt wird man von MA erst freundlich, bei Nichtwissen pampig auf eine "gesetzliche Einkaufswagenpflicht" seit 14.12.2020 hingewiesen, bei Nachfrage welches Gesetz an der Kasse sogar hinausgebeten. Nochmal zum Selbstrecherchieren, z.B.:
    RP, 3. CoBeLVO (MZ, konkret): "Sie sind verpflichtet, bereits beim Einlass in den Laden darauf zu achten, dass sich nicht zu viele Kunden gleichzeitig im Laden aufhalten (...z.B. durch Security-Mitarbeiter...temporäre Schließung der Türen...). Sie sind weiterhin verpflichtet, Warteschlangen an den Kassen und Bedienbereichen zu verhindern und zu entzerren (...beispielsweise durch..."Abstandslinien" ...)...Hygienestandards einzuhalten...Kassenbereich, incl. EC-Kartenlesegeräte häufiger als üblich zu desinfizieren." - desinfiziert werden Einkaufswagen in betreffenden Märkten schon lange nicht mehr (auch hier nicht), an den Kassen sind PERMANENT Schlangen, weil i.d.R. nur eine von 4-6 geöffnet ist, auch hier!

    geschrieben für:

    Verbrauchermärkte in Braunschweig

    Neu hinzugefügte Fotos
    8.

    nqbus ALDI begründete die "Pflicht" noch im März so: "Wir haben dann einen wesentlich besseren Blick auf die Ware der Kunden und können Hamsterkäufe von bestimmten Artikeln wie Toilettenpapier unterbinden." - weil man ohne Wagen ja auch so toll hamstern kann, z.B. in den Backen...!


  9. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    5. von 8 Bewertungen


    Nach reichlich gesammelten eigenen Erfahrungen mit Notdienst, sowie im direkten Verwandtenkreis, ein fundierter Bericht (alle 3 Häuser) aus mehr als 20 Jahren:

    Ekeläußerungen durch Stümperei eines Notdienst-Chirurgen (...nehmen sie das mal weg, Sie sauen ja alles über).

    Verkehrsunfall, (nie weniger als 4h) Wartezeit, zzgl. weiterer 1,5h Notaufnahme, Untersuchung Rippenverletzung (ohne Freimachen, oder Röntgen): 20sec, 4 Zeilen Bericht ohne Unterbr.: >20min.

    Berufsbedingter/-relevanter Hörsturz: Zusätzlich zur übl. Wartezeit ca. eine Stunde warten bis diensth. Arzt von zu Hause da, Verweigerung Infusion.

    Notfallpatient m. abgebr. Schulterkugel >10 Stunden unbehandelt liegen lassen, Begründung: kein Notfall.

    Völlig verhunzte Gebärmutter-OP d. Chefärztin, weiterbeh. Gynäkologe entsetzt, bereute, Patientin zur OP dort geraten zu haben.

    Frau >50 Stunden in Wehen liegen lassen: "Sie lassen das Kind nicht heraus", „schon in der Bibel steht geschrieben, dass Frauen unter Schmerzen Kinder bekommen müssen" (verantw. Oberarzt B.) bis anderer Arzt feststellt: Anatomisch bedingt nicht ohne Kaiserschnitt mögl.

    Patienten mit Schlaganfall in Notaufnahme, trotz CT und Lumbalpunktion, mit Migräne nach Hause geschickt.

    Dem gegenüber stehen etliche sehr engagierte Pfleger und ein Internist, der durch Gründlichkeit und Können erst auf Station eine akute Gallenentzündung entdeckte, mit der der Notdienst die Patientin bereits nach Hause schicken wollte, er musste sich massiv durchsetzen...

    geschrieben für:

    Krankenhäuser in Braunschweig

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.

    nqbus Das sind nur die schlimmsten Knaller. Es fällt einem schwer zu glauben, dass man bei einem Heilpraktiker, oder gar einem Wunderheiler, schlechter aufgehoben wäre, oder schlechtere Chancen auf Heilung hätte, wenn das städtische Klinikum seinen Job schlechter macht, als Eintracht Braunschweig Fußball spielt – und das ist schon ein Kunststück! Aber Norddeutschland ist da ohnehin und allgemein ein extremes Negativbeispiel.

    In Deutschland starben laut AOK übrigens bereits bis 2014 jährlich fast 19.000 Menschen durch Ärtzepfusch (Dunkelziffer nicht einbezogen) – das sind mehr als durch Verkehrsunfälle starben und gemessen an denen, die durch Terrorismus und Amokläufe gestorben sind, ist das ein Vielfaches (bes. im Durschschnitt)!

    Die Existenz von staatlichen Krankenhäusern und die Ausübung von Arztberufen, sowie deren Bezahlung, sollte endlich direkt an Behandlungserfolge und Mortalitätsraten geknüpft werden!


  10. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    2. von 2 Bewertungen


    Keine Ahnung ob bei der letzten Bewertung von vor 8 Jahren etwas anders war, aber Begeisterungsstürme mögen bei mir angesichts vorliegender ca. 35 Zeichen Gravur auf 48x50mm nicht aufkommen, unabhängig davon, dass unberücksichtigt blieb, dass nicht mal das Material angefallen ist.
    Erst ein falscher Name graviert, dann die Schwärzung nur auf einem Schild zum Teil gut lesbar, Begründung: "Geht nicht besser...". Und korrigiertes Schild am Rand noch verbogen.
    Das habe ich auch schon deutlich besser gehabt und das war letztlich rausgeschmissenes Geld, weil ich es jetzt woanders nochmal neu machen lassen kann.

    geschrieben für:

    Stempel / Schilder in Braunschweig

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.