Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

  1. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 3 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Wer kennt das nicht, man ist jung, neigt zu verrückten Sachen und/oder Mutproben ...

    So geschah es auch bei mir dass ich mir mit zarten 19 Jahren - mehr oder weniger als Mutprobe - eine Katze mit Teufelskopf auf die Brust stechen lies.

    30 Jahre später war jenes Motiv weder passend, noch schön anzusehen und so machte ich mich auf die Suche nach einem "Cover Up" Spezialisten was sich aber als sehr beschwerlich herausstellte, denn ich hatte keine Idee für ein passendes Cover Up Motiv.

    Zahlreiche Tattoo Studios hatten ebenfalls keine Idee für ein passendes Motiv und/oder kein Interesse daran mir bei der Motiv suche zu helfen - wiederum andere hatten utopische Preisvorstellungen von bis zu 1.000,00 €

    Endlich - 1,5 Jahre nachdem ich den Entschluss gefasst hatte - wurde ich fündig und wurde durch eine Empfehlung auf das Tattoo Studio E.rain aufmerksam gemacht.

    Ein Termin zur Begutachtung war schnell gemacht, die Suche nach dem passenden Motiv hingegen gestaltete sich gewohnt schwierig denn Motive die mir gefielen passten nicht - oder passende Motive gefielen mir nicht. Bewundernswert also war die Geduld von Irene, mit einem unentschlossenen Kunden wie ich einer bin, als besonders hervor zu heben denn Cover-ups sind Maßarbeit!

    Nach langem hin und her war das Motiv endlich gefunden, ebenso der Termin zum Stechen sehr zeitnah vereinbart.

    Trotz großer Schmerzen habe ich das Covern keine Sekunde bereut. E.rain ist eine sehr professionelle Tattoo Künstlerin die geile Kunst unter die Haut zaubert. Von meiner Jugendsünde ist nun nichts mehr zu sehen und nette Gespräche gab es während der "Behandlung" auch noch dazu. Der Preis war übrigens auch sehr moderat!!! Was will man mehr...

    geschrieben für:

    Tattoos in Köln

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.

    Schroeder Hallo Novae, schön dass Du wieder mal hier bist.
    Ich bin ja Laie, aber kann man solche Kinderkrankheiten nicht weglasern?
    Ausgeblendete 22 Kommentare anzeigen
    ubier Und in... lassma rechnen... 30 Jahren kommt dann das Cover Cover up über die Windrose - vielleicht eine (sehr mollige) Katze mit Teufelskopf???
    Sir Thomas Novae do Jeck! schwer begeistert, auch hier mal wieder ein Lebenszeichen von dir zu entdecken. Nette Irenengespräche lieber ohne Hautfolter, aber schön, dass dir geholfen wurde ;-)
    Sedina Damals vor 6 Jahren hast Du es nicht gewagt, uns hier in Hamburg das Tattoo zu zeigen, mit der Kompassrose darfst Du Dich aber unbesorgt an der Küste blicken lassen ;-)))
    Herzliche Grüße und Glückwunsch zum Umstyling, zum Bericht und zu der besonderen Auszeichnung!

  2. via Android
    Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. von 2 Bewertungen


    Checkin

    Guter Service & erstklassige Beratung!
    Die Auswahl an Brillen ist enorm, die Preise akzeptabel. Leider sind die Wartezeiten in dieser Filiale extrem ... daher vergebe ich 4 Sterne.

    geschrieben für:

    Optiker in Köln

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.


  3. via Android
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    7. von 9 Bewertungen


    Checkin

    Hier bedarf es nicht vieler Worte, ich vergebe die volle Punktzahl für;
    Freundlichkeit, Service, Kompetenz und Preis/Leistung.
    Sehr Empfehlenswert!

    geschrieben für:

    Fahrräder in Köln

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.


  4. via Android
    Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    3. von 3 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Checkin

    Nachdem eine Freundin fragte; Kommt ihr mit in´s Reissdorf am Hahnentor“ ? - hier gibt´s fantastische Hausmannskost … und auch die „gute Küche“ in jener Gastlichkeit lobte, suchte ich im Internet nach weiteren Informationen.

    Schnell fand ich die Homepage und stieß auf die Bildergalerie und natürlich auch auf die Kundenrezessionen, welche auf ein gutes Niveau und entsprechende Qualität hoffen ließen.

    Wir hatten heute Lust auf ein deftiges Essen und machten uns also auf den Weg in die Kölner Innenstadt.

    Beim Eintreffen im „Reissdorf am Hahnentor“ wurde uns schnell klar dass wir unsere Erwartungshaltung offenbar etwas zurücknehmen sollten … Der Laden ist im typischen Brauhausstyl eingerichtet und könnte „eigentlich“ ganz nett sein. Vorausgesetzt es wäre hier etwas heller und die Bedienung wäre etwas aufmerksamer, etwas freundlicher und würde zum Motto passende Musik auswählen. Aber solange das Essen gut ist, kann man über Ambiente und Bedienung hinwegsehen. … so dachten wir :-/

    Am Tisch Platz genommen erschien auch alsbald eine Bedienung. Die Begrüßung wurde dezent ausgespart und ersetzt durch die sofortige Bestellaufnahme; „Wollt ihr direkt 4 Kölsch“ … okay! Freundlichkeit wird ja oftmals total überbewertet …

    Einige Zeit später, angesprochen auf die Abweichungen der Online- Speisekarte zur hier ausliegenden, erwiderte die Kellnerin „Oh … die ist dann wohl was älter…“ und Thema durch!

    Wir bestellten die von der Kellnerin als ganz besonders angepriesene Brauhauspfanne (Hüftsteak, Bratkartoffeln und gebratene Mischpilze für 17,90) Leberkäse mit Bratkartoffeln, Salat und Spiegelei für € 10,90, einen deftigen Speckpfannkuchen und ein Schnitzel „Wiener Art“.

    Beim Essen hat das „Reissdorf am Dingens“ aber endgültig den Vogel abgeschossen. Ich hatte mein Steak explizit Medium bestellt, habe aber ein durchgebratenes bekommen, Die als „besonders“ angepriesene Brauhauspfanne war insgesamt bewertet unterirdisch, das Steak totgebraten, Bratkartoffeln okay, die Pilze schwammen hoch im Fett… Der Pfannkuchen war stark verbrannt, der Leberkäse mit Spiegelei, wobei das Ei auf unseren Wunsch hin beidseitig gebraten sein sollte, - es wurde schlichtweg vergessen… und das Schnitzel meiner Meinung nach ein frisch aufgetautes und vorpaniertes Exemplar …

    Als ich die Bedienung auf meine Unzufriedenheit ansprach, kamen nur fadenscheinige Möchtegern-Erklärungen wie “das passiert sonst nie“ ich finde die Pfanne total lecker“ oder “das mit dem Fett gehört so“

    Auch das Reissdorf (0,2l - 1,70 €) sowie auch der qualitativ unterdurchschnittliche Grauburgunder 0,2l – 5,50 € konnten diesen Abend nicht erhellen, also komme ich zu meiner Bewertung:

    Die zur Bestwertung fehlenden 4 Sterne resultieren aus dem: Essen, dem fehlenden Wohlfühlfaktor und dem unzureichenden Beschwerdemanagement.

    So komme ich zu meinem FAZIT: Steak- und Hausmannskost-Genuss, sowie Gastlichkeit auf schlechtestem Niveau! 1 Stern

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten in Köln

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.

    Ausgeblendete 29 Kommentare anzeigen
    Kulturbeauftragte So wie es aussieht, hat sich in den letzten 2 Jahren seitdem der vorherige Beitrag geschrieben wurde, nichts geändert :-(. Mein lieber, wenn du Lust und zeit haben solltest, bitte mehr darüber schreiben! Weiß, dass man deiner Einschätzung vertrauen kann, doch ein bißchen mehr wäre mir wesentlich lieber gewesen, als ein nichts sagendes trauriges Smily, der hier zu sehen ist!
    Sir Thomas Novae?? Waddees, Jung? Saach ens jet. Was ist denn das für eine Flüssigkeit in dem Glas auf deinem Foto? Ein halbes, abgestandenes Alt??
    Puppenmama Hast wohl 'ne Kneipentour gemacht. Musst Dich bestimmt erst mal erholen (s.Bilder und einchecken).
    Bis später Novae!
    Novae ... und ich dachte immer, bei "1- Stern Bewertungen" sei das Auszeichnen mit dem Daumen nicht gewollt ...? - egal :-) Dankeschööööön :-)))
    Schalotte Warum sollte dieser Beitrag keinen grünen Daumen bekommen? Noch nachvollziehbarer kann man ihn nicht schreiben. Daumen-Glückwunsch!
    ubier Reissdorf kann man trinken. Danke für die Warnung im Übrigen...

    Armes Köln - und da regen sich manche über Zinnsoldaten in der Provinz auf. Ranzengarde: Legt an!
    Puppenmama Nachdem Du Dich erholt hast, ist dieser wundervolle Bericht zustande gekommen.
    Schade, das Ihr reingefallen seid.
    Aber der verdiente grüne Bratkartoffen-Daumen hat es ja wieder rausgerissen.
    Herzlichen Glückwunsch dazu.
    mikev8 Wer will schon freiwillig 4 Kölsch???
    Aber von solchen Bewertungen könnte es ruhig mehr geben.
    Toll geschrieben. Glückwunsch zum Grünen.
    Kulturbeauftragte Hab mir schon was vergleichbares gedacht, sonst hättest du es nicht als so unterirdisch eingeschätzt! Scheint, nachdem ich mir die Karte auf der Homepage angeschaut habe, eine der Touri-Abzock-Buden zu sein, wenn da eine Vorspeise schon knapp 10 Öken kosten soll. Bei den Aussichten, besser nicht!

    Gewohnt gut be- und geschrieben & Glückwunsch zum Daumen!
    Sir Thomas Der Meister ist zurück !! - with a vengeance, heißt es bei Bruce Willis. Ein wohlfundierter und irgendwie auch unterhaltsamer Verriss. Wir mussten das Desaster ja nicht miterleben. Brauhauskultur kann und darf zwar Spuren von Ruppigkeit enthalten, aber so eine läppische Gleichgültigkeit ist dann doch eine Schande für die Colonia. Danke für den Warnhinweis, lieber Novae. Weitermachen, wenn ich bitten darf ;-)
    ubier @mikev8: "...Wer will schon freiwillig 4 Kölsch???" Vorsicht, das könnte teuer werden. Ich stell mich schon mal in die Schlange.
    Sedina Wer auf Laufkundschaft spekuliert, der braucht für Kundenbindung nicht zu sorgen - so etwas gibt es leider öfter.
    Glückwunsch zum gelungenen Bericht und zum verdienten Grünen Daumen !
    vinzenztheis aha, jetzt hab ich das verstanden:

    1. wird nur ein * vergeben
    2. dann wird abgewartet was passiert
    3. es kommen seltsame Bemerkungen der Mituser mit ?
    4. man diskutiert noch a bisserl über Daumenwürdigkeit
    5. dann aber schlägt man zu und bringt einen klasse Bericht

    Also gehe ich nicht dahin, selbst wenn ich zuvor Lust gehabt hätte.


  5. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. von 2 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Checkin

    „Hong Kong Imbiss“, ein schmuckloser, einrichtungsrustikaler Imbissbetrieb ohne Charme, jedoch mit einer gesunden Portion Freundlichkeit!

    An der stark frequentierten Wohn- und Geschäftsstraße „Neusser Straße“ befindet sich der Imbiss „Hong Kong“. Hier gibt es das typische, chinesische Imbissprogramm von gebratenen Nudeln bis hin zu Ente und Co. Die Preise der ca. 40 Gerichte liegen zwischen 5,00 und 18,00 €.

    Der Gastraum:
    3 Tische und drei Hochtische zieren den kalt und ungemütlich wirkenden Sitzbereich. Die Wände in dominantem weiß, ohne Bilder oder sonstigen Schnick- Schnack. Der betörende Fritteusen Geruch war noch Zuhause an der Kleidung haften geblieben…
    also ein bleibender Eindruck ;-)

    In den Auslageflächen, welche den Sitzbereich vom Arbeitsbereich trennten, wurden in zwei Behältern „irgendwelche“ blass/farblosen, vorgebackenen Speisen neben Coca Cola Dosen ausgestellt. Die Optik jener Produktpräsentation sprach mich überhaupt nicht an. Da ich „wasauchimmer“ nicht probiert habe, bin ich nicht aussagefähig zum Geschmack.

    Wir bestellten den „Familien- Glücksteller“ zu 18,00 €, bestehend aus zwei chinesischen Gulaschsuppen, einer gemischten Platte mit verschiedenen Pilzen, Enten, Schweine- und Rindfleisch, Glasnudeln, Gemüse und Reis. Zum Abschluss beinhaltete die Glücksplatte gebackene Bananen mit Honig. Für Menschen jenseits der Vielfrassliga eine echte Herausforderung!

    Meine Wertung des Fortuna … ähhmm „Glückstellers“ fällt wie folgt aus:
    Speisen uninspiriert, keine Raffinesse, wenig Würze. Trotz der sehr günstigen Preise würde ich hier nicht unbedingt eine Empfehlung aussprechen. Die dennoch vergebenen 3 Bewertungssterne resultieren überwiegend aus dem überaus freundlichen Verhalten des Personals!

    Mein Fazit:
    Eine akzeptable Alternative für den „schmalen Geldbeutel“ jedoch darf man hier keine Überraschungen erwarten.

    geschrieben für:

    Chinesische Restaurants in Köln

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.

    Ausgeblendete 19 Kommentare anzeigen
    eknarf49 Danke, das hätte jetzt aber auch schon zu spät sein können. Ich war am Wochenende in Köln. Demnächst werde ich Dich um Beratung bitten, damit ich nicht zufällig gerade an so etwas gerate.
    Novae ... ich hatte keine Lust zum Aufbrezeln ... ;-) ... und die guten Bewertungen bei Yelp verhießen Gutes ...
    Sir Thomas es geht auch ohne, mon capitaine.
    betörender Friteusengeruch? Hong Kong heißt 'duftender Hafen', wie ihr wisst.. Eine sensationelle Erfahrung, lieber Novae ;-)
    Kulturbeauftragte Dann weiß ich wo ich auch nicht hingehen werde, trotzdem Glückwunsch zum Daumen!

    oh, ja, dass kann ich kann ich dir @vinz beipflichte - Resultat in FfM/ Berlin in vergleichbaren "Schuppen" war eine (sehr üble) Magenverstimmung :-(
    Nike Du enttäuscht mich, Novae ;-)

    Obwohl ..neulich saßen wir in einer Gaststätte und der Wirt eines Mitbewerbers kam zusammen mit ein paar Kumpeln rein. Sie bestellten auch etwas zu Essen.
    Wir haben dann gewitzelt von wegen" erst mal was gescheites essen" ;D


  6. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    2. von 2 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Checkin

    Unweit des Zülpicher Platzes liegt das persische Restaurant Sadaf.

    Ich empfehle die Anreise mit Bus und/oder Bahn, denn die Parkplatzsuche gestaltet sich hier doch recht schwierig.

    Der erste Eindruck beim Betreten:
    Das Restaurant, bestehend aus einem langen Schlauch, ist im „mediterran-rustikalen Stil“ eingerichtet. Beim Betreten mussten sich meine Augen erst einmal an die Dunkelheit gewöhnen.

    Kerzen auf den Tischen und den Wandverkofferungen lassen jedoch schnell einen gemütlichen Eindruck entstehen, zudem roch es angenehm, exotisch und ungewöhnlich nach undefinierbaren Kräutern und Gewürzen. Auf dem ersten Blick wirkte alles gemütlich eingerichtet, auf den zweiten und dritten jedoch leicht überladen … manchmal ist weniger mehr…

    Das Restaurant war bei meinem Eintreffen bereits gut gefüllt und die anwesenden Gäste vermittelten einen zufriedenen Eindruck. Alles war soweit super, es versprach ein vielversprechender Abend zu werden!

    Ich nahm Platz und erhielt alsbald die Speisekarte.
    Der Getränkeservice erfolgte promt.

    Nach der Begrüßung meiner beiden Begleitungen versuchte ich mir die Speisekarte zu Gemüte zu führen. Es schien so, als würden Lamm, Fisch und Huhn den Schwerpunkt bilden und die Karte entsprechend prägen. Mir fiel schnell auf, dass sich Vegetarier offenbar auf Vor- und/oder auf die Nachspeisen beschränken müssen, denn das Angebot jenseits der fleischlastigen Hauptgerichte, die zwischen 7 und 16 Euro kosten, fehlt hier gänzlich.

    Sorgfältig studieren konnte ich die Karte leider nicht, denn unser Kellner des Abends hatte es offenbar sehr eilig und fragte mich im gefühlten Minutentakt mit lauter, unangenehmer Stimme, ob ich mich endlich entschieden habe … pfffff

    Ich war nie in Persien, oder in einem Restaurant mit jenem Speiseangebot. Daher habe ich mich auf die Empfehlung unserer geschätzten Untiteled verlassen und mich für den Lammrücken entschieden.

    Die beinahe obligatorisch wirkenden „Grüße aus der Küche“ welche auf allen Tischen zu sehen waren (Fladenbrot mit einer rohen Gemüsezwiebel, einer überirdisch großen Peperoni und gerupfter Petersilie) sprachen mich nicht wirklich an und kamen „für mein Empfinden“ ziemlich befremdlich daher.

    Ziemlich zügig wurde dann auch schon die Vorspeise meiner beiden Begleiter serviert.
    Der Vorspeisenteller der beiden sah wirklich köstlich aus, auch wenn ich mich nicht zu Aubergine und (?) hinreißen lassen konnte. Was allerdings etwas eigenartig wirkte, war die Schale einer Jakobsmuschel, welche mit Balsamico- Glace dekorativ beträufelt war … Was um Himmelswillen hatte diese Muschel bei einem Auberginen- Tomaten- Püree zu suchen? – egal!

    Die Abfolge der bestellten Gerichte erfolgte für meinen Geschmack ein wenig zu schnell, denn noch während meine beiden Begleiter mit der Vorspeise beschäftigt waren, wurden bereits die Hauptgerichte serviert.

    Dieses bekam dem Gemütlichkeits- und/oder Wohlfühlfaktor nicht gut, denn ich hatte den Eindruck gewonnen, es müsse hier alles „schnell, schnell“ gehen, ähnlich wie bereits bei der Bestellaufnahme.

    Nun gut, mein Hauptgericht, bzw. die Präsentation meines Tellers wirkte sehr aufgeräumt, beinahe etwas nüchtern. Mein Lammrücken war lecker, keine Frage, doch ich hätte mir das Fleisch etwas „blutiger“ gewünscht.
    Leider wurde ich bei meiner Bestellung nicht gefragt.
    Der persische Reis, welcher mir durch die anwesende Untitled als „besonders“ angepriesen wurde, fiel in meiner Wertung eher unterdurchschnittlich lecker aus. Insgesamt bewertet war mein bestelltes Gericht solide und wohlschmeckend, aber jetzt nicht sooo spektakulär…

    Zu fortgeschrittener Stunde waren wir dann auch schließlich die letzten Gäste.
    Wir äußerten den Wunsch, bezahlen zu dürfen. Der Keller kam alsbald mit der Rechnung herbeigeeilt. Als es um das bezahlen ging, schien es so, als hätte der gute Mann Schwierigkeiten mit dem auseinanderrechnen der Speisen und Getränke. Im Generalston wurden wir nun an die Kasse, welche sich am Tresen befindet, zitiert … Wir taten wie uns befohlen! Ich konnte mir ein „Ja, Sir!“ nicht verkneifen … :-)

    Meine Verbesserungsvorschläge an die Betreiber des Hauses:
    Nehmt doch bitte ein wenig den Druck und die Hektik raus, lasst die Gäste in Ruhe auswählen, dann wird der Besuch, bzw. der Aufenthalt für eure Gäste um ein Vielfaches angenehmer! Vielleicht sollten auch die gewünschten Garstufen des zubereiteten Fleisches abgefragt werden, um auf den individuellen Geschmack der Gäste besser eingehen zu können. Außerdem würde ich empfehlen, bei den jetzigen herbstlichen Temperaturen die Türe zu schließen. Es ist nicht angenehm, bei einem gemütlichen Abendessen frieren zu müssen.

    Mein Fazit:
    Mein Highlight des Abends waren definitiv meine beiden reizenden Begleiter (Untiteled & Sir Thomas)
    Die fehlenden 2 Sterne resultieren aus meiner geäußerten Kritik, bzw. aus meinen geäußerten Verbesserungsvorschlägen, daher vergebe ich auf den ersten Anhieb schlankweg 3 wohlwollende Bewertungssterne.

    geschrieben für:

    Persische Restaurants in Köln

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.

    Ausgeblendete 7 Kommentare anzeigen
    eknarf49 Ein schöner Bericht, auch wenn Du nicht zufrieden warst. [Der Kellner hat es bestimmt nur gut gemeint ;-)] Ich wäre übrigens mit möglichst 'unblutigem' Fleisch sehr zufrieden gewesen. Mit diesem satz habe ich natürlich alle Feinschmecker wieder vor den Kopf gestoßen, ich bitte um Verzeihung.
    Sir Thomas ein sehr runder und daher grünpflichtiger Beitrag voller Aspekte, die ich bereits verdrängt hatte. Bravo, lieber Novae;-)
    Nike Eine klasse Bewertung, die verdient begrünt wurde, lieber Novae!

    Hm ... so langsam wird mal eine Schlemmertour nach Kölle fällig. ;-)
    Sedina Yes Sir, und Hacken zusammengeknallt.

    Urdeutsche Verhältnisse im persischen Umfeld, eine ausgewogene Beschreibung und ein verdienter Grüner Daumen - Glückwunsch !


  7. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 4 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Checkin

    Das Restaurant Mangal befindet sich am Hansaring, in einer Seitenstraße, in der Nähe des Eigelsteins.
    Gut zu erreichen ist das Restaurant mit der nahegelegenen Bahn (Haltestelle Hansaring)
    Parken mit dem Auto gestaltet sich hingegen etwas schwieriger. Ich empfehle das Parkhaus am Saturn, welches ca. 5 min. vom Mangal entfernt liegt.

    Das äußere Erscheinungsbild empfinde ich sehe angenehm, die Räume sind angenehm klimatisiert und mit schöner Hintergrundmusik beschallt. Ich fühlte mich sofort wie in Spanien oder auf Mallorca :-) denn im Hintergrund: Cafe del mar und spanische Klänge … aber egal, es muss ja nicht immer so klischeehaft sein und in diesem Fall verzichte ich gern Mal auf die Flöte aus dem Knochen eines Adlerflügels mit sieben Fingerlöchern :-)

    Eine Außengastronomie / Gastterrasse gibt es hier nicht, dennoch bekommt das Ambiente von mir die volle Punktzahl, weil es nicht nur sehr ansprechend gestaltet ist, sondern auch, weil das Personal sehr höflich, aufmerksam und zuvorkommend ist. Auch das Essen ist hier sehr lecker, eine wirklich sehr gute, türkische Küche!

    Die Karte ist ansprechend gestaltet, nicht zu umfangreich, bietet aber dennoch eine gute Auswahl.
    Die Preise stehen völlig im Verhältnis zur Leistung, denn ein Hauptgericht bekommt man hier schon ab 8,90. Die Portionen sind relativ groß und vorab gibt es noch dünnes Fladenbrot mit zweierlei Dips.

    Die zumeist kurzen Wartezeiten, selbst bei starker Auslastung des Restaurants, können hervorragend mit dem „Beobachten der Zubereitung(en)“ überbrückt werden, denn hier wird Showkochen/grillen praktiziert. Die Küche / der Grill ist nur durch eine Glasscheibe vom Gastraum getrennt.

    Unsere Bestellung: Gyrosteller mit Pommes & Salat und Lammspieße mit gegrilltem Gemüse, die auf einem heißen Lavagrill mit offenem Feuer zubereitet werden.
    Der Geschmack: herrlich rauchig, saftig und in Kombination mit den leckeren Saucen einfach traumhaft.

    Meine einzige Kritik bestand darin, dass alle Getränke unzureichend gekühlt serviert wurden. Dieses kleine Malheur hindert mich jedoch nicht daran, hier die volle Punktzahl zu vergeben!
    Also beide Daumen hoch für das Restaurant Mangal!

    … und weil auch der letzte Eindruck zählt…
    Zum Schluss gibt es einen Tee „auf´s Haus“ sowie ein herrlich aromatisiertes Reinigungstuch für die Hände.
    FAZIT: Absolut empfehlenswert!

    Sizi ve bir dahaki sefere kadar teekkür ederiz!

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten / Türkische Restaurants in Köln

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.

    Schroeder Schön wieder mal von Dir zu lesen, auch wenn ich jetzt ein wenig zwischen Spanien, Mallorca und der Türkei taumelte.....;-)
    Ausgeblendete 36 Kommentare anzeigen
    eknarf49 Durch Schroeders Kommentare bin ich auf diese schöne Bewertung aufmerksam geworden. Danke dafür.
    Da ich öfter in Köln bin, ist das zum Glück auch mal ein Lokal, das ich wirklich besuchen kann.
    eknarf49 Und wo macht er völlig unauffällige Eigenwerbung? Mit einer PN wäre ich auch zufrieden - zum Lokal meine ich.
    Novae ... hier die unauffällige Eigenwerbung für eknarf49: https://www.golocal.de/koeln/restaurants-gaststaetten/mocca-bistrorant-YUBhf/
    diepolz @Novae: dafür darfst Du bei mir täglich werben! *Daumen hoch*
    Und am Abend sogar mit Beleuchtung!!! ;-)
    eknarf49 Lieber Novae - vielen Dank. Wenn ich da war, wirst Du es am nächsten tag an meiner Bewertung sehen, wenn ich nicht gerade mal wieder zu erschöpft bin. :-)
    Blattlaus Lieber eknarf, kann dir Novaes Eigenwerbung durchaus empfehlen?
    Vielleicht gehn wir mal zusammen? Bin Mitte September wieder dort.
    eknarf49 @blattlaus - Klasse, da verabreden wir uns aber rechtzeitig - nur am 15.9. kann ich nicht. Ich würde mich riesig freuen.
    Puppenmama Danke für den tollen Bericht und Glückwunsch zum GD.
    türkische Gerichte esse ich sehr gerne.
    Waren ja auch zigmal in der Türkei in Urlaub und habe mich immer mit gewürzen eingedeckt.
    Sir Thomas Hey hey heeey: wer lebt denn da noch? Jot, Jung :-)) Mal kucken, wer im September noch alles kütt. Cheeeers, Thomas
    Exlenker Gratulation zum grünen Mangal - Daumen lieber Novae. Ps. Und freut mich natürlich auch mich, Dich hier einmal wieder zu lesen.
    Sedina Hansaring und Weidengasse, das weckt Erinnerungen an meine temporäre zweite Heimat. Danke für den schönen Bericht und Glückwunsch zum Grünen Daumen!


  8. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Checkin

    Vorab ein Anruf in diesem Geschäft:

    Ich: Sie werben im Internet mit einem großen E- Zigaretten und Liquid Sortiment, ist das noch aktuell?
    Sie: Ja, wir bieten ein umfassendes Sortiment an!
    Ich: Okay, dann bis gleich!

    Ich betrat schließlich das Geschäft und erklärte:
    „Ich bin der, der eben angerufen hat und sich nach Liquids für E- Ziaretten erkundigt hat … „
    Die zwei jungen Damen hinter der Theke wirkten hektisch und gestresst, obgleich nur zwei weitere Kunden in dem Geschäft anwesend waren.

    Ich wartete geduldig und fragte nach einigen Minuten nochmals nach … Wie sieht´s denn aus? Wo haben Sie denn Ihr Zubehör und die Liquids versteckt?
    Eine der Verkäuferinnen ging in die Hocke und zog eine geschlossene Pappschachtel unter der Theke hervor.

    Meine Überraschung war groß, denn in jener Schachtel (Schuhkartongröße) befanden sich 5 verschiedene Liquids, ausschließlich in der Stärke 9 mg Nikotin/10 ml sowie drei, vier eGo-T. E- Zigaretten. Ich fragte nach, ob die beiden DAS als „umfangreiches Sortiment“ verstehen?
    Ich erhielt die pampige, unfreundliche Antwort: Wir richten uns nach der allgemeinen Nachfrage …

    Mein Fazit: Den Weg in dieses Geschäft kann man sich getrost sparen. jedenfalls was das E- Zigaretten Sortiment anbelangt.
    Ich vergebe 2 wohlwollende Bewertungssterne!

    geschrieben für:

    Lotto / Tabakwaren in Köln

    Neu hinzugefügte Fotos
    8.

    Jenny-Muc Hier zeigt sich wieder mal ganz deutlich "alles Ansichtssache" ;-)
    Danke für den netten Beitrag; verstehe zwar nicht so recht um was es hier wirklich geht, aber mußte schmunzeln ....
    Ausgeblendete 7 Kommentare anzeigen
    LUT Geht mir genauso, Jenny: "verstehe zwar nicht so recht um was es hier wirklich geht, aber mußte schmunzeln .... " :-)
    Novae Also ihr beiden, um es für euch nochmals zu verdeutlichen: Wenn man als Geschäft mit einem großen Sortiment wirbt, diesem Anspruch aber nicht gerecht werden kann und wie in diesem Fall "sein umfassendes Sortiment" (Ironie) in einer Pappschachtel präsentiert ... ist das schon sehr enttäuschend! Hinzu kommt dann noch die Unfreundlichkeit der beiden Verkäuferinnen ...
    habe ich mich denn wirklich so unbeholfen ausgedrückt??? ;-)
    Jenny-Muc Novae: Das grundsätzliche habe ich natürlich verstanden! Ich habe nur keine Ahnung was Liquids sind und bei eGo-T-E-Zigaretten vermute ich nur dass es sich um diesen modernen elektrischen Zigaretten handelt.
    Novae Mensch Jenny, dann sag das doch ;-)))

    Mit Liquid befüllt man elektrische Zigaretten, eine eGo T. ist eine sehr beliebte, meiner Meinung nach jedoch nicht mehr wirklich aktuelle E- Zigarette ...
    eknarf49 Was die Kenntnisse über E-Zigaretten angeht kann ich mich Jenny nur anschließen. Leider habe ich aber den meiner Meinung nach wirklich guten Beitrag erst jetzt gelesen. Danke und Gruß.
    FalkdS Als ich noch rauchte habe ich dies E-Zigaretten auch versucht. Das ist kein Rauchen und das sind keine Zigaretten. Wer das Zeug nimmt, kann auch gleich aufhören, wenn er es kann. Ob die wirklich weniger krank machen als normale Zigaretten ist ja auch noch nicht erwiesen.


  9. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 3 Bewertungen


    Hier gibt es ein sehr gutes Eis, oder vielleicht gar das Beste, das ich je gekostet habe? … das Preisniveau ist im oberen Segment angesiedelt. Doch hier bezahlt man durchaus auch die Lage und deshalb ist es in Ordnung.
    Ohnehin: Aus vielerlei Gründen sollte "Eis und Co" ja nichts sein, das täglich auf der Speisekarte steht, oder? Naja, der Inhaber wird das etwas differenzierter betrachten ;-)
    An warmen Tagen sitzt es sich wunderbar entspannt - bei einem guten Kaffee – im Straßencafé - auf der vielbefahrenen Aachener Straße, man beobachtet und lässt den lieben Gott einen guten Mann sein ;-)
    Von mir gibt es für die „Bar Schmitz“ zwei Daumen hoch und volle 5 Punkte!

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten / Bars und Lounges in Köln

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.

    Ausgeblendete 4 Kommentare anzeigen
    Sir Thomas Das Schmitz - Imperium stellt seit 2011 sogar ein eigenes Kölsch her. Das schwarze Liefer-Geschoss gehört quasi zum Stadtmobiliar an der Aachener Str. Muss alles mal dringend getestet werden. Danke für den Tip, lieber Mitkölner :-))


  10. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Meine Wertung, kurz & knapp:

    Ein multifunktionaler Rundumversorger im Kleinpreissektor!

    Diese Neueröffnung (Januar 2014) ist m.E. wohl geraten. Die Location ist modern eingerichtet, verfügt über einen großen Monitor im Gastraum, um sich während der Wartezeit mit Nachrichten, Sportergebnissen o.ä. auf dem Laufenden zu halten, bietet angenehme Sitzmöglichkeiten im Inneren, ist hell und sehr sauber.

    Ideal also für den „schnellen Snack für zwischendurch“, egal ob Salatvariationen, Pizza, Pasta oder Dönersandwich. Hier stimmen Preis und Qualität. Zudem verfügt dieser Imbissbetrieb über eine prominente Lage, im Weidenbruch, in K. Höhenhaus. Weniger angenehm sind das „gemütliche Abarbeiten“ der Kunden sowie die allgemeine Freundlichkeit gegenüber den Gästen. Hier besteht meiner Meinung nach enormer Handlungsbedarf!

    Parken kann man übrigens in den Parktaschen, auf der gegenüberliegenden Seite, oder mit etwas Mut auf dem Gehweg vor der Location.

    Meine Meinung zur GRILLSTATION:
    1,5 Daumen hoch! ;-)

    geschrieben für:

    Imbiss in Köln

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.

    Ausgeblendete 5 Kommentare anzeigen
    Sedina "Ein multifunktionaler Rundumversorger im Kleinpreissektor" - was für eine klasse Formulierung, Glückwunsch!
    Sir Thomas Gut und gelungen, lieber Novae. Lass dich mal bitte wieder hier blicken, wenn es die Umstände erlauben. Gruß aus Brück, Thomas.