Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

  1. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    2. von 3 Bewertungen


    Ich wollte als kleinen Snack noch eine Brezel mitnehmen. So bat ich den Kassierer mir bitte noch eine Brezel zu verkaufen. Zu meinem Erstaunen wurde die Brezel mit bloßen Händen unlieb in eine Tüte gesteckt. Ich betone der Mann stand an der Kasse und nimmt unzählige Bakterien in die Hände..pfui... Die Brezel kostete zudem 0,99 €, was ich für die Größe nur überteuert fand. Da kenne ich andere Tankstellen in Saarbrücken die weit unter dem Preis liegen. Eigentlich hätte ich die Brezel nicht kaufen sollen, und ärgere mich jetzt noch immer sodaß ich diesen Beitrag verfasse.

    geschrieben für:

    Tankstellen in Saarbrücken

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.

    Ein golocal Nutzer Auch jede feinste Bäckereifachverkäufern hat Millionen von Bakterien und Viren an ihren manikürten Fingern.... Das gehört nämlich zur Welt in der du lebst!
    Sei froh, dass er nicht lieb war und die Brezel vorher geküßt hat...
    Gruß Schroeder
    Ausgeblendete 5 Kommentare anzeigen
    GismoGismo .... aber werden normalder Weise die Backwaren mit einer Zange oder einem Handschuh angefaßt..zumindest vor dem Kunden.
    Ein golocal Nutzer Und das Zängchen oder der Plastikhandschuh werden nach jeder Brezel desinfiziert?
    Und der Bäcker morgens um drei Uhr ist auch vorher durch die Desinfektionsschranke gelaufen?
    Ich bin für ständige Sprühdesinfektion aller Bäckereitheken (auch bei Tanken)!
    Gruß Schroeder
    Ein golocal Nutzer Komisch, noch vor ein paar Jahren hat sich nie jemand darüber aufgeregt, wenn Backwaren mit bloßen Händen angefasst wurden... Oder die Nase vorher noch mit einem Stofftaschentuch geputzt wurde... Je "klinischer" alles wird, desto mehr Allergie-Betroffene haben wir auf dieser Welt...
    Ein golocal Nutzer Alles Quatsch! Heute tunken Stadtbewohner ihre Jungkids in Kuhfladen damit sie keine Allergien bekommen und wedeln beim Windelwechseln mit Sagrotantüchlein... Gruß Schroeder
    GismoGismo Dann frag ich mich ob ihr in der Kinderstube nicht beigebracht bekommen habt: Hände vor dem Mittagstisch waschen...
    Frage: Macht euch das echt nix aus, wenn gerade ein Pennbruder oder und Drogenabhängiger der gerade den Weg nicht ins Gebüsch gepackt hat um dort seine Notdurft zu verrichten und alle in die Hose abgelassen hat, gerade vor dir die Flasche Bier bezahlt. Anschließend der Kassierer dann dein Essen anfaßt mit dem er gerade das Geld vom Vorgänger in den Händen hat? Nee leute kommt..auch ich bin mal auf`m Land groß geworden und habe sogar in der Bach gespielt. Aber ein gewisse Hygiens sollte schon sein. Ich weiß ja nicht in welchem verschlafenen Traumparadies ihr lebt, aber bswp an unserem Hauptbahnhof siehst du tollte "Typen" und das Drogenzentrum ist auch nicht weit weg....
    Ein golocal Nutzer So geht es zu zu in Neunkirchen oder nur in der Welt-Großstadt Saarbrücken?
    Da sollte man sich doch vorher die Hände im Bach waschen....;-)
    Gruß Schroeder


  2. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    1. von 2 Bewertungen


    Ich bin oder besser ausgedrückt war ich jahrelang Kunde bei dieser Bäckerei. Sie befindet sich im Hauptbahnhof. Auf dem Weg zur Arbeit (fahre mit der Bahn) versorgte ich mich regelmäßig mit Brötchen und Co. Vor Jahren war die Qualität sehr viel besser allerdings hat das sehr stark nachgelassen. Ich musste nun schon mehrfach feststellen, dass sehr oft die Salzbrezeln zu lange im Backofen waren. Okay kann ja mal passieren, aber das man das noch dem Kunden verkaufen möchte, empfinde ich schon fast als eine Unverschämtheit. Auch die Kürbiskernbrezeln sofern man diese noch als solche bezeichnen kann, würde ich nicht kaufen. Zu dunkel und man findet vlt mal auch eine Kürbiskerne, zudem werden diese zu einem stolzen Preis (ich glaube 95 cent) angeboten.
    Inzwischen kaufe ich meine Brötchen in der neu eröffneten Bäckerei in meinem Heimatort. Dort stimmt noch die Qualität und der Preis.

    geschrieben für:

    Bäckereien in Saarbrücken

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.



  3. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Ich war bei mehreren Goldankäufer im Umkreis Neunkirchen Homburg/Saar zwecks Preisvergleich. Ich hatte 3 kleine Ringe und eine Halskette. Der Goldankauf Goldwirt in Wellesweiler bot mir mit Abstand den höchsten Betrag an. Die Prüfung ging recht schnell. Die Goldankäufer prüfen den Feingoldgehalt mittels unterschiedlicher Säure. Während der Prüfung durfte ich zusehen und das Ergebnis wurde mir überzeugend erklärt.

    geschrieben für:

    Schmuck in Neunkirchen an der Saar

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.