Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Bewertungen (18 von 430)

Ich möchte die Ergebnisse filtern!

  1. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    2. von 2 Bewertungen


    Bei unserem Straubing Besuch kamen wir ins Cafè Schmidt.
    Wie meine Vorschreiberin schon erwähnte, es ist ein schönes Café mit bequemen Außensitzmöglichkeiten unter großen Sonnenschirmen, es ist gut besucht und die Preise sind ok.

    Das Ambiente toll, die Bedienung freundlich, alles wunderbar sauber, der Kuchen ein wahrer Genuss.

    Aber........
    einen Punkt ziehe ich ab, denn der Kaffee den meine Schnegge für sich bestellte, war nicht gerade der Burner....dünn.... dünner gehts kaum noch.

    Bei einer Ansage an die Bedienung kam die Antwort das dieses Problem mit dem dünnen Kaffee schon länger bekannt und auch andere Gäste das schon vorgebracht hätten.

    Es läge aber an der Maschine und das Café spielt seit geraumer Zeit mit dem Gedanken doch eine neue Maschine anzuschaffen, da der Mechaniker es scheinbar nicht auf die Reihe bekommt die Maschine auf die richtige Kaffeemenge einzustellen.

    Gott sei Dank hatte ich für mich einen Capuccino bestellt... und der war im Geschmack 1a.

    Trotz des kleinen Mango kann man das Cafè auf jeden Fall weiterempfehlen.

    geschrieben für:

    Cafés in Straubing

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.



  2. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    2. von 2 Bewertungen


    Von außen macht das Gebäude schon was her, aber im Inneren ist es nicht mein Geschmack... es sieht leider aus wie in einem Schnellimbiss

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten in Erfurt

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.



  3. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Hier war vor ebs Jahren meine Lehrstelle. Das Geschäft gibt es schon eine Ewigkeit. Damals gab es noch obendrein Kindermoden und Kurzwaren.
    Es ging echt streng zu, den privat mal flippig sein.... vergiss es. Wir durften auch keine Klamotten aus anderen Geschäften kaufen, sonder stets vom "eigenen" Laden - und die waren nicht gerade billig... trotz Prozente und Personalkauf. Das Lehrlingsgehalt war im Vergleich zu jetzt ein Witz. Aber es war halt in der Zeit so. Und trotzdem war es schön und hab oft rebelliert was mit oft vom Chef Ärger einbrachte.

    Ich war dann später noch ein paar Mal dort zum einkaufen... meine Güte hatte der Laden sich verändert... alles vom Feinsten, sehr hell und edel

    Doch jetzt... ist es nichts mehr für mich... die Preise sind ins enorme gestiegen. die Kundschaft (zum größten Teil Stammkunden bzw. Geldkunden) kann es sich leisten mit dicken Tüten das Geschäft zu verlassen.

    Ich habe gelernt.... Chic geht auch günstiger.

    geschrieben für:

    Textilwaren in Hof an der Saale

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.



  4. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. von 3 Bewertungen


    Kik hat hier im Untergeschoss Kaufland in der Hans-Böckler-Str. Neu eröffnet.
    Klamottenmässig ist es eben Kik.
    Der Laden ist sehr groß aber schmeißt mich nicht gerade um.
    Mit dem Einkaufswagen die Rolltreppe runter zufahren ist etwas eng.
    Aber Kikliebhaber hält das sicherlich nicht ab.
    Ich schaue ab und zu mal rein wenn ich ein günstiges Top zum drunter ziehen suche... das war es dann aber auch schon.

    Bin eh nicht der große Klamotten shopper.
    Wenn ich was kaufe, dann muss es mich überzeugen und Bäääääm machen.

    geschrieben für:

    Textilwaren / Schnäppchenmärkte in Hof an der Saale

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.

    Ein golocal Nutzer Kik und Schadstoffbelastung + Behandlung des Personals ist ja so ne Sache. Andererseits sind die Jungens und Mädels wohl froh, dass sie überhaupt nen Job haben.
    Ausgeblendete 4 Kommentare anzeigen
    Ein golocal Nutzer guten morgen nossek... stimmt da sind nur junge Mädls beschäftigt... ich mag den Geruch nicht, den die Klamotten ausdünsten im Laden..... Ich wasch sowieso vorher alles.... egal wo ich es kaufe.
    Ein golocal Nutzer ich weiß jetzt was du meinst nossek.... nein denke nicht, habe es jedenfall bei ihm nicht gesehen, ich habe das mal gesendet bekommen... und mir hat es sehr gut gefallen... es passt zu mir wie die Faust aufs Auge.
    Siri KiK geht für mich GAT NICHT.

    warum - findet man auf DeinerTube ...

    kinderarbeit, umweltzerstörung, geizistgeil-förderung ...


  5. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Für mich ein Top-Restaurant. Freundlich und super leckere Gerichte.

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten / Pizza in Zirndorf

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.



  6. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    5. von 10 Bewertungen


    Leider hat sich bei meinem Bericht Station 3 und 4 verschoben...


    3. Stadion auf Rügen…. Ostseebad Sellin

    Von Putbus ging es weiter nach Sellin. Da gibt es ja die berühmte Seebrücke.
    Aber vorher mussten wir uns erst mal am Imbiss mit einer Kleinigkeit etwas stärken und der Durst meldete sich ja auch… es ist ja inzwischen geworden
    In Sellin angekommen… sofort einen idealen Parkplatz gefunden und los marschiert.
    Dann den Berg hoch bist zur steilen Treppe die hinunter zur Seebrücke führte….

    Der Anblick war echt Atemberaubend. Der weiße Sand war überseht mit Strandkörben aber die waren noch leer… im Hintergrund strahlte das berühmte Gebäude mit den Spitzen Türmchen der Seebrückeganz in weiß.
    Aber in der Luft lag ein Geruch von fauligen Algen die von den Wellen angespült worden waren und in der Sonne vergammelten.
    Wir stiegen die vielen steilen Stufen hinunter um auf die Seebrücke zu laufen… und da sahen wir sie…

    Die Baustelle…. Die Seebrücke war geschlossen, überall werkelten Handwerker herum.

    Das war schon etwas enttäuschend oben auf den auf Schaukasten konnte man ja sehen wie es innen aussieht nur jetzt nur Hämmern Sägen und Bohren.
    Trotzdem sind wir über dir Brücke bis zu Tauchgondel geschlendert, abgetaucht damit sind wir aus Zeitgründen aber nicht.

    Haben dann noch mal im Türmchenbau der Seebrücke durch dir Fenster gelinst um wenigstens etwas von der Inneneinrichtung im Gedächtnis einzuprägen. Dann ließen wir den Treppenaufstieg aus und fuhren mit dem Lift wieder hoch.
    Oben im Schaukasten hingen Bilder vom Innenlebens der Seebrücke….. und ein weißer Zettel auf dem stand…..

    Wegen Umbau ist das Gebäude der Seebrücke geschlossen!!!!!

    Toll… das haben wir echt übersehen

    Haben dann die Enttäuschung mit einem leckeren Eis und einen Bummel durch Sellin wieder gut gemacht und sind dann weiter nach gefahren Binz., schließlich wollen wir ja noch einiges auf Rügen ansehen.

    geschrieben für:

    Freizeitanlagen / Restaurants und Gaststätten in Ostseebad Sellin

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.

    Schalotte Ein herrlicher Beitrag aus meiner Heimat! Gratuliere und Danke dafür! Das nächste mal, ist die Seebrücke sicher offen! ;)


  7. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    2. von 2 Bewertungen


    5. Station auf Rügen … Die Hafenstadt Sassnitz

    Die ursprüngliche Landschaft ist geologisch sehr alt. Die Kreidefelsen und die inländischen Kreideablagerungen verweisen auf das Erdmittelalter.

    Sassnitz – auch wird auch gerne Capri des Nordens genannt und ist das Tor zum Nationalpark Jasmund mit den berühmten Kreidefelsen – die „Wissower Klinken“ und dem „Königsstuhl“.
    Der Maler Caspar David Friedrich machte 1818 auf seinen Bildern die Kreidefelsen Rügens erst so richtig berühmt.

    Wir sind Nachmittag gegen 15 Uhr in Sassnitz angekommen und wollen mit einen Schiff zu den Kreidfelsen fahren… ich denke mal das ist ein absolutes MUSS. Also wieder Parkplatzsuche in der Hafengegend… dann gefunden und dann nicht. wie ab um ein Schiff zu finden.

    Richtung Hafen erblickten unsere inzwischen hungrigen Augen die Fa. RÜGEN FISCH mit einer Restauration…. Mhhhh Matjessemmel frischer geht’s nicht - also erst mal rein und den Hunger gestillt. Der Fisch war zart und wirklich saugut. Hab vor lauter kauen und genießen hatte doch tatsächlich vergessen ein Foto zu machen.
    Auf ein Fischpaket hatten wir Wettermäßig besser nicht gekauft, denn wir wussten ja nicht wann wir wieder in Karlshagen auf Usedom ankommen würden.

    Dann endlich soll der Weg bzw. Fahrt losgehen…. Es war inzwischen 15.45 Uhr und es war nur ein Katzensprung zu den Kaffeesahnedampfern. Ein Schiff fuhr gerade weg als wir dort ankamen - in Richtung Sellin, aber ein paar Schritte weiter hinten hörten wir Schiffsmotoren und eine Hand voll Leute standen vor den Kahn schienen eine heiße Debatte zu führen.

    Wir sind richtig…und ich freute mich auf die Felsen. Aber es sollte anders kommen. Der Käpten wollte nicht mehr fahren. Hääää wie er wollte nicht mehr. Auf der Tafel stand… Letzte Abfahrt 16 Uhr. Und es war jetzt 16 Uhr….

    Auf unsere Frage hin warum er nicht fährt sagte er nur kurz und etwas forsch die Sonne steht ungünstig und wir würden die Felsen nicht sehn, außerdem muss eine Mindestanzahl an Passagieren sein. Er ließ sich auf kein weiteres Gespräch ein, betrat sein Schiff und lies uns einfach verdattert stehen.

    Blöd gelaufen….wäre Sassnitz uns erster Anlaufpunkt gewesen hätte ich meine Felsen zu Gesicht bekommen… aber das konnte ja niemand wissen… na ja ich habe es überlebt….
    Wir sind dann eben erstmal gemütlich durch den Hafen geschlendert, haben schöne Erinnerungsfotos geschossen und einfach nur genossen was wir HIER sahen. Faszit.... der Ausflug nach Sassnitz war trotzdem schön
    Rügen hat ja noch so viele andere schöne Dinge zu bieten… Störtebeker wartet

    Also dann eben weiter Richtung Ralswiek.

    geschrieben für:

    Häfen / Schifffahrt in Sassnitz

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.

    Schalotte Sehr schön beschrieben liebe Wally.s. .... ja ja der nordisch freundlich Ton :) .... leider fährt der alte Kapitän Wünscher mit seiner MS Kalinin nicht mehr raus, denn das wäre DAS Erlebnis geworden. Auf jeden Fall musst du irgendwann einmal eine Fahrt zu den Kreidfelsen machen. Unbedingt!
    Kaiser Robert Ich war mit meiner Frau im Juli 1990 beim „Königsstuhl“. Da war alles noch ganz rustikal, über eine Leiter kletterte man an den Strand und hatte so einen tollen Blick nach oben.
    Ein golocal Nutzer Vielen Dank...Ich würde sie schon gerne mal sehen...... es ist halt echt weit von Oberfranken nach Rügen. Aber das hat uns den Urlaub auf keinen Fall verdorben


  8. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Am Wochenende war es wieder soweit. Die Free Triker veranstalteten ihr 13. Trikertreffen von Freitag bis Sonntag.

    Das Treffen findet jedes Jahr am Sportplatz in Schlegel statt. Am Rand des Sportplatzes sind die Sanitären Anlagen wie Duschen und WC untergebracht und die Lage am Waldrand ist zum Feiern einfach ideal. Keinem stört es, wenn sie sie im großen Partyzelt mit heißen Rhythmen abrocken und feiern...

    Für Essen und Getränke ist Bestens gesorgt. Kuchen, Kaffee, Steaks, Bratwürste, Gyros und am Sonntag sogar einen Schweinsbraten mit Knödl bekommt man. Man kauft einen Geldbon ab 10 Euro Guthaben aufwärts worauf dann bei dann bei jedem Getränk oder Essen einfach der Betrag abgestrichen wird... das restliche Guthaben kann man sich auch wieder auszahlen lassen.

    Aus sämtlichen Himmelsrichtungen kommen diese dreirädrigen Fahrzeuge mit Zelten im Gebäck oder sie hängen einfach einen kleinen Wohnwagen an ihr Gefährt. Andere wiederum haben einen Begleit Pkw mit Wohnanhänger dabei um gerüstet zu sein.

    Dieses Jahr war ein Trikergespann aus Kiel dabei... das waren echt zwei lustige Gesellen.... Sie hatten rechts am Trike einen alten Nachttopf aus Emaile und links am Trike eine alte Kupfern Wärmflasche befestigt. Hinten darauf ein Alu- Bierfass von der Holsten Brauerei Kiel mit echtem Zapfbesteck an der Seite, das sie als Koffer umfunktionierten. Schöne Lackierungen am Tank und Wohnwägen waren auch heuer wieder zu sehen.

    Für die Schlegeler Bevölkerung ist es jedes Jahr ein Erlebnis, wenn die Triker am Samstagnachmittag im Konvoi und lautem geröhre vom Sportplatz ihre Ausfahrt durch den Ort in die Umgebung unternehmen.

    Jung uns Alt ist da auf den Beinen.
    Es regnete ständig... der Boden ist aufgeweicht und aus diesem Grund... weil eben das Wetter heuer nicht so gut war, blieben große Lücken auf dem Sportplatz.

    Viele inzwischen bekannte Gesichter sind ferngeblieben.
    Wie waren auch nur kurz dort... kamen an bei Sonnenschein... dann kurz drauf ein Wolkenbruch aller erster Sahne...

    geschrieben für:

    Motorräder / Vereine in Köditz

    Neu hinzugefügte Fotos
    8.

    Ausgeblendete 2 Kommentare anzeigen
    Ästhet ein wunderschön Freudscher, lasse ihn bitte drinnen. Ansonsten super beschrieben, da bekommt man so richtig Lust mitzumachen, aufs Bike oder Trike zu springen und ab gehts......


  9. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    26. von 118 Bewertungen


    Ich kenne den Fluhafen noch von früheren Flügen her bevor es dort damals brannte - und war echt überrascht als ich ihn nach so langer Zeit zum ersten mal wieder betrat - denn er ist echt groß, sehr hell und bietet allerhand Einkaufsmöglichkeiten.
    Den Besuch auf der Zuschauerterrasse haben wir uns lieber verkniffen... ein Besuch ist dort echt teuer....und um nur für ein paar Minuten auf die Starts und Landungen zusehen gebe ich nicht für zwei Erwachsene und ein Kind keine 10 Euro aus...

    geschrieben für:

    Flughäfen in Düsseldorf

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.

    Ausgeblendete 5 Kommentare anzeigen
    Ein golocal Nutzer ja, noch ist Hahn kostenlos, aber man kann ihn ja auch nicht wirklich mit RheinMain oder Düsseldorf vergleichen :-)
    Barthmun, was ist mit Köln-Bonn, kostet es da etwas?
    Ein golocal Nutzer ich hab mich mal schlau gemacht:
    Flughafen-Aussichtsterrassen, Terminal, Flugsteig B, Zugang über Ebene 3
    Öffnungszeiten: im Sommer täglich 6 bis 21 Uhr; im Winter täglich 9 bis 20 Uhr
    Eintrittspreise: Erwachsene 2,20 Euro; Behinderte, Rentner, Studenten und Schüler 1,50 Euro, Jugendliche bis 16 Jahre 1 Euro; Kinder unter 6 Jahren frei, Tagesticket gilt auch für den Skytrain.



  10. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. von 4 Bewertungen


    Das 3 Sterne Hotel Haus an den Sieben Wegen liegt ruhig am Waldrand in Köln/ Dellbrück auf der rechten Rheinseite und doch zentral zur Innenstand (10Km), Messe oder Flughafen.

    Es wurde 1956 erbaut und befindet sich nun schon bereits seit drei Generationen im Familienbesitz. In den Anfangszeiten hatte es noch ein großes Restaurand doch es machte Platz für drei großzügige Doppelzimmer und einem komfortableren Frühstücksraum mit größerem Büffet. Es verfügt über insgesamt acht Doppelzimmer, zwei Dreibettzimmer und drei Einzelzimmer. Die Zimmer sind mit Kabel TV, ein Direktwahl Telefon, W-plan, Radiowecker, Dusche und/oder Bad mit Fön ausgestattet. Außerdem ist ein kostenloser Parkplatz
    direkt vorm Hotel
    Für Kurzreisen eigentlich Ideal nur muss man halt zum Essen außer Haus gehen. Die Dellbrüsker Hauptstraße liegt in ca. 800 Metern Entfernung. Dort findet man Restaurants aller Preiskategorien und einer Vielzahl von Geschäften. Bei gutem Wetter ist das ja ein schöner Spaziergang, aber wenn es regnet ist man leider auf das Auto angewiesen oder auf den Bus (die nächste Bushaltestelle ist ca. 100 m entfernt)
    Von der Zimmeraustattung gab es nichts zu meckern... es war alles sehr sauber, das Bad mit Wanne groß und Blitzblank. Die Nacht in den bequemen Bett sehr geruhsam, da das Hotel am Waldrand liegt. Auch das Frühstücksangebot ist sehr reichhaltig und wird immer sofort nachgelegt. Saft, Kaffee, Tee, frische knusprige Brötchen eben alles was zu einen guten Frühstück dazu gehört.
    Alles in Allem... wer die Ruhe sucht... kann es hier aushalten


    geschrieben für:

    Hotels in Köln

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.