Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Bewertungen (77 von 192)

Ich möchte die Ergebnisse filtern!

  1. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 2 Bewertungen


    Das ist mal eine schöne Art, sich wieder fit machen zu lassen! Die Reha Klinik Ostseeblick hat mich wirklich begeistert. Die ersten Eindrücke waren schon positiv: Alle Mitarbeiter, mit denen ich Kontakt hatte, lächelten und waren freundlich. Das blieb vier Wochen lang so.
    Das Haus an sich tut viel dazu, dass man sich wohl fühlt. Es ist hell, sauber, gepflegt, hat die nötigen Funktionsräume und geräumige Einzelzimmer.

    Die medizinischen Notwendigkeiten werden fachgerecht und freundlich erfüllt. Die Qualität der Arbeit der Physiotherapeuten ist gut bis überdurchschnittlich. Der Schwerpunkt der Regenerationsmaßnahmen liegt bei der sportlichen Aktivierung und der bewussten Ernährung. Für letzteres sorgt die sehr gute Küchenmannschaft, die es geschafft hat, sich in 28 Tagen nicht zu wiederholen. Respekt! Zumal mir (fast) alles hervorragend geschmeckt hat. Diätassistentinnen beraten nicht nur den Koch sondern auch alle Patienten, die sich interessieren oder von den Stationsärzten ermuntert werden, sich belehren zu lassen.

    Die Aktivierung erfolgt mit klassischen Gymnastik-Übungen, mit Atem-Yoga, mit Nordic Walking (echt harte Gruppe), Wassergymnastik im wunderschönen Pool mit Blick in den Buchenwald und Sonne auf dem Wasser, einer Mucki-Bude, Ergometer Training und vor allem der Strandtreppe, die von der Klinik die Steilküste hinab (und wieder hinauf) führt. Auch im Haus (4 Stockwerke) muss viel gelaufen werden, wobei die Treppennutzung bevorzugt werden sollte.

    Darüber hinaus gibt es eine große Bäder-Abteilung und Massage-Einrichtungen, auch heiße Algenpackungen gehören zum Programm. Ergotherapie wird auch angeboten. Es gibt dazu eine umfangreiche psychologische Abteilung, die auch Entspannungstechniken lehrt.

    Im Rahmenprogramm wird für jeden Geschmack etwas geboten. Fast jeden Tag gibt es ein Kreativ-Angebot von Basteln über Schmuck-Herstellung bis zum intuitiven Malen. Abends werden Vorträge angeboten, von der Insel-Historie über Reiseberichte bis zu Autorenlesungen. Auch Konzerte und Disco, Musical und Modenschau habe ich erlebt.

    Zusammengefasst kann ich mich nur umfangreich begeistern. Es war nicht nur erholsam sondern wirklich regenerierend und aufbauend. Man kann ja wählen, wohin man gehen möchte, wenn man eine Reha genehmigt bekommt. Ich würde die Ostseeblick-Klinik wieder wählen.

    geschrieben für:

    Krankenhäuser in Seebad Ückeritz

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.



  2. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Hier nun habe ich den Schlüssel nachgemacht bekommen, für den ich die halbe Stadt durchforstet habe. Eisenwaren Philipp in Reinickendorf hat mir den entscheideneden Hinweis gegeben, dass der Hersteller meines zu vervielfältigenden Schlüssels seine Rohling exklusiv diesem Schlüsseldienst überlassen hat. (Allein herauszufinden, dass es Händlerspezifische Rohling gibt, hat mich Tage gekostet und überrascht.)

    Bei Hinz kann man einigermaßen gut in der Nebenstraße parken, die Kaiserin-Augusta-Allee ist immer zugeparkt. Das Haus selbst war nicht nur eingerüstet sondern auch mit Netzen verhüllt, so dass das große Geschäft gut versteckt war.

    In erster Linie wird dort Sicherheitstechnik aller Art verkauft. ABer eine Abteilung ist dem Schlüsseldienst gewidmet. Mein Schlüssel wurde auch zunächst kritisch beäugt, dann kam das AHA und die geerbten Rohlinge kamen zum Einsatz. In wenigen Minuten war ich im Besitz der beiden neuen Schlüssel und 51,40 € ärmer. Beide passen einwandfrei und schließen vor und zurück ohne Ruckeln. Was will man mehr?

    Der Laden ist auch ein Stützpunkt für UPS-Lieferungen, so dass nicht nur Sicherheitskunden sondern auch Paketabholer und -lieferer für ein lebhaftes Kommen und Gehen sorgen. Die Stimmung unter den Angestellten und dem Chef ist locker und gut, wie ich nebenbei mitbekommen habe.

    Fazit: Empfehlenswert.

    geschrieben für:

    Schlüsseldienste / Sicherheitstechnik in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.



  3. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Foto vor Ort

    Ich schicke voraus, dass ich mein Auto nur wasche, wenn ich kleben bleibe oder wenn es in die Werkstatt muss. Letzteres war nun der Fall, weil die Winterbereifung wieder fällig wurde. Also Waschanlage aufsuchen.

    Eine neue (für mich jedenfalls) hat den Getränkemarkt an gleicher Stelle ersetzt, direkt neben eine Jet-Tankstelle. Das ist eine günstige Position für beides, neben der Auffahrt zur Stadtautobahn, gegenüber einem Burger King an einer der großen Ausfallstraßen von und nach Norden.

    Die Einfahrt zu finden, war schon mal eine Herausforderung, sie ist ganz hinten, wenn man schon denkt, da kommt nix mehr. Dort stand dann auch ein Schild, dass heute in der Halle kassiert würde. Das kleine Kassenfenster außen war denn auch verschlossen. Ich hatte zum Glück die Preistafel schon verinnerlicht und wusste, dass für meine schlichten Bedürfnisse die billigste Wäsche ausreichen würde.

    Die Halle ist hell erleuchtet, eine Frau fragte (muss man dort nicht auch ein wenig freundlich gucken können?) nach meiner Wunschwäsche, nahm das Geld und beobachtete, wie ich mich in die Schienen auf dem Boden einordnete. Dabei gab sie mir verwirrende Handzeichen, die ich hätte ignorieren sollen, denn normalerweise habe ich damit nie Probleme. Naja, endlich war ich richtig positioniert, die Fenster waren geschlossen. Es ging los.

    Ich liebe Anlagen, in denen ich mitfahren darf. Diese ist besonders unterhaltsam, weil das Licht und die Lappentrommeln zur jeweiligen Aufgabe passen. Die Menge an Schaum und Wasser ist eindrucksvoll, da kann kein Dreck auf dem Auto bleiben! Sogar die Felgen werden massiert. Und wenn dann der Riesenfön die Wasserschicht wegdrückt, das ist schon großes Kino! (Ich habe sogar ein Video gemacht, aber der Umweg über YouTube ist mir zu umständlich, also müsst Ihr selbst durchfahren!)

    Die gelbe Lappenwalze vor der Ausfahrt streichelt die letzten Tropfen ab, dann kann man die Anlage vorn an der Straße verlassen.

    Fazit: Auto richtig sauber für schlappe 8,90 € und ein unterhaltsames Intermezzo.

    geschrieben für:

    Waschanlagen in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.

    Ausgeblendete 5 Kommentare anzeigen
    Nike Ich liebe Autokino, gönne es unserem Auto aber auch nur 2-3 Mal im Jahr.
    Herzlichen Glückwunsch, liebe Biscuitty!
    alligateuse Das erinnert mich an was ... Winterreifen hat meiner nun schon, aber waschen könnte ich ihn mal wieder ;-) - Glückwunsch zum GD.
    Eberhard W. Auch von mir herzliche Glückwünsche zu diesem
    Beitrag und auch zum wohlverdienten Däumchen. Viele Grüße
    und Dank auch von meinem 20 jährigen Polo. Er hat sich sehr gefreut.
    EvaK Ui, eine Autowaschanlagen-Bewertung inklusive stimmungsvoller Bilder (und FAST einem Video). Sehr schön beschrieben!
    Daniel S Glückwunsch zum Daumen. Eine Bewertung, die sich gewaschen hat! "Felgenmassage" ... Waschstraßenlatein kann so schön sein!


  4. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    2. von 3 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Heute war ich nach langer Zeit wieder im Laden, um einen Schlüssel nachschneiden zu lassen. Leider war es ein seltsamer Schlüssel, für den ich noch in keinem der von mir besuchten Schlüsseldienste eine Kopie bekommen konnte.

    In den anderen Geschäften bekam ich als Auskunft:
    - Es gibt da einen Typ in Lichtenberg, der hat alles, hier ist die Adresse.
    - Da hat einer seine eigene Hausmarke verkauft. Gehen sie in das Geschäft zurück, woanders kann man das nicht machen.
    - Das geht nicht, ich kann ihnen aber ein neues Schloss verkaufen. Da können sie dann ganz viele Zweitschlüssel machen lassen.
    - Wir haben alle gängigen Rohlinge, sowas ist nicht dabei. Neues Schloss gefällig?

    Ich bin dann zu Philipp, weil ich dachte, ein so altes Geschäft hat sicher auch alte Rohlinge. Zunächst lief es wie in den anderen Läden: Der Mann an der Schlüsseltheke (wirklich gut sortiert!) schüttelte den Kopf und schickte mich zu dem Laden, der auf dem Schlüssel eingraviert ist. Ich sagte ihm, dass der Laden für immer geschlossen wurde.

    Hmm, brummte er, holte einen dicken Katalog hervor und suchte Profile und Kennbuchstaben, telefonierte mit einem Hersteller, dann mit einem Großhändler, dann mit einem Geschäft. Er nahm dann einen Zettel und schrieb mir Namen, Adresse und Telefonnummer eines SChlüsseldienstes auf, der offenbar das Erbe des geschlossenen Ladens angetreten hatte.

    Dort gehe ich demnächst hin. Ich bin dem Mitarbeiter von Philipp sehr dankbar! Er hat meiner Mutter Kosten und Mühen erspart, ein neues Soicherheitsschloss einbauenzu müssen, bloß weil der Eisenwarenhändler ihres Lebens (sie war mit allem dort Kundin) den Geist aufgegeben hatte.

    Außerdem war er sofort da, als ich kam, war durchgehend freundlich - und er hat zehn Minuten für mich gearbeitet, obwohl er wusste, dass ich bei ihm nichts kaufen würde.

    Fazit: Erstklassiger Kundendienst, obwohl ich dort keinen Umsatz gebracht habe.

    geschrieben für:

    Rasenmäher / Berufsbekleidung in Berlin - Wittenau

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.

    Ausgeblendete 6 Kommentare anzeigen
    eknarf49 Danke für den schönen Bericht, ähnliche Schlüsseldienste gibt es hier glücklicherweise auch.
    Biscuitty Heute war ich in dem Laden, der mir dort empfohlen wurde. Auch ein empfehlenswerter Schlüsseldienst! (Bewertung folgt) Ich habe ohne Wartezeit die Schlüssel bekommen, einwandfreier Service!
    La Segreta Sehr hilfreich und vor allen Dingen auch sehr gut geschrieben. In dieser Branche gibt es sehr viele schwarze Schafe, da ist es gut zu wissen, dass es auch noch ehrliche Betriebe gibt.
    Daumenglückwunsch!


  5. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 15 Bewertungen


    Das Odeon ist Teil der Yorck Kinogruppe, die dafür bekannt ist, ein qualitativ hochstehendes Programm anzubieten. In der Hauptstraße in Schöneberg werden viele Filme in der Originalsprache geboten, vorwiegend in Englisch. Das lockt mich immer wieder aus meiner freundlichen Vorstadt ;-) Ich komme meistens mit dem Auto, aber man kann sehr gut mit Bus, S- (Schöneberg) und U-Bahn (Innsbrucker Platz) hinkommen. Der Zugang ist behindertengerecht.

    Das Kino selbst ist angenehm bestuhlt, nichts drückt, alles ist sauber, es riecht nicht so penetrant nach Popcorn wie in den Cine-Dingsbums-Kinos und die Menschen, die mit einem zusammen im dunklen Raum sitzen, sind mir bislang immer angenehm gewesen. Es gibt natürlich im Foyer alles zu kaufen, was man für einen Kinobesuch braucht, keine Bange, niemand muss darben!

    Ton- und Bildqualität sind sehr gut, wobei es manchmal etwas laut ist, wenn der Saal nicht voll besetzt ist. Die Luft wird offensichtlich auch behandelt, weil es weder stickig noch unangenehm temperiert ist. Also auch da, kein Problem.

    Fazit: Ein gutes Programm-Kino mit allem, was dazu gehört. Empfehlenswert!

    geschrieben für:

    Kinos in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.

    Daniel S Das war echt die erste Bewertung fürs Odeon?! Längst überfällig! Besonders für englische OmU-Filme ist das ja eine gute Adresse. Ich war nur einmal hier. Für mich symbolisiert das Odeon das West-Berlin der 80er-Jahre mit David Bowie & co...jedenfalls stell ich mir es so vor :-) Vielleicht liegt es auch nur an der Neon-Schrift?
    FalkdS Filme in Originalsprache machen aber für mich nur Sinn, wenn es deutsche Filme sind. Meine Fremdsprachenkenntnisse sind verdammt begrenzt, leider.


  6. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    3. von 3 Bewertungen


    Foto vor Ort

    Imbiss geht ja auf viele Arten und Weisen. Hier geht es schon optisch in der oberen Liga zu, es wird bestätigt, wenn man den großen "Laden" betritt und an die Imbisstheke geht. Es liegen ausreichend Würste diverser Art (mit und ohne Haut, normale Bratwurst) im flachen Öl, werden freundlich gewendet und nach Bestellung in exaktem Zentimeterabstand per Hand liebevoll in Scheiben geschnitten.

    Die Pommes werden in kleinen Mengen frisch frittiert, das Öl riecht nach nichts, an der Scheibe steht, dass es Erdnussöl ist - das ist wichtig für Allergiker, ich fand den Hinweis wertvoll.

    Das Ambiente ist perfekt für um die Ecke vom Ku'Damm: Viel Platz, gediegenes Mobiliar mit richtigen Esszimmerstühlen und Kunst an der Wand. Ich kann mich irren, aber ich denke, es sind mindestens 25 Sitzplätze an Tischen, eher mehr. Und dazwischen genügend Platz, dass man nicht das Gespräch vom Nebentisch mitführen muss.

    Der Service an der Theke ist freundlich und geht auf Sprachprobleme und Entschlusslosigkeit gut ein. Einer japanischen Dame vor mir wurde sehr geduldig das Angebot gezeigt. Ihre Wahl, Pommes mit Senf, schien ihr zu gefallen...

    Ich wollte eine Curry ohne mit Pommes, als ich um scharfe Würzung bat, bekam ich zusätzlich die hauseigene Paste auf den Teller, verbunden mit der gutgemeinten Warnung, die sei wirklich scharf. Nun, ich fand sie lecker, eher fruchtig. Die Pommes waren wirklich sehr, sehr gut: nicht zu scharf frittiert, innen saftig, nach Kartoffel schmeckend (!), gut portioniert und zurückhaltend gesalzen. Die Wurst war okay, nichts zu meckern.

    Fazit: Für 2,50 pro Currywurst kann man im Meineke 27 ein Imbiss-Luxus-Ambiente erleben. Und es schmeckt!

    geschrieben für:

    Imbiss in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.

    La Segreta Schön geschriebener Bericht! Die Formulierung "Die Würste werden freundlich gewendet" - hat mir besonders gut gefallen :-)


  7. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 8 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Foto vor Ort

    Brautmoden die Zweite! Nun bin ich schon eine alte Häsin, was Brautmoden betrifft, siehe Grand Wedding in Hermsdorf. Und ich traue mich gleich (natürlich mit der Braut) in die Königsklasse der entsprechenden Modegeschäfte.

    Was für ein Ambiente! Allein die Bewegungsfläche zwischen den Anproberäumen machte den gesamten Untergeschossbereich des Ladens in Hermsdorf aus. Sowas von Ku'damm! Licht, edle Einrichtung, bequeme Sofas für die Zuschauerinnen der Verkleidungsaktion, Konfekt und Getränke auf Tablett serviert - ein Träumchen.

    Es ist dabei natürlich klar: Die Miete muss erst mal rausgewirtschaftet werden. Also sind die Kleider alle in einer anderen Preisregion als im o.g. Nachbarschaftsladen in der Vorstadt. Zum Teil in einer seeeeeehr anderen! Wenn man sich vorher im Internet im Sortiment umschaut, wird man keine Preise finden...

    Die Verkäuferinnen sind Champions League, da gibt es kein Vertun. Für jede Nationalität Kundin gibt es offenbar eine Sprachkundige im Verkauf. In meinem Hör-Umfeld waren Englisch, Russisch und Spanisch auszumachen. Untereinander sprachen zwei Damen Französisch. Diese Sprachen habe ich aufgelistet, es wird aber sicher auch für Chinesinnen gesorgt sein.Okay, auch dafür darf der Preis pro Kleid sagen wir mal noch weitere 30% steigen. (20% Aufschlag habe ich schon für das Ambiente zugestanden. Und das ist ein Schnäppchen!)

    Dann nehmen wir noch besseres Ausgangsmaterial (unglaublich edle Spitzen, fließendes Satin, zartes Seidenduchesse, filigrane Tüllelemente und handgenähte Pailletten) und schlagen sanfte 80% auf.

    Die fehlenden 120% zum preiswerten Anbieter nehmen wir gern in Kauf für das Einkaufserlebnis, die schöne Adresse, die gereichten Pralinées, den angebotenen Sekt und Kaffee, die kompetente Beratung und die Möglichkeit, mal mit Luxusweibchen zusammen sein zu dürfen ;)

    Soll ich wirklich die Kleider beschreiben? Nee, das geht nicht. Das sind nicht zu fotografierende Designerstücke (Urheberrecht!) und ohnehin bin ich nicht der Typ für's textile Begehren. Nur so viel sei verraten: Es sind wirklich edle, elegante und ungewöhnliche Stücke gewesen, die an der Braut durchweg wunderschön aussahen.

    Fazit: Greift euch 'ne schöne junge Frau, macht für sie einen Termin zum Brautkleider-Anprobieren und genießt eine Stunde Luxusambiente!

    geschrieben für:

    Brautmoden / Mode in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.

    Ausgeblendete 2 Kommentare anzeigen
    Kulturbeauftragte Da müssen ja die Preise sicherlich bei mehreren tausend € liegen... Frau gönnt sich ja sonst nichts ;-) - sie heiratet schließlich (hoffentlich) nur einmal!

    So kann man sich den Laden auch gut bildlich vorstellen, nicht wie bei dem Nachfolger :-(
    Gloria73 Bei mir kommt dieser hilfreiche Tip leider zu spät ;) aber die Bewertung ist natürlich Königsklasse :)
    Verdient prämiert, meinen Glückwunsch!


  8. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 13 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Foto vor Ort

    Eine gut organisierte, sehr hygienisch geführte Praxis mit OP-Bereich, der auch personell außerordentlich professionell ausgestattet ist.

    Im Einzelnen:
    Termine werden zügig erteilt (2 Werktage Warten ist wie sofort). Die Praxis ist hervorragend erreichbar, wenige Meter von einem großen öffentlichen Parkplatz (1 Stunde 1 Euro) und direkt am Hermann-Ehlers-Platz mit den vielen Verkehrsanbindungen.

    Der Eingang der Praxis ist durch eine Hofeinfahrt, aber gut ausgeschildert. Es gibt einen Fahrstuhl und keine Stufen. Der Empfang ist freundlich, geräumig und farblich attraktiv gestaltet. Ganz zu schweigen von den attraktiven jungen Empfangsdamen. (Auch der junge Arzt ist eine Augenweide!)

    Das Wartezimmer ist geräumig, die Sitzgelegenheiten leider aus schwitzigem Plastik, was bei den Temperaturen und der Schwüle unangenehm war. Fotografieren wollte ich nicht, weil ich keine Menschen ablichten will. Und da ist immer jemand, der Laden brummt!

    Die Behandlung und alles, was darum herum stattfand (Aufklärung, Beratung, Nachsorge) war einwandfrei. Alles gut.

    Besonders die Narkoseschwester war hervorragend, sie verbreitete ein Gefühl von Sicherheit und Kompetenz, das gut tat. Ambulante operative Eingriffe finden ja in vielen Praxen statt. Da ist es beruhigend, wenn man dem medizinischen Personal in jeder Hinsicht Zutrauen entgegen bringen kann.

    Auch die ärztliche Leistung war tadellos. Rundum saubere Sache also.

    Fazit: Empfehlenswert!
    8.



  9. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    5. von 9 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Foto vor Ort

    Ich habe eine geplante OP dort durchführen lassen (müssen) und wurde einen Tag vorher zum Schriftkram und Labor Erledigen einbestellt. Es war zwar eine gewisse Warterei, aber dadurch, dass ich immer weiter vermittelt wurde - auch physisch im Wartebereich verschiedenen Farben zugeordnet - empfand ich es nicht als belastend lange.

    Meine "Akte" füllte sich schon vor der Aufnahme, so dass es am nächsten Tag gleich zur Sache gehen konnte. Auchhier: Hohes Lob an die Mitarbeiterinnen der Stationen. Es wurde renoviert, bei laufendem Betrieb, so dass die Räume nicht in der Station zur Verfügung standen, wo ich eigentlich hingehörte. Der Stress, den das für das Personal bedeutet, wurde um die Patienten herumgelenkt. Es war klar, dass improvisiert wurde, aber es war freundlich, kompetent und einsehbar. Also kein Problem für mich.

    Die medizinische Seite des Aufenthaltes war erste Liga. Tolle OP Vorbereitung, freundlichster Pfleger aller Zeiten im Vorraum, der sich bei mir bedankte, dass ich sein Haus gewählt habe! Die Narkose ohne Nachwirkung, die Heilung ohne Infektion. Die Erläuterungen des Arztes klar und schnörkellos, die Pflege im Krankenzimmer tadellos.

    Das 2-Bett-Zimmer selbst sehr angenehm, trotz Hitze sehr gut auszuhalten. Großes, sauberes Bad, geräumiges Krankenzimmer mit viel Unterbringungsmöglichkeit für die Sachen, Safe inklusive. Jede hatte einen eigenen Fernsehapparat, so dass es keine Diskussion geben musste, was geguckt wird. (Das habe ich schon anders erlebt!)

    Morgens geht es entspannt zwischen sieben und acht Uhr los, das Frühstück ist prima, wie auch das Abendessen. Mittags gibt es ein okay von mir, aber da ich an Mensa-Essen gewöhnt bin, war das kein Problem für mich ;-)

    Wer mobil ist, kann im Bistro am Eingang, das auch für Mitarbeitende und Besucher da ist, sehr ordentlich zu zivilen Preisen speisen. Gegenüber auf der anderen Straßenseite ist ein Steinecke-Bäcker, wo auch Patienten gesehen werden.

    Ich war nur einen halben Tag im Bett, danach durfte ich in den Park und dort unter den alten Bäumen auf der Bank sitzen, auch Besuch empfangen. Ohne Einschränkung der Zeiten. Auch prima.

    Wasser mit und ohne Kohlensäure, Tee und Kaffee gibt es den ganzen Tag von einem Wagen im Flur. Obst kommt mit jeder Mahlzeit, auch ein süßer Snack ist dabei.

    Fazit: Man will nicht als Patient ins Krankenhaus, klar. Aber wenn, dann ist man im Martin-Luther-Krankenhaus sehr, sehr gut aufgehoben.

    geschrieben für:

    Krankenhäuser in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.

    Daniel S Glückwunsch zum 64. Daumen! ... das sind fast 13 volle Hände! Auch wenn der Anlass schöner sein könnte: das ist eine tolle Bewertung! Das ein gutes Krankenhaus auch gutes Essen hat, ist ja leider nicht so selbstverständlich. Umso besser, dass auch das hier so gute Qualität hat!
    Ausgeblendete 4 Kommentare anzeigen
    Nike Es freut mich, dass du offenbar gut genesen bist, liebe Biscuitty.
    Herzlichen Glückwunsch zum Grünen Daumen!
    Puppenmama Eine sehr gute Bewertung, trotz des nicht so schönen Anlasses.
    Herzlichen Glückwunsch zum Grünen Daumen und bleib gesund!
    Biscuitty Vielen Dank für den Grünling - und besonders für Eure guten Wünsche!
    Um mit dem Butler von "Dinner for 1" zu sprechen: I'll do my very best...


  10. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 2 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Foto vor Ort

    Seit mindestens 20 Jahren kenne und schätze ich diese Praxis. Es hat sich in dieser Zeit optisch nicht viel verändert, natürlich ist die Technik mit Datenverarbeitung und schnellen Druckern eigezogen, aber die Arzthelferin ist genau so tüchtig und zuverlässig wie immer, die beiden Ärzte haben sich fortgebildet und bieten jetzt auch Reisemedizin und Naturheilkunde an. Natürlich auch mit IGEL-Leistungen, aber die werden einem nicht aufgeschwätzt.

    Dr. Stefan Lindemann ist zu 80% mein behandelnder Hausarzt, seine Frau Dr. Amelie Lindemann zu 20%. Ich gehe gern zu beiden, fühle mich gut betreut. Die Verteilung liegt an den Uhrzeiten, die die beiden unter sich aufgeteilt haben. Ich nehme den, der gerade da ist ;-)

    In den vielen Jahren als Patientin habe ich die Erfahrung gemacht, dass Medikamente sehr bewusst und nicht inflationär eingesetzt werden (besonders Antibiotika) und oft angeregt wurde, Hausmittel einzusetzen statt chemischer Allzweckwaffen. Wenn nötig, wurde natürlich mit scharfen Geschützen geschossen. Es wird nicht gespart, nur bewusst eingesetzt. Mir gefällt das. Manchmal sind es kleine Tipps, die erstaunlich simpel sind und nachhaltig helfen: Bade die Fingerspitzen in Olivenöl und du wirst keine eingerissene, schrundige Haut mehr dort haben. Oder: Schieb an der Ampel das Kinn vor und zurück, entspannt den Nacken und verbessert die Haltung.

    Zurück zur Praxis: Man kann meistens fast vor dem Haus parken, eine Bushaltestelle ist direkt um die Ecke (Bus 125). Es gibt mehrere Bäcker im Umfeld, was für mich wichtig ist, weil ich enorm schlechte Laune habe, wenn ich nüchtern zum Labor gehen muss.

    Die Praxis liegt im ersten Stock, erreichbar über eine Altbautreppe - auch vor der Haustür sind drei Stufen. Also nix barrierefrei!

    Das Wartezimmer ist hell und freundlich, mit Pflanzen und immer einer frischen Orchidee. Die Anmeldung ist im gleichen Raum. Ein kleineres Ordinationszimmer wird für Blutentnahme etc. genutzt, ein Technikraum für die Therapien, dann gibt es noch das Sprechzimmer. Das ist es schon, aber da es ein Altbau ist, kommt kein Gefühl der Enge auf.

    Die Praxis vergibt Termine, die aber manchmal rutschen, wenn akute Fälle dazwischen kommen. Das ist nur dann ärgerlich, wenn man selbst kein akuter Fall ist...

    Wenn ein Krankheitsbild die Mitarbeit eines anderen Fachgebietes erfordert, wird sofort überwiesen und ein entsprechender Kollege zur Mitbehandlung hinzugezogen. Ich lasse die anderen Fachärzte immer Berichte an den Hausarzt Lindemann schicken, damit er mich als Lotse begleiten kann. Dadurch werden Doppeluntersuchungen und sinnlose Medikation vermieden.

    Fazit: Ich bin sehr zufrieden und empfehle die Praxis gern weiter.

    geschrieben für:

    Fachärzte für Allgemeinmedizin / Naturheilverfahren in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.

    Jenny-Muc Schöner Beitrag über eine tolle Praxis, leider gibt es sowas immer seltener heute. Klasse, dass Du hier in so guten Händen bist.
    Gratuliere natürlich zum Grünen Daumen!
    Ausgeblendete 5 Kommentare anzeigen
    Biscuitty Danke an die GDVStelle! Mal sehen, ob ich noch mehr aus dem Medizin-Geschäft bewerte - man kommt ja doch rum ;-)