Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
  1. Dialog im Dunkeln - Seminare & Training

    Durchschnittsbewertung: von 5 Sternen

    20 Bewertungen

    Alter Wandrahm 4, 20457 Hamburg
    Bewerten 1.
    Neu hinzugefügte Fotos
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen
    von Philipp
    Es ist schon über ein Jahr her, dass ich das Dialog im Dunkeln im Rahmen eines Schulausfluges besuchte.

    In einem alten Gebäude in der Hamburger Speicherstadt findet man in einem unscheinbarem Haus das Dialog im Dunkeln.

    Hinter dem Eingang ging ich ein paar Stufen empor, um in den Vorraum zu gelangen. Dort sind neben einem Café noch ein paar Stationen, an denen man Gegenstände an ihrem Geruch oder an ihrem Gefühl identifizieren.

    Vorsicht: Auf dem Boden des Vorraums sind Teppichstreifen angebracht, die den blinden Mitarbeitern helfen, sich zu orientieren.

    Dann war ich mit meiner Gruppe dran. Wir hatten zwei Guides, einfach deswegen, weil ich einen Rollstuhlfahrer in meiner Gruppe hatte. Der Guide, der sich nur um den Rollstuhlfahrer kümmerte, ging am Schluss und unser anderer Guide ging voraus.

    Ich hatte meine Wertsachen (Brille, Portemonnaie, Handy etc.) vorher in entsprechenden Schließfächern deponiert, da ich sie ja nicht brauchte.

    Dann ging es los, mein Herz klopfte wild. Noch nie habe ich diese Erfahrung machen dürfen, dementsprechend aufgeregt war ich. Im Vorfeld hatte ich mir ausgemalt, dass ich nicht bis zum Ende durchhalte, habe es dann doch geschafft.

    Von einer freundliche Dame bekamen wir Blindenstöcke überreicht, bevor es dann etwas bergab in den ersten dunklen Raum ging. Noch war die Tür offen, es fiel also noch etwas Licht herein. Bums, kaum hatte ich den Gedanken beendet, war es stockdunkel.

    Jetzt gab es eine kurze Einführung in die Abläufe, ehe es dann los ging. Eine erste Schrägung, Zack, ich strauchelte, konnte mich aber noch festhalten und fiel nicht.

    Der vordere Guide klopfte an eine Wand, wo wir hingingen und eine Hängebrücke erreichten. Die Richtung wird natürlich nicht verraten ;-)

    Irgendwann nach einigen Ecken und Enden erreichten wir die Küche. Jetzt müssen wir kochen, durchzuckte es mich, doch weit gefehlt. Wir mussten etwas ertasten. Ich irrte im Raum herum und kollidierte mit anderen Personen aus der Gruppe - Körperkontakt also nicht vermeidbar.

    Jetzt ließ mich auch noch mein sonst ganz gut ausgeprägter Orientierungssinn nach. Ich lief hinter dem Guide her und hatte das Gefühl, wieder zum Eingang zu gelangen.

    Tatsächlich erreichten wir einen Marktplatz mit echten Früchten. Ich will nicht mehr verraten!

    Später ging es um das Überqueren einer Straße per Ampel. Ich folgte dem Guide sogut es ging, fand mich dann leider auf der Straße wieder. In echt wäre ich überfahren worden und dann....

    Zum krönenden Abschluss ging es in die Dunkelbar. Jetzt habe ich mich wirklich blind gefühlt. Die Geldmünzen konnte ich wirklich nicht voneinander unterscheiden, also gab ich einfach alles und bestellte einen Duplo Riegel. Den erhielt ich und folgte meiner Gruppe zum Tisch. Aber Huch, wo sind sie hin? Nach etlichen Fragen fand ich sie.

    Nach persönlichen Fragen ging es nach draußen. Meine Augen hatten sich an die Dunkelheit bereits gewöhnt und das helle Licht führte meinerseits zu Kopfschmerzen, die allerdings genau so schnell wieder verschwanden, wie sie gekommen waren.

    Fazit: Ein unvergessliches Erlebnis! Bis zu meinem Besuch wusste ich nicht, was alles dazu gehört, blind zu sein, doch der Besuch hat mich tief erregt. Für die Erfahrung gebe ich die vollen 5 Sterne und das Herz obendrauf.

    Bemerkung: Direkt nebenan liegt das Dialog im Stillen, das wir aber nicht besucht haben.


    Ausgeblendete 27 Kommentare anzeigen
    Papa Uhu + Theo ein toller Bericht zu einem sehr schwierigen Thema - was ist, wenn man plötzlich nicht's mehr sieht. Es gibt viele Menschen, die das betrifft und Dein Bericht ist ein Beitrag dazu, sein persönliches Verhalten den Betroffenen gegenüber zu überdenken.

    Herzlichen Glückwunsch Philipp!

    Und viele Grüsse...
    Kulturbeauftragte Waw, habe schon mal über eine solche Einrichtung bei mir in der Nähe gehört, doch wenn man es so detailliert wie du beschreibt, ist es ein besonderes "Erlebnis"! Bitte mehr davon, denn du entwickelst bei den Beiträgen eine eigene "Handschrift", die mir ausgesprochen gefällt!

    Glückwunsch zum Daumen für diesen Gänsehaut Beitrag!
    kisto Eine sinnvolle Einrichtung und ein sehr gelungener Beitrag dazu! Glückwunsch zum Daumen, Philipp! Sehr verdient erhalten!!!
    Calendula Dazu habe ich eine ganz persönliche Meinung ... aber Du hast Dein Erlebnis sehr gut beschrieben.
    Herzlichen Glückwunsch zum grünen Daumen.
    kisto Ich finde, es schadet auch dem "Otto Normalbürger" nicht so ein Erlebnis mitzunehmen. Für viele ist es selbstverständlich gesund zu sein. Meckern am meisten.... Empathie für diejenigen, denen es schlechter geht, fehlt oft.
    Philipp Genau. Und meine Probleme ohne etwas sehen zu können, habe ich hier beschrieben. Seitdem habe ich noch mehr Respekt vor blinden Menschen als vorher. Einfach, weil ich es selber erlebt habe.
    Puppenmama Was für ein klasse Bericht über eine tolle Einrichtung und Erfahrung.
    Das würde mich auch sehr interessieren.
    Herzlichen Glückwunsch zum verdienten grünen Daumen.

  2. EDEKA Klein

    Durchschnittsbewertung: von 5 Sternen

    10 Bewertungen

    Himberger Straße 35, 53604 Bad Honnef
    Bewerten 2.
    Neu hinzugefügte Fotos
    Userbewertung: 2 von 5 Sternen
    von Luis Piteras
    DER laden ist super SAUBER Personal freundlich und höflich nur der Chef ist mir aufgefallen unfreundlich überheblich zu seinen Kunden was mir von Nachbarn bestätigt wurde er sollte besser zu Hause bleiben .



  3. Martha Imbiss Restaurant Inh. Daniela Schipke

    Durchschnittsbewertung: von 5 Sternen

    51 Bewertungen

    Zilzkreuz 3, 53604 Bad Honnef
    Bewerten 3.
    Neu hinzugefügte Fotos
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen
    von Schneiderle666
    Der Laden hat einen top Mittagstisch. Dann ist er rappelvoll, aber dennoch gehts dort sehr schnell. Das Essen ist übrigens super. Gute Hausmannskost.



  4. Kunzler Fleischwarenfabrik GmbH & Co KG

    Durchschnittsbewertung: von 5 Sternen

    3 Bewertungen

    Otto-Kunzler-Str. 1, 66802 Überherrn
    Bewerten 4.
    Neu hinzugefügte Fotos
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen
    von Zamorra
    Keine Lyoner ist besser.
    Lasse ich mir bei jeder Gelegenheit ins Rheinland mitbringen.
    Erinnerungen an Dahemm :-)



  5. Auto M. & K. Postert GmbH

    Durchschnittsbewertung: von 5 Sternen

    4 Bewertungen

    Gabelstr. 44, 46147 Oberhausen im Rheinland
    Bewerten 5.
    Neu hinzugefügte Fotos
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen
    von Patrick Levien
    Das Autohaus im Oberhausener Norden. Extrem freundliches und qualifiziertes Personal. Eine Menge an Fabrikaten im Gebrauchtwagen Bereich, sehr gute Verkaufshalle..Es ist eines der wenigen Autohäuser wo man sich auch mal für ein paar Tage Autos ausleihen kann, umso zu erfahren welches Modell zu einem passt. Alles im ganzen, mein Favorit und wird es auch bleiben.