Bewertung von nozhalic zu Nibukai Zentrum für asiatische Kampfkünste

2

Bewertung zu Nibukai Zentrum für asiatische Kampfkünste

nozhalic
Asiatisches Flair ist durchaus vorhanden, was aber keinesfalls die Qualität des Trainings anhebt. Man wird sehr häufig und eindringlich auf die Regeln hingewiesen (Verbeugen beim Eintreten, verbeugen vor dem Trainingspartner), was aber auch die Qualität des Trainings nicht verbessert. Es ist eher so das man sich den "Kodex" aufzwingen lassen muss, der Sinn dieses "Kodex" blieb mir bei meinem 6-monatigen Aufenthalt jedoch verborgen. Das Training selber ist sehr einfach gehalten, keine komplexen Abläufe oder Kombination. Für mich als Kickboxer (seit 4 1/2 Jahren) überhaupt nicht lohnenswert, da man solche Übungen auch alleine trainieren kann. Vorschläge zum Training werden nur mit Argwohn entgegengenommen, ich behaupte nicht das ich es besser weiß, aber man kann sehr effiziente und nützliche Trainingsmethoden aus anderen Vereinen vielleicht mit einbeziehen. Es findet kein Aufwärmtraining mit Dehnen statt. Generell überzeugte mich der Verein letztlich überhaupt nicht mehr. Er besteht eher aus einem Mix aus asiatischem klischeehaften Verhaltensregeln und amateurhafter Trainingseinheiten. Sportzubehör kann man zu "exklusiven" Preisen im hauseigenen Shop erwerben. Sportgeräte sind kaum vorhanden, Boxsäcke sind nicht aufzufinden. Die monatliche Gebühr ist mit 48 € für Erwachsene und einmalig 36€ bei Vertragsbeginn und nochmal einmalig 10€ zur Anmeldung eindeutig zuviel für diesen Verein. Preis und Leistung stehen in keinem Verhältnis. Kündigungsfrist sind unverschämte 3 Monate.

Der Beitrag wurde zuletzt geändert


Mikaelo Ein von Unkenntnis triefender Beitrag eines mchtegern "Kampfsportlers". Zwar schreibt er, dass er nicht behauptet, dass er es besser weiss, dann aber kommt der groe Besserwisserhammer, mit dem er alles pauschal niedermacht! Allerdings gilt auch hier: ein bunter Mix aus Dummheit, Ahnungslosigkeit und dem offenkundig nicht vorhandenenen Wissen ber den Sinn des Verhaltenskodex bei -insbesondere japanischen- Kampfknsten. Auch beim Boxen, Fechten etc. westlicher Prgung ist ein Abgrssen vor und nach der eigentlichen Handlung (Training, Wettkampf etc.) selbstverstndlich und hat zumindest den Aspekt, seinem "Gegner" den Respekt zu erweisen. Genau daran mangelt es aber augenscheinlich nozhalic, weshalb dies fr mich schon Rckschlsse auf sein Vorleben als "groer Fighter" zult: zu oft bei Fuballrandalle eine aufs Maul bekommen?! Aales in allem: Thema total verfehlt, ungengent, setzen! Wahrscheinlich wie im richtigen Leben, gelle!

Mikaelo
nozhalic Ein Beitrag der konstruktive Kritik enthält wird, ohne ihn in irgendeiner Weise anzunehmen, direkt niedergemacht. Erinnert an das Training von damals. Wenn sie den Beitrag gelesen und verstanden hätten, wäre ihnen wohl aufgefallen das ich hier hauptsächlich vom Training selbst spreche und nicht vom Verhaltenskodex. Wenn sie zudem noch von Respekt sprechen, kann ich ihren Beitrag keinen erkennen, scheinbar wenden sie diesen nur bei ihren Kampfkünsten an. Sie passen perfekt in so einen Verein, schön oberflächlich und etwas womit man sich brüsten kann. Gut das es da draußen noch so viel bessere Vereine gibt und auch in Wiesbaden :)

* Bewertungen stammen auch von diesen Partnern