Bewertung von Nike zu Bistro am Hafen

2

Bewertung zu Bistro am Hafen

Nike „Freizeitgestalter“
24.04.2017

Nach einem Bummel durch die historische Altstadt von Wismar hatten wir Appetit auf ein Fischbrötchen oder einen kleinen Imbiss. Bekanntlich sind die auf den Kähnen im alten Hafen relativ teuer.
So begaben wir uns in das benachbarte Bistro.

Links vom Eingang befindet sich der Stammtisch. der ist natürlich für die Stammgäste reserviert, die da auch prompt ihr Bierchen am Mittag süffelten nach dem Motto "das Bisschen was wir essen, können wir auch flüssig zu uns nehmen" . Geradezu befindet sich die Theke mit einfacher Kochgelegenheit und rechts eine einfach eingerichtete Gaststube, in der wir Platz nahmen.

Wir bestellten Schlemmerschnitte mit geräuchertem Lachs sowie zwei Mal mit Matjes und Spiegelei, ein Fischbrötchen sowie Getränke.
Die Schlemmerschnitten bestehen aus einer Brotscheibe, die reichlich mit Fisch belegt und garniert ist. Lange mussten wir auf unsere Bestellung nicht warten.

Meine Tochter war nicht so ganz glücklich mit dem was serviert wurde, da sie davon ausging, dass es sich nicht um einfache Räucherlachsscheiben handelt, sondern um ein geräuchertes Stück Lachsfilet nach der Art von Stremellachs.

Schließlich hatte sie den Eindruck, dass ihr Teller klebrig sei und gab den Rest ab, nachdem der Hunger ein paar Happen rein getrieben hatte.

Das Spiegelei auf meiner Stulle war noch etwas arg roh - wenigstens das Eiweiß sollte komplett gestockt sein.

Auch die Plastikbecher für die kalten Getränke erweckten den Eindruck von Lieblosigkeit.

Dafür war das Fischbrötchen frisch und lecker und die Preise hier recht günstig. Nach meiner Erinnerung -
einen Bon konnte die Dame hinter der Theke nach umständlicher Eingabe unseres Verzehrs, bei dem sie mehrmals korrigieren musste, auf Wunsch nicht aushändigen - lag die reichlich belegte Schlemmerschnitte bei zwischen 5 und 6 €, das Fischbrötchen bei etwa 3 € und die Getränkepreise waren auch moderat.

Naja, das was ich dann insgesamt zahlte, haute in etwa hin.

Die freundlichkeit der älteren Mitarbeiterin ließ zu wünschen übrig.

Nochmal muss ich hier allerdings nicht hin.

Checkin

Der Beitrag wurde zuletzt geändert