Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Bewertungen (1)


  1. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    4. von 4 Bewertungen


    Unfreundlich hoch 10
    Ich hatte im Eingangsbereich meine Hände und die Griffe vom Einkaufswagen mit der dafür im Eingangsbereich bereitgestellten Desinfektionsmittel besprüht.Dauer 10Sekunden. Es kam eine Kaufland Mitarbeiterin von hinten mit 2 Wagen und belehrte mich mit unfreundlichem Unterton, ich soll den Eingangsbereich nicht barikieren. Ich bin seit 20 Jahren Stammkunde bei Kaufland. So etwas Unfreundliches habe ich noch nie erlebt. Kaufland Görlitz Weinhübel

    geschrieben für:

    Lebensmittel / Verbrauchermärkte in Görlitz

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.

    Peter Leonhardt ... diese Bewertung ist vollkommen einseitig, ich persönlich kann diese Einschätzung nicht teilen und wenn Ihnen derartige Dinge passiert sind, dann sollte man es vor Ort klären und sich nicht in dubiosen Formulierungen im Netz auslassen....
    pumpedüse Wer weiß, vielleicht hast du den Einkaufswagen suboptimal hingestellt, sodass er im Weg stand. Erlebe ich täglich, bin selbst im Einzelhandel tätig. ;-) Vielleicht liegt es auch nur daran, dass gestern Freitag war, quasi Einkaufstag und die Angestellten sehr unter Stress stehen.
    Andree Rapp 1.Der Wagen stand links vom Tisch beim Eingang in Fahrtrichtung nach innen und ich dahinter. Also es wurde wenig Platz verbraucht.
    2. Ich gehe immer Samstag zwischen 12:00 und 13:00 Uhr einkaufen, da in der Zeit weniger Leute einkaufen gehen.

    Zum anderen Thema : Klar, ich werde ab heute bei solchen Bemerkungen den jenigen gleich aufs Maul hauen. ;-) Diskutieren bringt ja nichts. Ich kann nichts als Kunde dafür, wenn Kaufland es nicht hinbekommt, die Desinfektionsmittel optimal hinzustellen. Andere Supermärkte in der Region schaffen das ja auch.

    Ich habe selbst im öffentlichen Dienst gearbeitet und habe stets Kunden bevorzugt und freundlich behandelt. Ich hatte oft Stress bei 16-18 Stunden Arbeit. Urlaubs - und Krankenvertreter plus normale Arbeit bei der Deutschen Bahn AG.
    Ich behandel stets Menschen so, wie ich auch selbst behandelt werden will. Wem das nicht passt, dem kann ich auch nicht helfen.