Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Bewertungen (1)


  1. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    38. von 43 Bewertungen


    Meine außerordentliche Kündigung wegen Erkrankung wurde, trotz 3 fache ärztliche Atteste, nicht akzeptiert. Reklamationen werden entweder gar nicht beantwortet oder erst nach 8 Wochen und zwar kurz und ignorant. Während diese Zeit werden die Beiträge, trotz Kündigung weiter abgebucht. Abgebuchte anteiliger Monatsbeiträge für die "Corona" bedingten Schliessungszeiten von 16 März, April, Mai, bis 03 Juni, und von 02 November, Dezember 2020 sowie für Januar, Februar, März, April 2021 sind trotz mehrmaliger Aufforderungen noch nicht zurückerstattet. Mitglieder haben ein Rechtsanspruch darauf. Siehe Az: 3 C 337/20, Amtsgericht Papenburg vom Dezember 2020.
    Sie bitten uns um unsere Solidarität und Unterstützung zu haben, damit sie IHRE Krise überstehen können, sie aber zeigen kein Verständnis, wenn ein Mitglied frühzeitig wegen akuter Erkrankung oder ähnl. Grund aus dem Vertrag aussteigen möchte. Sie zeigen überhaupt kein Verständnis und beharren auf uns unbekannten gesetzlichen Paragraphen. Sie Drohen mit gerichtlichen Verfahren statt unsere Sondersituationen zu verstehen. Ich bereu es sehr, dass ich mich vor 8 Jahren für dieses Fitnessstudio entschieden habe. Nichts gegen die gute Ausstattung des Fitnessstudios aber, wenn es mal vertraglich "brennt", zögern sie keine einzige Sekunde uns/euch einen verteuerten "Inkasso-Dienstleister" zu schicken um ihre "unberechtigte" Interessen durchzusetzen.

    geschrieben für:

    Fitnessstudios / Sportanlagen in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.

    Papa Uhu + Theo Zunächst habe ich die letzten möglichen Beiträge durch die Bank stornieren lassen und gleichzeitig die Einzugsermächtigung entzogen...
    Superfit tut sich in der Tat bzgl. außerordentlicher Kündigung sehr schwer...
    freundlicher und höflicher Umgang sieht anders aus...