Bewertung von matthiasrohrberg zu Steinforth Automobile am Ring GmbH

1

Bewertung zu Steinforth Automobile am Ring GmbH

matthiasrohrberg
Ende Februar 2016 hatte ich bei Automobile am Ring einen Smart fortwo gekauft – knapp 4 Jahre alt und 43.350 km gelaufen. Bald darauf zeigte sich, dass der Keilrippenriemen für Lichtmaschine und Wasserpumpe einseitig rechts stark beschädigt war. Das deutete darauf hin, dass ein weiterer Schaden (wie z.B. eine defekte Spannrolle o.Ä.) vorliegen musste, der dann vermutlich zum Schaden am Riemen geführt hat.

Das hatte ich Automobile am Ring so mitgeteilt und wollte die im Kaufvertrag zugesicherte Sachmängelhaftung in Anspruch nehmen. Automobile am Ring lehnte das ab mit der Begründung, dass der Riemen ein Verschleißteil sei. Erst nach wiederholten Hinweis auf die vermutete Ursache für den beschädigten Riemen vereinbarte Automobile am Ring einen Termin zur Begutachtung in einer Magdeburger Partner-Werkstatt. Dort konnte aber keine übergeordnete Ursache für den beschädigten Riemen festgestellt werden. Die Magdeburger Partner-Werkstatt schlug vor, nur den Riemen zu erneuern und wollte bei Automobile am Ring die Zusage für die Übernahme der Kosten „auf Kulanz“ einholen. Automobile am Ring lehnte dies ab. Da ich also die Kosten ohnehin selbst tragen sollte, entschloss ich mich, die Reparatur zu Hause in Wolfsburg durchführen zu lassen.

Die Wolfsburger Werkstatt fand heraus, dass die Lichtmaschine lose war und sich zunächst auch nicht mehr befestigen ließ. (Unter der Spannung des Riemens geriet die Lichtmaschine aus der Flucht - was die eigentliche Ursache für den beschädigten Riemen war.) Nachdem die lose Lichtmaschine nun kein normaler Verschleiß mehr sein konnte, telefonierte der Wolfsburger Werkstattmeister mit Automobile am Ring und bot an, die weitere Reparatur von der Magdeburger Partner-Werkstatt im Rahmen der Sachmängelhaftung durchführen zu lassen. Automobile am Ring lehnte dies ab.
Der Grund für die nicht mehr zu befestigende Lichtmaschine war ein gebrochener Haltebolzen bzw. Lagerkörper. Um dies reparieren zu können musste der Motor abgesenkt werden. Letzten Endes belief sich die Rechnung auf 422 Euro. Fairerweise muss man ca. 35 Euro davon abziehen, da ich vorsorglich auch den anderen Keilrippenriemen für den Klimakompressor gleich mit erneuern ließ.
Nachdem nun sowohl der ursächliche Sachmangel – als auch die Reparaturkosten feststanden, scheiterte leider auch der letzte Versuch, die im Kaufvertrag zugesicherte Sachmängelhaftung von Automobile am Ring in Anspruch nehmen.

Fazit: Automobile am Ring hat mir ein Auto mit gebrochener Lichtmaschinenhalterung verkauft. Die Kosten für die Reparatur - einschließlich aller Folgeschäden – musste ich selbst tragen. Alle Versuche, dafür die Sachmängelhaftung in Anspruch zu nehmen, hat Automobile am Ring abgelehnt.

Der Beitrag wurde zuletzt geändert


Konzentrat Gut und sachlich beschrieben. Leider lohnt sich wegen der insgesamt nicht sehr hohen Summe ( ärgerlich ist die Zahlung trotzdem) wahrscheinlich kein Rechtsstreit mit sowieso ungewissem Ausgang.

* Bewertungen stammen auch von diesen Partnern