Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Neueste Bewertungen für Pforzheim im Bereich Hobby & Freizeit

  1. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    Gut gepflegte Tische, separater Raucherbereich, schöne Atmosphäre.
    Zum Pokern werden hier auch regelmäßig die gut gepflegten Pokertische genutzt.
    Das Personal ist freundlich und die Preise bewegen sich in einem angemessenen Rahnem.

    geschrieben für:

    Bars und Lounges / Billard in Pforzheim

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten

    Manuel G Ähm ist nicht wirklich logisch. Es gibt genügend die an popeligen normalen Tischen pokern. Das geht auch ist aber nicht so stylish wie ein echter Pokertisch. Ist ja nicht wie beim Bowling, da ist es logisch, dass man die Kugeln nicht einfach die Straße runter rollt!

    31.
  2. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    Schalotte möge mir verzeihen, dass ich mich über diese Location gewundert habe. Ich habe sie per Zufall entdeckt, als ich über die App meines Sohnes im benachbarten Lokal eincheckte.

    Aber wenn es sie schon mal gibt, will ich auch etwas dazu schreiben.

    Diesen kleinen Platz gibt es schon seit Jahrzehnten. Er ist eingerahmt von zwei verkehrsreichen Straßen und einem sehr frequentierten Parkplatz.

    Schön ist anders. Keine gute Luft, nur eine Rutsche und ein Sandkasten. Sehr sauber wirkt er auch nicht. Für die Muttis keinen Platz um sich aufzuhalten, um nach den Kleinen zu schauen.

    Ich schaue manchmal hin wenn ich dort parke, und denke jedes Mal, mein Kind hätte ich dort nicht spielen lassen.

    geschrieben für:

    Spielplätze / Freizeitanlagen in Pforzheim

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten

    rolandvitzthum3 Äußerst mieser Spielplatz. Die umliegenden Straßen bedeuten auch erhöhte Unfallgefahr. Da gibt's in Feucht bessere Spielplätze.

    Checkin

    32.
  3. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    Als Ende der der 80er Jahre die Idee aufkam, in Pforzheim eine Gartenschau zu veranstalten, hielten das die meisten nicht realisierbar , dann auch noch am östlichen Ausgang der Stadt.
    Sicher, die Enz floss an dieser Stelle idyllisch zum Stadtteil Eutingen mit breiten Ufern, aber Heizkraftwerk, Gaswerk, Kläranlage, Fußballplätze und einige Gärtnereien mit großen Gewächshäusern standen hier.
    Unvorstellbar.
    Aber der Pforzheimer Bürgermeister wollte der Stadt etwas Gutes tun, und die Gartenschau entstand.
    Gärtnereien und Fußballplätze mussten weichen, ein Deich an der Enz entlang, und eine Menge Wege am Ufer wurden angelegt, ein großer Platz für Events entstand, ebenso eine Showbühne und ein Biergarten.

    1992 fand die Gartenschau statt, und übertraf alle Erwartungen, was Besucher und Begeisterung betraf.

    Ich war mit meinen damals kleinen Jungs oft dort, sie waren begeistert von den Spielplätzen am Flussufer.

    Nur der Bürgermeister durfte es nicht mehr erleben, er verstarb noch vor der Fertigstellung an Krebs.

    Natürlich sollte auch nach der Gartenschau so viel wie möglich erhalten bleiben, zu groß war die Begeisterung der Pforzheimer über die schöne Anlage.

    Und so ist der Enzauenpark entstanden.

    Heute fährt man nun zum Kaufland Ost, parkt dort am Parkplatz oder der Tiefgarage und betritt nach ein paar Metern den Eingang des Parks.

    Und man landet auf dem Vincenca- Platz ( Partnerstadt). Hier finden Events wie Flohmarkt oder Hamburger Marktschreier statt. Rechts ab führt ein kleiner Fußweg zum Gasometer. Auch die Eissporthalle befindet sich hier.

    Links führen kleine Spazierwege in den Park hinein.
    Ganz so viele Blumen wie zur Zeit der Gartenschau gibt es nicht mehr, jetzt ist viel einfach grün geworden, aber hier beim Eingang blüht, je nach Jahreszeit, noch viel Schönes.
    Auf dieser Seite des Flusses führen die Wege zum großen Biergarten, Überbleibsel der Gartenschau, mit 2000 Sitzplätzen und heiß und innig geliebt, ich habe ihn ausführlich bewertet.

    Vom Biergarten aus kann man auf dem Enzdeich einen schönen Spaziergang im Grünen bis zum Stadtteil Eutingen, ca 4km entfernt, machen.

    Mag man dann nicht mehr laufen, kann man von dort mit dem Stadtbus zurück zum Parkeingang fahren.

    Ist man noch fit, überquert man dort die Enz auf einer Brücke, und läuft am noch schöneren Teil des Parks wieder zurück. Hier befindet sich ein großer Wasserspielplatz und zwei kleinere Spielplätze, eine Basketballwiese und ganz normale Wiesen, einfach nur zum Rennen für die Kleinen oder Fußball kicken.
    Fahrradweg und Joggingstrecken sind ebenfalls vorhanden.
    Nach einigen Kilometern und einer erneuten Überquerung der Enz landet man wieder auf dem Vincencaplatz.

    Dieser Park ist mein absoluter Favorit. mein Ersatz für einen eigenen Garten, mein Platz für Entspannung und Ruhe oder für ein Tänzchen am Sonntagmittag bei einer flotten Band im Biergarten, oder einem schönen Stück Kuchen oder Eisbecher.

    Dieses Jahr habe ich mir hier schon einen Sonnenbrand geholt, als ich bei leichtem Wind am Enzufer in meinen Roman vertieft war. Trotzdem, immer wieder sehr gerne.

    geschrieben für:

    Freizeitanlagen in Pforzheim

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten

    eknarf49 Eine sehr schöne Beschreibung. Danke dafür und für den Flyer, der viel über die Veranstaltungen berichtet, liebe blattlaus.

    Checkin

    33.
  4. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    Lange wurde seitens der Stadt überlegt was aus unserem alten, über hundertjährigen, denkmalsgeschützen Gasometer werden soll.
    Großgastronomie oder Disco, man konnte sich nicht entscheiden.

    Als man von Gasometern in anderen Städten, Leipzig, Dresden und Berlin erfuhr, in denen der bekannte Künstler Yadegar Asisi großartige 360Grad Panoramen schuf, wurde beschlossen, daß man so etwas auch bei uns haben wollte.

    Yadegar Asisi, studierter Architekt und Maler erschafft seit mehr als 20 Jahren die größten Panoramen der Welt. Sie entführen den Betrachter in ferne Welten wie Everest, und Amazonien,oder nehmen ihn mit auf eine Zeitreise wie Rom 312, Pergamon, Dresden, die Mauer oder die Leipziger Völkerschlacht.

    Unser alter Gaskessel befindet sich am Rande der Stadt, gleich nebenan fließt die Enz und er grenzt an unseren Enzauenpark und - biergarten.
    Gleich nebenan ist Kaufland, in dessen Parkhaus kann man als Gasometer Besucher kostenlos parken.

    Und hier kann man sich nun bis Ende 2015 das Panorama "Rom 312" betrachten.

    Obwohl ich von zu Hause fast zu Fuß hin könnte, hatte ich erst heute die Zeit mir das Ganze einmal anzuschauen.

    Die neue Fassade glänzte in der kalten Januarsonne, eine Menge Leute waren da.
    Der Eingang wie im Kino, mehrere Kassen, freundliche Damen dahinter, zur Karte gabs noch einen Flyer mit der Bildbeschreibung dazu.

    Dann begann eine Art Rundgang. Zuerst erschien die riesige Büste Kaiser Konstantins, an den Wänden konnte man seinen Werdegang nachlesen, aber mein Junior zog mich gleich weiter, er wollte zum Panorama. Ein kleines Kino kam, hier konnte man in Endlosschleife ein Interview mit dem Künstler sehen und hören.

    Auch da wurde ich weiter gezogen, und endlich war man da. Ein großer ,ballonartiger Saal, ringsherum an den Wänden von Boden bis zur Decke das Bild der Stadt. Häuser, Bäume, Säulen, auf den ersten Blick noch garnicht so beeindruckend.
    In der Mitte des Saales ein Fahrstuhl und Treppen, die zu verschieden hohen Plattformen führten.
    Wir bevorzugten die Treppe, denn je höher man stieg, umso näher kam die Stadt auf uns zu, und ganz oben, in 15 Metern Höhe war man mittendrin.

    Kaiser Konstantin ritt nach erfolgreicher Schlacht in seine Stadt, das Volk jubelte, Schafe blökten, Pferde wieherten, Vögel zwitscherten.

    Die Besucher hingen fasziniert an dem Geländer der Plattform, andere saßen auf Stühlen und ließen das Bild auf sich einwirken.
    Dann wurde es dunkel, die Geräusche wurden leiser, die Grillen begannen zu zirpen, vor dem Kaiserpalast brennen Fackeln.

    Nach einer Weile beginnt der Tag, die Vögel beginnen zu pfeifen, ein Schmied beschlägt sein Pferd, und wieder reitet der Kaiser mit seinem Gefolge im Triumph in seine Stadt.

    Man kann sich lange hier aufhalten, es gibt immer wieder was Neues zu entdecken, eine Dame motzte mich an weil ich Fotos machte, was mich nicht störte.

    Am Ausgang gibts noch ein kleines Bistro in dem Getränke, Kuchen, Flammkuchen und Linseneintopf angeboten werden.

    Dann der Ausgang, und man ist wieder in die Gegenwart angekommen.

    Es hat uns gefallen und beeindruckt, aber ein zweites Mal muß nicht sein.
    Der Eintritt kostet 11 Euro für Erwachsene, 5 Euro für Kinder.

    1. Nov. 2015

    Heute früh hat mich mein Radiowecker mit einer Werbung fürs Gasometer geweckt.
    Die Ausstellung des alten Roms neigt sich so langsam dem Ende zu, bis Ende Februar ist voraussichtlich noch geöffnet.

    Die Eintrittspreise sind inzwischen auf 7 Euro für Erwachsene reduziert.

    Update 2017

    Fast eine halbe Million Besucher sind inzwischen da gewesen. Deshalb wurde das "Alte Rom" bis Frühjahr 2018 verlängert.

    Anschließend wird das "Great "Barrier Reef" geplant.

    Update 2018
    Wegen großem Besucherandrang gibt es das "Alte Rom" noch bis zum Herbst.
    Die Vorbereitungen für das "Great Barrier Reef" laufen schon.

    Update 2019
    Eintauchen in die Wasserwelt des Great Barrier Reef.
    Und anschließend kaffee und Kuchen im dortigen Bistro.
    Ein Erlebnis, Fotos dürfen auch gemacht werden.

    geschrieben für:

    Freizeitanlagen in Pforzheim

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten

    Ausgeblendete 20 Kommentare anzeigen
    LUT Einen schönen guten Morgen, Badenerin und einen herzlichen Glückwunsch zum Daumen!
    Eberhard W. Ich danke Dir für diesen eindrucksvollen Bericht
    und die schönen Bilder !
    Herzlichen Glückwunsch zum "Däumchen"
    Sedina Ja wirklich toll beschrieben, aber wenn Du es kein zweites Mal besuchst und jeder so denkt, dann wird es Deiner Heimatstadt wohl ein großes Loch in die Tasche reißen.
    Glückwunsch zum Grünen Daumen!
    alligateuse Oh, in so ein Gasdingens wollte ich zwecks Panoramaschau auch unbedingt schon mal rein. Hat bisher nicht geklappt. Klingt wirklich toll, was du beschreibst. Kann ich ja für dich ein zweites Mal reingehen ;-) Ach ja, und Glückwunsch zum GD natürlich.
    Blattlaus Ja Jolly, in Pforzheim haben schon die alten Römer gelebt, damals hieß die Stadt Portus.
    @Sedina, wenn nur jeder Pforzheimer einmal ginge, wären es schon über hunderttausend.
    Aber es sollen ja auch viele Auswärtige dadurch angelockt werden, und unsere schöne Goldstadt besuchen.
    La Segreta Hervorragend geschrieben und zu Recht mit dem grünen Daumen ausgezeichnet!!!
    Herzlichen Glückwunsch auch von mir liebe blattlaus :-)
    Puppenmama Nun habe ich acuh endlich Deinen klasse und informativen Bericht gelesen.
    Nachträglich herzlichen Glückwunsch zum grünen Daumen.
    opavati® Das ist eine grandiose Geschäftsidee des Herrn Asisi, er bespielt alle Gasometer die er kriegen kann oder baut Rotunden mit den ewig gleichen Panoramen ...
    Blattlaus Für uns ist es halt das erste Mal gewesen, hatten vorher keine Möglichkeiten dafür. Aber bin ja froh, dass wir überhaupt sowas haben, auch wenn ich es nicht unbedingt brauche. Mich hat beim Besuch dort eigentlich mehr gereizt, mal das Innere des Gaskessels zu sehen, den ich schon seit meiner Kindheit kenne.

    bestätigt durch Community

    Checkin

    34.
  5. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    Es kann doch nicht sein, dass Montags Nachts nur ein Taxi in ganz Pforzheim und Enzkreis unterwegs ist und dieses "nicht erreichbar" ist. Vor allem wenn gerade Events wie der Abimove oder die Pforzheimer Messe sind. Zwar netter Kundenservice, aber schlechte Planung. Letztendlich durften wir umsonst eine Stunde am Hbf in der Kälte warten und mussten mit dem Zug heimfahren. -.-

    geschrieben für:

    Taxi / Vereine in Pforzheim

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten

    ubier Erzähl mehr von der Kälte!! War das so eine feucht schleichende, die von den Füßen hoch zieht oder mehr diese trockene auszehrende, die einem den Kopf zum Eisblock werden läßt??

    Jaah, Kälte wär jetzt schöööön!!!

    35.
  6. Userbewertung: 5 von 5 Sternen
    von NaMa85

    Mit viel Kuebe zum Detail... 1a
    Sehr zu empfehlen...

    geschrieben für:

    Musikinstrumente in Pforzheim

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten


    36.
  7. Userbewertung: 5 von 5 Sternen
    von NaMa85

    Ich habe Ihn schon als Kind geliebt und es ist toll zu sehen wie ihn meine Tochter liebt. Die Spielplätze finde ich auch sehr toll... Der Bauernhof kommt sehr gut an, vor allem bei meiner kleinen Maus... Klasse...

    geschrieben für:

    Zoologische Gärten / Vereine in Pforzheim

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten


    37.
  8. Userbewertung: 5 von 5 Sternen
    von merkur4

    Der Stadtgarten ist schön zum Entspannen, vor allem im Frühjahr April/Mai. Es wird Zeit dass wieder Frühling wird...

    geschrieben für:

    Freizeitanlagen in Pforzheim

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten

    Blattlaus In der Zeit blühen die Magnolienbäume ,und rund um Bismarck werden die Beete neu bepflanzt, ja ,da ist es schön dort.
    Siri warum schreibst du nicht direkt zum Stadtgarten?

    ----»
    www.golocal.de/pforzheim/freizeitanlagen/stadtgarten-YUK3P/

    38.
  9. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    Schöne Lage, toller Biergarten, nettes Personal, man bekommt eine Gulaschsuppe ebenso wie Kaffee und Kuchen; die Veranstaltungen sind toll, besonders das 1x pro Monat stattfindende gemeinsame Wirtschaftssingen ;-)

    geschrieben für:

    Vereine in Pforzheim

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten


    39.
  10. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    Lange wurde seitens der Stadt überlegt was aus unserem alten, über hundertjährigen, denkmalsgeschützen Gasometer werden soll.
    Großgastronomie oder Disco, man konnte sich nicht entscheiden.

    Als man von Gasometern in anderen Städten, Leipzig, Dresden und Berlin erfuhr, in denen der bekannte Künstler Yadegar Asisi großartige 360Grad Panoramen schuf, wurde beschlossen, daß man so etwas auch bei uns haben wollte.

    Yadegar Asisi, studierter Architekt und Maler erschafft seit mehr als 20 Jahren die größten Panoramen der Welt. Sie entführen den Betrachter in ferne Welten wie Everest, und Amazonien,oder nehmen ihn mit auf eine Zeitreise wie Rom 312, Pergamon, Dresden, die Mauer oder die Leipziger Völkerschlacht.

    Unser alter Gaskessel befindet sich am Rande der Stadt, gleich nebenan fließt die Enz und er grenzt an unseren Enzauenpark und - biergarten.
    Gleich nebenan ist Kaufland, in dessen Parkhaus kann man als Gasometer Besucher kostenlos parken.

    Und hier kann man sich nun bis Ende 2015 das Panorama "Rom 312" betrachten.

    Obwohl ich von zu Hause fast zu Fuß hin könnte, hatte ich erst heute die Zeit mir das Ganze einmal anzuschauen.

    Die neue Fassade glänzte in der kalten Januarsonne, eine Menge Leute waren da.
    Der Eingang wie im Kino, mehrere Kassen, freundliche Damen dahinter, zur Karte gabs noch einen Flyer mit der Bildbeschreibung dazu.

    Dann begann eine Art Rundgang. Zuerst erschien die riesige Büste Kaiser Konstantins, an den Wänden konnte man seinen Werdegang nachlesen, aber mein Junior zog mich gleich weiter, er wollte zum Panorama. Ein kleines Kino kam, hier konnte man in Endlosschleife ein Interview mit dem Künstler sehen und hören.

    Auch da wurde ich weiter gezogen, und endlich war man da. Ein großer ,ballonartiger Saal, ringsherum an den Wänden von Boden bis zur Decke das Bild der Stadt. Häuser, Bäume, Säulen, auf den ersten Blick noch garnicht so beeindruckend.
    In der Mitte des Saales ein Fahrstuhl und Treppen, die zu verschieden hohen Plattformen führten.
    Wir bevorzugten die Treppe, denn je höher man stieg, umso näher kam die Stadt auf uns zu, und ganz oben, in 15 Metern Höhe war man mittendrin.

    Kaiser Konstantin ritt nach erfolgreicher Schlacht in seine Stadt, das Volk jubelte, Schafe blökten, Pferde wieherten, Vögel zwitscherten.

    Die Besucher hingen fasziniert an dem Geländer der Plattform, andere saßen auf Stühlen und ließen das Bild auf sich einwirken.
    Dann wurde es dunkel, die Geräusche wurden leiser, die Grillen begannen zu zirpen, vor dem Kaiserpalast brennen Fackeln.

    Nach einer Weile beginnt der Tag, die Vögel beginnen zu pfeifen, ein Schmied beschlägt sein Pferd, und wieder reitet der Kaiser mit seinem Gefolge im Triumph in seine Stadt.

    Man kann sich lange hier aufhalten, es gibt immer wieder was Neues zu entdecken, eine Dame motzte mich an weil ich Fotos machte, was mich nicht störte.

    Am Ausgang gibts noch ein kleines Bistro in dem Getränke, Kuchen, Flammkuchen und Linseneintopf angeboten werden.

    Dann der Ausgang, und man ist wieder in die Gegenwart angekommen.

    Es hat uns gefallen und beeindruckt, aber ein zweites Mal muß nicht sein.
    Der Eintritt kostet 11 Euro für Erwachsene, 5 Euro für Kinder.

    1. Nov. 2015

    Heute früh hat mich mein Radiowecker mit einer Werbung fürs Gasometer geweckt.
    Die Ausstellung des alten Roms neigt sich so langsam dem Ende zu, bis Ende Februar ist voraussichtlich noch geöffnet.

    Die Eintrittspreise sind inzwischen auf 7 Euro für Erwachsene reduziert.

    Update 2017

    Fast eine halbe Million Besucher sind inzwischen da gewesen. Deshalb wurde das "Alte Rom" bis Frühjahr 2018 verlängert.

    Anschließend wird das "Great "Barrier Reef" geplant.

    Update 2018
    Wegen großem Besucherandrang gibt es das "Alte Rom" noch bis zum Herbst.
    Die Vorbereitungen für das "Great Barrier Reef" laufen schon.

    Update 2019
    Eintauchen in die Wasserwelt des Great Barrier Reef.
    Und anschließend kaffee und Kuchen im dortigen Bistro.
    Ein Erlebnis, Fotos dürfen auch gemacht werden.

    geschrieben für:

    Freizeitanlagen in Pforzheim

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten

    Ausgeblendete 20 Kommentare anzeigen
    LUT Einen schönen guten Morgen, Badenerin und einen herzlichen Glückwunsch zum Daumen!
    Eberhard W. Ich danke Dir für diesen eindrucksvollen Bericht
    und die schönen Bilder !
    Herzlichen Glückwunsch zum "Däumchen"
    Sedina Ja wirklich toll beschrieben, aber wenn Du es kein zweites Mal besuchst und jeder so denkt, dann wird es Deiner Heimatstadt wohl ein großes Loch in die Tasche reißen.
    Glückwunsch zum Grünen Daumen!
    alligateuse Oh, in so ein Gasdingens wollte ich zwecks Panoramaschau auch unbedingt schon mal rein. Hat bisher nicht geklappt. Klingt wirklich toll, was du beschreibst. Kann ich ja für dich ein zweites Mal reingehen ;-) Ach ja, und Glückwunsch zum GD natürlich.
    Blattlaus Ja Jolly, in Pforzheim haben schon die alten Römer gelebt, damals hieß die Stadt Portus.
    @Sedina, wenn nur jeder Pforzheimer einmal ginge, wären es schon über hunderttausend.
    Aber es sollen ja auch viele Auswärtige dadurch angelockt werden, und unsere schöne Goldstadt besuchen.
    La Segreta Hervorragend geschrieben und zu Recht mit dem grünen Daumen ausgezeichnet!!!
    Herzlichen Glückwunsch auch von mir liebe blattlaus :-)
    Puppenmama Nun habe ich acuh endlich Deinen klasse und informativen Bericht gelesen.
    Nachträglich herzlichen Glückwunsch zum grünen Daumen.
    opavati® Das ist eine grandiose Geschäftsidee des Herrn Asisi, er bespielt alle Gasometer die er kriegen kann oder baut Rotunden mit den ewig gleichen Panoramen ...
    Blattlaus Für uns ist es halt das erste Mal gewesen, hatten vorher keine Möglichkeiten dafür. Aber bin ja froh, dass wir überhaupt sowas haben, auch wenn ich es nicht unbedingt brauche. Mich hat beim Besuch dort eigentlich mehr gereizt, mal das Innere des Gaskessels zu sehen, den ich schon seit meiner Kindheit kenne.

    bestätigt durch Community

    Checkin

    40.
Wir stellen ein