Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

  1. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 50 Bewertungen


    Geschäftlich war ich auf der Suche nach einem guten Hotel für 4 Nächte in Hildesheim und letztendlich war ich mit dem Hotel Bürgermeisterkapelle total zufrieden.
    Nachdem ich als Alleinreisender sogar ein Doppelzimmer angeboten bekam, welches allerdings weit weg von der Rezeption und damit auch kaum WLAN-Empfang hatte, bezog ich ein Einzelzimmer (reichte ja auch) und war total zufrieden. Die Zimmer sind normal eingerichtet - Bett, Tisch, Kleiderschrank und TV. Das Badezimmer modern gefließt und sauber.
    Das Frühstück in Büffetform war der Hammer! Zeitung gab es auch. Ich bin immer etwas früher aufgestanden, um ausgiebig zu frühstücken. Das Personal war auch nett und immer bemüht, mir meinen Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Hotel Bürgermeisterkapelle - immer wieder!!

    geschrieben für:

    Hotels in Hildesheim

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.



  2. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. von 5 Bewertungen


    Der Bahnhof Hildesheim "glänzt" mit 7 Gleisen, an denen man vorwiegend ICEs nach Berlin und Basel sowie verschiedene RE und RB nutzen kann.
    Die Bahnsteige verfügen über elektronische Anzeigetafeln, auf denen mögliche Verspätungen sowie die Wagenreihenfolge zu erkennen sind.
    Auf dem mittleren Bahnsteig, von dem vier Züge abfahren können, gibt es einen separaten Raucherbereich.
    Im Bahnhof selber gibt es einen Bäcker (teuer), einen Zeitungsladen, ein Handygeschäft, eine DBService Stadion und eine Möglichkeit, Lebensmittel und Getränke für die Fahrt zu kaufen (teuer).
    Der Bahnhof selber hat zudem Schließfächer, die genutzt werden können.
    Vor dem Bahnhof auf dem Bahnhofsvorplatz sitzen viele Jugendliche und Punks, an denen man sich vorbeidrängeln muss, um zum Busbahnhof oder in die Stadt zu kommen.

    geschrieben für:

    Verkehrsbetriebe in Hildesheim

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.



  3. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    16. von 40 Bewertungen


    Als Nichtberliner kommt einen der Berliner Hauptbahnhof sicherlich zu überfüllt, zu groß und zu voll vor.
    Wenn man nur mal eben das Gleis wechseln möchte und nur wenige Minuten Umsteigezeit hat (bspw. war das häufig so, wenn man aus Hannover kam und in Richtung Stralsund wollte), musste man sich schnell sputen, um von oben (Gleis 13 / 14) nach unten zu den Gleisen 1-7 zu kommen. Fahrstühle sollte man nicht nutzen, da diese lange brauchen, bis sie da sind und dann noch lange brauchen, bis man z. B. ganz unten ist. hier sollte man lieber auf die eigene Schnelligkeit und das gute alte Treppensystem bzw. Rolltreppensystem vorziehen.
    Verpasst man hier mal einen Zug bieten sich diverse Einkaufsmöglichkeiten wie z. B. KAISER`S oder ROSSMANN an. Für den schnellen Hunger gibt es McDonalds oder in einer Art Fressmeile diverses aus Asien.
    Ein moderner Bahnhof mit langen Wegen, allerdings ist dieser gut ausgeschildert und man findet sich nach kurzer Zeit schnell zurecht.

    geschrieben für:

    Verkehrsbetriebe in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.



  4. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    5. von 7 Bewertungen


    Vor einigen Wochen war ich zum Mittagsessen dort. Es war noch gut leer, daher konnten wir uns einen der zahlreichen Tische aussuchen. Hier kann man im Sommer auch draußen sitzen und im "Foyer" zum Kino und dabei den Menschen beim Klettern an der Indoor Kletterwand zusehen.
    Die Kellnerin war freundlich und nahm zügig unsere Bestellung auf. Lange warten mussten wir auch nicht. Die Quesadilla war lecker und preislich auch alles in Ordnung. Eine schöne Lokalität.
    4.



  5. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    9. von 31 Bewertungen


    Parkplätze reichlich vorhanden, viele jedoch gebührenpflichtig. Da lohnt es sich schon eher mit der S-Bahn anzureisen und dann wahrweise am Ostbahnhof oder Warschauer Straße auszusteigen. Dort endet auch die U1.
    Dank des extra Eingangs für O2-Kunden ist man als solcher schnell in der Halle und muss keinen anderen Eingang benutzen. Zudem erhält man meistens noch ein Freigetränk in der Blue Lounge.
    Die O2 World ist für viele Veranstaltungen nutzbar. Ob Basketball mit ALBA, Eishockey mit den Eisbären oder Handball mit den Füchsen, ... ich persönlich war bisher nur zu Basketballspielen dort und finde, dass man von überall eine gute Sicht aufs Parkett hatte. Stimmung ist auch gut, allerdings nerven mich diese Klatschpappen total.
    Eine moderne Arena mit allem pipapo. Sicherlich empfehlenswert!

    geschrieben für:

    Veranstaltungsräume / Freizeitanlagen in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.



  6. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    32. von 69 Bewertungen


    Ein schöner Tierpark im Osten der Stadt und auch gut zu erreichen. Mit der U5 hält man an der gleichnahmigen U-Bahnstation oder man kommt mit der Straßenbahn (u. a. mit der M17) an. Schon ohne Eintritt bezahlen zu müssen, kann man sich an tobenden oder schlafenden Braunbären amüsieren. Das Gelände im Tierpark selber ist sehr weitläufig. Hier haben viele Tiere ein Zuhause. Mein Favoriten sind das Alfred-Brehm-Haus sowie das Affenhaus.
    Mittem im Tierpark steht auch das Schloss Friedrichsfelde, welches man durch den zweiten Eingang zügiger erreicht.
    Ein Besuch im Tierpark Greifswald lohnt - erst recht für kleine Kinder und Familien!

    geschrieben für:

    Zoologische Gärten / Freizeitanlagen in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.



  7. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    98. von 181 Bewertungen


    Dank eines Geburtstagsgeschenks für das Restaurant im Fernsehturm kam ich mal wieder in den Genuss, Berlin von oben zu betrachten. Die Preise sind in den letzten Jahren gut angestiegen und aktuell stehen sie bei 12 Euro für einen Erwachsenen. Bei einem Familienausflug auf den Fernsehturm ist man schnell mal mit 40 Euro dabei.
    Die Fahrt im Fahrstuhl dauert nur wenige Sekunden bis man oben angelangt ist. Hoch oben hat man eine tolle Sicht auf Berlin, sofern das Wetter mitspielt und keine Wolken oder gar Nebel die Sicht versperren. Zur Erklärung, was man gerade vor sich sieht, sind ringsherum Hinweisschilder zu sehen. Hoch oben ist es meistens überfüllt, da viele Touristen sich einen Besuch auf dem Fernsehturm nicht entgehen lassen.

    Um Wartezeiten zu vermeiden, gibt es VIP-Tickets, die a) teurer als normale Eintrittskarten sind und b) einen festen Zeitpunkt zum Aufstieg mit dem Fahrstuhl festsetzen. Ob einem das Geld für keine Wartezeit wert ist, sollte jeder selber entscheiden. Da wir einen Tisch im Restaurant bestellt hatten, konnten wir auch so ohne Wartezeit in den Fahrstuhl ;)

    Als Highlight empfehle ich jedem, der sowieso schon oben ist und noch etwas Geld locker hat, das Restaurant. Auf einem drehbaren Untersatz (ich glaube die Umrundung bei uns dauerte letztens ca. eine Stunde) mit tollem Blick über Berlin (besonders abends, wenn die Lichter die Stadt erleuchten) vergisst man dann auch mal den Preis für einen Salat mit Putenstreifen. Dafür schmeckt es dort oben hervorragend.

    geschrieben für:

    Freizeitanlagen / Restaurants und Gaststätten in Berlin

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.



  8. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    3. von 4 Bewertungen


    Ein Stadion nach meinem Geschmack.
    Trotz der hohen Werbebanden (vergleichbar mit Rostock) ist hier die Stimmung gut. Vom Hauptbahnhof ist es kein langer Fußweg zum Stadion, die Einlasskontrollen sind zügig und die Toiletten weiträumig.
    Im Gästebereich setzt man noch auf Stehplätze (top!) und auch sonst zähle ich das Bochumer Stadion zu einem Stadion, in dem ich mir gerne Fußballspiele angucke.

    geschrieben für:

    Sportanlagen in Bochum

    Neu hinzugefügte Fotos
    8.



  9. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    20. von 26 Bewertungen


    Moderne Einlasskontrollen, saubere Toiletten und nah dran am Spielfeld. Das ist super.
    Von außen sieht es aus wie ein Einkaufszentrum. Drinnen kommt man sich ein wenig vor, als wäre man im Kino. Große Aufenthaltsräume bei den Fressbuden, die sehr happige Preise hatten und längere Wege zum Klo.
    Das mit den bunten Sitzen ist auch eher hässlich als schön. Es soll für den Fernsehzuschauer ein volles Stadion simulieren. Billig, wer sich so etwas einfallen lassen musste ;)
    Fußballstimmung kommt immer sehr gut und schnell auf.
    Der Ab- und Antransport ist auch gelungen und stellt kaum Schwierigkeiten da. Für Gäste stehen ausreichend Parkflächen zur Verfügung.

    geschrieben für:

    Veranstaltungsservice / Sportanlagen in Düsseldorf

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.



  10. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    3. von 4 Bewertungen


    Die DKB Arena in Rostock kenne ich persönlich nur aus dem Gästebereich heraus.
    Die Anreise mit der Bahn stellt keine Probleme dar, der Fußweg vom Bahnhof zum Stadion ist in wenigen Minuten machbar.
    Die Einlasssituation ist fast schon unwürdig. Eine erste Absperrung verhindert, dass zu viele Fans zu den Einlasstoren gelangen. Lange Wartezeiten sind vorprogrammiert. Dadurch staut sich Frust an, denn jeder will zum Anstoß im Stadion sein.
    Die Geschwindigkeit der Kontrollen ist stark verbesserungswürdig.
    Im Stadion gibt es zu bemängeln, dass hohe Werbebanden kaum Gemeinschaft zum Team aufkommen lassen. Der Kontakt zu eigenen Spielern (z. B. Abklatschen, Gespräche nach dem Spiel, ...) sind kaum möglich. Für mich wurde da vermehrt auf Vermarktung gesetzt. Da lobe ich mir andere Stadien wie in Freiburg oder bei Union Berlin, wo die man noch auf Augenhöhe mit den Spielern sein kann.
    Toiletten und Essenspreise sind in Ordnung.
    Ins Stadion würde ich nur wieder fahren, wenn mein Lieblingsverein zu Gast ist.

    geschrieben für:

    Sportanlagen in Rostock

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.


Wir stellen ein