Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

  1. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    8. von 9 Bewertungen


    eine Institution in den Quadraten. im Hochsommer nur schwer auszuhalten, da eigentlich immer überfüllt, was aber nicht verwundert: Frühstück zu rationellen Zeiten und Preisen. letzteres gilt übrigens für die ganze Karte... lecker auch die jungfräulichen Cocktails und unschlagbar charmant die zu Aschenbechern erklärten Gurkeneimer vor der Tür... und wenn man aufgrund all der Ursprünglichkeit verzweifeln will: die psychiatrische Klinik ist quasi um die Ecke.

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten / Cafés in Mannheim

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.



  2. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. von 3 Bewertungen


    Habe schon des Öfteren mit den lieben Leuten von Stark-Druck zusammenarbeiten dürfen - und ich bin durchaus voll des Lobes.

    Dass man auf Menschen trifft die Kompetenz mit Höflichkeit zu paaren wissen, ist ja an sich schon selten genug... Dass aber das schnelle Reagieren bei Problemfällen und das gemeinsame Erarbeiten von Lösungen als Selbstverständlichkeit genommen werden - ja dass habe ich in dem Maße gaaaanz selten erlebt.

    Chapeau!

    Achja: tolle Produkte liefern sie übrigens auch ;)

    geschrieben für:

    unbekannte Branche

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.



  3. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    2. von 6 Bewertungen


    Herrje - was soll man dazu sagen.
    Hochgestylt, sauber, bezahlbar und: vollkommen charakterlos.
    Der größte Pluspunkt des Cafes ist eindeutig seine Lage am Ludwigsplatz - so dass wenigstens im Sommer so etwas wie Atmosphäre zu spüren ist.
    Persönlich bevorzuge ich jedenfalls Läden, die sich entscheiden können, was sie eigentlich sein wollen, und keine der Art, die nicht wissen ob sie Restaurant, Cafe oder Bar sind.
    Eindeutig weder Fisch noch Fleisch.

    geschrieben für:

    Cafés in Worms

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.

    Tikae Charakterlos....so hat es auch noch niemand formuliert :))))


  4. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. von 12 Bewertungen


    Hier gibt es eigentlich alles, was es in einem Baumarkt geben muss.

    Und das ist auch gut so - schließlich ist man in Neckarbischofsheim, und da gibt es ja sonst nicht viel und auch drumrum recht wenig.

    Aber im Ernst: von allen - mehr oder minder - privat geführten Baumärkten, die ich aufzusuchen in meinen jungen Jahren das Glück hatte, ist dieser der mit Abstand bestsortierte, aufgeräumteste und mit fachkundigem Personal bestens ausgerüstete Vertreter seiner Art, den ich kenne.

    Leider bewegen sich die Preise nur leicht unter Apothekerniveau - aber erstens ist Qualität nunmal nicht für lau zu haben, zweitens ist die Beratung einfach nur gut und drittens ist dies eben Neckarbischofsheim, und da gibt es ja, wie eingangs erwähnt, ... ach, lassen wir das.
    ;)

    geschrieben für:

    Baubedarf / Bauelemente in Neckarbischofsheim

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.



  5. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Sehr gemütlicher, kruschteliger Laden. Gemessen an der Größe große Auswahl an Gartenpflanzen.
    Nebst rudimentärem Heimwerkerbedarf (Nägel, Schrauben, Hämmer, Gartengeräte etc.) finden sich im Sortiment auch ausgesuchte Lebensmittel aus der Region, Getränke und alles was das Haustier so braucht (solang's denn nichts exotisches ist...)
    Nettes Personal und faire Preise machen aus dem ganzen Laden ne rund Sache.
    Einzig die arg ländlichen Öffnungszeiten nerven ein wenig.

    geschrieben für:

    Baustoffe in Bammental

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.



  6. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    1. von 9 Bewertungen


    Wie sie halt so sind, die Hornbäche und Konsorten: riesig!

    Über das Sortiment und die Preise muss man da wohl nicht mehr großartig berichten - alles von der Stange eben...

    Das Besondere hier, neben dem sogenannten Drive In, ist das erstaunlich schlecht informierte Personal am Info-Telefon.

    Auf der Jagd nach einer neuen Küchenarbeitsplatte, möglichst mundgerecht zugeschnitten und -gefräst, führte die freudige Auskunft des netten Badeners am Telefon ("mir sääge alles") mich in diese Filiale.

    Dort angekommen Platte ausgesucht, beim Sägefritzen angestellt (ca.40 min für zwei Kunden vor uns - nur Beratung!), unser Anliegen erklärt, Schnitt- und Fräsmuster erläutert, Auftrag unterschrieben - und dann:

    "Wann können wir sie denn abholen?"
    "Ja, das weiß ich auch nicht genau: unsere Fräse ist im Eimer... wir melden uns bei Ihnen"

    Jo, prima. Als nach sechs Tagen immer noch nix gemeldet wurde (1 Tag vor Umzug) dachte ich, ich hake doch mal nach.

    "Ja, da hab ich eine gute Nachricht für Sie: die ist seit zwei Tagen fertig... Können Sie abholen"

    Na danke.

    geschrieben für:

    Baumärkte in Sinsheim

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.



  7. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    DAS ist nun wirklich mal ein Fachgeschäft!
    Wer unbedarft Schrauben oder Nägel sucht wird hier auf eine harte Probe gestellt - denn die Auswahl ist unbeschreiblich groß. Ich glaube, hier gibt es nichts, was es nicht gibt - zumindest was den Heimwerkerbedarf betrifft. Und noch dazu gibt es: freundliches, hilfsbereites und sachkundiges Personal - was zwar nicht selbstverständlich, hier aber dringend geboten ist, da das Sortiment auf einer recht übersichtlichen Grundfläche untergebracht ist und man ohne Beratung und Anleitung leicht verzweifeln könnte.
    Die Hofheimer sind in dieser Hinsicht nur zu beneiden! Und der fünfte Stern fehlt auch nur, weil es immer noch keine Filiale in meiner Nähe gibt ;)

    geschrieben für:

    Handwerkerbedarf in Lampertheim

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.



  8. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    3. von 4 Bewertungen


    Von der Glitzerwelt der Hochregalmonopolisten ist man hier weit entfernt - aber man ist ja auch in Neckargemünd...

    Dafür ist der Laden dann doch erstaunlich gut sortiert und vor allem: übersichtlich. Der Übersichtlichkeit ist denn auch geschuldet, dass ich bisher ganz gut ohne Beratung zurechtkam. Doch hilfreich ist es allemal, genau zu wissen was man möchte - falls man nämlich tatsächlich mal auf einen Angestellten treffen sollte, der sich dazu herablässt, seine Hilfe anzubieten sollte man diesen tunlichst nicht mehr loslassen und großzügig über seine Mürrischkeit hinwegsehen.

    Immer noch fasziniert bin ich von einem samstäglichen Besuch im Hochsommer, als die halbe Belegschaft und gefühlt ein halbes Dutzend Aushilfen damit beschäftigt war, während der Hauptgeschäftszeit mittels Verdünner Farbflecken vom Fußboden zu entfernen. Ein eindrückliches Erlebnis für die Sinne!

    Ansonsten wartet der Laden mit der wohl düstersten Lampen-Abteilung westlich der Elsenz auf. Auch das muss man erst mal schaffen.

    Fazit: guter Anlaufpunkt für das Schräubchen zwischendurch, aber generell gilt: Auch andere Läden haben schöne Muttern.

    geschrieben für:

    Baumärkte in Neckargemünd

    Neu hinzugefügte Fotos
    8.



  9. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 3 Bewertungen


    Schnäppchen im Heidelberger Speckgürtel: für wenig Geld nen schönen Tag erleben? Rund Heidelberg?? Das geht??? Jo, das geht! Väter packt die Kinder ein, vergesst die Spaßbäder ringsum (im Todesdreieck Weinheim, Hockenheim, Sinsheim) und genießt die Sommersonne am Waldrand in Bammental.
    Selbst bei Kaiserwetter ist's hier nur moderat überfüllt - die Preise sind lachhaft - die Verköstigung 1A - und was die Sauberkeit angeht: da hab ich schon in Rachen von Schnapsverköstigern geschaut, die keimbehafteter waren als sogar das Kleinkinderbecken vor Ort...
    Aber im Ernst: ein riesiges, sehr gepflegtes Gelände. Drei Schwimmbecken (Baby, Nichtschwimmer und die andern) plus Kneipp-Anlage. 1- & 3-Meter-Brett, zwei Rutschen, Spielplatz, Bolzplatz und ne Masse Parkplätze gleich vor der Tür.
    Schade, dass der Sommer im Winter kein Sommer bleibt.

    geschrieben für:

    Schwimmbäder in Bammental

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.



  10. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    2. von 8 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Falls ihr euch jemals im Kaufunger Wald verirren solltet, seht zu, dass ihr ein Reisig-sammelndes Mütterlein auffindet, das euch den Weg gen Großalmerode weist - und, dort angekommen, sucht das Hotel Pempel auf.
    Kein Gasthaus das ich kenne, das die Wirklichkeit mehr ad absurdum führt als dieses. Auch nach gefühlt vier Aufenthalten schaffe ich es noch mich in dem eigentlich eher kleinen Hotel regelmäßig zu verlaufen. Der Laden ist dermaßen verwinkelt - und erstreckt sich rein subjektiv über mindestens fünf nebeneinandergelegene Häuser -, dass man sein Zimmer möglichst erst zur Mittagszeit verlassen sollte. Denn dann muss man einfach nur noch der Nase folgen, um die Gaststube zu erreichen.
    Falls man doch früher aufwacht: in einer der zahlreichen Ecken verstecken und darauf hoffen, dass einem einer der Beschäftigten über den Weg läuft - diese sind in der Regel sehr hilfsbereit - und sich zum Frühstückssaal führen lassen.
    Kleiner geht immer, erstaunlicher nimmer. Märchenhaft!

    geschrieben für:

    Hotels / Restaurants und Gaststätten in Großalmerode

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.