Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Umgang mit Fake-Bewertungen

Benutzerfoto
vinzenztheis  „Macher“ schreibt nachdenklich:

Fakebewertungen und das Erkennen ob es den tatsächlich welche sind stellen ein schier unerschöpfliches Diskussionsfeld dar.
Es ist nicht leicht solche 100% zu erkennen und letztlich auch zu beweisen. In manchen Fällen bei denen solches vermutet wird liegt man manchmal falsch und in wiederum anderen Fällen ist es genau umgekehrt - das heißt kein Verdacht auf Fakebewertung und dennoch ist es eine.

Als durchschnittlicher und gewöhnlicher User ist es schwer den Unterschied wirklich zu erkennen.

Wenn bei mir der Verdacht aufkommt, es könnte sich um Fakebewertungungen handeln, sehe ich mir grundsätzlich auch die entsprechende Location auf anderen Portalen an. Dann ist es für mich leichter erkennbar. Für Ärzte beispielsweise auf Sanego und Jameda um nur zwei zu nennen.

Lumilla hat es dargestellt: habe ich massiv den Verdacht auf Fakebewertung diesen der Redaktion melden. Die Entscheidung ob eine vorliegt oder nicht obliegt dem golocal Team.

Da ich mich auf vielen Bewertunsportalen umsehe, ohne bei diesen allen angemeldet zu sein, bin ich aus meinen Erfahrungen heraus zu der Erkenntnis gekommen, dass auf allen Portalen mehr oder weniger Fakebewertungen zu finden sind.

Erst gestern ist mir ein User auf einem anderen Portal aufgefallen, der zig Bewertungen zu unterschiedlichsten Artikeln jeweils viele an einem einzigen Tag mit genau identischem Wortlaut in einem einzigen oder auch zwei drei Sätzen abgegeben hat. Kopy und Paste bei vielen Produkten oder Locations eingestellt. Manch mal nicht einmal passend zu der Bewerteten Location oder dem Produkt.

Dies wird leider nie ganz abzustellen sein. Auf den allermeisten Portalen ist dies m.E. ausgeprägter als bei golocal.

LUT Solche Spezialisten habe ich seinerzeit - als ich noch die deutschlandweiten Bwertungen gelesen habe - TillN gemeldet. Der hat dann diese User mal genauer unter die Lupe genommen.

Benutzerfoto
Exqyper68  „Lokalpatriot“ sagt belustigt:

Es ist doch wohl klar, das man seinen eigenen Laden als sehr gut bewertet oder? Logischerweise wird auch die Führungsebene seine Mitarbieter mal drauf hinweisen, das man doch mal eine Bewertung abgeben kann. Ich weiß aus eigener Erfahrung das man in verschiedenen Firmen die Mitarbeiter gezielt angesprochen und dort wurde klar gesagt, das man die eigene Firma via Facebook "liken" sollte um ein besseres Ranking zu erzielen.

Warum sollte eine Arztpraxis also nicht geschlossen gute Bewertungen für die eigene Praxis abgeben? Es geht am Ende ja auch um den eigenen Job.


Ein golocal Nutzer meint nachdenklich:

Ich verfolge nun seit einiger Zeit eine Firma die ich mal schlecht bewertet habe. Dieses Augenmerk wurde mir quasi durch golocal auferlegt - ich bekomme nämlich jedes Mal eine Mail wenn diese Location wieder bewertet wird.

Nun finde ich es doch etwas merkwürdig, dass eine Firma die davor gerade mal 1* im Durchschnitt hatte, nun plötzlich mehrere 5* Bewertungen pro Woche erhält. Ein Schelm wer da böses denkt...

Und jeder der etwas Ahnung von so etwas hat, weiß, dass unzufriedene Käufer sich zig mal so oft zu Wort melden wie zufriedene (Eisberg Modell).
Daher kann mir keiner sagen, die vielen 5* Sterne Bewertungen von Usern die sich nur dafür angemeldet haben, seien tatsächlich echt... das würde allen Erkenntnissen über solche Bewertungen widersprechen. Auch mit verteilten Kärtchen die an die Location Inhaber verteilt werden, ist diese Änderungen mit dieser Frequenz ohne nachzuhelfen überhaupt nicht möglich.

Dass Firmen zu solchen Marketing Aktionen greifen finde ich nachvollziehbar. Was ich allerdings nicht verstehen kann ist, dass golocal dem keinen Riegel vorschiebt obwohl schon mehrere User auf die gekauften Bewertungen bei diesem Unternehmen hingewiesen haben.

Der Beitrag wurde zuletzt geändert



Benutzerfoto
Philipp  „LTE-Nutzer“ schreibt:

Fakebewertungen zu identifizieren ist ein schwieriges Unterfangen.

Es gibt die User, die TOTAL von einer Location begeistert sind und sich dann bei beispielsweise golocal registrieren, um eine 5-Sterne Bewertung zu verfassen.

Dann gibt es die Firmen, die sich Accounts anlegen und Bewertungen so schreiben, dass jeder denkt, es wären Kundenbewertungen.

Eigenwerbung ist hier im Übrigen nicht erlaubt.

Wenn Zweifel daran bestehen, ob die Bewertung von einem Kunden oder von den Mitarbeitern der bewerteten Location verfasst wurden, rate ich zu einer Meldung ans Team. Dort wird dann entschieden, ob es sich bei der entsprechenden Bewertung um Eigenwerbung oder nicht handelt.


Sag's weiter:
Willst Du mitreden?

Deine Stimmung:



Dein Beitrag:
Gast (nicht eingeloggt)


Hinweis