Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Umgang mit Fake-Bewertungen

Eröffnet von  „Regisseur“


Umgang mit Fake-Bewertungen



Vorab bitte ich schonmal um Nachsicht, falls das Thema schon an anderer Stelle diskutiert wurde. Ich bin neu hier und habe noch nicht den vollen Überblick. Wie wird es bei Golocal gehandhabt, wenn eine Location offensichtlich massenhaft Fake-Bewertungen bekommen hat. Ich rede von etlichen Einmalbewertern, die natürlich 5 Sterne geben und sich nur anmelden, um diese spezielle Location zu bewerten. Ist es gewünscht, dass man das meldet? Falls ja, wo?
Der Beitrag wurde zuletzt geändert


Sag's weiter:
Benutzerfoto

unte rechts ist ein Fähnchen, das kannst Du anclicken und dann eine Begründung dazu schreiben

Ausgeblendete 9 Kommentare anzeigen
Untitled Das Fähnchen hatte ich bisher übersehen, allerdings kann ich damit nur einzelne Bewertungen melden. Wie meldet man eine Location, die nur Fake-Bewertungen hat? Vermutlich Mail oder PN an wen?
Ein golocal Nutzer Nossek hat zwar recht, aber du kannst es per Mail an Lumilla oder KatiT probieren.
Selten, aber hin und wieder,wenn es zu peinlich wird, kommt ein leises Räuspern..
Lumilla Hi Schroeder und Nossek, ich bitte Euch, euch mit diesen Falschäußerungen die golocal betreffen zurückzuhalten. Weder sind Fake-Bewertungen erwünscht, noch "nützt es nichts". Aber: Ob etwas eine falsche Bewertung ist oder nicht, könnt Ihr zT nicht erkennen :-) Daher bitte um Melung an das Team. Danke.
Ein golocal Nutzer Liebe Lumilla, wie viele habe ich Euch schon gemeldet?

Nicht eine wurde gelöscht, einschließlich denen des Users, der auf seiner Homepage www.regiolocal.de ( :-D ) Bewertungen auf Golocal (und yelp, google, meinestadt, goyellow etc.) offeriert - gegen Bares.

Auch diejenigen eines offensichtlichen Auftragsbewerters nicht, der unter zig Nicks immer die selben Locations nach dem selben Strickmuster bewertet hat.
Lumilla Lieber Nossek, wir sind allen Meldungen von Dir nachgegangen. Ich weiß nun nicht, welchen Auftragsbewerter Du meinst, der unter verschiedenen Nicks bewertet, aber auch hiervon haben wir alle gelöscht - Du erinnerst Dich sicherlich. Sorry, aber mir gefallen diese Halbwahrheiten nicht so :-/
Ein golocal Nutzer Hallo Lumilla, es liegt mir natürlich fern, etwas Falsches zu unterstellen. Und die bewusste Verbreitung von Halbwahrheiten ist auch eigentlich nicht mein Ding.
Mit der Aussage "nicht einer" war ich vielleicht etwas zu vorschnell, das kann ich im Einzelnen ja gar nicht nachvollziehen - bei der Liste von ca. 30 Aliassen, die ich Dir von diesem Menschen gegeben habe. Das korrigiere ich hiermit.
Was nichts am Grundsätzlichen ändert. Ich habe gerade mal ein paar aus der Liste der damaligen Nicks nachgeschaut. Die sind zumindest, samt Bewertungen, nach wie vor da.
Und die "Bewertungen" von regiolocal.de existieren ja eindeutig ebenfalls noch.
Lumilla Nossek, es liegt mir fern, Dir zur widersprechen, aber eine Bitte habe ich dennoch: Betrachte es mal so, dass nicht jede Bewertung, von der Du überzeugt bist, es sei eine Eigenbewertung, auch tatsächlich eine ist.

Grüße, Lumilla

Benutzerfoto
Der Insider  „Türsteher“ schreibt nachdenklich:

Willst du damit andeuten das es eine Fake-Bewertung ist wenn hier jemand einmalig nur 1 oder 2 Bewertungen abgibt ?? Ich kann dir sagen das ich mich schon vor ein paar Jahren hier angemeldet hab und damals durch zufall hier gelandet bin und eine Lokalität bewertet habe die ich gut fand. Danach hab ich mich bestimmt gut 1 Jahr hier nicht blicken lassen. Also war meine Bewertung damals auch ein Fake ?? Oder wie soll ich das verstehen ?? Das es hier verschiedene Meinungen zu Lokalitäten gibt ist normal. Ich frage mich gerade wie jemand herauszufinden vermag Fakebewertungen zu erkennen. Das es welche gibt steht ganz ausser Frage.

Untitled Sorry Insider, ich habe deine Antwort erst jetzt gesehen. Ich meine damit Bewertungen zu Locations, bei denen sich 10 bis 15 Leute nur anmelden, um 5 Sterne abzugeben und danach nie wieder eine Bewertung schreiben. Z.B. der Zahnarzt Ritter in Köln. Ich würde darauf wetten, dass das Fake-Bewertungen sind. Man findet dieses Phänomen sehr häufig bei Ärzten.
Untitled Nachtrag: Im genannten Fall sind es 20 Einmal-Bewerter, die mit einer Ausnahme alle mit 5 Sternen bewerten? Ist das realistisch? Die (analoge) Mund zu Mund-Propaganda sagt dazu jedenfalls etwas anderes.
PeterJ @Untitled, es gibt ein paar Läden, die ich so perfekt finde, dass sie meiner Meinung nach von niemandem mit weniger als fünf Sternen bewertet werden sollten. ;-)

Benutzerfoto
PeterJ meint:

@Untitled, genauso wie den Insider interessiert auch mich, woran du erkennen willst, dass eine Bewertung Fake ist.

Nur an der Tatsache, dass ein Autor, der fünf Punkte gibt, sonst keine Beiträge und Community-Kontakte hat, wirst du das nicht erkennen können.

Ich halte es z. B. für völlig legitim, dass ein Geschäftsinhaber zufriedene Kunden auffordert, seinen Laden zu bewerten. Wenn die dann nur einen Beitrag schreiben und danach keine Lust mehr auf golocal haben, ist ihre Bewertung dadurch doch nicht weniger glaubwürdig.

Ausgeblendete 2 Kommentare anzeigen
Untitled Sorry Peter, auch deine Antwort habe ich erst jetzt gesehen. Siehe meine Antwort an Insider. Woher ich es in manchen Fällen weiß? Ich kenne die bewerteten Locations und weiß, dass es nie und nimmer 5-Sterne Locations sind, sondern im Gegenteil oft grottenschlechte, die versuchen, ihren schlechten Ruf über selbst produzierte Bewertungen zu retuschieren.
Untitled Nachtrag: Ich halte es für unrealistisch, dass ein Zahnarzt 20 mal 5-Sterne-Bewertungen hat und keine, die darunter liegt. Es gibt immer mal weniger zufriedene Patienten.
PeterJ Wie ich eben gerade anderswo schrub: Es gibt durchaus ein paar Läden, die ich so perfekt finde, dass sie meiner Meinung nach von niemandem mit weniger als fünf Sternen bewertet werden sollten. ;-)

Benutzerfoto
Lumilla  „Forscher“ schreibt:

Hallo Allerseits,

volle Zustimmung aus dem golocal Team für Der Insider und PeterJ. Außer dem hauptamtlichen golocal Team hat keiner die Möglichkeit zu erkennen, ob eine Bewertung beispielsweise eine Eigenbewertung ist oder über mehrere Profile bewertet wird.

Leider gibt es immer wieder selbsternannte Richter, die sich in Kommentaren unterhalb der Bewertungen darüber auslassen und ohne einen Anhaltspunkt einen Bewerter als Fake-Profil abstempeln.

Wir versenden außerdem jeden Tag mehrere Umschläge mit Bewertungskärtchen an Locationinhaber. Die Inhaber teilen dann die Kärtchen aus und dadurch kommen in kurzer Zeit viele Bewertungen auf einer Location zustande. Das sind aber keine Fake-Bewertungen, sondern ein erwünschtes Verhalten der Locationinhaber.

Da wir natürlich auch nicht überall die Augen habenn können, ist es schon erwünscht, wenn uns ein Verdacht gemeldet wird. Aber bitte nicht auf die Kommentar-Tour à la "Du niederträchtiger Fake-Bewerter, hau ab hier", sondern über das rote Fähnchen oder eine PN an mich oder Kati T.

Grüße, Lumilla

PeterJ @Lumilla, manchmal ist es auch für normale Nutzer möglich, Fake-Bewertungen zu erkennen. Es gibt Bewertungsautoren, die so dämlich ist, dass sie als User-Icon das Logo des bewerteten Geschäfts verwenden, und die dann auch noch zufällig genauso heißen wie der Geschäftsführer. ;-)
Lumilla Das stimmt - aber auch hier ist es nur ein sehr großes Indiz.

Am meisten freut sich die golocal Redaktion dann, wenn diese User vehement abstreiten, Inhaber zu sein, sich aber mit der Email-Adresse Vorname.Nachname-des-Inhabers@locationname.de bei golocal registriert haben. Wir müssen dann immer leicht schmunzeln ... nein, eigentlich denken wir uns dann jedesmal: *Facepalm* und dass wir es mit einer Evolutionsbremse zu tun haben ;-)

Benutzerfoto
Sedina schreibt ernsthaft:

Niemand muss es dulden, dass sich ein anderer an sein Geschäftsmodell dranhängt und so Profit macht.

Ich empfehle deswegen eine Änderung der AGB, wonach für jede entgeltlich/gewerblich eingestellte Bewertung z.B. 20 € pro Jahr zu zahlen sind.

Dadurch wird zwar keine Fakebewertung mehr entdeckt, aber die Angst vor einer Entdeckung und ihren finanziellen Folgen wirkt abschreckend (der Jurist nennt so etwas Generalprävention).

Der bereits jetzt bestehenden gewünschte und bezahlte Weg, sich auf GoLocal zu präsentieren, wird dadurch in keiner Weise beeinträchtigt.

Lumilla Gute Idee :-) Ich überlasse das aber unseren Anwälten und der golocal Geschäftsführung. Eine AGB-Änderung steht derzeit überdies nicht ins Haus.

Benutzerfoto
Pirate_Kitty schreibt:

Golocal ist zu gut für Fakes :)


Benutzerfoto
Untitled  „Regisseur“ meint belustigt:

Ich frage mich ja schon seit einiger Zeit, warum so viele Ärzte in Bewertungsportalen fast ausschließlich 5-Sterne-Bewertungen von Einmalbewertern haben. Ich vermutete eine konzertierte Aktion und nun habe ich auch die Bestätigung dafür bekommen.

Ein Freund von mir ist Arzt und muss von Zeit zu Zeit an Fortbildungsveranstaltungen teilnehmen. Bei einem kürzlich stattgefundenen Fortbildungsseminar war einer der Tagesordnungspunkte die Bedeutung von Bewertungsportalen und die mögliche Selbstvermarktung mithilfe dieser Portale. Der versammelten Ärzteschaft wurde anschaulich beigebracht, wie man das Praxispersonal für die Abgabe von Bewertungen motivieren könne. Auch die Möglichkeit, professionelle Bewertungsschreiber einzusetzen, wurde erörtert.

Besonders empfohlen wurde die Anmeldung auf Golocal, weil es da noch weniger Beiträge gebe als in anderen Portalen und somit die Einzelbewertung mehr Gewicht habe. Von Yelp wurde ausdrücklich abgeraten, weil die Beiträge von Einmalbewertern dort sowieso nicht veröffentlicht würden.

Ich habe auch einen Link dazu gefunden, es handelt sich dabei nicht um den o.g. Anbieter:
http://www.xing.com/net/zahnarzt-seo/news-fur-zahnarzte-social-media-und-seo-673781/27-02-201-social-media-arzte-seminar-43404197


Benutzerfoto
Konzentrat  „Frühaufsteher“ schreibt:

Es gibt bei golocal generell sehr viele Einzelbewertungen, ob sie dann immer von einem Erstbewerter ohne weitere beiträge kommen, habe ich noch nicht nachgesehen.

Aber das Problem mit den Ärztebewertungen kann man wahrscheinlich nicht abändern.
Wer will bzw. soll das kontrollieren oder einschränken ?


Benutzerfoto
Lumilla  „Forscher“ sagt:

Hi Allerseits,

wir wissen auch, dass manche Branchen "anfälliger" für Eigenbewertungen sind - da wird im Zweifelsfall sehr genau hingesehen ;-)

Aber nicht jeder Verdacht ist auch tatsächlich ein Betrugsfall. Wir versenden täglich mehrere Pakete mit Bewertungskärtchen und Aufklebern an Locationinhaber in ganz Deutschland. Hat der Inhaber einmal den richtigen Schwung beim Verteilen der Bewertungskärtchen, rollt täglich eine Bewertung rein.
Wenn Ihr einen Verdacht habt, dass ein Locationinhaber Eigenwerbung macht, meldet dies bitte in jedem Fall über das rote Fähnchen (kann man ja leider nicht oft genug schreiben). Wir schauen uns dann in jedem Fall die Location an. Sollte sich dann herausstellen, dass ein Inhaber bei den Bewertungen "geschummelt" hat, bekommt er öffentlich die Schandgeige - was auch schon einige Inhaber von uns erhalten haben. Das ist eine öffentliche Warnung auf seiner Locationdetailseite, dass man den Bewertungen nicht trauen kann.

Noch Fragen? Nicht? Gut.
Grüße, Lumilla :-)


Untitled Hallo Lumilla, freut mich, dass Du anscheinend wieder genesen bist?
Die Häufung der 5-Sterne Bewertungen bei Ärzten und besonders bei Zahnärzten ist tatsächlich auffällig. Wenn das Praxispersonal vom privaten PC aus Bewertungen schreibt, habt ihr aber vermutlich keine Handhabe?

Sag's weiter: