Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Benutzerfoto
Kaiserin
Kulturbeauftragte 
„Düsseldorf-Stadtführer“

Kulturbeauftragte  Aus Düsseldorf, Mitglied seit 02.05.2013

313569 Punkte
diese Woche auf Platz 113 in Nordrhein-Westfalen

1729 Bewertungen

272

638

594

179

46

bekam 105927 "Gefällt mir"

14459

76810

1

Kommentare:
13387

Forenbeiträge:
1270

Ihre letzten Trophäen (553 weitere)


Ihre Aktivitäten


  • Benutzerfoto
    Kulturbeauftragte kommentierte eine Bewertung zu Historisches Besucherbergwerk Silberbergwerk in Bodenmais.
    15 Öken ist nicht gerade ein Schnäppchen, bei einer solchen Enttäuschung hätte ich ebenfalls keine bessere Benotung abgegeben. Glückwunsch zum Daumen!

  • Benutzerfoto

  • Benutzerfoto
  • Benutzerfoto
    Kulturbeauftragte hat postereck.de in Kümmersbruck zu ihren Favoriten hinzugefügt.

  • Benutzerfoto
    Kulturbeauftragte kommentierte eine Bewertung zu Große-Kock GmbH in Essen.
    Danke für den Tipp ;-)

  • Benutzerfoto
    Kulturbeauftragte hat ihre Bewertung zu Große-Kock GmbH in Essen geändert.
    Vor einigen Wochen, als wir nach Essen gefahren sind, konnte ich nicht schon vorher ein paar Pflänzchen holen, die ich unbedingt für eine liebe Verwandte mitnehmen wollte. Aus diesem Grund habe ich mich hier vor Ort am Düsseldorfer ... [komplett anzeigen] Vor einigen Wochen, als wir nach Essen gefahren sind, konnte ich nicht schon vorher ein paar Pflänzchen holen, die ich unbedingt für eine liebe Verwandte mitnehmen wollte. Aus diesem Grund habe ich mich hier vor Ort am Düsseldorfer Hauptbahnhof umgeschaut. Das Ergebnis war niederschmetternd, wie ich es schon an passender Stelle geschrieben habe! Heute wurde diese Adresse frei gegeben, deshalb möchte ich meine Erfahrungen über diesen Laden mitteilen.

    Auf der Suche nach der Homepage habe ich auf dem Konkurrenzportal eine sehr schlechte Kritik gelesen, doch die ist hier nebensächlich. Hauptsache ist, dass das Ergebnis für mich stimmig gewesen ist. Jetzt kann ich endlich darüber berichten!

    Als wir am Essener Hauptbahnhof angekommen sind, habe ich gedacht, dass die Zeit, bis zum Anschlusszug, gut nützen können. Bei dem Bummel haben wir nach einem Blumenladen Ausschau gehalten. Folglich habe ich mir überlegt, wenn der Preis auch stimmt, natürlich es auch kaufen.

    Die Suche hat nicht lange gedauert, denn in der unteren Ebene gegenüber dem Kundencenter der DB kann man den Floristikladen Große-Kock finden. Sowohl davor, als auch im Inneren standen die von mir gewünschten Topfpflanzen.

    Ich habe nicht schlecht gestaunt, was für ein riesiger Preisunterschied zu meiner Stadt hier gewesen ist! Die Auswahl war schon beachtlich, nicht nur die Weihnachtssterne, die man an jeder Ecke hinterher geschmissen bekommt, sondern auch welche, die ich bis dato noch nie gesehen habe! Mir schwebte etwas, das sich für den Außenbereich eignet und deshalb auch winterhart ist. Also tiefer gebückt und die Preise studiert.

    Eine junge Dame kam auf uns zu und fragte nach unseren Wünschen, ich hab ihr sie auch mitgeteilt, doch sie schien ziemlich unschlüssig, denn nach meiner Einschätzung nach, war sie eine Azubine. Meine Eingebung hat sich hinterher auch bestätigt, als ich mit der Besitzerin gesprochen habe.

    Eine Pflanze schien mir wirklich geeignet zu sein, leider hat es sich bei der Nachfrage herausgestellt, dass es sich um eine exotische Sukkulentenart handelt, die völlig ungeeignet für die gesagten Anforderungen gewesen ist, da es sich um eine Zimmerpflanze handelt! Das fand ich sehr interessant, weil man im Allgemein geht man davon aus, dass Kakteen Stacheln haben, doch hier war es nicht der Fall!

    Darauf empfahl sie uns mehrere andere Gewächse, die in Frage kommen würden. Man merkte sofort, dass eine Floristin aus Leidenschaft vor einem stand! Als wir uns für ein sehr auffälliges Strauchartiges Gewächs entschieden haben, hat sie uns sofort informiert (den Namen musste ich jetzt nochmal googeln, denn nach fast einem Monat hat man es wieder vergessen, schließlich ist keiner von uns beiden ein Botaniker oder Vergleichbares!), dass es sich um ein Korallenbäumchen handelt (inkl. lateinischem Namen!).

    Im Normalfall, wenn wir nicht so eilig hätten, würde ich dazu tendieren, dass eine der beiden Lehrmädchen es einpacken kann, doch in diesem speziellen Fall, hat es die Meisterin selbst übernommen. Die Bedienung ließ keine Wünsche offen.

    Da ich nur diese eine Topfpflanze gekauft habe, kann ich nicht sagen, wie die anderen Leistungen preislich aussehen, doch der zum Kauf empfohlene Übertopf schien mit mit seinen 7€ ein wenig zu teuer zu sein für eine Pflanze, die einen Bruchteil dessen gekostet hatte.

    Ein weiterer Nachteil ist, da das Geschäft relativ klein ist, wirkte es viel zu voll zugestellt. aus den beiden Gründen ziehe ich ein Punkt ab, doch ich kann es wirklich empfehlen.
    ___________

    Update April 14

    ich kann dem anderen Bericht wirklich widersprechen, denn an der Ware war auch heute nichts zu bemängeln. Die Bedienung ließ auch keine Wünsche offen, egal wer mich bedient hatte.

    Ich habe ich mit einem der Mitarbeiter unterhalten, weil ich paar Fotos machen wollte. Die frage wurde bejaht und erneut habe ich tolle neue Züchtungen entdeckt, die ich andernorts noch nie gesehen habe!

    Was den Platzmangel bei dem vorherigen Besuch betrifft, das liegt daran, dass sowohl vor Weihnachten, als auch kurz vor Ostern, eine größere Menge an Pflanzen (wegen der höheren Nachfrage) untergestellt werden müssen, da wird jeder Winkel des Laden ausgenutzt!

    Dass die Pflanzen überteuert sind, kann ich auch nicht zustimmen, weil ich eine kleines Bouquet Tulpen für wenige Euro heute gekauft habe, folglich bleibt mein Urteil bestehen!
    [weniger anzeigen]

  • Benutzerfoto
    Kulturbeauftragte kommentierte eine Bewertung zu Große-Kock GmbH in Essen.
    diese Woche da gewesen, sodass ich meine Einschätzung erneut bestätigen kann! Solide Beratung, sowie keinesfalls überteuert, wie es an einigen Stellen bemängelt wurde! Für mich ein weiterer Favorit, wo ich gerne einkehre!

  • Benutzerfoto
    Kulturbeauftragte hat Große-Kock GmbH in Essen zu ihren Favoriten hinzugefügt.

  • Benutzerfoto
    Kulturbeauftragte kommentierte eine Bewertung zu Pizzeria Bella Italia Restaurant in Düsseldorf.
    Danke euch allen, auch wenn ich nicht sicher bin, ob es an einer anderen Stelle weiter gehen wird!

  • Benutzerfoto
    Kulturbeauftragte kommentierte eine Bewertung zu Gaststätten Andechser Spezialausschank in Mannheim.
    Danke für die lieben Kommentare und Glückwünsche!

  • Benutzerfoto
    Kulturbeauftragte hat Pferderelief in Neuss mit 3 Sternen bewertet.
    Neuss ist seit über 140 Jahren für seine Rennbahn bekannt. Das Relief scheint aber nicht sofort einen direkten Bezug darauf zu haben. Das kann man daran ablesen, da die abgebildeten Pferde nicht gezähmt zu sein scheinen. Sie laufen wild, ... [komplett anzeigen] Neuss ist seit über 140 Jahren für seine Rennbahn bekannt. Das Relief scheint aber nicht sofort einen direkten Bezug darauf zu haben. Das kann man daran ablesen, da die abgebildeten Pferde nicht gezähmt zu sein scheinen. Sie laufen wild, vor allem die im Hintergrund oder grasen weiter vorne. Man kann es schon als eine idealisierte Darstellung ansehen.

    Zu finden ist es an einer unscheinbaren Wand hinter einem hier bekannten Kaufhaus, deren Adresse ich als “Zielort” angegeben hatte. Die bronzeplatte habe ich eher zufällig bei einem Rundgang durch Neuss entdeckt. Die Stelle, an der es angebracht wurde, finde ich nicht wirklich passend. Das kann ich auch begründen: durch die enge Bebauung in dieser Gasse geht es völlig verloren :-(.

    Ein weiterer Grund ist, dass es am oberen Ende einer Mauer angebracht worden ist, was eine genaue Betrachtung erschwert. Des weiteren ist es nicht das erste mal, dass ich keinerlei weitere Details, weder über den Titel, erst recht den ausführenden Künstler finden konnte. Die dazugehörigen Details meiner Suche habe ich in etwa an den dazu gehörigen Stellen bereits erwähnt. Hier belasse ich es dabei. Vielleicht, wenn ich (in nicht absehbarer Zeit) eine bestimmte Adresse ansteuern werde, dann wird es ggf. aufgelöst. Da bin ich recht zuversichtlich.

    Mangels der erwähnten Informationen / Details möchte ich (vorerst) sehr solide 3 Sterne vergeben, wenn ich etwas daran ändern sollte, wird es dementsprechend angepasst.
    [weniger anzeigen]

  • Benutzerfoto
    Kulturbeauftragte hat Kurfürstliches Wappen am Marstall in Schwetzingen mit 4 Sternen bewertet.
    Die Heraldik (Wappenkunde) ist heutzutage eine Sache für Eingeweihte. Zu denen können vor allem “eingefleischte” Experten und / oder Personen aus dem (meist hohem) Adel etwas “anfangen”. In den Jahrhunderten zuvor, als dieser Stand etwas ... [komplett anzeigen] Die Heraldik (Wappenkunde) ist heutzutage eine Sache für Eingeweihte. Zu denen können vor allem “eingefleischte” Experten und / oder Personen aus dem (meist hohem) Adel etwas “anfangen”. In den Jahrhunderten zuvor, als dieser Stand etwas besonderes gewesen ist, war so ein “Abzeichen” eine Art Visitenkarte, die seit dem MA preis gab, mit wem man zu tun hatte.

    In der feudalen Gesellschaft gehörte es schon zum guten Ton sich bereits nach außen hin, zu “präsentieren”. An vielen Gebäuden kann man die entsprechenden Hinweise vorfinden. Für uns ist eine “Übersetzung” von Nöten, wenn man sich so ein Exemplar anschaut. Zu weit liegen die Zeiten, als es hier in Schwetzignen angebracht worden ist. Je bedeutender der Träger des Wappens gewesen ist, desto komplizierter wurde mitunter das “Muster”, das zu “entschlüsseln” sei!

    Ein Landesherr, wie der von mir bereits in seiner anderen Residenz erwähnte Kurfürst Carl Theodor von der Pfalz-Sulzbach, konnte viele Verschiedene Territorien sein eigen nennen. Das kann man Anhand eines solchen Wappens bestens nachvollzogen werden.

    Die “Stammlande” sind schon in der Pfalz zu suchen, doch 1759 war von Bayern noch keine Rede sein, auch wenn er einige Jahrzehnte später (1777) es erben sollte. Anderseits ist er der letzte Spross, der Herzog von Jülich-Cleve-Berg, zu dem auch Düsseldorf gehört hatte mit seinem Auftrag erstellten Jagdschloss in Benrath (in etwa zur gleichen Zeit erbaut), das am Rande erwähnt.

    Die weit verstreuten Gebiete reichten aber weit darüber aus: zwischen der heutigen Provinz Brabant in den Niederlanden, Ravensburg weit im Süden unseres Landes, als auch in der Region am Niederrhein, die als Mark und Moers bezeichnet wird. Den Mittelpunkt aber in der besagten Zeit bildeten die beiden Orte: Mannheim und Schwetzingen.

    Die letztgenannte Residenz diente in den Sommermonaten ab den 1750-er Jahren als Hauptwohnort. Um seine Macht zu demonstrieren wurde an diesem Marstall der Prunkwappen über dem Torbogen angebracht. Es hat sogar die Zeiten überdauert, wie man es sehen kann. Die Zugehörigkeit zu den einzelnen Gebieten wird ebenfalls durch den Kurhut symbolisieret.

    Die militärischen Symbole und die beiden Löwen des Hauses Wittelsbach sind schon ein zusätzlicher Blickfang. Man kann die Nutzung nicht sofort erkennen, doch ein Marstall diente den hohen adeligen Herren als Unterbringung ihrer Pferde und allem, was dazu gehört. Welche Nutzung sie heute besitzen, konnte ich bei dem äußeren Augenschein nicht erkennen.

    Das alte, barocke Gebäude kann man in Schwetzingen nicht verfehlen: es liegt zwischen den besagten Schloss und dem heutigen Bahnhof in dieser Stadt. Durch die kalte Witterung konnte ich nur das eine Foto machen, an dem man den kurfürstlichen Wappen sehen kann. Vielleicht ergibt sich etwas in der Zukunft... Mir hat es schon gefallen, sodass mir 4 Sterne angemessen erscheinen.
    [weniger anzeigen]

  • Benutzerfoto
    Kulturbeauftragte hat Blumenhaus Rita in Düsseldorf mit 4 Sternen bewertet.
    ... lasst die Blumen sprächen... wenn dies möglich wäre, würde es an einigen Verkaufsstellen, ein trauriger “Abgesang” dessen, was es einst gewesen sind. Zum Glück ist es in den kleinen Inhaber geführten Floristikgeschäft nicht der Fall ... [komplett anzeigen] ... lasst die Blumen sprächen... wenn dies möglich wäre, würde es an einigen Verkaufsstellen, ein trauriger “Abgesang” dessen, was es einst gewesen sind. Zum Glück ist es in den kleinen Inhaber geführten Floristikgeschäft nicht der Fall gewesen! Hab es selbst nicht für möglich gehalten, dass man sich auf Anhieb in das Sortiment “verlieben” kann, hier war ich sofort verzückt. Dennoch ist es nicht zu einem Einkauf gekommen,(was für die Zukunft nicht ausgeschlossen ist!) weil die Person, die es (indirekt) bekommen sollte, sich dagegen ausgesprochen hatte... Das habe ich mir aber anders vorgestellt :-/

    Was mich dort sehr überrascht hatte, dass trotz der günstigen Lage zwischen HBF und Corneliusstraße die Preise alles andere als hochtrabend, wie bei der Konkurrenz einige Straßen weiter, gewesen sind. Meine Lieblingsblümchen duftende Nelken im Töpfchen, die ich gerne erworben hätte, gerade mal 1,50 €! kosten sollten. Die anderen Pflanzen waren nicht wesentlich teurer gewesen. Das alleine macht das Blumenhaus schon besonders, doch es geht noch besser!

    Passend zu der Jahreszeit gibt es auch kleine Dekostücke, die man hier erwerben kann. An mehreren Tischen vor dem Geschäft habe ich auch noch tolle Angebote entdeckt, die ich in der Form andernorts nicht gesehen habe: dazu gehören die verschiedene Sorten Tomaten (sogar in Orange und Gelb :-D), sowie div. Küchenkräuter, die einen tollen Duft verströmt haben.

    Selbstverständlich gibt es aber auch sowohl einzelne Schnittblumen, als auch wunderschön gebundene Sträuße und jetzt auch Weidenkätzchen und andere vergleichbare blühende Frühlingsboten. Was möchte man mehr!
    [weniger anzeigen]

  • Benutzerfoto
    Kulturbeauftragte kommentierte eine Bewertung zu OBI Markt in Düsseldorf.
    Die Filiale ist bei mir, wie du bereits gelesen hast, bereits seit etlichen Jahren unten durch. Da gibt es (wie du festgestellt hast) genügend vergleichbare Märkte in der Stadt! Die bei dir in der Ecke hat mir schon besser weiter geholfen, auch wenn nicht alles nach meinen Wünschen verlaufen ist!

  • Benutzerfoto
    Kulturbeauftragte hat zu Kulturgut Fürstenberg gGmbH in Braunschweig 3 Fotos hochgeladen.

  • Benutzerfoto
  • Benutzerfoto
    Kulturbeauftragte hat Bäckerei Pass GmbH in Düsseldorf zu ihren Favoriten hinzugefügt.

  • Benutzerfoto
  • Benutzerfoto
  • Benutzerfoto
  • Mehr Neuigkeiten anzeigen


Ihr Profil

Geschlecht

weiblich

Alter

unbekannt

Interessen

Reisen, Freizeit, Kunst & Kultur, Foto, Bücher, Flohmärkte, kreatives Schreiben

Du solltest meine Bewertungen lesen, weil ...

es keine 2-Zeiler sind und aussagekräftig auch noch dazu!

Folgender Typ beschreibt mich am Besten:

wandelndes Lexikon (für unnützes Wissen)

Was mir den Tag vermiesen kann:

wenn man sich nicht an Absprachen hält