Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
 

Neueste Bewertungen für Hamburg im Bereich Familie & Soziales

  1. St. Michaeliskirche

    Branche: evangelische Kirche / Religiöse Gemeinschaften

    Englische Planke 1, 20459 Hamburg

    Tel: (040) 37 67 80

    1.
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    Das Wahrzeichen Hamburgs und absolut sehenswert! Die historische Kirche im Herzen Hamburgs wurde schon viele Male Opfer von Stadtbränden und Bomben und diese historischen „Schicksalsschläge“ können deutlich gesehen werden, wenn man die Kirche besucht. Ein Muss für Touristen und Einwohner, die noch nie dort waren.

    Neu hinzugefügte Fotos
  2. Kinderhaus Rothenbaumchaussee SterniPark GmbH

    Branche: Kindergärten

    Rothenbaumchaussee 138, 20149 Hamburg

    Tel: (040) 806 09 09 70

    2.
    Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    Unser Sohn ist (leider) in diesem Kindergarten. Wir werden umgehend wechseln. Sicherheitsmängel, kein Personal, es werden Änderungen versprochen, die nie eingehalten werden. Bloß nicht das eigene Kind dort anmelden!!!

    Neu hinzugefügte Fotos
  3. Hauptkirche St. Michaelis (Michel) Führungen und Gruftgewölbe Kindertagesheim, KTH

    Branche: evangelische Kirche

    Hamburg

    Tel: (040) 36 80 17 84

    3.
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    Der Michel gehört zu Hamburg wie Alster und Elbe, selbst mehrere Brände hat der Michel nicht ohne weiteres weggesteckt, aber auch nicht von der Karte verschwinden lassen. Die Kirche ist sehr groß und sehr schön. Ich kann jedem empfehlen, mindestens einmal auf den Turm zu steigen (oder den Aufzug zu nutzen) und sich die Stadt von oben anzuschauen. Das Gefühl ist unbeschreiblich und man sieht wegen der Lage auch den schönen leichten Hamburger Kontrast zwischen dem Gotteshaus unter einem und der sündigen Meile wenige hundert Meter weiter, was vom Turm aus wie nebenan aussieht.

    Neu hinzugefügte Fotos
  4. Häuslicher Pflegedienst Tampel

    Branche: Pflegedienste

    Meiendorfer Strasse 61, 22145 Hamburg

    Tel: (040) 677 73 59

    4.
    Userbewertung: 1 von 5 Sternen
    von olevard

    Dieser Pflegedienst ist sehr sehr unzuverlässig - und was besonders schlimm für unsere Angehörigen war - es wurde zu keinem Zeitpunkt auf die Hygiene geachtet - Gummihandschuhe zu verwenden oder sich die Hände zu waschen - gehört hier leider nicht zu den standartmäßigen Gepflogenheiten, auch ist es hier mit der Zuverlässigkeit nicht gut bestellt.
    Wir raten mit Nachdruck von diesem Pflegedienst ab - hier wird viel versprochen und rein gar nichts gehalten.


    Neu hinzugefügte Fotos
  5. Pflegedienst Vier Jahreszeiten GbR

    Branche: Pflegedienste

    Fuhlsbüttler Str. 533, 22337 Hamburg

    Tel: (040) 67 99 81 42

    5.
    Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    Zum Anfang OK danach wird man von Mitarbeitern angeschrieben weil man zu viel ist, man muss immer das gleiche sagen ohne Mahnung vom Amt geht es leider nicht, die Mitarbeiter sind überforder.Beschwerden beim Amt.

    Neu hinzugefügte Fotos
  6. Wieczorreck Pflegedienst

    Branche: Pflegedienste

    Wolliner Str. 62, 22143 Hamburg

    Tel: (040) 883 05 70

    6.
    Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    Service und unfreundlicher Umgangston...nicht zu empfehlen ! Pflegemitarbeiter unterschreiben nicht zeitnah die Leistungsnachweise....Ein Mitarbeiter unterschreibt garnicht, führt aber Pflegemaßnahmen durch, die dann von einer anderen Petson doch unterschrieben werden. Hm...merkwürdig....Wer schlechtes dabei denkt .....

    Neu hinzugefügte Fotos
  7. Motorradgottesdienst Hamburg

    Branche: Religiöse Gemeinschaften / Freizeitanlagen

    Englische Planke 1, 20459 Hamburg

    Tel: (040) 70 97 52 90

    7.
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    Alljährlich findet im Michel und vor dem Michel der Motorradgottesdienst statt. Da sehen wir den Pastor auch im Lederornat, wie er vor der Motorradgemeide predigt.

    Schön, wenn man die 30 000 "Verrückten" auf ihren Krädern und in Lederkluft beim MOGO im und vorm Michel sieht.

    Wie andächtig und scheinheilig sie sich geben und um ihre Kumpels trauern, die im letzten Jahr ihr Leben auf dem Asphalt lassen mussten. Die Meisten hatten selber Schuld daran, weil sie sich überschätzten.

    Sutje Pioano (langsam und vorsichtig) ging es nach dem Gottesdienst zur Abschlussfeier nach Kaltenkirchen und jeder achtete auf jeden, ganz gesittet. Sie hatten ja jetzt ihr gelbes Band für sich und ihre Maschine für 2,50 € bekommen.

    -----Fahr nur so schnell, wie dein Schutzengel fliegen kann.-----

    Doch für die meisten gilt das Versprechen immer nur an dem Sonntag, an dem der MOGO stattfindet.

    Jahrelang musste ich an diesem Sonntag die 20 000 auf ihren Bikes bis zur Landesgrenze begleiten, damit sié sich auf Hamburger Gebiet anständig benehmen, bis sie über die Landesgrenze nach Kaltenkirchen fahren,

    Ab Montag gilt es wieder am Stau vor der Ampel oder auf der Autobahn rechts oder links sich an den Autos vorbeizuschlängeln oder mit bis zu 100 km durch die Stadt rasen. Da soll sich niemand wundern, wenn die Rettungsdienste sie vom Asphalt kratzen müssen, weil sie sich überschätzt haben.

    Aber es gibt auch neben dem MOGO das ganze Jahr über Veranstaltungen, wie Trauerfeiern oder Gottesdienste im Michel.

    Ansonsten hatte Heinz Rühmann im Michel die Weihnachtsgeschichte gelesen. Jetzt sitzt er zur RECHTEN im Himmel??????

    Man muss sich nur wundern, dass die Gottesdienste im Michel immer so gut besucht und die anderen Kirchen oft leer sind.

    Doch im Michel finden auch Trauerfeiern oder Staatsakte statt, wie zuletzt 2010 bei Loki Schmidt und wir sahen einen gebrochenen Altbundeskanzler. Es war schon ein bewegendes Ereignis. Viele hochrangige Gäste nahmen daran teil

    Als Ende 2015 verstarb nun auch unser Altbundeskanzler und im Michel fand der von ihm geplante Staatsakt statt. Er hatte es so geplant, dass man den Staatsakt nicht in Berlin durchführt, sondern in „seinem“ Michel.

    Hier kamen auch hochrangige Gäste aus Nah und Fern und gaben ihm das letzte Geleit. Mit der Polizeieskorte wurde er zum Friedhof Ohlsdorf geleitet und neben seiner Loki beigesetzt.

    Doch nicht nur Trauerfeiern oder Hochzeiten finden hier statt, nein, man kann auch den Michel, die Krypta und den Turm besichtigen. Vom Turm hat man einen wundervollen Blick über ganz Hamburg und wenn man Glück hat, dann kann man den Türmer hören, wie er mit der Trompete morgens und abends Choräle in alle vier Himmelsrichtungen spielt.

    Mit den Touristen erlaube ich mir ab und zu mal einen Scherz, wenn sie mit ihren Frauen den 138 Meter hohen Turm besteigen wollen. Ich sage dann, dass ein Hamburger Gesetz besagt, dass "Drachen" nicht über 100 Meter steigen dürfen…..

    Das mache ich aber nur bei Touris, die ich als humorvoll erkenne.

    Jolly Roger Meine Meinung zu Motorradgottesdienst Hamburg

    Der Text enthält keine Unwahrheiten und Unverschämtheiten.

    Ich habe selbst miterlebt, dass die gelben Bänder von den Ordnern für 2.50 € verkauft wurden. Kann auch sein, dass es vor der Währungsumstellung war und sie nur 2,50 DM zahlten.

    Bei VK Kontrollen mit dem Videowagen oder dem Radarmessgerät habe ich sehr viele Biker erwischt und wenn es schönes Wetter war, habe ich mir 4 Anhalter und 1 Schreiber dazugeholt, da die Biker vorne keine Kennzeichen haben. 95 % waren zu schnell und meist im Bussgeldbereich.
    Ich habe auch als VUD diverse tödliche Kradunfälle ausgenommen und die Häufigkeit des Verschuldens lag beim Biker.

    Möglicherweise bist du nur Fussgängerin und achtest nicht darauf, wenn sich ein Biker rechts oder links an wartenden Fahrzeugen an der Ampel vorbei "mogelt".

    Deine Meinung zu Motorradgottesdienst Hamburg mag eine andere sein, denn du siehst es aus anderer Sicht, wenn sich alle vorschriftsmässig verhalten.
    Du siehst oder hörst es nicht, wenn eine Suzuki/Yakaha/Honda/Harley oder ein anderes Bike zu schnell oder zu laut (ohne Schalldämpfer) durch die Stadt fährt.
    Ausgeblendete 4 Kommentare anzeigen
    Ein golocal Nutzer Ich bin Sozia. Das mal als erstes. Ja, ich weiß also wie es sich anhört wenn eine Maschine aufdreht.
    Ich weiß auch aufgrund meiner ehemaligen Tätigkeit beim Drk nur zu gut wie Opfer aussehen.
    Ich bin Autofahrerin, weiß also um das oft halsbrecherische Verhalten. Nein ich finde es NICHT gut und ich bin für ein Verbot des Vorbeischlängelns.

    drittens: der Grundgedanke des besseren Verständnisses untereinander und MIT der Polizei scheint zumindest in Teilen leider an dir vorbei gegangen zu sein.
    Man kann den Fahrstil vieler Biker als verwegen und dumm (teils bin ich sogar der gleichen Ansicht) ansehen aber den Trauernden ggü Scheinheiligkeit ins Spiel zu bringen ist einfach nur daneben.

    Im übrigen verteilen Extraleute die gelben Segensbänder. Das sind Helfer die gleichen die sie auch vorbereiten bevor sie gesegnet werden.
    Ordner haben an diesem Tag ganz andres zu tun wie Bänder an den Biker zu bringen. zB uneinsichtige Autofahrer auf die korrekte Umfahrung bringen und Falschparker entfernen zu lassen (mindestens ab dem Vorabend gilt komplettes Halteverbot, juckt aber längst nicht jeden).
    Nichtsdestotrotz trugen bisher alle Helfer Warnwesten mit der Aufschrift "Ordner". Es mag also sein das es deinerseits einfach ein Irrtum vorliegt.

    Falls du jemals etwas für ein Band bezahlen MUSSTEST ist das mindestens 5 Jahre her. Von daher ist deine Aussage nicht wirklich korrekt.

    Jolly Roger Mit Ordner meinte ich Leute, die durch die Reihen gingen, um die Bänder zu verkaufen. Ich dachte mir halt damals, dass für die Kirche gesammelt wird. Aber dass das Band gesegnet wurde, war mir nicht bekannt. Egal...
    Ich musste auch kein Band kaufen oder lehnte es ab, weil es damals nicht zu meiner (Dienst) Harley oder BMW passte und das ist schon über 20 Jahre her. Die letzten (Dienst) Jahre gestattete ich es mir, mit dem FuStW auszurücken.
    Aber nichts desto trotz hast du einen feinen Bericht geschrieben.
    Ein golocal Nutzer Danke für dein Statement Jolly. Schön das es geklärt ist und dir mein Bericht zusagt :). Kannst gerne auf nen Kaffee beim MOGO vorbei schauen, bekommst auch ein Bandl ^^.

    Neu hinzugefügte Fotos
  8. Kinderhaus Rothenbaumchaussee SterniPark GmbH

    Branche: Kindergärten

    Rothenbaumchaussee 138, 20149 Hamburg

    Tel: (040) 806 09 09 70

    8.
    Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    Unser Sohn ist (leider) in diesem Kindergarten. Wir werden umgehend wechseln. Sicherheitsmängel, kein Personal, es werden Änderungen versprochen, die nie eingehalten werden. Bloß nicht das eigene Kind dort anmelden!!!

    Neu hinzugefügte Fotos
  9. Assahaba Moschee

    Branche: Religiöse Gemeinschaften

    Fuhlsbüttler Str. 230, 22307 Hamburg

    Tel: (040) 80 79 22 22

    9.
    Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    Eine Moschee die mit vielen Vorurteilen zu kämpfen hat und dennoch das beste tut um lediglich für Gläubige Menschen da zu sein. Ich meine es ist lediglich ein Ort für Gläubige Menschen um in Ruhe zu beten.

    Und Leute die dort fotografieren wollen werden sicher nicht mit einer Anzeige wegen Hausfriedensbruchs "überzogen". Weder ist die Moschee eine "salafistische" noch hat sich irgndwo wer breit gemacht. Die Moschee ist wie bereits beschrieben für Muslime, die in Ruhe mal ihr Gebet machen wollen. Weder gibt es dort einen Hassprediger noch gibt es dort jemand der vom Verfassungsschutz observiert wird.

    Zur Zeit ist es lediglich ein ruhiger und schöner Ort für Muslime, die in der Nähe wohnen und nicht erst mehrer Kilometer fahren müssen um beten zu können.


    Neu hinzugefügte Fotos
  10. Steinhauer Berger GmbH Bestattungen

    Branche: Bestattungen

    Chrysanderstr. 15, 21029 Hamburg

    Tel: (040) 41 62 65 60

    10.
    Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    Okay, mit einem solchen Institut hat man es nicht gerne zu tun - aber dafür kann die Firma nichts und das soll auch die Bewertung nicht beeinflussen.

    Positiv:
    Die Organisation lief einwandfrei: Abholung, Trauerfeier und Seebestattung. Auch die Auswahl und die Entscheidungen bei den üblichen Kleinigkeiten wie Sarg samt Ausstattung, Urne usw. war insoweit sehr angenehm, dass man das auf einem Tablet selbst durchblättern konnte und auch die Preise nicht verheimlicht wurden.

    Negativ:
    An einigen Ecken klemmte es doch ziemlich. Die mit beauftragten Trauerkarten enthielten im ersten Entwurf ziemlich viele Fehler, die ich (welch Wunder, im emotionalen Ausnahmezustand und unter Zeitdruck) dann auch nicht mehr alle gesehen und reklamiert habe. Hier sehe ich schon erheblichen Verbesserungsbedarf. Trotz Angabe wurde der Sterbefall bei zwei Vereinen nicht gemeldet und in einem Fall ging eine Sterbemitteilung an die vollkommen falsche Adresse, das sollte eigentlich auch nicht passieren, eigentlich möchte ich mich damit nicht befassen.

    In der summe sind daher nur vier sterne möglich, eigentlich könnte man mit m.E. vertretbarem Aufwand den Service, der zudem ja nun nicht so ganz billig ist, schon deutlich verbessern.


    Neu hinzugefügte Fotos