Bewertung von Ein golocal Nutzer zu Drei Sesselberg

5

Bewertung zu Drei Sesselberg

Ein golocal Nutzer
Mein Schatz hatte sich in Bischofsreut /Bay. Wald, Anhänger für seinen Charivari bestellt. Da, da Wetter perfekt zum Biken war, haben wir beschlossen, sie selber ab zu holen und sind nach dem Frühstück gleich unsere Sachen für den Trip gepackt, uns in die Bikerklamotten geworfen und aufgebrochen, denn wir hatten ja fasst 200 Km fahrt vor uns.
Also Daten ins Navi eingegeben dann konnte es losgehen.
Die Fahrt über die Landstraße was echt super.

Mit einigen Zwischenstops kamen wir dann endlich am frühen Nachmittag in Bischofsreut (im tiefsten Bayrischen Wald) an.
Bei der späteren Verabschiedung am spät Nachmittag machte uns die Hausherrin auf den Dreisessel und seine „Sehenswürdigkeiten“ aufmerksam und da es nicht mehr weit war sind mir die paar Kilometer gar hingefahren.

Es sollte sich echt lohnen… aber eines nach dem anderen

Stopp am Parkplatz Dreisessel, dann zu Fuß über eine ausgebaute Straße ging es nach oben.
Wir wunderten uns über die vielen abgebrochenen und abgestorben Baumleichen die in Mengen herumstanden und wie tote Finger in den Himmel ragten.
Je höher wir kamen, umso schlimmer sah es aus…. silbrig schimmernd soweit das Auge reicht ging weit bis über den Bergkamm hinüber nach Tschechien und Richtung Österreich. Es sah traurig, trostlos und doch irgendwie faszinierend aus
Alle Bäume war tot… ein Chaos hoch Drei…. Nur woher kam da, was war hier geschehen…
Aber diese Frage wurde uns dann im Berggasthof beantwortet


Das Berggasthaus Drei Sessel liegt im Bayerischen Wald in einer Höhe von 1312 m und bietet den Wanderer erstens eine Atemberaubende Aussicht über den Bergkamm nach Tschechien und außerdem eine Wunderbare Rast mit einer deftigen Brotzeit.
Zu ihm führt vom Parkplatz aus eine einige 350 Meter steil anlaufende breite Straße hinauf…
Behinderte Menschen dürfen mit dem Auto direkt bist zur Gaststätte fahren.
Das Gasthaus besteht aus einen Speise- und Kaffeerestaurant mit einer großen Auswahl an Speisen aus der gutbürgerlichen Küche, sowie eine reichhaltige Eisspezialitäten, Kuchen- und- Kaffeeauswahl an. Es verfügt über einen Panoramablick mit 190 Sitzplätzen und einen Nebenzimmer für ca. 80 Personen für festlichen Anlässe wie Geburtstage, Weihnachtsfeiern u.s.w. Auch Übernachtungsmöglichkeiten bieten sich hier an

Das Gasthaus ist Sommer und Winter von 9.00 – 17.00 geöffnet
Warme Speisen werden bis 14.30 serviert, danach gibt es eine deftige Brotzeit

Von Anfang November bis Mitte Dezember ist das Gasthaus geschlossen
Am Gasthaus verläuft die Bayrische – tschechische Grenze.
Grenzsteine Zeigen an, auf welche Seite man sich gerade befindet….
Der Drei Sessel Gipfel ist bayrisch…. Der Aufstieg zu diesem verläuft durch beide Länder und das Gasthaus ist schon tschechisch
Unglaublich….

Die Sage über die Drei Sessel….
Drei Prinzen zogen einst aus, um sich neue Länder zu suchen. Sie sind auf einen Berg gekommen, dessen Form drei Sesseln glich. Dort ließen sie sich nieder, und als sie ringsum die herrlichen Wälder sahen und die saftigen Wiesen, hat es ihnen so gefallen, dass sie beschlossen, hier zubleiben und das Land unter sich zu teilen.
Der eine hat sich das Bayerland genommen, der andere das Böhmerland und der dritte Österreich. Aber sie hatten keine Kronen, und ohne Kronen wollten sie nicht regieren. So sind sie ratlos auf dem hohen Berg gesessen. Da kamen unversehens drei Prinzessinnen, die wegen ihrer außerordentlichen Hässlichkeit aus ihren Heimatländern verbannt worden waren. Jede von ihnen besaß eine Krone, und die schenkten sie den Prinzen.
In ihrer Freude versprachen die jungen Könige den Jungfrauen, sie zu ihren Königinnen zu machen. Sie wurden aber bald wortbrüchig und verwünschten die Prinzessinnen in den Plöckensteinsee. Dort warten die Jungfrauen noch immer auf ihre Erlösung. In jeder Dreikönigsnacht kommen sie zum Dreisesselfelsen und klagen um ihre verlorenen Kronen.

Geographisches…..
Was hier besonders schon beim Aufstieg ins Auge sticht sind abgebrochen und umgestürzte Bäume soweit das Auge reicht…. Dieser Baum Chaos zieht sich über das gesamte Gipfelplateau aller drei Länder hinweg.
Beim Nachfragen bei der Wirtin erfuhren das der damalige Sturm Kyrill diesen Schaden verursachte… den Rest erledigte der Borkenkäfer. Sie formten diese wilde Landschaft. Bei Sonnenuntergang wirkt das alles sehr dramatisch und gespenstisch.
Heute ist diese Landschaft im Bayrischen Wald mit seinen ca. 270 Hektar ein Naturschutzgebiet und ein sehr beliebter Start für Wanderer.
Die Teile des Osthangs auf tschechischem Gebiet gehören zum Nationalpark Šumava (Böhmerwald).

Bis heute führt der Weg zum Gipfel des Dreisessel durch tschechisches Gebiet. Er ist 1333 Meter hoch hat er den wahrscheinlich bizarrsten Gipfel weit und breit zu bieten und dazu eine spannende Geschichte, denn im Dreisesselgebiet treffen die drei Länder Bayern, Tschechien und Österreich zusammen. Jahrhunderte lang wurde über den Grenzverlauf gestritten. Über den Bergkamm lässt es sich prima in Ruhe bis weit hinein nach Tschechien oder Österreich wandern… (letzteres allerdings nur mit einem gültigem Personalausweis). In ummittelbarer Nähe des Gasthauses kann man über eine Steinerne Treppe zum Gipfel hoch steigen .Hier sieht man das gesamte Panorama rund herum…von weitem winkt der große Arber herüber
Der Blick schweift über alle drei Länder und bei besonders schöner Weitsicht erkennt man in der Ferne die Alpen. ergattert man dann auch noch einen der der steinernen Sessel, ist die Aussicht noch einmal so schön.

Weiter ging dann der 15 min Weg zur Bischof-Neumann-Kapelle am Hochstein, einer Felsformation.
Sie ist eine Kapelle auf dem Dreisessel, direkt an der Grenze zur Tschechischen Republik
und erinnert an den Heiligen Johann Nepomuk Neumann aus dem Böhmerwald, der vor 150 Jahren in Amerika gestorben ist. 1977 war die Heiligsprechung con Bischof Johann-Nepomuk-Neumann durch Papst Paul VI, die ihm gewittmete Kapelle wurde vom Böhmerwaldkreis Prachatitz1980 am Dreisessel erbaut

bestätigt durch Community

Foto vor Ort

Ausgezeichnete Bewertung

Der Beitrag wurde zuletzt geändert


Ausgeblendete 9 Kommentare anzeigen
konniebritz Das ist eine tolle Beschreibung! Wie schön, dass Tschechien zur EU gehört und die Grenzen gefallen sind. Bei solchen Ausflügen macht sich das bezahlt.

Die Jungfrauen aus der Sage waren wohl nicht nur hässlich, sondern auch nicht besonders helle. Ich hätte doch zuerst auf der Heirat bestanden und dann die Krone verschenkt. :-))

Glückwunsch zum verdienten Daumen!
Ein golocal Nutzer Stimmt konnie... aber ist ja nur eine Sage...
aber dann gäbe es den Sesselberg nicht...
wäre auch blöd :-/

danke dir für den Glückwunsch :-)
Siri gratuliere zum gD!

"hilfreich"!
"gut geschrieben!"