Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Neueste Bewertungen für Oranienburg

  1. Userbewertung: 4 von 5 Sternen
    von FalkdS

    Meinen letzten Einkauf in der Stadt nutzte ich zum direkten Vergleich mit dem gleichnamigen Markt im Süden der Stadt, dem gelben NETTO mit dem schwarzen Hund.

    Auch hier ist das Personal sehr nett und immer bereit Hilfesuchende zu unterstützen. Die Waren in den Regalen werden regelmäßig nachgefüllt. Der Verkaufsraum ist aufgeräumt und sauber.

    Es gibt wie in den anderen Märkten überall ständig wechselnde Sonderangebote, die auch hier schon in der „Käuferschleuse“ Rechts und links rum stehen und auf Mitnahme warten.

    Das Angebot an Obst und Gemüse ist in Ordnung, nichts was überreif oder schlecht und ungenießbar ist.

    Das Parken ist kostenlos, der Parkplatz ist groß genug, sodass ich ihn noch nie voll gesehen habe.


    1.
  2. Userbewertung: 4 von 5 Sternen
    von FalkdS

    Manchmal gehe ich in Oranienburg einkaufen. Da gehört dieser NETTO, der gelbe mit dem schwarzen Hund zu den Anlaufstellen.

    Das Personal ist nett und unterstützt Hilfesuchende gern. Im Verkaufsraum ist es aufgeräumt und sauber. Die Regale werden regelmäßig aufgefüllt.
    Es gibt wie in Verbrauchermärkten überall ständig wechselnde Sonderangebote, die auch hier schon in der „Käuferschleuse“ Rechts und links rum stehen und auf Mitnahme warten.

    Das Angebot an Obst und Gemüse ist wie in allen anderen Verkaufseinrichtungen mit dem Scottie. Ich habe da nichts gesehen, was normalerweise nichts mehr im Verkauf zu suchen hat, also alles o. B.

    Das Fleisch- und Backwarenangebot wird im Eingangsbereich rechtsseitig durch „externe“ Firmen mit Bedienung ergänzt.

    Das Parken ist kostenlos, der Parkplatz ist groß genug.


    2.
  3. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    Gestern den 20.09.2019 sollte mein paket zugestellt werden es liegt aber immer noch in oranienburg am telefon sind nur die fachkräfte die von nix ne ahnung haben also wenn ihr pakete verschickt oder euch schicken lasst NIEMALS HERMES

    geschrieben für:

    Postdienste / Logistik in Oranienburg

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten

    FalkdS Ich verstehe ja deinen Frust, den kann man auch etwas netter beschreiben.

    3.
  4. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    Neben der Gedenkstätte für das 1936 von den Nazis in Oranienburg (15 km nördlich von Berlin) als „Schutzhaftlager“ errichtete KZ Sachsenhausen gibt es hier zahlreiche weitere Gedenkorte, die sich auf das braune und später rote Terrorlager beziehen, denn nach 1945 nutzte der sowjetische Geheimdienst NKWD Sachsenhausen als Internierungslager bis 1950 weiter.
    Das Massengrab an der Düne ist eine der furchtbaren sowjetischen Hinterlassenschaften des Lagers.

    Nach dem Ende des NS-Regimes wurden die Konzentrationslager zwar von den Alliierten aufgelöst und die Häftlinge entlassen, aber in etlichen Fällen wurden derartige Lager von den Alliierten unmittelbar darauf als Internierungslager für deutsche Häftlinge weiter genutzt. So auch das KZ Sachsenhausen, das von der Sowjetischen Militäradministration zunächst als „Speziallager 7“, ab 1948 als „Speziallager 1“ bezeichnet wurde.
    Bereits im Dezember 1945 war das Lager mit 12.000 Menschen (meist Männer, aber auch Frauen und Jugendliche) wieder voll belegt. NSDAP-Mitglieder, staatsnahe Personen und/oder Funktionsträger, Guts- und Großgrundbesitzer, Sozialdemokraten, stalinkritische Kommunisten, Wehrmachtsangehörige, wirkliche oder vermeintliche Werwölfe und willkürlich Denunzierte wurden hier ohne Gerichturteil inhaftiert.

    Zwar war das Speziallager kein Arbeits- und/oder Vernichtungslager wie bei den Nazis, sondern ein reines Haftlager, aber die Haftbedingungen waren ähnlich unmenschlich wie bei den Nazis. Augenzeugen berichteten später von Folter und Scheinhinrichtungen.
    Ernährung und medizinische Versorgung waren mangelhaft. Von den insgesamt ca. 60.000 in Sachsenhausen Inhaftierten starben zwischen 1945 und 1950 etwa 12.000 Häftlinge an den Haftbedingungen, an Unterernährung, an fehlender medizinischer Versorgung, im Winter an Kälte, an körperlicher Erschöpfung oder psychischem Zusammenbruch. Unzählige nahmen sich das Leben.

    Da die sowjetische Lagerverwaltung das Nazi-Krematorium nicht wieder in Betrieb nahm, wurden die Toten in mehreren Massengräbern in Lagernähe oder bei Oranienburg verscharrt. In der DDR wurde die Existenz sowohl des sowjetischen Speziallagers als auch der Massengräber totgeschwiegen und verleugnet. Die örtlichen Stasidienststellen hatten ein Auge darauf, dass an den Orten kein Totengedenken stattfand.
    Erst nach der Wiedervereinigung wurden die Massengräber durch Angaben von Zeitzeugen, durch Grabungen und gerichtsmedizinische Untersuchungen wieder ausfindig gemacht.

    So auch das „Massengrab an der Düne“, wenige hundert Meter nördlich vom Lager Sachsenhausen.
    Das Gräberfeld befindet sich tatsächlich vor einer großen, bewachsenen Sanddüne, die sich über einige hundert Meter ausdehnt.

    Da bisher über dieses Massengrab keine Unterlagen gefunden wurden, weiß man nichts Genaues über Zeitraum und Anzahl der Bestattungen. Auch hat man das Gräberfeld nicht freigelegt und forensisch untersucht. Aber auf Grund der Größe des Gräberfeldes wird vermutet, dass hier 1.000 bis 1.500 Menschen verscharrt wurden.

    Es gibt ein zentrales Denkmal in Gestalt einer entfernt an einen abstrakten Menschen erinnernden steinernen Stele und davor eine Gedenktafel mit der Inschrift:
    „Hölle wo ist dein Sieg
    Hier ruhen Opfer die im Lager Sachsenhausen 1945-1950 durch sowjetische Willkür ihr Leben lassen mussten“

    Das Massengrab ist von einem niedrigen Zaun umgeben und am Rand mit Sträuchern und Bäumen bepflanzt. Große, mit Bodendeckern bepflanzte Flächen vermitteln auf dem Massengrab den Eindruck einzelner Grabfelder.
    Am östlichen Rand sind einige Gedenkkreuze aufgestellt, die an im Lager Verstorbene aus verschiedenen deutschen Orten erinnern:

    Aus Wittenberg mit den Namen.
    Aus Greußen, Schwabhausen und Tüttleben mit Namen und Alter (15 bis 26 Jahre alt)
    Aus Bützow, Güstrow, Malchow, Laage, Penzlin und Schwaan sowie in den NKWD-Gefängnissen Güstrow und Waren Erschossenen und Selbstgetöteten mit Namen und Alter (15 bis 29 Jahre alt).

    Diese Gedenkkreuze tragen auch den Hinweis, dass die Hingerichteten und Verstorbenen 1995 vom Hauptmilitärstaatsanwalt der Russischen Föderation rehabilitiert wurden.

    Man erreicht den Gedenkort nach einem ca. 600 m weiten ausgeschilderten Fußweg vom Kommandantenhof (Walther-Rathenau-Straße Ecke Erich-Schmidt-Straße) aus. Wesentlich kürzer ist es mit 150 m von der an der Düne vorbeiführenden Carl-Gustav-Hempel-Straße aus. Hier gibt es auf Höhe des Hinweisschildes allerdings nur sehr wenige Parkplätze.

    Fazit: sehr ruhiger, sehr nachdenklich stimmender Ort, der zu Recht dem Vergessen entrissen wurde.


    4.
  5. Userbewertung: 5 von 5 Sternen
    von FalkdS

    Der Spargelhof Kiefer liegt östlich von Oranienburg und auch noch östlich von Schmachtenhagen und westlich von Zehlendorf. Gefunden? Alles klar? Na dann kann ich ja anfangen...

    Der Spargelhof ist zur Straße hin offener Drei-Seit-Hof. 1994 haben sich seine Betreiber auf die natürliche Spargelproduktion spezialisiert, also ohne auf die natürlichen Abläufe mittels Folien oder so einzuwirken.
    Ihr Spargel ist eine Wucht, lecker und zählt für meine Frau zu dem besten Spargel, den sie essen durfte. Ich bin da nicht so wählerisch und esse sowieso den auch im Angebot befindlichen Grünspargel viel lieber. Das hat vielleicht auch etwas mit meiner Faulheit, denn der muss nicht geschält werden zu tun... ;-)

    Hier gibt es aber auch Kartoffel. Da kann man sich zwischen den vorwiegend festkochenden Sorten Gala und Laura oder den eher mehlig kochenden Sorten Afra und Talent entscheiden. Von allen vieren ist so viel da, dass sie die verkaufen müssen.

    Zurzeit hoch im Kurs stehen ja auch die Speise- und Zierkürbisse. Einige liegen draußen vor dem Hof, wohl auch mit dem Hintergedanken, auf den Hof hinzuweisen, potentiellen Käufern den sofort umsetzbaren Konsumgedanken einzupflanzen und sicher auch dafür, dass Suchende ihn nicht verfehlen. Kürbissorten mag ich hier nicht aufzählen, das waren mir zu viele zum Merken.


    Bei dem Verkauf direkt vom Hof (hab ich hier als Öffnungszeiten rein gestellt) kann man noch viele andere Produkte holen, aber wenn ich euch jetzt hier alles erzähle, wird der vielleicht gerade initiierte Besuch weniger spannend.
    Die Preise sind in rundum Ordnung.

    Zwei Informationen noch zum Abschluss.
    Am 26. Oktober 2019 ist hier großes Kürbisschnitzen für Halloberlin oder wie dieses aus den USA massiv hier rüber geschwapptes ursprünglich wohl irische Fest heißt.
    UND
    am 28. Oktober ist ab 11e großes Hoffest, natürlich mit Verkauf, produktorientierter (Kartoffel / Kürbis) gastronomischer Versorgung, etwas Musik und Kinderbespaßung. Für ausreichend Apfelmost währe wohl gesorgt.

    geschrieben für:

    Obst und Gemüse / Landwirtschaft in Zehlendorf Kreis Oberhavel Stadt Oranienburg

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten

    Salbada Danke für den schönen Bericht. Da es dort nicht nur Spargel gibt, kann man das ganze Jahr über leckere Sachen einkaufen. Spargel mag ich auch sehr gerne, egal, ob er weiß oder grün ist :-)
    Ausgeblendete 3 Kommentare anzeigen
    Sedina Ah - Grüner Daumen,
    und mhh, grüner Spargel, gesund, vielleicht mit Käse überbacken?
    Glückwunsch!

    bestätigt durch Community

    5.
  6. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    Gestern den 20.09.2019 sollte mein paket zugestellt werden es liegt aber immer noch in oranienburg am telefon sind nur die fachkräfte die von nix ne ahnung haben also wenn ihr pakete verschickt oder euch schicken lasst NIEMALS HERMES

    geschrieben für:

    Postdienste / Logistik in Oranienburg

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten

    FalkdS Ich verstehe ja deinen Frust, den kann man auch etwas netter beschreiben.

    6.
  7. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    Gestern den 20.09.2019 sollte mein paket zugestellt werden es liegt aber immer noch in oranienburg am telefon sind nur die fachkräfte die von nix ne ahnung haben also wenn ihr pakete verschickt oder euch schicken lasst NIEMALS HERMES

    geschrieben für:

    Postdienste / Logistik in Oranienburg

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten

    FalkdS Ich verstehe ja deinen Frust, den kann man auch etwas netter beschreiben.

    7.
  8. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    Gestern den 20.09.2019 sollte mein paket zugestellt werden es liegt aber immer noch in oranienburg am telefon sind nur die fachkräfte die von nix ne ahnung haben also wenn ihr pakete verschickt oder euch schicken lasst NIEMALS HERMES

    geschrieben für:

    Postdienste / Logistik in Oranienburg

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten

    FalkdS Ich verstehe ja deinen Frust, den kann man auch etwas netter beschreiben.

    8.
  9. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    Gestern den 20.09.2019 sollte mein paket zugestellt werden es liegt aber immer noch in oranienburg am telefon sind nur die fachkräfte die von nix ne ahnung haben also wenn ihr pakete verschickt oder euch schicken lasst NIEMALS HERMES

    geschrieben für:

    Postdienste / Logistik in Oranienburg

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten

    FalkdS Ich verstehe ja deinen Frust, den kann man auch etwas netter beschreiben.

    9.
  10. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    Gestern den 20.09.2019 sollte mein paket zugestellt werden es liegt aber immer noch in oranienburg am telefon sind nur die fachkräfte die von nix ne ahnung haben also wenn ihr pakete verschickt oder euch schicken lasst NIEMALS HERMES

    geschrieben für:

    Postdienste / Logistik in Oranienburg

    Neu hinzugefügte Fotos
    Bewerten

    FalkdS Ich verstehe ja deinen Frust, den kann man auch etwas netter beschreiben.

    10.
Wir stellen ein