Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

  1. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    5. von 7 Bewertungen


    Ich war heute mit meinem humpelnden Kater in der Praxis.
    Als erstes musste ich die neuen Datenschutz-Formulare ausfüllen. Soweit alles ok...
    Doch als ich in dem Formular aufgefordert wurde meinen Arbeitgeber zu nennen habe ich verwundert nachgefragt warum ich das angeben muss war die Antwort: „Falls Rechnungen nicht bezahlt werden, ist es immer hilfreich wenn wir den Arbeitgeber wissen.“
    ...oookaaay...
    Im Wartezimmer war dann der Hinweis Rechnungen direkt bar oder per EC zu bezahlen.
    Bei meinem anderen Tierarzt,der leider nicht mehr ist, konnte ich immer auf Rechnung bezahlen. Jetzt hoffte ich, dass ich genug Bargeld dabei hatte. Meine EC Karte hatte ich zuhause in der anderen Handtasche.
    Nach etwa 20 Minuten kam ich mit meinem Kater dran.
    Als mein Kater vom Untersuchungstisch gesprungen ist, wurde er recht grob am Nacken gepackt und auch so wieder auf den Behandlungstisch hochgehievt. Auch das übrige Prozedere verlief recht grob. Das fand ich nicht in Ordnung.
    Dann wurde er geröntgt und dafür kurze Zeit „schlafen gelegt“ weil er sich so wehrte. Es war nichts gebrochen aber wegen der Schwellung und Entzündung bekam er noch dementsprechend Medis Vorort. Auch für zuhause habe ich noch Medis mitbekommen.
    Jetzt ging es ans Bezahlen. Ich habe meinen Ohren nicht getraut! 239,32 Euro!
    Alleine nur für zwei Röntgenbilder 104,00 Euro. Erst mal geschluckt. Dann doch ausgemacht, dass ich 100,00 Euro anzahle und den Rest überweise. War aber nicht gerne gesehen wie ich der Mimik der Helferin entnehmen konnte. Aber ich hatte nur 120 Euro bar da und die EC Karte in meiner anderen Handtasche.
    Mein Empfinden:
    Die Liebe zum Geld ist hier größer als die Liebe zum Tier.
    Versteht mich nicht falsch. Ich habe ein Tier das ich liebe und mir ist bewusst dass ein Tierarzt Geld kostet. Doch hier habe ich das Gefühl abgezockt zu werden.
    Ich werde in Zukunft einen anderen Tierarzt aufsuchen.

    geschrieben für:

    Fachärzte für Tiermedizin in Pliezhausen

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.



  2. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. von 3 Bewertungen


    TEDI ist ein typischer 'Billig-Kruschtel-Markt' Ich kaufe dort gerne meine Bastelsachen ein. Im Schreibwarensegment lohnt sich dort auch der Einkauf für die Schule. Vom College-Block bis hin zu Malstiften Radiergummis und diverse 'Must-Have' für die Schule, kann man da sehr günstig erwerben. Auch die typischen Saison-Artikel wie z.B. Weihnachtsdekoration, Osterdekoration oder Halloween und Faschingssachen sind dort sehr billig.
    Es ist natürlich keine First-Class Ware aber für eine Saison tut es das sehr wohl.

    Das Sortiment ist sehr vielfältig. Schreibwaren, Heimwerker-Kleinteile, Batterien, Kerzen, Dekokissen, Klimbim-Schmuck, Haushaltswaren, kleineres Haustierzubehör, Geschenkpapier, Süsswaren, billige Kosmetika, Deko für Heim und Garten u.s.w.

    Wer hochwertige Waren sucht ist hier allerdings falsch. Doch für Bastler und Schüler ist es eine Fundgrube.

    geschrieben für:

    Wohnaccessoires in Neckartenzlingen

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.

    Schalotte Danke für deinen Beitrag. TEDI ist so rein gar nicht mein Laden, obwohl eben Schreibblöcke, wie du schon sagst, absolut ok sind.


  3. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    2. von 3 Bewertungen


    Ich war mit weiteren 15 Personen zum Mittagessen im Schützenhaus. Die reservierten Plätze waren entlang der linken Wand der Gaststube an drei aneinandergestellten Tischen nett eingedeckt.
    Die Getränkebestellung wurde zügig entgegengenommen und serviert. Die Speisekarte ist überschaubar und doch abwechslungreich. Es ist für fast jeden Geschmack etwas dabei. Von Maultaschen in verschiedenen Varianten über Kässpätzle bis hin zu Steaks und Fischgerichte. Beilagensalate sind im Preis für das Hauptgericht nicht inbegriffen und muss extra bestellt werden.
    Ich hatte ein argentinisches Steak mit Kartoffelbeilage und Waldpilzragout. Medium.
    Nach etwa 45-50 Min. brachte die freundliche, nette Bedienung das Essen. Die Portionen waren reichlich und die verschiedenen Teller sahen gut und verlockend aus. Pommes und Saucen wurden in Portionsschälchen bzw. in Sauceren extra gereicht.
    Mein Steak hatte etwa 150g und das Pilzragout sah lecker aus. Allerdings bekam ich zum Fleisch kein Steakmesser. Das Buttermesser mit dem eingedeckt war, war für das Steak absolut ungeeignet. Ich wartete kurz daß die Bedienung nochmal vorbeikam. Nach einer kurzen Weile musste ich mich dann doch von der hintersten Ecke, an den anderen Essenden vorbeidrücken um in der Küche nach einem Steakmesser zu fragen. Ich bekam es dann auch sofort an den Tisch gebracht. Also wollte ich jetzt endlich mein Steak probieren. Aber schon nach dem ersten Schnitt merkte ich, daß es nicht 'medium' war. beim zweiten Schnitt lief mein Teller mit Blut voll... :( Beim dritten Schnitt sah ich dann, daß das Steak "raw" (roh) war. Das Ragout schwamm mittlerweile im Blut. Nein, so konnte ich nicht weiter essen. Also hielt ich Ausschau nach der Bedienung. Als diese wieder nicht zu sehen war, drückte ich mich abermals an den anderen Essenden vorbei und ging quer durch den Gastraum zur Küche. Sofort wurde freundlich der Teller abgeräumt mit dem Versprechen, daß er in ein paar Minuten wieder da ist. Nach etwa 5 - 7 Minuten bekam ich einen neu angerichtetem Teller mit meinem bereits angeschnittenem Fleisch, das wohl nochmals kurz angebraten wurde. Obwohl mir durch das vorher ausgetretene Blut der Apettit fast (aber nur fast) vergangen war, aß ich dann alles weg. Das Pilzragout war gut. Die Soße war eine 'richtige' Soße und kein Fertigprodukt. Die Pommes waren knusprig und in frischem Fett ausgebacken. Das nachgebratene Fleisch hatte an Saftigkeit verloren und war leicht zäh. Das Nachbestellen von Getränken war etwas schwierig weil die Bedienung nur selten im Gastraum war. Und wenn sie mal da war, dann musste man schnell und aufmerksam sein, denn sie war auch genau so schnell wieder weg.
    Fazit:
    Laut den anderen Gästen mit denen ich dort war, war das Essen gut aber nicht überragend.
    Was mit meinem Essen war, habe ich oben beschrieben und ich war nicht so zufrieden. Das Problem mit einem nicht medium gegarten Steak hatte ich in einem anderen Lokal auch schon. Dort allerdings bekam ich ein komplett neu gebratenes Steak. Das hätte ich mir in diesem Fall hier auch gewünscht bzw. erwartet.
    Preis/Leistungsverhältnis: Ok.

    .

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten in Reutlingen

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.



  4. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Das kleine Imbisshäuschen steht geschickt zwischen REWE, Freßnapf und Aldi. Zwischen dem Einkaufen nehme ich dort gerne einen kleinen Imbiss ein. Die Inhaberin ist stets fröhlich und freundlich. Selbst bei hohem Kundenaufkommen und damit verbundenen Stress bei der Zubereitung der Bestellungen verliert sie weder die Ruhe noch die Fröhlichkeit. Sie arbeitet schnell und sauber.
    Die Auswahl ist sehr groß. Vom Hamburger über Schnitzel mit Pommes bis hin zu Gyros, Salat und der obligatorischen Currywurst. Die Preise bewegen sich im unteren Preissegment und man lässt dort gerne ein Trinkgeld liegen. Der Platz vor der Theke ist etwas klein und begrenzt. Aber vor dem Häusschen befindet sich ein Pavillon mit Windfang. Dort hat man an drei Biertischgarnituren Platz um im Sitzen seinen Imbiss einzunehmen.

    geschrieben für:

    Imbiss in Neckartenzlingen

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.



  5. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 2 Bewertungen


    Durch das freundliche Personal und die nette Auswahl am Bistrocafe fahre ich gerne diese Tankstelle an. Nun ja.... die Benzinpreise sind nicht der Brüller (wie an jeder anderen Tankstelle auch) aber im Bistro trinke ich sehr gerne mal einen Kaffe und bei kleinem Hunger auch mal einen Imbißsnack. So zwischendurch absolut empfehlenswert. Die Mädels und Jungs die dort arbeiten sind immer gut drauf und haben immer ein Lächeln für den Kunden übrig. Das finde ich persönlich sehr wichtig und gut in unserer heutigen Servicewüste.

    geschrieben für:

    Tankstellen / Kraftstoffe in Metzingen in Württemberg

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.



  6. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    3. von 3 Bewertungen


    Absolut sauberes Sonnenstudio. Ich kann den Kommentar von erna01 absolut nicht nachvollziehen. Auch die Mitarbeiterin dort ist sehr freundlich und zuvorkommend. Die Beratung für meinen Hauttyp war kompetent.
    Preise sind auf mittleren Niveau und absolut akzeptabel. Das Sonnenstudio liegt an der Hauptstrasse von Rommelsbach gegenüber vom Treff-Discounter. Parkmöglichkeiten gibt es reichlich. Ich glaube ich habe nun "mein" Sonnenstudio gefunden. ;)

    geschrieben für:

    Sonnenstudios in Rommelsbach Stadt Reutlingen

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.



  7. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. von 4 Bewertungen


    Die Filderklinik ist eine anthroposophisch ausgerichtete Klinik. Die anthroposophische Medizin nach Rudolf Steiner ist als besondere Behandlungstherapie von der Schulmedizin und dem Gesetzgeber anerkannt.
    Die anthroposophischen Ärzte in dieser Klinik sind allesamt in der modernen naturwissenschaftlichen Medizin ausgebildet. Hier wird die herkömmliche Behandlung der Ganzheitsmedizin durch antroposphische Diagnostik, Pflege und Therapie erweitert.

    Ich war mehrere Tage in der Filderklinik auf der gynäkologischen Station. Meine behandelnde Ärztin nahm sich sehr viel Zeit und erklärte mir den bevorstehenden operativen Eingriff geduldig und genau. Fragen blieben keine offen.
    Ich wurde einen Tag vor dem geplanten Eingriff stationär aufgenommen und es wurde viel Wert auf eine entspannte und beruhigende Atmosphäre geachtet. Die diensthabenden Pflegekräfte waren aufmerksam und freundlich. Auf Klingeln wurde prompt und sofort reagiert.
    Während meines Aufenthaltes war stets ein Arzt bzw. eine Ärztin in der Station anwesend. Ich hatte nie Probleme bzw. lange Wartezeiten wenn ich einen Arzt sprechen wollte. Alle Fragen wurden kompetent beantwortet. Die Behandlung/Operation selbst verlief komplikationslos und Schmerzen wurde SOFORT mit entsprechenden Medikamenten entgegengewirkt. Darüber hinaus wurde ergänzend mit Homöopatika behandelt. Man merkt, hier ist der Mensch ein Mensch und nicht nur ein „Fall“. Auch als Kassenpatient!

    Es gibt auf der Station einen funktionell eingerichteten Raum mit Getränken, Kaffe, Tee und Wasserkocher in dem sich Patienten bedienen können. Patienten die laufen können bzw. dürfen, können die Mahlzeiten in der Kantine im Obergeschoß einnehmen. Das Essen ist abwechsungsreich und nicht nur 0815. Frühstück und Abendbrot gibt es ans Bett.

    Das Klinik-Ambiente hat einen angenehmen Kurhaus-Charakter mit viel Farbe und Grünpflanzen.

    geschrieben für:

    Krankenhäuser in Filderstadt

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.



  8. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    8. von 15 Bewertungen


    Wird immer schlechter. Freundlichkeit, Service und die Variationen am Band lassen sehr zu wünschen übrig.
    Anfangs war ich mit diesem Restaurant im Großen Ganzen recht zufrieden. Das Personal war zwar schon immer nicht gerade das Freundlichste aber das Running-Sushi Band war gut und abwechslungsreich bestückt. Wir waren in den letzten zwei Jahren insgesamt etwa 10-12 Mal dort.
    Als wir vor etwa 3 Monaten nach längerer Pause mal wieder dort waren und ich mich auf leckere Häppchen gefreut hatte, wurde ich leider enttäuscht.
    Auf dem Band liefen viel Süsses (oft Undefinierbares) und Obst, das nicht sehr ansprechend war und aussah als wäre es schon seit Stunden drauf.
    An 'Herzhaftes' waren fast nur Nudeln mit wenig Fleisch. Sushi war Mangelware und sah auch nicht sehr ansprechend aus. Beim Lachs waren die Ränder leicht angetrocknet. Diesmal waren weder Garnelen noch Muscheln auf dem Band vertreten. Als ich das Personal freundlich darauf ansprach, kam ein kurzes unwirsches: "Ist aus, gibt es heute nicht"
    Ooookay... "dachte ich.... Vielleicht kommt ja noch etwas Fleisch... Ente hätte mich gefreut. Also wartete ich ein Weilchen. Aber es kam nix Neues. Immer und immer wieder machten die gleichen Schälchen die Runde. An diesem Abend verließ ich zum ersten Mal dieses Restaurant hungrig weil mir zu vieles alt und vertrocknet anmutete. Natürlich bezahlten wir den vollen Buffetpreis. Bei vier Personen die allesamt recht wenig gegessen hatten (essen konnten, weil nicht mehr ganz frisch aussehend) war dies ein recht happiger Preis.

    Leider war uns das keine Lehre. Wir waren vor ein paar Tagen wieder dort, in der Hoffnung, daß es diesmal besser wäre.Weit gefehlt!
    Das Angebot am Band unterschied sich nicht wesentlich von dem vom letzten Mal. Als 'Topping' jedoch leistete sich die Bedienung noch einen Fauxpas.
    Sie rechnete am Ende nicht nur unsere vier Buffetpreise sondern noch zusätzlich die Getränkepreise von unseren Vorgängern am Tisch ab. Mein Mann beschwerte sich daraufhin.
    Doch die Bedienung bestand darauf, daß wir zu viert
    3 Spezi, (war nur 1)
    2 Bier, (hatten wir gar nicht)
    2 Cola (war nur 1)
    2 Apfelschorle (war nur 1) und
    3 Wasser (war nur 1)
    getrunken hatten.
    Sie sagte, daß wir das bezahlen müssen sonst können wir das Lokal nicht verlassen. Als mein Mann dann lauter und ungemütlicher wurde, kam eine 2. Bedienung und schlichtete.
    Wir bezahlten letztendlich dann "nur" unsere Getränke (und Buffet) und verließen dann recht schnell dieses Restaurant.
    Zuhause angekommen fragte meine Tochter ob sie 20 Euro haben könnte, da sie noch weg wollte. Mein Mann zückte die Geldbörse und bemerkte dann leider erst, daß das Ginza beim Rückgeld 10 Euro zu wenig rausgegeben hatte. Bei der ganzen Aufregung ist ihm das leider nicht bereits im Restaurant aufgefallen. In diesem Fall war es zwar zu großen Teilen "selbstschuld" (Rückgeld zählt man sofort nach) aber trotzdem sehr ärgerlich.
    Fazit: NIE wieder Ginza!

    geschrieben für:

    Japanische Restaurants / Chinesische Restaurants in Reutlingen

    Neu hinzugefügte Fotos
    8.

    Ausgeblendete 2 Kommentare anzeigen
    Jenny-Muc Die Getränkerechnung ist alleine schon eine Unverschämtheit, ganz abgesehen von dem nicht überzeugendem Buffet.
    Dass Du hier sogar noch 2 Sterne vergeben hast grenzt schon an Gutmütigkeit ;-)
    Schalotte Unglaublich. Da würde mich niemand mehr hinkriegen. So ein Service, so man diesen überhaupt so nenn darf, geht gar nicht!
    Zafira2001 Danke für diese Infos, wollte eigentlich mal dort hin, aber hat sich hiermit erledigt.


  9. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    2. von 5 Bewertungen


    "Diese Ärztin hat bei mir vor 2 Jahren Gebärmutterhalskrebs diagnostiziert. Ich bekam die Gebärmutter entfernt.
    Nachdem ich bereits operiert war und zur Nachuntersuchung zu ihr bin, fragte sie mich, ob alles geklappt hätte mit der Tablette. Als ich verständnislos fragte, was sie denn meinte und daß ich gar keine Tablette von ihr bekommen hätte, bestand sie darauf, daß sie mir eine "Pille danach" gegeben hätte. Als ich sagte, sie müsse mich verwechseln, hat sie dann nochmal in ihren Bildschirm geschaut und sagte,"Nein, Sie sind doch Frau...?" "Nein, die bin ich nicht. Das ist meine... (Verwandte)"
    Ok, dachte ich,Fehler sind menschlich. Kann passieren. Schwamm drüber.
    Vor einer Woche habe ich die nächste Krebsverdachtdiagnose in den Raum gestellt bekommen. Genauere Untersuchungen stehen noch aus.
    Nachdem ich total niedergeshlagen wieder zuhause war, habe ich die alten Laborberichte und OP-berichte nochmal durchgesehen.
    Da für mich das Ganze medizinisches Kauderwelsch ist und ich fast nichts verstehe, habe ich diesen Laborbericht einer Freundin (Arzthelferin) zum Lesen gegeben.
    Da steht ganz unten:
    'Keine Malignität des untersuchten Gewebes feststellbar.'
    Das bedeutet: Mir wurde vor 2 Jahren ein Organ entnommen ohne daß Krebs vorgelegen hat! Von der Angst und Sorgen die ich hatte mal abgesehen.
    Ich möchte hiermit nicht sagen, daß Frau Altin allein daran schuld ist, denn operiert wurde ich im Krankenhaus. ABER: Frau Altin hat es die letzten 2 Jahre nicht für nötig gehalten mich darüber aufzuklären!
    Und nun erhalte ich von dieser Frau den nächsten Krebsverdacht! Bei diesem Termin ist noch etwas vorgekommen. Ich hatte meinen letzten Termin bei ihr nicht wahrgenommen und diesen abgesagt aber nicht sofort einen neuen vereinbart.
    Sie fragte mich ob ich trinke, bewusstseinsverändernde Medikamente oder Drogen nehme. Als ich das alles verneinte, sagte sie spitz: "Irgendwas muss aber davon sein, denn sonst kann ich mir nicht erklären warum Sie so etwas vergessen."
    Einfach nur frech.
    Ich bin nun auf der Suche nach einem anderen Gynäkologen."

    geschrieben für:

    Fachärzte für Frauenheilkunde und Geburtshilfe in Reutlingen

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.

    Ausgeblendete 2 Kommentare anzeigen
    Schalotte Ach du liebes Bischen. Das geht gar nicht. So eine Ärztin ist ja gemeingefährlich und unzumutbar. Ich hoffe du hast rechtliche Schritte eingeleitet, denn eine unnötige OP, sollte nicht ungeahndet bleiben.
    MissLia Der "dringende" Verdacht auf Brustkrebs hat sich Gott sei Dank nicht bestätigt. Ich habe allerdings das heimliche Gefühl, daß es sich deshalb nicht bestätigt hat, weil ich NICHT zu dem Arzt bin den mir Frau Altin empfohlen und bereits terminiert hat. (Es war der Arzt bei dem Frau Altin gelernt hat) Als ich VOR der Terminierung zu dem von ihr empfohlenen Arzt, es gewagt hatte zu fragen ob ich das auch in der Filderklinik untersuchen lassen könnte, wurde sie komisch künstlich verwundert, warum ich denn in die "Filderklinik" will.... Das hat mich stutzig gemacht. Ich bin dann auf eigene Faust kurzfristig ins Brustzentrum des Reutlinger Kreiskrankenhaus gegangen. Dort hat sich nach einer Biopsie keinerlei Anzeichen für eine Malignität ergeben. Der Knoten ist lediglich ein Absess.
    Ich will gar nicht wissen ob und was der andere Arzt "entdeckt" hätte...
    Zum Anwalt...? Nun ja.... Da würde ich handfeste Beweise
    brauchen aber die habe ich nicht. Es ist und bleibt eben nur eine subjektive Erfahrung. Alles andere ist nicht "handfest".


  10. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Bei der Anmeldung wurde ich sehr freundlich empfangen. Die Atmosphäre ist bereits am Eingang sehr positiv. Es wurde mir schon bei der Anmeldung die ungefähre Wartezeit gesagt. Etwa eine halbe Stunde. Dafür, daß ich sehr kurzfristig einen Termin bekommen hatte, war diese Wartezeit absolut im vertretbaren Bereich. Ich hatte morgens angerufen und bekam am selben Tag um 14:15 Uhr einen Termin.
    Die Mammographie wurde freundlich, kompetent und zügig durchgeführt. Die anschließende Untersuchung vom Arzt war ebenso freundlich und kompetent.
    Der Arzt nahm sich Zeit und wirkte nicht so zeitgehetzt wie ich es leider in letzter Zeit immer öfter bei den verschiedenen Ärzten erlebe.

    geschrieben für:

    Fachärzte für Radiologie in Metzingen in Württemberg

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.