123 Bewertung von Blattlaus zu Gasthof Großer Kurfürst

4

Bewertung zu Gasthof Großer Kurfürst

Blattlaus „Freizeitgestalter“
Nach Karlsruhe gehe ich nicht nur gerne zum Bummeln, sondern ich schaue mir auch mit Begeisterung die schönen historischen Häuser an, die es hier noch gibt. Auch wenn vieles kriegszerstört wurde, gibts hier noch viele Straßen mit unglaublich schönen Häusern und Villen aus der Vorkriegszeit.
Und gerade hier kann man noch zünftige Lokale, so ein bischen aus der guten alten Zeit finden.
Der "Große Kurfürst" habe ich entdeckt, als ich mir die schöne Kirche in der Sofienstraße anschaute, er befindet sich ebenfalls in einem der älteren Gebäude, und schaute von außen recht zünftig aus. Auch die Speisekarte mit vielen Schnitzel und Steakangeboten überzeugt.

Heute war ich mal wieder in dieser Gegend, denn etwas außerhalb der Fußgängerzone findet man meist ganz interessante Lädchen, und habe mich spontan entschlossen, hier noch was zu essen.
Da ich heute nicht kochen musste, hat es sich angeboten.

Überall würde ich mich nicht trauen, alleine rein zu gehen, aber hier sah es vertrauenswürdig aus.

Eine große Theke, drei Gasträume, viele reservierte Tische, 5 Männer an der Theke, sonst keine Gäste, und ein kleiner freier Tisch für mich, das passte.

Die Bedienung musste erst ihr Schwätzchen beenden, bevor sie mir die Karte brachte, erwies sich dann aber als sehr freundlich.

Für Fleischfans bietet die Karte wirklich viele Variationen an Schnitzel und Steaks. Ein vegetarisches Gericht gab es auch.

Die Schnitzelgerichte kosten alle um die 10 Euro, Steaks sind je nach Fleischsorte etwas teurer.
Salatbeilage kann man am Salatbüffet selber holen.
Der Selleriesalat mit Ananas war supergut.
Ich bestellte Schnitzel mit Zigeunersauce und Spätzle.

Die Wartezeit verbrachte ich mit Fußballschauen, an der Wand hing ein großer Flachbildfernseher, die Männer an der Theke schauten zu wie Argentinien gewann.
Mein Schnitzel war sehr lecker, frisch gebraten, mit leicht angedünsteten Zwiebeln und Paprika bedeckt.
Auch die Spätzle schmeckten, könnten von Albgold gewesen sein.

Recht zufrieden habe ich diese noch etwas an früher erinnernde, einfache, aber saubere Gaststätte verlassen.

Update 2016

Inzwischen gibt es hier auch Mittagsbuffet, für 9,50 Euro kann man essen soviel man möchte.
Allerdings um kurz vor 14 Uhr war es doch schon recht leer geräumt, so daß wir aus der Karte bestellten.
Drei leckere Schnitzel mit Soße und Spätzle für 9,80 Euro, der Sohn schaffte sie, ich ließ mir eins davon einpacken. Das ist dann doch zuviel des Guten.

Weiterhin empfehlenswerte Wirtschaft in der Karlsruher Weststadt

bestätigt durch Community

Checkin

Ausgezeichnete Bewertung

Der Beitrag wurde zuletzt geändert


Ausgeblendete 8 Kommentare anzeigen
Puppenmama Danke für den leckeren Bericht, schmeckt mir auch heute noch.
Herzlichen Glückwunsch zu verdienten grünen kurfürstlichen Daumen.

* Bewertungen stammen auch von diesen Partnern