Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

  1. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Also, wir waren zur Neueröffnung und es ist ein schönes Bistro, die Deko sieht sehr gut aus, an den Wänden viele auf Leinwand gezogene Poster von Stars, doch, das sieht gut aus, da hat sich jemand Gedanken gemacht. Über das Essen kann ich nichts sagen, wir haben nur etwas getrunken. Hier muss ich allerdings sagen, dass die Preise für ein Bistro Restaurant zu teuer sind. Merchweiler ist keine Großstadt. Merchweiler ist noch nicht einmal eine Kleinstadt. Merchweiler ist eine kleine Gemeinde mit gerade mal 10.000 Einwohnern. Ein Bier 2,70 Euro (in der Regel 2,20), ein Cremant (0,1) 5,50 Euro!!! (sonst ca. 3,50) Im Leben nicht werde ich dort einen Cremant trinken, obwohl das mein Lieblingsgetränk ist. In Berlin könnte ich solche Preise noch akzeptieren, hier nicht. Cocktails kosten 6,90 Euro, doch das ist für mich wieder in Ordnung.

    Die Bedienungen waren alle nett, obwohl die Wirtin mir etwas gestresst vorkam. Gut, es war viel Betrieb, aber das sollte eigentlich kein Grund sein. Im Gegenteil, viel Kundschaft läßt die Kasse klingeln. Ich bin aber schon froh, dass es endlich mal noch eine Möglichkeit zum Weggehen gibt. Heutzutage schließen Lokale ja eher und viel gibt es in der Gegend nicht - sofern man nicht unbedingt in Lokale gehen will, wo Frauen als Paradiesvögel beäugt werden.

    Wir werde bestimmt auch mal dort essen, dann gibt es neue Infos. Vielleicht war ja auch vorher schon jemand anderes dort und kann berichten. Ich bin noch nicht richtig überzeugt, deshalb nur 3 Sterne. Vielleicht revidiere ich die ja irgendwann.

    Übrigens, die Öffnungszeiten sind nicht gleich Küchenzeiten
    Küche:
    Täglich 18 Uhr bis 22 Uhr - kein Ruhetag
    Freitag und Sonntag 11.30 Uhr bis 14 Uhr und 18 Uhr bis 22 Uhr

    Außerdem Freitag ab 10 Uhr "Markt Cafe" mit Frühstück
    Freitag ab 12 Uhr Hausmannskost
    Sonntag ab 11.30 Uhr bis 14 Uhr Mittagstisch
    Sonntag ab 14 Uhr "Kaffeeklatsch" mit hausgemachten Kuchen

    geschrieben für:

    Bistros in Merchweiler

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.



  2. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Vorneweg, ich hab´s nicht mit der Kirche, nichtsdestotrotz bietet die Begegnungsstätte "Alte Schule" tolle Events, die ich gerne besuche. Geöffnet ist eh nur dienstags und sonntags aber immer am letzten Dienstag eines Monats gibt es den MuDi (Musikalischer Dienstag) mit einer offenen Bühne. Zum Auftakt spielt eine Band oder MusikerIn für ca. eine Stunde. Danach ist die Bühne offen für alle. Gerade letztens waren wieder 3 Musiker vor Ort, die mit Akkordeon und zwei Gitarren Musette-Walzer, Chansons und andere französische Lieder vorgetragen haben. Das kam so gut an, dass es keine offene Bühne gab, da das Puplikum immer nach mehr gerufen hat.
    Mal wird Rock gespielt oder Mundart, mal dies und mal das - und das alles bei freiem Eintritt, allerdings mit Hutsammlung.

    Der Gastraum ist nicht sehr groß, von daher wirkt alles sehr familiär. Getränke gibt es die allgemein üblichen: Wasser, Limo, Bier, Crémant und Aperol Spritz. Die Auswahl ist ausreichend, es ist ja auch kein normales Lokal. In letzter Zeit gab es am MuDi auch etwas zu essen. Dip mit Baquette beim französichen Abend, auch mal eine Pizza, und das war kostenlos. Manchmal wird vor der Tür gegrillt. Was das kostet, kann ich nicht sagen, da ich keine Wurst esse. Brezeln gibt es auch öfter, die kosten 1 Euro.

    Das schönste Erlebnis war, als das "Samson Schmitt Trio" Gipsy-Jazz spielte. Mein Mann und ich waren hin und weg. Später hat sich herausgestellt, dass die Gruppe in Gipsy-Jazz-Kreisen berühmt ist und regelmäßig in New-York, Paris etc. spielt. Samson Schmitts Vater ist Dorado Schmitt, ein Weltstar. Kann man gerne googlen, wen es interessiert. Auf jeden Fall waren wir mittlerweile schon öfter auf Konzerten von Samson Schmitt. Durch den MuDi sind wir Fans geworden.

    Da es eine kirchliche Begegnungsstätte ist, finden auch andere Aktivitäten statt, über die ich aber nicht´s sagen kann.

    Man kann die Räumlichkeiten auch anmieten, es ist alles da, was man für eine Feier braucht. Auf der Webseite kann man dazu mehr erfahren.

    geschrieben für:

    Begegnungsstätten in Illingen an der Saar

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.

    Biba Gerne :-) wegen der aktuellen Corona-Situation wird es in diesem Jahr jedoch keinen MuDi geben.


  3. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Ich bin begeistert! Seit 3 Wochen gehe ich dort zur orthopädischen ambulanten Reha. Mal davon abgesehen, dass ich mittlerweile viel besser gehen kann (nach Unterschenkelfraktur), das Team ist einsame Spitze. Noch nicht eine oder einer der vielköpfigen ( ca. 50) Truppe von Sport- und Physiotherapeuten*innen sowie Ärzte*innen habe ich einmal schlecht gelaunt oder genervt erlebt. Immer freundlich, hilfsbereit und zuvorkommend. Ich fühle mich dort richtig gut aufgehoben. Natürlich arbeitet jeder anders, auch ich habe so meine Lieblingstherapeuten, weil ich es gut finde, wenn zugepackt wird, weil mir das eben besser hilft. Ich möchte niemanden herabwürdigen, nur weil ich einen hochhebe. Alle machen ihren Job gut, aber Herr Grates ist mein absoluter Favorit. Er kitzelt immer das Letzte aus mir heraus. Wenn ich schon aufgeben würde, ermutigt er mich immer wieder, noch einen klitzekleinen Schritt weiterzugehen.

    Eine ambulante Reha geht dort nur bis max. 14 Uhr. Beginn ist unerschiedlich, mal von 8.30 Uhr, mal von 9.30 Uhr, damit nicht zuviele auf einmal dort gleichzeitig ankommen. Die Zeit jedoch ist ziemlich vollgepackt mit Anwendungen, Langeweile kommt da keine auf. Mittagessen kann man kostenlos haben, es gibt jeden Tag drei unterschiedliche Gerichte, und wenn man mag, auch einen Salatteller. Allerdings von der gleichen Firma wie das Essen von den angeschlossenen Kliniken. Und das konnte ich im letzten Jahr schon für mehrere Wochen "genießen". Das heißt: Pürre aus Pulver und Wasser, Fertigsoßen, nichts wirklich Leckeres. Dazu wird das Essen stundenlang warm gehalten. Ab und zu ist aber auch mal was Schmackhaftes dabei, kommt allerdings selten vor. Die meiste Zeit bestelle ich mir gar nicht erst etwas. Zuhause schmeckt es besser. Im Bistro kann man sich auch Kaffeeteilchen und herzhafte Stücke kaufen, die dort frisch aufgebacken werden (nicht frisch gebacken). Warme und kalte Getränke gibt es auch. Und wer zwischen den Anwendungen Zeit hat und gerne seine Ruhe haben möchte, der geht in den Ruheraum. Mehrere Liegen stehen dort und es ist verpöhnt, zu reden. Das kann, wer will, im Bistro.

    Aber ich möchte die Kompetenz der Angestellten und die Qualität der Reha nicht vom Essen abhängig machen.

    Wenn die Reha-Patienten weg sind, kann man ganz normale Physiotherapie etc. in Anspruch nehmen.

    geschrieben für:

    Rehabilitationswesen / Physiotherapie in Saarbrücken

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.



  4. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Das Panorama-Cafe gehört zum Evangelischen Stadtkrankenhaus in Saarbrücken. Zugang haben Besucher und Personal. Mein Mann hatte einen Termin im KH und ich habe die Zeit so lange ( 1 1/2 Stunden) oben im Café verbracht. Beidseitig Fenster vom Boden bis zur Decke geben dem Namen recht. Man kann Saarbrücken von oben betrachten und es ist immer hell im Café - tagsüber natürlich. Zu diesem hellen Ambiente trägt auch die Einrichtung bei. Alles ist in zarten Tönen gehalten, die Stühle von Türkis bis über Blau und Gelb bis zu Orange, an der Decke, bzw. an den Strahlern, freundliche Deko.

    Die Dame dort war sehr nett. Ich wollte ein mit Käse belegtes Weckchen und als ich sie fragte, ob sie auch Tomaten hätte, sagte sie, sie hätte schon Tomate und Gurke eingeplant. In einem Kühlturm standen Kuchen und Torten. Hier war die Auswahl nicht so groß und auch die Speisekarte fand nicht meinen Beifall. Klar, es waren eigentlich nur Snacks und kleine Gerichte, aber alles mit Fleisch: Weck mit Schnitzel, Weck mit Frikadelle, Weck mit Currywurst, Schnitzel mit Pommes, Frikadelle mit Pommes. Salat gab es noch, wenn man Vegetarisch essen wollte, aber warm gab es nichts in diese Richtung.

    Ansonsten Getränke, Magazine, Grußkarten - also alles, was es in eigentlich jedem Krankenhaus-Café gibt.

    Mir hat das freundliche, farbenfrohe Ambiente gut gefallen, es ist keine Kantinenatmosphäre und die Freundlichkeit der Dame dort.

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten / Biergärten in Saarbrücken

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.

    Ausgeblendete 8 Kommentare anzeigen
    Biba Oh, so schnell geht das. Vielen Dank! Leider kann man auf dem Foto die helle, freundliche Atmosphäre nicht erkennen. Lag wohl am Gegenlicht. Ich hätte blitzen sollen.
    Philipp Schöne Bewertung und Glückwunsch zum Daumen! Und natürlich beste Genesungswünsche an Deinen Mann.


  5. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    10. von 11 Bewertungen


    Wenn ich im Saar-Park-Center in Neunkirchen bin, und das bin ich oft, führt mein Weg fast immer ins Depot. Die führen jede Menge Dinge, die die Welt nicht braucht, aber das Leben schöner machen. Kerzen, Geschirr, Kissen, Gläser, Dekoobjekte etc.

    Und ich geb´s zu, ich bin ein Schnäppchenjäger. Immer kurz nach Ende einer Saison (Weihnachten, Ostern etc.) findet man viele Dinge reduziert und schließlich gibt es Weihnachten jedes Jahr.

    Aber auch eine große Auswahl an Tischsets haben sie, ich mag Tischsets gerne; wenn man verschiedene hat, kann man einen Tisch immer wieder schnell neu dekorieren. Mit ein paar Accessoires, die das Depot ja nun auch hat, kann man seinen Besuch immer mit einem neuen Look überraschen. Ich behaupte mal, dass im Depot immer alles sehr schön präsentiert wird, und ich mich dadurch schnell verführen lasse. Wie schon geschrieben: Dinge die die Welt...

    geschrieben für:

    Kurierdienste / Dekorationen in Neunkirchen an der Saar

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.



  6. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    In Neunkirchen liegen sich Rofu und Boss sowie Dänisches Bettenlager direkt gegenüber und da wir gerne spielen, ist ab und zu ein Abstecher ins Rofu drin. Allerdings haben wir uns vorher schon über diverse Spiele kundig gemacht, denn die Katze im Sack usw. Wir halten es eher umgekehrt als so viele heutzutage. Wir schauen uns im Internet Produkte an und versuchen diese dann beim Händler vor Ort zu kaufen (klappt nicht immer) und nicht umgekehrt, lassen uns beim Händler vor Ort beraten und kaufen dann im Internet. Carcasonne war von dort und jetzt haben wir Azul, Spiel des Jahres 2018, im Auge. Aber zuerst muss ich mir das im Internet genauer anschauen.

    Das Personal? Weiß ich jetzt gar nicht, weil wir immer sehr zielstrebig vorgehen, fragen höchstens mal, wo wir dies oder jenes finden. Das hat gar keine Chance sich näher mit uns zu beschäftigen. Irgendwie wirkt der Laden schon ein wenig wie eine Lagerhalle und reizt mich nicht wirklich darin zu schlendern und zu schauen. Naja, so ein wenig schlendern wir schon rum, ich muss mir halt immer die Deko anschauen, die aktuell in ist, also Ostern etc. aber angesprochen hat uns noch niemand.

    Übrigens, wer gerne spielt... Patchwork ist ein Spiel für 2 Personen und ist jedes Mal anders. Rofu führt das allerdings nicht, mussten wir - leider - im Internet bestellen.

    geschrieben für:

    Spielwaren in Neunkirchen

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.



  7. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Ich kann mich meinem Vorredner Patrick H. nicht anschließen, wobei ich ihm sein Empfinden nicht absprechen möchte. Kommt halt immer drauf an, wer gerade Dienst hat.

    Wir gehen öfter mal in den Laden, weil ich lieber in so kleine Möbelhäuser gehe, als in die riesigen. Natürlich ist dann auch die Auswahl eingeschränkt. Aber ich gene nicht dorthin, um Möbel zu kaufen, sondern eher für Accessoires, wie Kissen oder Gardinen etc.
    Wir hatten so einen Blumenhocker aus Holz und wollten einen zweiten dazu. Also ab ins Dänische Bettenlager, denn von dort stammte auch der erste. Es standen diverse Kleinmöbel aus der Serie herum, aber leider nicht der Blumenhocker. Auf unsere Frage hin ist der Mitarbeiter mit uns zum PC und hat nachgeschaut - leider nicht mehr im Sortiment.

    Natürlich passiert es uns auch mal, dass uns niemand anspricht, aber eigentlich mag ich das nicht, schaue mich zuerst einmal um und frage, wenn ich etwas wissen will. Wobei, wenn man herein kommt und es fragt jemand, ob man helfen kann - das ist schon in Ordnung.

    geschrieben für:

    Betten / Wohnaccessoires in Neunkirchen an der Saar

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.



  8. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Wenn ich so richtig viel Kohle hätte... Das Sommerhaus oder auch Jeromin Einrichtungen, was haben die für tolle Sachen. Nichts, was man in jedem Möbelhaus finden kann, sondern exklusive Möbel und Wohnaccessiores. Ich bin hin und weg.

    Wir waren letzte Woche wieder bei Jacopini (https://www.golocal.de/suchen/?q=location&what=jacopini&address=neunkirchen), und ich sehe dort solche Holzkisten, in denen Weine drin sind und denke mir, sowas wäre doch das passende Beistelltischchen für mich. Ich suche nämlich schon länger eins, damit ich, wenn ich auf meiner Ottomane liege, einen Platz für mein Glas habe. Bisher waren die mir alle viel zu groß. Ich dachte mir zwar gleich, dass ich so eine kleine Kiste (auch gegen Bezahlung) nicht so einfach bekomme, aber fragen kostet ja bekanntlich nichts. Natürlich hätte ich mir auch die Kiste inklusive Wein kaufen können, aber das wollte ich dann auch nicht. Natürlich waren leere Kisten unverkäuflich, aber der Chef hat uns das Jeromin empfohlen, und wir sind gleich hin gefahren. Oh, schöne Sachen haben die. Sollte ich mal im Lotto gewinnen, werde ich dort meine Einrichtung kaufen. Ich meine, was die verkaufen ist nicht unerschwinglich, aber ein Esszimmertisch im höheren fünfstelligen Bereich, sprengt mein Budget.

    Zurück zum Beistelltischchen; das habe ich denn auch gefunden, obwohl ich etwas überlegen musste, soll ich oder soll ich nicht? Wie schon erwähnt, die Sachen sind nicht billig. Da es aber exakt das war, was ich gesucht hatte, habe ich es mitgenommen.

    Und mein Mann hat dann noch etwas für große Jungs gefunden: Eine Stehlampe mit integriertem Sektkühler und Lautsprecher, zu steuern über Bluetooth. Nicht, das wir nicht schon eine Stehlampe hätten. Oder einen Sektkühler. Oder einen tragbaren Lautsprecher. Und dieses Teil wurde am Sonntagmorgen zu unserem Sektfrühstück gleich eingeweiht.

    Und wie sich das für solch ein Möbelhaus gehört, ist das Personal zuvorkommend, höflich und sehr hilfsbereit.

    geschrieben für:

    Möbel in Einöd Stadt Homburg

    Neu hinzugefügte Fotos
    8.



  9. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Letzen Juni haben wir uns eine neue Couch gekauft: rotes Leder! Nun passten die Kissen in der Farbe nicht mehr und überhaupt, ich wollte lieber so kuschelige und nicht welche, die innen mit dieser komischen Watte gefüllt sind und von daher recht steif daher kommen. Die hatten wir nämlich und sollten nun im Garten unsere Loungemöbel verschönern. Man soll es nicht glauben, ich suche und suche über Wochen und Monate, und bin letzte Woche dann auch mal zu Möbel Boss. Und siehe da, genau meine Kissen lagen da.

    Drei habe ich mir geholt in der Größe 50x50 cm, voll im Glauben, das ist die Größe, die auch die neuen Überzüge haben. Glauben heißt, nicht wissen. Die passten nämlich nicht. Am Samstag wieder hin zum Umtauschen, aber wie der Teufel es will... Ich bewahre alle Quittungen und sonstigen Kaufbelege in einer Schachtel auf, falls man mal was umtauschen oder reklamieren will oder muss. Kennt ihr Murphys Gesetz? Ja! Genau! Alle Quittungen der letzten 50 Jahre sind da, nur diese eine, die gebraucht wird, ist nicht auffindbar. Das Altpapier habe ich durchwühlt, alle Taschen, das Auto - keine Quittung. Dafür aber noch die Rechnung aus dem Restaurant, in dem wir anschließend waren.

    Trotzdem rein in den Laden, und der netten Dame an der Kasse die Geschichte erzählt. "Wann waren Sie da?" Ich: "Letzten Samstag." Sie findet nichts, was an diesem Tag zu meinem Einkauf passen würde. "Vielleicht Samstag davor?", werfe ich ein. Da kommt mir der Gedanke, dass im Auto ja die Restaurantrechnung liegt. Darauf steht auch das Datum. Nicht Samstag - nee, es war der Mittwoch. Also kommt zu meinem nichtvorhandenen Orientierungssinn auch noch ein schlechtes Erinnerungsvermögen hinzu.

    Jedenfalls war der Kauf jetzt auffindbar und die Dame hat umgetauscht. Ich habe mich für die Mühe bedankt, die ich ihr gemacht habe, und sie meinte: "Wir wollen doch, dass sie mit uns zufrieden sind!"

    Hab ganz vergessen: natürlich sind wir anschließend zu Jacopini, ist ja praktisch daneben. Dieses Mal gab es Pizza zum Mittagstisch, aber was für eine. Kein Vergleich zu den Dingern, die man in den "normalen" Pizzerien bekommt.

    geschrieben für:

    Möbel in Neunkirchen

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.



  10. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Sind wir in Bayern? Nein, wir sind im kleinen Saarland auf der Bergmannsalm. Die "Hütte" sieht urig aus und ist noch relativ neu (2016). Die Bergmannsalm bietet Speisen, die einmal bayrisch und einmal saarländisch sind. Vegetarische Gerichte findet man auch, und wie überall ist die Speisekarte eher fleischlastig, aber nach einem Spaziergang genügt auch ein Salat oder Käsespätzle oder eine Brezn mit Bier.
    Es finden verschiedene Spezialitätenabende statt, wie z. Bsp. das Valentinsmenü, das auch eine gute vegetarische Variante anbietet. Ich selbst habe bisher noch nicht oft dort gegessen, aber getrunken schon. Die Alm liegt nämlich ziemlich hoch oben, und wenn man da zu Fuß rauf wandert, dann braucht man oben ein kühles Bier. Für Fußlahme gibt es ein Shutlle, welches für 2 Euro hoch fährt. Da war ich auch schon dankbar drum.
    Der Ausblick von da oben ist herrlich und erst bei einem Sonnenuntergang...
    Über die Öffnungszeiten kann ich wenig sagen, da sie im Sommer anders sind als im Winter und bei Events wieder anders. Das kann man sich nicht merken.
    Ach ja, frühstücken kann man dort auch.

    Jetzt habe ich doch glatt vergessen zu erwähnen, dass man auch draußen im Biergarten sitzen kann. Die Fotos, die ich hochgeladen habe, sind allerdings noch von 2016 und die Alm war noch im Bau. Heute sieht das natürlich alles anders aus.

    geschrieben für:

    Bayrische Restaurants in Schiffweiler

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.