Bewertung von Jenny-Muc zu Stadtsparkasse München Laimer Platz

2

Bewertung zu Stadtsparkasse München Laimer Platz

Jenny-Muc „Glückspilz“
Diese Filiale der Stadtsparkasse München liegt direkt am Laimer Platz und ist mit U-Bahn und Bus bequem zu erreichen. Die Parkplatzsituation ist ebenfalls ganz entspannt, in der Gotthardstraße findet man eigentlich immer in geringer Entfernung ein Plätzchen und kann das kostenpflichtige Parkhaus somit umgehen.

Das Foyer der Filiale ist unabhängig von den Öffnungszeiten immer zugänglich. Hier stehen neben drei Geldautomaten (einer davon ermöglicht auch die Einzahlung von Banknoten) mehrere Service Terminals und sogar ein Münz-Einzahlungsautomat.

Der Schalterraum ist nicht optimal gestaltet, für meinen Geschmack ist die Warteschlange viel zu nahe an den Schaltern. Der wartende Kunde bekommt hier teils ganze Gepräche anderer Kunden mit, und auch wenn Bargeld ausgehändigt wird sieht das jeder in der Warteschlange.

Während ich in der Warteschlange stand, kam ein älterer Herr an die Reihe und ging zum nächsten freien Schalter. Das Geld scheint bei ihm sehr knapp zu sein, es ging darum wieviel nun bar einzuzahlen sei damit die nächsten Daueraufträge abgebucht werden können. Details über ausstehende Buchungen gebe ich jetzt nicht wieder, aber die vorgenommene Einzahlung von 70.- Euro sollte reichen. Das wissen jetzt alle, die gerade in der Warteschlange standen! Ich stand NICHT direkt neben dem Herren, die Konversation fand in normaler Lautstärke statt.

Hallo, geht's eigentlich noch ?!?!?
Ich frage mich wirklich, ob das den Verantwortlichen der Filiale bewußt ist? Ok, ich für mich habe beschlossen am Schalter zukünftig im Flüsterton zu sprechen. Aber ... es sind ja vorallem ältere Leute, die mangels Computer-Kenntnisse zum Schalter gehen und hier Unterstützung benötigen. Und genau diese Personen hören oftmals nicht mehr ganz so gut, somit ist mit Unterhaltung im leisen Ton das Problem auch nicht zu lösen.

Nun aber noch ein paar Worte zu meinen eigenen Erfahrungen als Kunde:
Ich war am Schalter da ich mich entschlossen habe mein Girokonto bei der Stadtsparkasse demnächst wieder aktiv zu nutzen. Da ich auf das chipTAN-Verfahren umstellen wollte wurde mir ein Gespräch mit einem Berater empfohlen. Mir war zwar nicht so recht klar, warum die Dame das nicht am Schalter erledigen wollte, aber ich ging dann heute zum vereinbarten Termin. Da dieser in einem separatem Zimmer stattfand brauchte ich zumindest nicht befürchten, dass der halbe Stadtteil anschließend meine Konto-Details kennt.

Als erstes erklärte man mir, die Dame sei nicht im Hause, in wenigen Minuten stehe aber ein anderer Berater für mich zur Verfügung. Nach einer kurzen Begrüßung wurde ich dann gefragt, warum ich wegen dieser Angelegenheit einen extra Termin vereinbart habe. Na, dann war ich ja wenigstens nicht die einzige, die sich deswegen wunderte.

Nachdem ich aber schon mal da war und die erforderlichen Angaben auch ganz schnell gemacht wurden wollte man jetzt noch alles mögliche von mir wissen ... Ob ich denn eine Hausratversicherung abgeschlossen habe, wie hoch meine Beiträge sind, bei welcher Versicherungsanbieter. Gibt es eine Rechtsschutzversicherung, wie sieht es mit meiner Altersversorgung aus, welche Beiträge zahle ich für meine Haftpflichtversicherung ... und vieles mehr. Nur dumm dass ich das alles nicht auswendig wußte. So sehr ich mich auch bemühte, ich konnte mich einfach nicht erinnern ;-)

Ich war echt genervt und diese Versuche mir irgendwelche Versicherungen und Sparverträge aufzuschwätzen hätte man sich sparen können.

Eigentlich spricht vieles gegen ein Konto bei dieser Bank/Filiale. Der einzige Grund, warum ich trotzdem mein Hauptkonto wieder über diese Bank laufen lasse ist das sehr enge Netz an Filialen hier in München. Alltägliche Geschäfte erledige ich zwar per Online-Banking, aber eine gute Erreichbarkeit von Geldautomaten ist mir wichtig.

Checkin

Der Beitrag wurde zuletzt geändert


LUT das alles wäre mir auch sehr sauer aufgestoßen!
Meine schon etwas betagte Mutter bekam gestern von der Sparkasse einen Anruf,sie möchte doch bitte mal vorbeikommen, der neue für sie zuständige Sachbearbeiter möchte sie mal kennenlernen.... Gibt es sowas? Bei mir schrillten gleich die Alarmglocken und ich hab sie geimpft, dort nicht ohne mich aufzuschlagen.
Ausgeblendete 3 Kommentare anzeigen
von Money Kaum zu glauben, was ich da lesen muss.
Meine Sparkassenfiliale in WÜ ist sowas von seriös, dass mir bei euren Zeilen glatt der Mund offen stehen bleibt.
konniebritz Viele Banken versuchen gern, die Kunden in die Filiale zu lotsen, um ihnen Dinge aufzuschwatzen, die nicht günstig für sie sind. Die meisten Banken arbeiten inzwischen mit Versicherungen zusammen und so sind die Bank-Berater angewiesen, den Kunden die Verträge aufzuschwatzen.

Mich haben immer wieder Callcenter angerufen, um einen Termin mit einem Bank-Berater zu vereinbaren. Inzwischen gehe ich nicht mehr ans Telefon, ohne vorher den AB laufen zu lassen. Solche Belästiger legen dann ganz schnell auf.

Richtig sauer wurde ich, als eine Bank-Beraterin mich im Büro anrief. Woher auch immer sie die Nummer hatte. Die habe ich ganz schnell abgewimmelt, ich hatte zu tun und einfach keine Zeit für überflüssige Telefonate.
Jenny-Muc @LUT: Gute Idee, Du solltest Deine Mutter auf jeden Fall begleiten, sonst schwätzen die ihr noch eine Arbeitsunfähigkeitsversicherung auf :-(
LUT Es handelt sich hierbei um die Sparkasse in Lübeck und meine Mutter ist weder die Jüngste (wie sie in ihren Unterlagen ja sehen können) noch wohnt sie dort gleich um die Ecke. Ich frage mich, was das soll und war schon wieder drauf und dran mich aufzublasen. Sie fährt definitiv nicht zum GutenTagSagen zur Bank!
Der Anruf war nicht gestern sondern letzten Freitag, sorry.
Sanne1963 Ich überlege in der letzten Zeit ein Konto bei der Postbank zu eröffnen, die werden zwar nicht sehr viel besser sein, haben aber wenigstens bessere Öffnungszeiten.

* Bewertungen stammen auch von diesen Partnern