Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

  1. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    2. von 4 Bewertungen


    Als ich im Sommer am Bodensee Urlaub machte war es natürlich etwas selbstverständliches, das Zeppelinmuseum in Friedrichshafen zu besuchen. Ein Museum, das doch sehr bekannt ist und welches schon sehr häufig empfohlen wurde. Von außen ist das Museum eigentlich relativ neutral und schlicht gehalten, da ahnt man nicht, dass innen quasi ein halber Zeppelin aufgebaut ist, dazu aber gleich mehr. Nach dem Eintreten kommt man ersteinmal in eine große Halle mit Empfangsschalter, Garderobenzugang und viel Personal. Wir haben also ersteinmal unsere Taschen und Jacken in die Spints geschlossen und sind dann zum Schalter, um unsere Tickets zu kaufen. Man gab uns noch eine Broschüre mit den Kanälen für die Sprachführung - die wir allerdings nicht in Anspruch nahmen. Am Eingang zum Museumbereich hat man uns darauf hingewisen, dass es einen Einführungsfilm gibt, der allerdings gerade begonnen hatte und wir ihn auch am Ende schauen könnten. Dazu haben wir uns dann auch entschieden und sind ohne Film in das Museum. Das Museum begann mit einer großen Halle, in der ein Teil eines Zeppelins aufgebaut worden war, sah echt grandios aus. im Raum selbst standen Tafeln mit Chronik und weiteren Informationen. Danach musste man über eine Leiter in den Zeppelin hinein, wo man dann schön entlang geleitet wurde. Gesehen hat man die Gästeräume der Gondel, Tragewerk und viele Modelle von sämtlichen Luftschiffen. Überall waren Texte zu lesen und auch Bildchirme mit Videos zu sehen. Nach diesem beeindruckenden Rundgang sind wir in den Filmraum gegangen um den Einführungsfilm zu sehen. Man gab uns eine 3D-Brille, da Teile des Filmes in 3D gezeigt wurden, allerdings hatten die meisten die Brille von Anfang an auf, weil es nicht genau gesagt wurde, dass der Anfang noch nicht in 3D ist. Es war eigentlich nur ein ganz kleiner Teil 3D, was etwas enttäuschend war, aber immerhin gab es dieses Feature, was ja nicht selbstverständlich ist.
    Als Fazit kann ich das Museum nur empfehlen, für jedes Alter. Alleine die Modelle sind beeindruckend und einen Blick wert.

    geschrieben für:

    Museen in Friedrichshafen

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.



  2. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. von 10 Bewertungen


    Im Sommer 2010 waren ein paar Freunde und ich auf der Suche nach einer Unterkunft am Bodensee, um dort eine schöne Woche zu verbringen. Jugendherberge kam für uns Anfangs eigentlich überhaupt nicht in Frage, da diese immer einen schlechten Ruf haben und uns an die damalige Schulzeit erinnert. Da wir aber als Studenten nicht so das große Geld hatten, haben wir eben mal angefragt was das ganze den kosten solle und waren eigentlich echt begeistert vom Preis. Rund drei Monate davor haben wir dann gebucht und bekamen auch gleich eine Bestätigung, zusammen mit einer Jugendherbergsordnung, von wegen kein Alkohol auf den Zimmern etc., Dinge von denen wir dachten, dass sie nur für Schulklassen gelten. Naja, jedenfalls kamen wir dann im Sommer mit Bus und Bahn dort an, an der Rezeption wurden wir gleich empfangen, mussten aber auch gleich schon das Geld für die Woche hinterlassen. Was sehr erfreulich war, war die Tatsache, dass wir einen Schein bekommen haben, der für die ganze Überlinger Bodenseeregion galt, mit welchem wir die ganze Woche lang kostenlos mit den Bussen dort fahren durften und außerdem gab es an einigen Einrichtungen wie Strandbad, Schwimmbad und Minigolf Rabatte. Von dem Schein stand nichts im Internet und man sagte uns das auch nicht, umso größer war die Überraschung. Nun hat man uns ersteinmal die Schlüssel gegeben und sagte uns wo wir die Bettwäsche holen können, gesagt getan - das Zimmer hatte 4 Betten, die wir komplett belegten. Das Bad war in der Mitte von unserem und einem weiteren Viererzimmer, sodass man zu acht ein Bad (1x Dusche / 1x WC) teilen musste, was aber bei so einem Preis nicht weiter schlimm war für uns. Das Zimmer selbst war etwas verdreckt, die Wand sehr fleckig, überm Fenster Spinnenweben und der Rollladen funktionierte nicht, sodass wir den alten, staubigen und verdreckten Vorhang benutzen musste, an welchem sich wohl auch schon der ein oder andere Junge vergnügte... aber da wir eh nur zum Schlafen auf dem Zimmer waren, konnten wir uns wohl oder übel damit anfreunden, dass das Zimmer nicht gepflegt war.
    Das Frühstück war inklusive, allerding sind wir morgens entweder so früh aus dem Haus um etwas zu unternehmen, sodass es noch kein Frühstück gab oder wir haben solange geschlafen, sodass das Frühstück schon weggeräumt war - sprich zur Qualität kann ich leider nichts sagen.
    Die Herberge selbst hatte einen großen Aufenthaltsraum, einen Platz mit Tischtennisplatten, einen Bolzplatz und sogar ein Schwimmbad. Eine Ausstattung, die wir früher bei Klassenfahrten in Jugendherbergen nicht so hatten; Ein echter Pluspunkt dafür.
    Das Personal war sehr freundlich und jung, ich denke die meisten machten dort ihren Zivi oder FSJ, waren aber sehr seriös und arbeiteten zuverlässig. Am Tag der Abreise wünschte man uns eine gute Fahrt, schmiss uns aber dezent um - ich glaube 10 Uhr - aus dem Zimmer ;)

    Im großen und Ganzen kann ich der Jugendherberge 4 Sterne geben, was über dem Durchschnitt ist im Vergleich zu dem, was ich in meiner Schulzeit erlebt hatte. Abzüge gab es für die schlechtgepflegten Räumlichkeiten.
    Trotzallem, kann ich die Herberge allesn Jugendlichen unter 27 wärmstens empfehlen und auch für Familien wird einiges geboten - wie zum Beispiel das Schwimmbad.

    geschrieben für:

    Jugendherbergen / Hotels in Überlingen

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.

    Ein golocal Nutzer du bist aber großzügig mit den Sternen, würde ich mal sagen... 4 ****, obwohl man zu 8(!!!) 1 Dusche und 1 WC hat? Und verdreckte Zimmer, defekter Rolladen sowie Vorhänge mit, sagen wir mal, Eiweiß-Rückständen, das ist schon mit beiden Augenzugedrückt für 4 Sterne,, behaupte ich mal.. Was habt Ihr denn letztendlich bezahlt für ÜF?
    DommeBRN In meinem Leben war ich ja schon häufiger in Jugenherbergen und dagegen war Überlingen ein Luxushotel, man darf so eine Unterkunft auch nicht mit nem Steigenberger vergleichen. Gezahlt haben wir, soweit ich mich noch erinnere - um die 20 Euro pro Nacht und Person. Bei einem Hotel mit Seeblick wären das um die 90€ gewesen.


  3. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 4 Bewertungen


    Der Esprit-Shop "Tutto" in Miltenberg war echt überraschend. So einen Laden erwartet man nicht in einer solch kleinen Altstadt. Das Geschäft ist echt sehr groß und hat eine riesen Auswahl, die Preise sind normal und durchaus angemessen. Die Lage am Engelsplatz ist 1A und wirklich gut zu erreichen. Das Personal ist sehr freundlich und hilfsbereit, aber auch nicht zu aufdringlich, was ich als positiv empfand. Trotz der großen Auswahl ist der Laden gut sortiert, ordentlich, sauber und aufgeräumt. Nur hätten sie weniger Ventilatoren ins Schaufenster stellen sollen und dafür mehr in die Verkaufsräume... Aber Trotzallem ein super Laden, den man so nicht erwartet hätte.

    geschrieben für:

    Mode / Bekleidung in Miltenberg

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.



  4. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    "Mode für Männer" ist ein schöner kleiner Laden mit gegenteiligen Preisen. Die Auswahl ist trotz der Größe ziemlich groß und es gibt einige Interessante Kleidungsstücke. Es sind einige bekannte Marken wie MarcOpolo dabei, aber die kaufe ich liebe woanders, denn hier sind die Preise ziemlich hoch. Wo in manchen Läden das Personal zu früh jemanden anquatscht, war hier das Gegenteil. Man wurde noch nichteinmal zurückgegrüßt. Wie freundlich das Personal sonst war, kann ich leider nicht sagen, da ich es nicht für nötig empfand, dort etwas zu kaufen. Trotzallem 4 Sterne, weil die Auswahl nicht gerade klein ist und weil der Laden sehr sauber und sortiert ist.
    Übrigens werden dort auch Handarbeitssachen verkauft, was aber eigentlich nicht wirklich zum Ladenkonzept passt. Herrenmode und dann Wolle? Aber jedem das Seine.

    geschrieben für:

    Sonstige Gewerbe in Miltenberg

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.



  5. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Als ich mit meiner Freundin in Miltenberg war, waren es dort 41° Celsius. Da bekommt man schon mal mit dem Kopf zu tun, vorallem wenn man davor zu wenig getrunken hat. In die Apotheke wollten wir dann, um etwas gegen die Kopfschmerzen zu holen. Sowohl von außen als auch von innen sieht die Apotheke sehr schön und sauber aus und das Personal war sehr freundlich. Wie erkundigten uns nach Kopfschmerzmittel und bekamen dann ersteinmal beide ein Glas Wasser, kostenlos natürlich. Uns wurden Tipps für das "Überleben in der deutschen Wüste" ;) gegeben und überhaupt war die Dame am Schalter sehr hilfsbereit. Das Medikament haben wir dann auch bekommen, der Preis war normal.
    So eine Apotheke vermissen wir in unserer Heimat, denn dort bekommt man in der Regel das Gegenteil zu sehen. Ich war echt begeistert und würde häufigger dorthin gehen, wenn ich denn dort wohnen würde ;)

    geschrieben für:

    Apotheken in Miltenberg

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.



  6. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    19. von 167 Bewertungen


    Zu erklären, was GoLocal ist, halte ich für überflüssig ;)
    Seit einigen Tagen hat die GoLocal-Seite einen Ehrenplatz in meinem Browser... als einer von fünf Favoriten. Und das mit gutem Grund: Immer wenn ich nichts zu tun habe, versuche ich hier konstruktive Bewertungen zu schreiben, weil ich denke, dass so eine Seite nur durch Geben und Nehmen funktioniert. Und wenn man Bewertungen von anderen nimmt, sollte man auch welche geben. Das dachte ich mir, nachdem ich schon zig mal hier nach irgendeiner Location gesucht habe. Es macht einfach Spaß Texte zu schreiben und man tut dabei für die Menschen was Gutes. Dazu kommt noch eine tolle, freundliche, aber leider noch zu kleine Community. Die Konversationen im Forum sind auf gutem Niveau und man fühlt sich hier wirklich wohl.
    Als Bonus kommen dann noch Prämien für die besonders fleißigen dazu, was das ganze natürlich nochmals versüßt.
    Also als Fazit kann ich sagen, dass die Seite für Fremde sehr gut ist, um Informationen zu holen und für User ist sie gut wegen der super Community!!!

    Übrigens, die Kommunikationsmöglichkeiten sind Ideal, man bekommt immer sehr schnell eine Antwort vom Team.

    geschrieben für:

    Internet in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.



  7. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    38. von 540 Bewertungen


    Ich könnte hier jetzt nochmal die Eigenschaften und Funktionsweise von Amazon wiederholen, aber ich denke, das geht aus den anderen, zum Teil sehr guten, Bewertungen schon hervor und ich beschränke mich auf meine persönliche Beurteilung.
    Beim Kauf von Neuwaren suche ich immer zuerst bei Amazon, bevor ich dann einen Preisvergleich mache. Es gibt einfach so ziemlich alles dort und bis jetzt habe ich auch jedes noch so kleines Ersatzteil gefunden. Ich selbst habe auch noch kein schwarzes Schaf erwischt und das obwohl ich nur selten direkt Waren von Amazon bestelle, sondern mehr von den Firmen, die darin inserieren. Das Konzept von Amazon ist gut durchdacht und der Bestellvorgang wirklich supereasy. Man sollte nur aufpassen, dass man seinen Zugang gut für sich behält, denn bei Amazon werden Bankdaten etc. im Benutzerkonto gespeichert, was bei Missbrauch schnell zu Verlusten führen kann :P
    Der ganze Kram drumrum, mit Marketplace und co. ist nicht so toll, meiner Meinung nach. Man erfährt bei den Artikeln meistens nur wenig über den Zustand und die Angebote sehen nicht immer sehr seriös aus.
    Nervig ist bei Amazon auch die angepasste Werbung an den Kunden. Egal ob per Newsletter oder per Werbeeinblendungen auf Amazon.de, wenn man einmal für den kleinen Cousin eine KinderDVD bestellt hat, bekommt man ewig noch Werbung, wie: Diese MickeyMaus-DVD könnte ihnen auch gefallen. Wohl kaum.
    Alles in Allem ist Amazon aber DIE Onlineverkaufsplattform überhaupt und meiner Meinung nach sollte man Amazon nicht mit Ebay vergleichen, denn es sind eigentlich zwei komplett verschiedene Grundlagen.

    Fazit:
    Wer darauf angewiesen ist, einen Artikel möglichst schnell zu haben, hat auf jedenfall bei Amazon gute Chancen den Artikel auch zu finden. Wenn man allerdings mehr Zeit hat, wäre es gut, den Preis mit anderen Seiten oder Läden in der Stadt zu vergleichen, denn nicht immer sind die Preise ein Schnäppchen.

    geschrieben für:

    Versandhandel / Buchhandlungen in München

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.



  8. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. von 2 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Ihr findet es schlimm, wenn die Discounter bereits im August Weihnachtsartikel verkaufen? Bei Käthe Wohlfahrt geht das zu jeder Jahreszeit. An Ostern Weihnachtskugeln statt Ostereier? An Fasching Lametta statt Luftschlangen? Oder bei der Weltmeisterschaft Leuchtketten statt Flaggen ans Fenster? Verrückt....aber möglich.
    Als ich das erste mal nach Heidelberg kam war August, 35 Grad im Schatten und zwischen gefühlten 1000 Menschen mit Eis in der Hand habe ich dann den Laden entdeckt. Erstmal hab' ich auf die Datumsanzeige meiner Uhr geschaut, ob wir wirklich August haben, aber so wars wohl. Ich bin natürlich sofort rein und mich erwartete ersteinmal der Klang von Glöck'chen und der Geruch von Zimt. Es war wie eine andere Welt die ich betreten hab, hat mich irgendwie dann an die Einkaufspassage bei Harry Potter erinnert, in der man einfach mal in eine Bank mit Kobolden geht. Nachdem ich mich ersteinmal umgeschaut habe, habe ich aus Spaß die Frau an der Theke gefragt, wo denn die Kamera versteckt sei und wann ich zu Frank Elstner ins Studio von Verstehen Sie Spaß? komme. Sie hat nur gelacht und gesagt, dass es durchaus viele Interessenten gäbe und dass sie die einzigen in der Gegend seien. Das glaube ich sofort...
    Danach hab' ich mir mal die Artikel näher betrachtet und musste feststellen, dass die Preise sehr gewaltig waren. Ich kam zu dem Entschluss, dass es eine lustige Idee ist und eventuell ein kurioses Souvenir, aber eigentlich ist der Laden komplett sinnfrei. Zum Weihnachtsbaum schmücken sollte man dann doch besser wieder auf die Angebote warten....

    Nebeninfo:
    Ich dachte auf so Ideen können nur die Deutschen kommen, aber als ich vor gut 4 Wochen in England war, stand' ich vor genau so einem Shop in Stratford, dem Städtchen wo Shakespeare geboren ist. Aber auch dort waren die Preise sehr hoch.

    geschrieben für:

    Kunstgewerbe / Geschenkartikel in Heidelberg

    Neu hinzugefügte Fotos
    8.



  9. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    3. von 17 Bewertungen


    Das TECHNOSEUM, früher Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim ist ein sehr großes Museum, in einer ziemlich modernen Bauweise, die allerdings beim Erstbesuch mit seinen verschachtelten Gängen für Verwirrung sorgen kann. Es ist ziemlich viel zur Arbeits- und Technikgeschichte dort ausgestellt und immer gut an Texttafeln erklärt. Es gibt auch einige Bereiche, an denen praktische Arbeiten verrichtet werden können, zum Beispiel selbst Papier pressen. Man findet in dem Museum sehr viel, von einem echten und funktionierndem Mühlrad bis zu einer historischen Eisenbahn, die alle paar Stunden vorm Museum langtuckert. Das schöne an dem Museum ist, dass es neben der Standardausstellung auch immerwieder Sonderausstellungen gibt, von Physikexperimenten bis zu Waltraumausstellungen. Schade ist, dass die Grundausstellung eigentlich seit 10 Jahren die gleiche ist, also wenn es keine Sonderausstellung gibt und man bereits vor einiger Zeit in dem Museum war, lohnt es sich eigentlich nicht nocheinmal dorthin zu gehen.
    Fazit:
    Für Erstbesucher sehr interessant, nach mehreren Besuchen ändert sich aber nicht viel.

    geschrieben für:

    Museen in Mannheim

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.



  10. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    5. von 23 Bewertungen


    Die SAP-Arena hat für Mannheim mal wieder etwas Aufwind gebracht. Sie ist wirklich eine große Bereicherung für die Stadt.Es wird sehr sehr viel dort geboten, egal ob Boxen, Wrestling, Handball oder Eishockey als Sportveranstalungen. Auch viele Musicals und Konzerte werden dort aufgeführt und das mit nicht unbekannten Leuten. Die Spannweite reicht von DJ Bobo über Ich&Ich, Bushido und Tina Turner bis hin zu einzigartigen Licht- und Soundshows von Jean Michel Jarre. Auch ganz faszinierend war die EishockeyWM in Deutschland, dort war ich sehr häufig in der Arena.
    Die Arena ist optisch von Außen sehr gelungen und ähnelt einem gerade gelandeten UFO. Innen sind die Sitzplätze zwar sehr unbequem, aber das ist ja in ziemlich jedem Stadion so. Es gibt viele Verkaufsstände, allerdings mit sehr hohen Preisen. Parkplätze sind ausreichend vorhanden und es gibt auch meistens eine gute Bus&Bahn-Anbindung direkt zur Arena.
    Fazit:
    Wer in der Region mal das ein oder andere Sportevent oder Konzert besuchen will, sollte auch mal bei der SAP nachschauen.

    geschrieben für:

    Veranstaltungsräume / Sportanlagen in Mannheim

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.