Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

  1. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Frischebäcker??? Im Gegenteil!

    Am Silvestermorgen war ich im REWE um für den Abend einzukaufen, u.a. sollten es auch Berliner sein. Direkt gegenüber dem Eingang hatten die REWE-Verkäuferinnen einen großen Stand mit Berlinern von der Großbäckerei Harry aufgebaut. 10 Stück sollten 5 Euro kosten.

    Berliner von Harry? Ach nö, trotz des verlockenden Preises habe ich mich für die Berliner des Frischebäckers Marciniak entschieden. Die kosteten zwar exakt das Doppelte (10 Stück für 10 Euro), aber für meine Gäste sollte es natürlich das beste sein: Vom Bäckermeister frisch gebacken.

    Feierlich wurden die Berliner dann am Abend aufgetischt. Doch was war das? Die Berliner von Frischebäcker waren überhaupt nicht frisch, sondern total hart, trocken und altbacken. Der Konsistenz nach mindestens 3 Tage alt. Vor meinen Gästen die absolute Peinlichkeit. Und für 1,00 Euro pro Stück für altbackene Berliner eine ABSOLUTE Frechheit.

    Ich werde bei diesem Bäcker auf jeden Fall nie wieder etwas kaufen!

    geschrieben für:

    Bäckereien in Harsefeld

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.

    FalkdS Das hat aber Eurer Feier hoffentlich nicht geschadet, nur dem Ruf des Unternehmens.


  2. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Ich bin hier lieber als im Henssler&Henssler am Hafen, da es viel weniger laut und trubelig ist.

    Das Sushi ist aber genauso unglaublich lecker. Vor allem die Special Rolls, davon kann man nicht genug bekommen. Inzwischen bestelle ich tatsächlich nur noch Special Rolls. Mit denen kann man jeden, der sagt, er möge kein Sushi, zum Besseren bekehren ;)

    Service sehr aufmerksam, Preise natürlich gehoben, aber ohne böse Überraschungen.

    geschrieben für:

    Asiatische Restaurants in Hamburg

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.



  3. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. von 5 Bewertungen


    Was das Don Antonio so besonders macht, ist dass es ein echter Familienbetrieb ist und alle hochmotiviert dabei sind. Die Herzlichkeit der beiden Töchter im Service ist wohl kaum so durch angestellte Kräfte möglich.

    Jetzt im Sommer ist es besonders schön, wenn man draußen direkt am Fleeth sitzen und sich mittags die Sonne ins Gesicht scheinen lassen kann.

    Die Preise der Mittagskarte sind leicht höher als in Buxtehude üblich (verglichen mit Piccolo oder Amadeus), aber durchaus ok, besonders wenn mann die wunderbare Qualität der Speisen berücksichtigt.

    Wir waren noch nie enttäuscht von Pizza oder Pasta und kommen gerne immer wieder.

    geschrieben für:

    Italienische Restaurants / Restaurants und Gaststätten in Buxtehude

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.



  4. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. von 3 Bewertungen


    Ein schöner Platz, um in seiner Mittagspause in der Sonne zu sitzen und die Seele baumeln zu lassen.

    Die Süße Sünde liegt direkt am Fleth (für Hamburger: Fleet). Tagsüber ist die kleine Kopfsteinpflasterstraße zwischen den Geschäften und dem Wasser für den Autoverkehr gesperrt, was die Sache noch schöner macht.

    Wenn man Glück hat, ergattert man einen der beiden Strandkörbe, aber auch an die Tischen direkt über dem Wasser sitzt man toll.

    Die Mittagskarte ist klein aber fein: verschiedene Suppen, Quiches und Pfannkuchen zu vernünftigen Preisen. Allein die Portionen könnten etwas größer sein (denkt der männliche Gast).

    geschrieben für:

    Cafés / Süßwaren in Buxtehude

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.



  5. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Der Obst- und Gemüsehändler meiner Wahl, wenn ich in Buxtehude arbeite.

    Ob es der Rohstoff für den Salat in der Mittagspause ist oder etwas Obst für Zwischendurch, hier gibt es die beste Ware. Absolut kein Vergleich zum üblichen Sortiment der Supermärkte, jede Frucht wie handverlesen. Allein die Heidelbeeren heute: göttlich!

    Zzt. wegen des Baus des Rathausquartiers nicht mehr wie seit ewigen Zeiten in der Breiten Straße, sondern etwas versteckt Hinter dem Zwinger 11a (und auch mit kleinerem Sortiment). Aber wie ich hörte zieht er mit Fertigstellung des Rathausquartiers wieder zentral in der Altstadt.

    geschrieben für:

    Obst und Gemüse in Buxtehude

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.



  6. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    4. von 7 Bewertungen


    Einer der besten Supermärkte, die ich kenne

    Grandios, was Martin Hoof seinen Kunden bietet. Und das nicht in einem Hamburger Edelviertel sondern in Osterrönfeld vor den Toren Rendsburgs.

    Der Parkplatz - obwohl sehr groß - ist immer fast voll. Ärgerlich: Hier wurde nicht an die Fußgänger und Radfahrer gedacht. Die müssen sich auf der Autospur zwischen den Parkplatzsuchern durchschlängeln, was mitunter nicht ungefährlich ist. Das ist aber auch schon der einzige Minuspunkt.

    Das erste Highlight liegt gleich am Eingang: der integrierte Bioladen "Hoof-Laden". Es folgt die gut sortierte Obst- und Gemüseabteilung. Große Auswahl, ständig mindestens 1 Verkäufer/in anwesend und alles wirklich mit Liebe präsentiert. Toll!

    Noch besser ist aber die Käsetheke. Riesenauswahl mit kompetenter Beratung. Die Frau, die uns gestern bedient hat, kannte wirklich jeden Käse und die feinsten Unterschiede zwischen den einzelnen Sorten. Von jeder Sorte, von der sie gerade sprach, bekamen wir ein Stück zum Probieren abgeschnitten. Natürlich haben wir viel mehr gekauft als geplant ;-)

    Weiter zur Fleischtheke. Auch hier reichlich Personal, so dass man nicht lange warten muss. fantastisch die Auswahl an toskanischen Salami-, Schinken- und Edelspecksorten.

    Zum Schluss noch das freundliche Personal an der Kasse und man möchte jeden REWE-Marktleiter hier mal vorbeischicken :-)

    geschrieben für:

    Lebensmittel in Osterrönfeld

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.



  7. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 8 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Unglaublich lecker!

    Auf der Flucht vor der 08/15-Systemgastronomie am Weißenhäuser Strand sind wir im Antica Verona gelandet.

    Schon der erste Eindurck der liebevoll gestalteten Terrasse war selbst im tiefsten Winter eine vielversprechende Visitenkarte. Dieser Eindruck setzte sich innen fort. Der Boden aus Tonziegeln, Holzbalken im Raum und Antiquitäten geben dem Restaurant eine warme und gemütliche Atmosphäre.

    Die Chefin hat mit ihrer (zugegeben) herben Herzlichkeit den Laden im Griff. Als wir dort waren, hat sie Service und Getränke allein gemanaget und - wie gesagt - perfekt im Griff. Wer ihre starke Persönlichkeit zu nehmen weiß, wird schnell Freund mit ihr. Ich kann aber auch verstehen, dass die herbe Art nicht jedemanns Sache ist. Aber egal, man ist ja schließlich zum Essen hier.

    Wir hatten das 3-Gänge-Überraschungsmenue zu € 17,50 und waren von jedem Gang begeistert. Insbesondere vom Hauptgang, einem "Kotelett vom Pata Negra" (kannte ich bisher nur als Schinken?) mit einer unglaublich aromatischen Sauce mit frischem Rosmarin und Pilzen war ein Gedicht und höchste Kochkunst. Und da das Edel-Kotelett mit € 19,90 auch auf der Tageskarte stand, haben wir uns natürlich auch noch über den Schnäppchenpreis gefreut :o)

    Die Kinder hatten leckere Pizzen. Riesig, knuspriger Boden und ordentlich belegt. Auch diese waren klare 5 Sterne wert. Hier steht mit Franco jemand in der Küche, der sein Handwerk perfekt beherrscht.

    Da auch noch der rote Hauswein vom Fass (Barone Nero) herrlich fruchtig-trocken gemundet hat (kein Vergleich zu den Weinen am Weißenhäuder Strand!), war unser Besuch rundum gelungen und von echter Begeisterung geprägt.

    Sollten uns die Kinder wieder einmal zur Buchung des Weißenhäuser Strandes überreden, werden wir sicherlich JEDEN Abend hier essen.

    geschrieben für:

    Italienische Restaurants / Pizza in Dannau Gemeinde Oldenburg in Holstein

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.

    FalkdS Der Laden hat was, das stimmt, toll be- und geschrieben.


  8. Userbewertung: 4 von 5 Sternen

    1. von 2 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Sollte einmal das Sylt-Urlaubs-Gesetz verabschiedet werden, wird ein Paragraph darin lauten: Wenn Du auf der Insel weilt, musst Du mindestens einmal pro Aufenthalt eine Radtour zur Kupferkanne machen.

    Was für ein herrliches Ausflugsziel!

    Im Sommer die riesige, verwinkelte Terrasse direkt an der Heide. Und im Winter dieses urige Labyrinth des alten Weltkriegsbunkers, in dem man sich auf mehreren Ebenen (nicht Etagen) wunderbar verlaufen kann.

    Es gibt eine schöne Auswahl leckeren Kuchen, der stets frisch im Haus selbstgebacken wird. Und genauso schmeckt er auch: Wie von Oma selbst gebacken. Die Speisekarte verrät, dass nur Eier, Mehl und Butter verwendet werden und kein Schnickschnak, herrlich!!!

    Wer gerade keinen Appetit auf Süß hat, dem empfehle ich die Hammer-leckeren Kartoffelpuffer. Beides geht nicht, da die Portionen, insbesondere die Kuchenstücke, riesig sind!

    Preise sind überraschend günstig, wenn man bedenkt, dass man nicht nur auf Sylt, sondern auch noch in Kampen weilt. Entsprechend angenehm normal ist auch das Publikum, also keine Sehen-und-Gesehen-werden-Schickeria.

    Wir kommen wieder! Jeden Urlaub!

    geschrieben für:

    Restaurants und Gaststätten in Kampen auf Sylt

    Neu hinzugefügte Fotos
    8.

    Ausgeblendete 4 Kommentare anzeigen
    FalkdS Danke, das klingt ja richtig interessant und lecker, guter Tipp.

    Bilder zu dem Familienbetrieb wirst Du wohl nur von anderen Besuchern / Usern oder über das Internet ansehen können, ich glaube nicht, dass da nach über einem Jahr Ruhe noch etwas passiert.


  9. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Eigentlich wollte ich einen positiven Beitrag schreiben, denn das Stöbern in dem schönen Sortiment hat mir sehr gefallen. Ich habe auch ein schönes Windlicht gefunden.

    Aber dann habe ich mir an der Kasse die Frage erlaubt, ob man mir das Windlicht auch als Geschenk einpacken würde. In einem Laden, der auf Geschenke spezialisiert ist, sicherlich nicht ungewöhnlich.

    In einem unverschämt barschen Ton wurde ich belehrt, dass reduzierte Ware (Das Windlicht hat 10 Euro gekostet) grundsätzlich nicht eingepackt werde.

    Aus kaufmännischer Sicht hätte ich es durchaus verstanden, wenn man mir freundlich gesagt hätte, dass man bei reduzierter Ware 1 oder sogar 2 Euro fürs Einpacken berechnen müsse, aber so eine barsche Abfuhr geht einfach gar nicht!

    geschrieben für:

    Geschenkartikel in Buxtehude

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.

    Kulturbeauftragte Wo etwas habe ich noch nie erlebt! es geht wirklich nicht, denn mir wurden auch Geschenke, die ich für wesentlich weniger Geld gekauft habe, freundlich eingepackt. Im solchen Fall würde ich auch nur 1 Stern gegeben!


  10. Userbewertung: 3 von 5 Sternen

    4. von 6 Bewertungen


    Das wichtigste vorweg: Es heißt zwar Schloss-Café aber man darf kein Schlosscafé erwarten. Bei einem Menschen würde man "verlebt aber sehr charismatisch" sagen, denn so ziemliches alles im Außenbereich könnte einen Klecks Farbe vertragen.

    Wenn man also kein Schloss- sondern ein Studenten-Café erwartet, findet man es urig und gemütlich. Ich spreche dabei nur für den Außenbereich, da wir auf der Terrasse mit herrlicher Aussicht gefrühstückt haben.

    Die Frühstückskarte ist umfangreich. Wir haben uns für die Luxus-Variante entschieden. Ich glaube, sie hieß "König Ludwig".

    Im Preis eingeschlossen war ein Glas Sekt oder wahlweise ein Glas Orangensaft. Letzteres war leider enttäuschend. Nicht nur, weil es als Alternative zum Sekt keinen frisch gepressten Saft (hätte ich tatsächlich erwartet), sondern auch weil die wirklich den allerbilligsten Tetrapack-Saft servieren. So einen, wo sich das Konzentratpulver am Boden des Glases sammelt und Schlieren zieht. Und davon dann aber auch nur ein winziges Glas (0,1l).

    So ging es dann leider auch weiter: Die Brötchen waren Billig-Aufbackware (obwohl doch so viele Bäcker auch Sonntags backen) und die Marmelade ein einfachstes Noname-Produkt. Das Schälchen Quark mit Früchten war sehr übersichtlich, aber dafür war das gesamte Frühstück der attraktiv angerichtet.

    Kurzum, man kann in Freiburg für das gleiche Geld deutlich leckerer Frühstücken, allerdings dann nicht an einer so besonderen Location mit toller Aussicht.

    geschrieben für:

    Cafés in Freiburg im Breisgau

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.

    ubier Ja, das Konzept ist etwas in die Jahre gekommen, die Proteste der gutsituierten Nachbarschaft hat auch zu verheerenden Auflagen und Öffnungs- (oder besser Schließungs-) zeiten geführt. Schwer, unter diesen Voraussetzungen wirtschaftlich zu bleiben. Offenbar jetzt auf Kosten der Qualität. Schade um den sensationellen Standort...