Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

  1. Userbewertung: 2 von 5 Sternen

    1. von 14 Bewertungen


    PlanG ist enttäuscht.....

    Diese Bewertung findet sich mit weiteren Bildern ( das Hochladen hier dauert mir zu lange...) auch auf meinem Blog: www.iss-gesund.info und in Kurzform bei Holidaycheck.

    Der Geburtstag des lieben Ehemannes naht und wir wollen endlich mal wieder in unser absolutes Lieblingsrestaurant, den Strahlenberger Hof in Schriesheim.

    Die Übernachtungsmöglichkeiten in Schriesheim sind überschaubar und in den letzten Jahren haben wir immer im "Neuen Ludwigstal" übernachtet. Neu an diesem Hotel ist nur das Wort im Namen. Alles ist ein bisschen angestaubt, aber sauber, relativ preiswert und ruhig. Die Zimmer großzügig. Das Frühstück findet in einem recht dunklen Raum statt, aber es ist alles auf einfachem Niveau vorhanden. Allerdings ist ein Taxi zum "unserem" Restaurant notwendig....UND es gibt seit März 2011 ein neues Hotel in unmittelbarer Nähe des Strahlenberger Hofs, das Hotel Kaiser. Wir haben es uns bei unserem letzten Besuch in Schriesheim von außen angesehen und waren schon ein wenig überrascht über das gehobene Preisniveau. Das Hotel befindet sich in einem historischen Fachwerkhaus und macht einen guten Eindruck von außen.

    Okay, wir sind nicht mehr die Jüngsten, werden bequem und bezahlen dann auch mal für unsere Bequemlichkeit ein bisschen mehr. Die Homepage des Hotels verspricht: "Entdecken Sie ein ideales Ambiente für Ihren Kurzurlaub oder längere Aufenthalte und eine stilvolle Location für private oder geschäftliche Veranstaltungen."

    Spontan buche ich Anfang Oktober das Classic Zimmer, das preiswerteste das es gibt, zum Preis von schlappen 175 € für das Doppelzimmer mit Frühstück.

    Schnell bekomme ich eine Mail des Hotels....mit einer 6 !! seitigen AGB und einer Reservierungsbestätigung, die ich bitteschön ausfüllen soll, selbstverständlich unter Angabe meiner Kreditkartennummer und zurückschicken oder -faxen soll. Hihi, auf die Idee ist der Herr Krämer vom Neuen Ludwigstal noch nie gekommen, der hat da noch ein bisschen Vertrauen in seine Gäste.

    So fing es an...und es wurde nicht besser.

    Beruflich bedingt kommen mein Mann und ich mit 2 Autos zu etwas unterschiedlichen Zeiten an. Mein Mann ist bereits 10 Minuten vor mir da.

    Er hat die etwa 4 Fußminuten entfernt liegenden Parkplätze des Hotels gefunden und erklärt mir am Telefon wie ich die Ecke auf einem öffentlichen Parkplatz finde. Leider regnet es und ich denke mit Wehmut an die vielen Parkplätze im "Neuen Ludwigstal" direkt vor der Tür.

    Mein Mann wird von einem Mitarbeiter der Rezeption in das Zimmer Nummer 113 gebracht, bekommt noch eine Einweisung in das Menü des stylischen Apple Multimedia TV und der Mitarbeiter geht wieder.

    Er ist wieder an der Rezeption als ich wenige Minuten später eintreffe, begrüßt mich freundlich. Ich tue kund, dass ich ein Zimmer auf den Namen T. reserviert habe, mein Mann schon eingetroffen sein muss und ernte einen etwas erstaunten Blick und die Frage: " Wollen Sie in dem Zimmer zu zweit übernachten". Ja ich will....denke ich und sage etwas irritiert:" Ja das machen wir für gewöhnlich so".

    Der nette Mitarbeiter bringt mich zum Zimmer, der liebe Ehemann steht schon in der geöffneten Tür und wartet auf mich.

    Auf dem Bett des Zimmers finde ich einen Begrüßungsbrief, adressiert an Herrn W., den man herzlich willkommen heißt.

    Mir schwant....das Zimmer war nicht für uns gedacht, hat der Mitarbeiter mich deshalb gefragt, ob ich da auch übernachten will?

    Und weil wir nette Menschen sind, wollen wir sicherheitshalber nachfragen, ob das alles so seine Ordnung hat. Mein Mann geht mit dem Brief an die Rezeption, fragt ob wir wohl im richtigen Zimmer sind und bekommt die Antwort....wieder von demselben Mitabeiter: "Alles richtig so."

    Mein Mann behält seinen Anzug an, ich muss mich noch umziehen und ein bisschen aufhübschen, deswegen gehe ich, nachdem ich mich der Reisekleidung entledigt habe nackt ins Badezimmer. Die Badezimmertür bleibt auf Grund der räumlichen Enge offen und in derselben Sekunde öffnet sich die Zimmertür und ich höre eine lachende Stimme, die an meinen Mann, der auf dem Bett sitzt und Nachrichten schaut, gerichtet auf Englisch sagt:" We will share this room tonight."

    Der Mitarbeiter der uns beide zum Zimmer gebracht hat, bestätigt hat, dass es das richtige Zimmer ist, bringt nun wieder maximal 30 Minuten später den nächsten Gast zum Zimmer. Irgendetwas läuft hier gründlich schief??

    Das Zimmer ist im übrigen klein, mit schwarzen Möbeln eingerichtet, die man auch auf der Homepage in jedem Zimmer sehen kann, alles schön geradlinig und modern, hübsche Lämpchen auf dem Nachttisch, mit denen man sogar lesen kann, zwei Sesselchen, ein kleiner Tisch, ausreichend Platz für die Garderobe, eine Minibar und der bereits erwähnte schicke Apple Bildschirm, oberhalb eines kleinen Schreibtisches.

    Alles da was man benötigt, aber alles sehr eng. Besonders das Badezimmer. Man öffnet die Tür...steht vor dem jetzt in jedem neuen Hotel zu findenden völlig unpraktischen aufgesetzten Waschbecken. Das ist sicher rückenfreundlich, führt aber dazu, das rundherum alles nassgespritzt wird. Wer nun im Bad auf die Toilette will oder in die Dusche, muss erst mal nach rechts treten, die Tür des Bades schließen und dann geht es in dem superengen Bad weiter. Um in die Glasdusche zu gelangen muss man eine Ecktür öffnen, die Dusche hat einen ebenderdigen Einsteig, angenehm, ist aber insgesamt sehr eng.

    Wir wollen hier nach einem guten Essen im Strahlenberger Hof eine ruhige Nacht verbringen, schließen die Vorhänge im Zimmer und löschen gegen 23 Uhr die Lichter.

    Aber es wird nicht dunkel....aus zwei Gründen.

    An der Tür gibt es einen beleuchteten Schalter, der es mühelos schafft das gesamte Zimmer zu erhellen. Leider habe ich kein Pflaster dabei um das Teil abzukleben.

    Die unter der beleuchteten Temperaturanzeige befindichen Schilder hängen auch ein wenig windschief im Rahmen...das fällt mir aber erst beim Hochladen des Fotos auf.

    Dazu kommt, das unser Zimmer zum Innenhof liegt. Und im Innenhof brennen am Eingang des Hotels zwei superhelle Standleuchten. Zwischen Decke und Vorhang ist ein ca. 2 cm großer Spalt über die ganze Front unseres Zimmers...und durch den leuchtet es penetrant die ganze Nacht. Wir schlafen sehr, sehr schlecht. Um 5 Uhr Morgens fahren die ersten Autos auf der Straße und die Nacht ist endgültig vorbei.

    Gegen 8 Uhr betreten wir den Raum in dem das Frühstückbuffet aufgebaut ist.

    Am Tisch der genau an der Wand gegenüber des Eingangs steht sitzt alleine eine Dame beim Frühstück. Wir beschließen auf der rechten Seite Platz zu nehmen und stellen fest, dass die Anordnung der Tische alles ermöglicht, nur nicht ein gemütliches Frühstück. Jeweils für 2 Personen gedeckte Tische stehen so nah beieinander, dass man quasi seinem Nachbarn auf dem Schoß sitzt. Der Spalt zwischen den Tischen durch den man sich dann zwängen muss um zum Frühstücksbuffet zu gelangen ist so schmal, dass ich mit meiner Kleidergröße 40/42 Not habe hier durchzukommen.

    Und dann....kommt eine junge Dame vom Service und weist uns freundlich daraufhin, dass die Tische für das Frühstück auf der anderen Seite des Hotels eingedeckt seien und wir uns doch bitte umsetzen mögen. Das tun wir. Wir wählen einen Tisch etwas entfernt von der Dame die schon da ist und die uns erzählt, ihr sei es genauso gegangen.

    Kurz darauf kommen die Kollegen der Dame, insgesamt 7 an der Zahl, genau 4 Zweiertische stehen dort nebeneinander und wir sitzen quasi mit am Tisch, obwohl unser Tisch seitlich zu den 4 Tischen steht, die Rücken der Herren die unmittelbar neben uns sitzen kommen unserem Tisch sehr nah und auch für diese Personen ist jeder Gang zum Büffet schwierig.

    Womit wir bei dem nächsten Punkt sind, der uns sauer aufgestoßen ist. 4 Sterne, Boutique Hotel mit hohen Ansprüchen (und Preisen), aber ein Frühstück dass auf niedrigem Niveau daherkommt.

    Mein Mann macht sich aus den wenigen vorhandenen Zutaten ein Müsli, Nüsse gibt es zum Beispiel nicht. Dafür gibt es Säfte von Granini, wie die Gefäße zumindest vermuten lassen. In Hotels dieser Preislage sind wir einen frisch gepressten Orangensaft gewöhnt.

    3 kleine Teller mit Käse, wobei der rechts und links außen stehende Käse meiner Meinung nach ein und diesselbe Sorte preiswerten Schnittkäses war ( von dem ich mir nicht sicher war, ob er nicht einen Farbstoff oder Konservierungsmittel enthält..) Sorte Nummer zwei ein schlichter Camembert, dazwischen ein kleiner Teller mit Räucherlachs, etwas matt in der Optik, aber in Ordnung. Keine Gurke, keine Tomate, einige abgepackte Dinge ( geht meiner Meinung nach gar nicht in einem Hotel dieser Preislage...). Dazu einige Wurstsorten...wir essen aber keine Wurst. Außerdem Naturjoghurt und Joghurt mit Frucht ( rot...was auch immer es war). Eine Beschriftung am Buffet gibt es nicht. Positiv fällt mir auf, dass es eine Schüssel mit frischem Obst gibt und außerdem diverse aufgeschittene Obstsorten, darunter Orangen, Grapefruit, Ananas, Melone. Ebenfalls lecker, der Cappuccino, den wir uns bestellen. Allerdings ist die junge Dame alleine im Service, muss nachfüllen, für inzwischen insgesamt 10 Gäste Wünsche für Spiegeleier und Kaffee aufnehmen und sie sieht nicht, dass unsere Tassen lange leer sind, läuft mehrmals an unserem Tisch vorbei ohne uns einmal anzuschauen. Ich muss erst laut kundtun, dass wir gerne noch einen Cappuccino trinken würden. Der ist dann aber auch wenig später da.

    Was mir persönlich noch negativ aufgefallen ist. Es gibt einen Korb mit verschiedenen Brötchen, aber nicht ein einziges Brot?

    Insgesamt ein Frühstück, das wir wesentlich besser gewohnt sind von vergleichbaren Hotels. Beispiel: Hotel Concord in Berlin. 5 Sterne, aktuell für eine Nacht für 2 Personen in der einfachsten Zimmerkategorie mit Frühstück (mit deutlich größeren Zimmern, als im Hotel Kaiser in Schriesheim, mit einem sensationellen Frühstücksbuffet, mit einem aufmerksamen Doorman, der den Schirm reicht, wenn es regnet und auch gerne den Wagen in der Tiefgarage parkt, in dem man trotz der großen Gästezahl am Morgen auf dem Weg zum Frühstück namentlich begrüßt wird usw.) für 162 € zu haben........und damit 13 Euro preiswerter als das in unseren Augen um Klassen schlechtere 4 Sterne Hotel Kaiser in Schriesheim.

    Oder die wunderschöne Quinta Magnolia in der Nähe von Lissabon, in der uns Jaime für uns ganz alleine ein Frühstücksbuffet vom Feinsten gezaubert hat.

    Und nun kommen wir zum krönenden ( hihi, das passt zum Hotel Kaiser) Schluss unserer teuren und enttäuschenden Übernachtung:

    Mein Mann will bezahlen, die Rechnung wird ausgedruckt. 225 €. Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, wie hoch der Preis war, habe aber die Mail auf meinem ipad dabei. Der gut organisierte Ehemann zückt Sie ausgedruckt aus seiner Aktentasche: 175 €.

    Die Dame an der Rezeption tut kund, dass wir eine Upgrade auf ein Deluxe Zimmer hatten und der einzige Gedanke der mir in diesem Moment durch den Kopf geht ist: " Wie mag wohl ein Classic Zimmer aussehen, wenn wir nun unter Überspringung der Superior Kategorie in einem Deluxezimmer genächtigt haben??"

    Mein Mann zahlt 175 €, die Dame entschuldigt sich immerhin noch für den falschen Preis und wir verlassen das Hotel, schauen uns im Innenhof an, lachen und sind uns einig, dass dies unsere erste und letzte Nacht im Hotel Kaiser in Schriesheim war.

    Unmodernes, biederes "Neues Ludwigstal" wir sehen uns bald wieder.

    geschrieben für:

    Hotels / Restaurants und Gaststätten in Schriesheim

    Neu hinzugefügte Fotos
    1.

    Ein golocal Nutzer Apopro Bilder hochladen, seit der Neuerung dauert es auch bei mir deutlich länger und ich habe keine Lust mehr, überhaupt noch welche hochzuladen.
    Plan G Hallo Helge ( sorry, habe im Forum aus Dir eine Helga gemacht...), ja ich finde auch das es sehr lange dauert mit den Bildern....bei wordpress geht das rappzapp, deshalb lade ich sie lieber auf den Blog. Ja so eine Erfahrung macht man nur einmal. Habe schon einen Newsletter des Hotels bekommen, obwohl ich mich nicht erinnern kann meine E-Mail aus dem Buchungskontakt dafür freigegeben zu haben...vielleicht habe ich was in der elend langen AGB übersehen?? Nun habe ich per E-Mail darum gebeten, mir keine weiteren Aussendungen zu schicken, mal sehen ob das wenigstens funktioniert.


  2. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 2 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Seit ca. 3 Jahren Jahr gibt es in unserer Kleinstadt einen Bioladen und wir haben damit endlich die Möglichkeit ein Greenbag zu kaufen. Dazu später mehr.

    Erstmal zu den Punkten die für "meinen" Bioladen sprechen:

    1. Tolle Käseauswahl ( wir leben zu 99 % vegetarisch, da wissen wir die große Auswahl besondes zu schätzen).

    2. Kühltheke mit allem was das Herz begehrt.....

    3. Kühltruhe...auf die könnte ich verzichten, denn ich mache mittlerweile mein Eis selber und koche immer alles frisch. Kommt der liebe Ehemann aber mal kurzfristig auf die Idee mir etwas im Wok zuzubereiten und benötigt dafür etwas Pute....dann bediene ich mich in der Kühltruhe oder bestelle das Fleisch frisch wenn ich etwas Vorlaufzeit habe.

    4. Große Brotauswahl....auch für Menschen die zum Beispiel kein Gluten vertragen. Ich backe mittlerweile auch mein Brot selbst, aber ab und zu wenn ich dazu mal keine Lust oder Zeit habe, gibt es ein Brot aus dem Bioladen.

    5. Kleine Snacks süß und herzhaft sind direkt neben der Kasse zu finden, so ein kleines Falafel für nicht mal 2 Euro macht stundenlang satt.

    6. Ich liebe Gewürze in allen Variationen...hier finde ich eine große Auswahl von verschiedenen Herstellern. Mein Favorit: "Sissis Sünd" von Herbaria, das fehlt an keinem Eis oder sonstigem Dessert.

    7. Kosmetik zum Beispiel von Dr. Hauschka. Okay ich bin hier sicher kein guter Kunde, denn mit einer wasserlöslichen Mascara im halben Jahr komme ich locker aus......aber die ist die Beste, die ich in meinen reichlich Lebensjahren ausprobiert habe. Ach ja ab und zu gönne ich mir noch eine gut duftende Körperlotion...ansonsten investiere ich mein Geld lieber in gute Lebensmittel.

    8. Ausreichend Parkplätze in der neben und unter dem Bioladen liegenden Parkgarage. Mehr als 20 Cent kostet der Spaß nicht für einen Einkauf, die sollten vielleicht noch drin sein.....kleiner Seitenhieb an die vielen Falschparker im absoluten Haltverbot ( zur Erinnerung......."Das absolute Haltverbot, gekennzeichnet durch das Zeichen 283 StVO, verbietet das Halten eines Fahrzeuges auf der Fahrbahn..es darf überhaupt nicht gehalten werden, außer verkehrsbedingt oder bei Vorliegen besonderer Umstände wie dem Notstand) vor dem Bioladen. Besonders hübsch die Besitzerin eines dicken BMW....die häufig unter NOTSTAND leidet, sich den Einkauf im Bioladen leisten kann, aber die 20 Cent offenbar nicht übrig hat.

    9. Man findet im Bioladen alles was man im Haushalt benötigt...und sollte mal etwas nicht vorrätig sein, wird es auf Wunsch bestellt.

    10. Große Auswahl an frischem Obst und Gemüse...für den Fall dass ich mal keine Greenbags bestellt habe....und da wären wir wieder bei Besagten:

    Hier gibt es ausführliche Infos und eine Liste der Geschäfte:

    http://www.greenbag.de/

    4 Greenbags stehen zur Wahl, ich kaufe meist alle 4 um eine schöne Auswahl an Obst und Gemüse zu haben. Dank Nullgradfach im genialen Liebherr Kühlschrank ist die Aufbewahrung kein Problem.

    Snack, Obst, Duo und Family heißen die verschiedenen Greenbags und sie kosten je 7,45 €, Family 12,95 €.

    Man bestellt und bezahlt sie eine Woche im Voraus, sodass die Ware rechtzeitig bei den Bauernhöfen reserviert werden kann.

    Hier mal ein Beispiel was man für insgesamt 35,30 € in abwechslungsreicher Bioqualität, frei von chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln und mineralischem Dünger, frisch und möglichst aus der Region bekommt ( Woche 10, also irgendwann im März....)

    1 Eichblattsalat

    Schwarzwurzeln ( ca. 650 g)

    4 Strauchtomaten ( groß)

    1 Wirsing ( groß)

    1 Broccoli (sehr groß)

    Möhren ( ca. 500 g )

    3 rote Paprika

    1 Bataviasalat

    1 Aubergine

    3 Zucchini

    1 Blumenkohl ( groß)

    1 Fenchel

    3 Birnen

    5 Orangen

    11 Kiwi

    3 Avocados

    1 Kohlrabi

    5 Äpfel

    5 Bananen ( groß )

    Damit koche ich nun ca. 2 Wochen für 2-3 Personen ( gell meine liebe Freundinnen Birgit und Jutta....für Euch reicht die Bioware auch immer noch....wenn ihr mal wieder Abends bei mir bekocht werdet). Manchmal kaufe ich ein Greenbag das übrig ist ( der Bioladen muss immer eine gerade Zahl abnehmen) nach. Da wir aber auch 2-3 mal im Monat essen gehen, reichen mir häufig die Greenbags im Zweiwochenrhythmus.

    Ein Newsletter informiert in der Vorwoche über die Zusammensetzung, aber ich lese ihn meist gar nicht, sondern lasse mich lieber überraschen.

    Man kocht dank der Greenbags abwechslungsreich, auch mal Gemüse, dass man sonst wahrscheinlich nicht kaufen würde ( Schwarzwurzeln stehen nicht unbedingt auf meinem Einkaufszettel….) und hat dank der beiliegenden Rezepte auch immer wieder Anregungen etwas Neues auszuprobieren. Mir sind die Rezepte oft zu fettlastig, ich wandele sie entsprechend ab.

    Wer also in Montabaur oder Umgebung wohnt, Wert auf gesunde Ernährung legt und bereit ist dafür ein bisschen mehr als für konventionelle Ware auszugeben, der sollte sich mal den Bioladen anschauen.
    Man kann ja klein anfangen mit ein bisschen Käse.........

    Bei uns gibt es heute eine Mangold-Tomatenpfanne...natürlich aus dem Greenbag.


    geschrieben für:

    Lebensmittel / Naturwaren in Montabaur

    Neu hinzugefügte Fotos
    2.

    Ausgeblendete 2 Kommentare anzeigen
    Plan G Tja....leider zu spät, gerade habe ich mich über die Reste der leckeren Mangold-Tomatenpfanne hergemacht, denn der liebe Ehemann isst außer Haus.....
    Ästhet habe ja ungern "gefällt mir" angekreuzt, hat sicher geschmeckt.
    Super Bewertung des Bioladens, Kompliment.


  3. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    Foto vor Ort

    37 Jahre habe ich nun meinen Führerschein und seit ca. 35 Jahren fahre ich in ein und diesselbe Waschanlage im Nachbarort.
    Ich bin also ein sehr treuer Kunde...es muss GUTE GRÜNDE für einen Wechsel geben.

    Seit Anfang Mai gibt es eine neue Waschanlage in Montabaur.

    Dies ist der 1. Grund für meinen Wechsel, die Waschanlage liegt deutlich näher an meinem Wohnort.

    Und hier die restlichen 10 Gründe warum diese Waschanlage MEIN neuer Favorit ist:

    2. Ich hatte bisher nur mit sehr netten Mitarbeitern zu tun.

    3. Die Waschanlage ist ganz neu und entsprechend modern. Laut Aussage am Gebäude handelt es sich um eine lackschonende Anlage...Und sie ist lackschonend dank neuestem Waschmaterial der Firma Washtec ( laut Wikipedia Marktführer für Komplett- und Servicelösungen im Bereich Fahrzeugwäsche ), Schweineborsten zur Vorreinigung und der Verwendung von sauberem Brauchwasser dank moderner Kiesfilteranlage.

    4. Die beiden Mitarbeiter waschen mein Cabrio ohne dass ich mich vor einer Dusche im Inneren schützen muss ( was mir leider in der anderen Waschanlage je nach Mitarbeiter mehr als einmal passiert ist, wenn der Dampfstrahler genau auf die Gummis zwischen Glasdach und Fenster gehalten wurde)

    5. Die Vorwäsche fällt so gut aus, dass ich wirklich keine Dreckecken mehr finde, nicht am hinteren Nummernschild, nicht an den Spiegeln, nicht unter den Scheibenwischern ( und mein Auto war selten so dreckig wie heute, bei meinem ersten Besuch in dieser neuen Anlage)

    6. Drei Euro investiert in eine Felgenwäsche lohnen sich, meine Felgen blitzen wie neu.

    7. Mit 6,90 € beginnt das günstigste Programm, nach oben gibt es keine Grenze, denn man kann sein Auto auch zum Beispiel vor einem Verkauf oder einfach werterhaltend einer gründlichen Innen- und Außenreinigung unterziehen lassen. Hier sind Profis am Werk, die diesem Geschäft schon lange an einer anderen Adresse nachgegangen sind, wo ich diesen Service auch schon einmal in Anspruch genommen habe.

    8. In der Waschanlage die ich früher besucht habe gab es eine große Rolle mit Papier, mit dem man sein Auto gründlich trockenreiben konnte...die vermisse ich in Montabaur ( in meinem Alter stellt man sich ja nicht mehr gerne um...), ich erfahre dann aber, dass man für 1,50 € ein Mikrofasertuch erstehen kann, dass bei jeder Autowäsche durch ein Neues ersetzt wird.
    Tolle Idee und ich gönne mir 2 Tücher, denn ganz am Schluß, wenn ich mein Cabrio öffne muss ich noch mal die Fenster abtrocknen und das erste Tuch ist nun schon zu nass und zu dreckig von den inneren Türschwellen.
    Die erstandenen Mikrofasertücher bleiben nun natürlich im Auto liegen und eines davon ist ja noch zu 99 % sauber.....das wird bis zur nächsten Wäsche sicher ab und zu zum Einsatz kommen um die Scheibe von innen zu reinigen, oder mal schnell den Staub von dem Armaturenbrett zu wischen.

    9. Es gibt reichlich Stellplätze nach der Ausfahrt. Hier trockne ich in Ruhe mit den Mikrofasertüchern mein Auto ab und sauge für 1 Euro noch den Innenraum aus.

    10. Stets gibt es ein Sonderangebot. Heute die Silberwäsche für 9,90 €.

    11. Die Anlage ist umweltfreundlich weil wiederverwendbare Mikrofasertücher zum Trocknen benutzt werden können, weil alle verwendeten Produkte biologisch abbaubar sind, weil es eine Brauchwasseraufbereitung durch eine Kiesfilteranlage gibt und weil der Frischwasseranteil pro Wäsche nur 10 % beträgt.

    Fotos folgen wenn ich die Waschanlage das nächste Mal besuche...das wird nicht lange dauern...spätestens wenn das zweite Mikrofasertuch dreckig ist (grins)

    Ein einziger negativer Punkt fällt mir gerade noch ein:
    Die Einfahrt ist relativ eng und man muss scharf links herum in die Halle, das ist weniger ein Problem für den Autofahrer als für die Mitarbeiter, die auf einem sehr engen Raum arbeiten müssen.

    Und was ich mir noch wünschen würde:
    Die Möglichkeit den Reifendruck zu messen. Das mache ich am liebsten wenn mein Auto schön sauber ist, damit Frau sich nicht die Hände beschmutzt. Vielleicht könnten die Inhaber ja da mal darüber nachdenken.

    FAZIT:
    Absolut empfehlenswerte Waschanlage, freundliche Mitarbeiter, preiswerte Wäsche, umwelt- und lackschonend, was will Frau mehr.

    UPDATE 21.08.2012
    Die Waschanlage die ich früher immer aufgesucht habe hat meinen Bericht sperren lassen, nun habe ich den Ortsnamen weggelassen und hoffe dass mein Bericht wieder freigeschaltet wird. Ich bin mit den Inhabern in Montabaur nicht verwandt oder verschwägert, nicht befreundet und stehe auch in keiner anderen Verbindung zu ihnen...außer dass ich eine zufriedene Kundin bin und mit meinem Auto bereits dreimal in der Anlage war und ICH bin davon überzeugt, dass es sich hier um die beste Wachanlage handelt, die man in der Umgebung von Montabaur finden kann. Deshalb bewerte ich hier...und wer meine anderen Bewertungen liest, sieht, dass ich über alle Branchen bewerte, am liebsten positiv und manchmal monatelang gar nicht, bis ich wieder der Überzeugung bin über eine Location schreiben zu müssen.

    Zu den in Montabaur angepriesenen umweltschonenden Waschverfahren werde ich mich mal schlau machen wenn ich das nächste Mal in die Anlage fahre und hier dann meine Bewertung noch ergänzen.

    Die drei Fotos die ich heute einstelle habe ich mit dem Handy gemacht bei meinem letzten Besuch der Waschanlage, aber es folgen Bessere wenn ich mal an die Kamera denke.....

    Ach ja...wenn ich der Inhaber wäre oder mit ihm befreundet, dann hätte ich ganz bestimmt schon beim ersten Mal hübsche Fotos hochgeladen.......

    UPDATE 23.08.2012

    Heute habe ich mal schnell noch mit der Kamera drei Fotos der Waschanlage gemacht, kritisch beäugt von den Angestellten, die sich wohl nicht sicher waren wofür das gut sein soll.

    UPDATE 27.08.2012

    Nach einem verregneten Wochenende habe ich einen guten Grund mal wieder 6,90 € zu investieren. Und da früh am Morgen wenig los ist, nutze ich die Gelegenheit zu fragen was denn die Anlage lackschonend und umweltfreundich macht. Die Antworten in Kurzform finden sich unter Punkt 3 und Punkt 11.

    geschrieben für:

    Waschsalons in Montabaur

    Neu hinzugefügte Fotos
    3.



  4. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Meine Erfahrungen zu dieser tollen Gärtnerei finden sich bereits unter:
    http://dernbach-dierdorf.golocal.de/locations/gartenbau-gartengestaltung-gaertnereien-0e29193eeae3c05ebaf353520f94365d/

    Damit diese auch gefunden werden, gibt es an dieser Stelle den Link.
    Ein Besuch lohnt sich auch bei etwas weiterer Anfahrt.

    geschrieben für:

    Gärtnereien in Dernbach bei Dierdorf

    Neu hinzugefügte Fotos
    4.



  5. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    Da das Sanitätshaus hier dreimal vertreten ist auf golocal ( 3 verschiedene Rufnummern) und mir daran gelegen ist, dass man diese Bewertung auch findet verweise ich an dieser Stelle auf meine ausführliche Bewertung unter Sanitätshaus Achim Kunze ( ohne GmbH)

    geschrieben für:

    Sanitätshäuser in Wiesbaden

    Neu hinzugefügte Fotos
    5.



  6. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    1. von 15 Bewertungen


    KUNDENSERVICE ist hier ein Fremdwort

    Am 22.02.2011 habe ich einen Termin bei meinem Orthopäden in Wiesbaden, am Tag zuvor war ich im MRT. „Der Klügere gibt nach“ hat sich meine Plantarsehne nach monatelangen Entzündungen am Sehnenansatz wohl gedacht und sich vom Fersenbein verabschiedet.
    Folge: Schmerzen Tag und Nacht und ich humpele nur noch durch die Gegend. Der Doc will mir einen Gips verpassen, aber 5 Tage später soll es für eine Woche nach Nordzypern gehen, also bekomme ich ein Rezept über einen Verbandschuh mit starrer Sohle. Und die Empfehlung mir diesen am besten in dem Sanitätshaus ca. 1 km entfernt von der Praxis zu besorgen, dort sei er
    vorrätig.

    FEHLER NUMMER 1 wie ich nun weiß.

    Ich humpele also zu besagtem Sanitätshaus Achim Kunze, denn mein Auto steht ungefähr in der Mitte zwischen Praxis und Sanitätshaus in einer Tiefgarage und einen Parklatz näher daran zu finden ist illusorisch.
    Erst mal ist niemand zu sehen als ich das große Geschäft betrete, dann kommt Frau Z., begrüßt mich freundlich, fragt nach meinen Wünschen, schaut sich das Rezept an und verkündet, dass ich den Schuh in 2-3 Tagen abholen kann.
    Ich bitte daraufhin um das Rezept, denn ich wohne fast 100 km entfernt.
    Und siehe da auf einmal geht es auch schneller. Man bietet mir einen Kaffee an und nach 15 Minuten ist die starre Einlage für den Schuh zurechtgeschnitten und ich fahre nach Hause.
    Den Schuh trage ich von da an bei jedem Schritt, das ist unangenehm, weil ich nur einen Schuh in dieser Höhe habe und auf der anderen Seite immer einen flacheren oder höheren trage, aber es ist effektiv, denn bereits im Urlaub habe ich in Ruhe ( also im Liegen nachts...) keine Schmerzen mehr.
    Nach dem Urlaub finde ich die Rechnung des Sanitätshauses im Briefkasten, der (eine, aus Stoff bestehende) Schuh war zu haben für schlappe 79,- €. Okay ich bin privat versichert und bekomme das Geld zurück und ich habe die Angewohnheit immer alles sofort zu bezahlen, die Leistung ist ja erbracht und ich überweise das Geld postwendend.

    FEHLER NUMMER 2

    Am Tag 17 löst sich die Einlage die über der starren und deshalb brettharten Sohle aus irgendeinem Hartplastik liegt in Wohlgefallen auf, ein großes, ca. 2 x 2 cm Stück löst sich.
    Ich versuche zwei Stunden lang jemanden im Sanitätshaus zu erreichen und nachdem ich endlich gegen Spätnachmittag Erfolg habe ist die junge Dame am Telefon überfordert und verspricht zurückzurufen. Obwohl ich eine Rechnung bekommen habe, meine Adresse also bekannt ist und ich auch gerne mit der Rechnungsnummer ein Auffinden meiner Daten und der Daten zum Schuh erleichtern möchte...das ist in diesem Sanitätshaus nicht möglich, Chaos, alle Daten werden abgefragt.
    Und tatsächlich irgendwann zwei Stunden später ruft sie zurück. Es dauere mindestens eine Woche eine neue Einlegesohle zu bestellen, ich soll mir doch im DM Einlegesohlen kaufen und zurechtschneiden......
    Der liebe Ehemann fährt am Samstagmorgen zu DM und ich kann den Schuh wieder tragen. Aber nicht sehr lange, denn schon am Nachmittag geht ständig der hintere Reißverschluss auf und am Sonntag funktioniert dann der untere Klettverschluss im Vorderteil nicht mehr ( das Material ist bereits total ausgefranst und hält deshalb nicht mehr auf dem Klettverschluss) und ich habe im Schuh überhaupt keinen Halt mehr. Das war´s...nach ganzen 19 Tagen ist das Teil hinüber.
    Am Montag dann wieder bis zum Mittag Versuche das Sanitätshaus zu erreichen. Vergeblich, das Band wirft mich nach ein paar Minuten immer wieder raus. Also rufe ich direkt beim Hersteller an. Dort verweist man mich trotz meiner Erklärungen an das Sanitätshaus und als ich nicht locker lasse und anbiete gerne Bilder des Schuhs zu schicken gibt man mir eine E-Mail Adresse: kundenservice@........de

    Um 11.35 Uhr am 14.03. geht die E-mail inklusive dreier Bilder des Schuhs an Thuasne, den Hersteller des Schuhs.
    Eine Reaktion gibt es nicht. Also versuche ich am Dienstag den 15.03. wieder mein Glück beim Sanitätshaus und bin schon leicht angenervt, denn seit Sonntag laufe ich wieder mit meinen normalen Schuhen durch die Gegend und die Schmerzen nehmen zu.
    Frau Z. ist da, hört sich alles an, erinnert sich auch, dass der Hersteller mit Kunze Kontakt aufgenommen hat, na prima, mit mir nicht und das Sanitätshaus hat sich auch nicht bei mir gemeldet. 30 Jahre habe ich im Verkauf und Vertrieb gearbeitet. Ich finde so etwas peinlich, aber es geht noch schlimmer.
    Frau Z. ist wieder supernett, fragt zum wiederholten Male alle Daten ab, Anschrift, was für ein Schuh, welche Größe, welche Seite......wir leben im Jahre 2011 und hier ist niemand in der Lage einen Kunden wieder zu finden. Ich würde es mal mit Karteikarten versuchen, wenn hier niemand mit dem Computer umgehen kann.

    UND FRAU Z. VERSPRICHT MIR DEN SCHUH SOFORT LOS ZUSCHICKEN.

    Am Donnerstag den 16.03. hat der Postbote immer noch nichts für mich und ich rufe wieder bei Kunze an. Nach 2 Versuchen habe ich Erfolg, erzähle wieder meine ganze Geschichte. Nein der Name T........da findet man nichts, was für ein Schuh??
    Dann gibt man mir die Chefin...die auch nichts findet, aber verspricht eine Notiz zu hinterlassen denn Frau Z. hat frei. Also Anschrift, Telefonnummer, welcher Schuh, welche Größe...usw.
    Ich glaube es einfach nicht.

    Es wird Freitag, der 17.03. der Postbote ist durch, kein Schuh, kein Rückruf aus Wiesbaden.
    Also versuche ich gegen 11 Uhr wieder mein Glück, lasse mich mit Frau Z. verbinden und bekomme, wie immer sehr freundlich, mitgeteilt, dass der linke Schuh nicht da sei nur zwei rechte und sie ihn heute bestelle. Und dann gehe er gleich an mich raus ( wenn der denn mal in Wiesbaden eingetroffen ist...)
    Mir platzt der Kragen und ich frage sie wieso sie den Schuh nicht am Dienstag bestellt hat. Antwort: „Ich hatte einen Tag frei“
    Ihr freier Tag war am Donnerstag, wie mir die Chefin mitgeteilt hatte, das Versprechen den Schuh gleich loszuschicken am Dienstag. Ich hasse blöde Ausreden und schlechten Kundenservice.
    Hier treffe ich auf gebündelte Unfähigkeit und bin nun richtig sauer zumal meine Schmerzen wieder schlimmer werden.

    ________________________________________________________________________

    Hier noch meine E-Mails an den Hersteller (E-Mail: kundenservice@....de) und die dann bei mir doch noch eintreffende Antwort, nachdem ich mich zum zweiten Mal (wenig freundlich...) gemeldet hatte.
    ______________________________________________________________________

    14.03.2011

    Sehr geehrte Damen und Herren der Firma Thämert,

    am 22. Februar 2011 erhielt ich eine Verordnung für einen Verbandschuh mit starrer Sohle, da meine Plantarsehne am linken Fuß gerissen ist.

    Mein Orthopäde empfahl mir diesen am Ort zu besorgen, da er vorrätig sei. Das habe ich dann ( 100 km von zu Hause entfernt ) getan.

    Letzte Woche hat sich zunächst die Sohle aufgelöst ( siehe Foto), nach Rücksprache mit dem Sanitätshaus ( Achim Kunze, Taunusstraße 13, 65183 Wiesbaden) wurde mir empfohlen wegen der langen Lieferzeit für einen Ersatz mir im DM eine Einlegesohle zu besorgen und selbst zurecht zuschneiden.

    Seit gestern funktioniert nun der innere Klettverschluß nicht mehr, da das Gewebe total ausgefranst ist, (siehe Foto), außerdem öffnet sich der hintere Reißverschluss, wenn der Schuh getragen wird. 
    Ich kann den Schuh also nicht mehr verwenden, soll ihn aber laut Orthopäde noch mindestens 3 Wochen tragen. 

    Für eine schnelle Lösung meines Problems wäre ich Ihnen sehr dankbar.

    Mit freundlichen Grüßen


    _____________________________________________________________________

    18.03.2011

    Sie sollten Ihrer E-mail-Adresse  einen neuen Namen geben...Kundenservice sieht anders aus. Bis heute habe ich keinen neuen Schuh zur Verfügung, freundlicherweise haben Sie sich nicht mal die Mühe gemacht auf meine E-Mail zu antworten.
    Produkte aus Ihrem Haus stehen ab sofort auf meiner ROTEN LISTE......

    _______________________________________________________________________

    21.03.2011

    Sehr geehrte Frau T.,

    wir bedauern sehr, dass es über eine Verkettung von Missverständnissen zur Ihrer nachvollziehbaren Verärgerung gekommen ist.

    Wir hatten, sofort nach Eingang Ihrer Mail am 14.03., Kontakt mit dem Sanitätshaus Kunze aufgenommen und Frau Z. Ihre Situation beschrieben sowie Lösungsmöglichkeiten angeboten.

    In der Annahme, Frau Z. würde sich ihrerseits sofort mit Ihnen in Verbindung setzen, um Ihnen schnell helfen zu können, hatten Sie von uns keine diesbezügliche Information erhalten. Leider müssen wir Ihrer zweiten Mail entnehmen, dass keine Kontaktaufnahme zustande gekommen ist.

    Da wir unsere Produkte ausschließlich über den Fachhandel liefern, müssen wir Ihnen leider mitteilen, dass eine direkte Abwicklung über unser Haus nicht möglich ist. Reklamationen müssen leider ebenfalls über unsere Fachhandelspartner abgewickelt werden.

    Gern setzen wir uns heute noch einmal mit Frau Z. in Verbindung um eine zügige und zufriedenstellende Lösung zu finden.

    Herzlichen Dank für Ihr Verständnis und entschuldigen Sie vielmals die entstandenen Unannehmlichkeiten.

    Mit freundlichen Grüßen / Best regards / Cordialement
    K. W.
    Sachbearbeitung
    ____________________________________________________________________


    Update 23. März 2011

    Bis heute ist der Ersatzschuh nicht bei mir eingetroffen.

    Update 25. März 2011

    Auf den Schuh warte ich immer noch.

    Update 26. März 2011

    Und auch heute wird kein neuer Schuh geliefert.

    Update 28. März 2011

    Ich wage es kaum zu schreiben...14 Tage später und IMMER NOCH KEIN SCHUH!!!!!!!!!!!

    Ich rufe noch einmal beim Hersteller an, man entschuldigt sich noch einmal und etwa 1 Stunde später ruft mich Frau E.vom Kundenservice zurück. Der Ersatzschuh ist am Montag den 21.03.2011 im Sanitätshaus Kunze entgegengenommen worden. Also vor genau einer Woche.
    Und die Dame hat sich die Mühe gemacht und gerade noch einmal bei Frau Z. angerufen. Die ist der Meinung der Schuh sei verschickt worden!!
    Um17.45 Uhr klingelt bei mir wieder das Telefon. Frau Z. aus Wiesbaden.
    Und hier der O-Ton:
    " Ich habe gehört ihr Schuh ist noch nicht angekommen, ich muss das nach recherchieren."
    UND ACHTUNG: " Dafür brauche ich ihre Anschrift."
    Ich bin fassungslos. Und wieder buchstabiere ich die Straße, gebe meine Postleitzahl und meinen Ort an und WARTE.

    UPDATE 30.03.2011

    Die Neverending Story....auch heute hatte der Postbote nichts für mich und natürlich hat sich auch Frau Z. nicht wieder bei mir gemeldet.

    UPDATE 01.04.2011

    KEIN APRILSCHERZ!!

    Gestern hat der Postbote in der Nachbarschaft ein Päckchen abgeliefert, das dann heute bei mir abgegeben wurde.
    Inhalt: Mein Ersatzverbandschuh...und sonst gar nichts. Kein Anschreiben, keine Entschuldigung. Einfach nur der Schuh ohne jeglichen Schutz in einen übergroßen Karton gepackt und weggeschickt.

    Nun ja das passt ins Bild und noch besser passt das Datum an dem das Paket bei der Post aufgegeben wurde: 29.03.2011 und damit genau einen Tag nach meiner letzten Reklamation am 28.03.2011. Ich bezeichne so etwas (freundlich) als Schlamperei und würde mich gerne anders äußern!!

    Und ganz entgegen meiner sonstigen Gewohnheiten, packe ich den kaputten Schuh genauso kommentarlos in das Paket und bringe es am gleichen Tag (wie mit Frau Z. abgesprochen unfrei) zur Post.
    Wäre ich an Stelle des Sanitätshauses gewesen, dann hätte ich den günstigerer Weg gewählt und dem Kunden das Porto für ein Paket überwiesen. Das hätte weniger als ein Drittel gekostet, denn eine unfrei retourniertes Paket kostet immerhin 15 Euro.

    geschrieben für:

    Sanitätshäuser in Wiesbaden

    Neu hinzugefügte Fotos
    6.

    Ausgeblendete 2 Kommentare anzeigen
    Ein golocal Nutzer Ach herrje, was für eine haarsträubende Geschichte! Du scheinst aber relativ gute Nerven zu haben, wenn du sowas auch noch ohne böse Schimpfworte hier beschreiben kannst! ;-)
    Plan G Die bösen Schimpfworte musste ich wieder löschen........tatsächlich musste ich einige Passagen umformulieren und musste die Namen entfernen.


  7. Userbewertung: 1 von 5 Sternen

    1. von 3 Bewertungen


    Achtung...dies ist eine höchst subjektive Bewertung die ich mal ganz schnell loswerden muss, weil ich heute zum zweiten Mal einen Busfahrer in einem Bus der Firma König gesehen habe der raucht.
    Der erste Bus stand vor ein paar Wochen wartend am Konrad-Adenauer Platz, der Fahrer ging im leeren Bus auf und ab und rauchte.

    Heute fahre ich gegen 12 Uhr in Stahlhofen am Kindergarten vorbei. Dort steht mal wieder wartend ein leerer Bus der Firma König, dessen Fahrer am offenen Fenster qualmt.

    Ich finde es unmöglich wenn Busse die anschließend mit Kindern ( und/oder Erwachsenen) gefüllt werden, nach Qualm riechen und das bleibt auch bei offenem Fenster nicht aus.

    Ich bin mir sicher, dass es sich um zwei unterschiedliche Fahrer gehandelt hat. Da kann man nur froh sein wenn man nicht auf die Busse angewiesen ist.

    Für mich persönlich ist das ein absolut unmögliches Verhalten.
    Von mir aus können die Busfahrer im Freien rauchen, schlimm genug wenn die Kleidung anschließend nach Qualm stinkt. Aber im Bus, das gehört sich nicht und sollte den Fahrern verboten werden.

    Schade, dass ich kein Handy besitze mit Kamera, sonst hätte ich gleich mal ein schönes Porträt gemacht.

    Mein Bewertung betrifft also ausdrücklich die beiden von mir beobachteten Fahrer, die im Bus rauchten.

    Die Qualität des Unternehmens als Busunternehmen und Reisebüro an sich wird hier nicht bewertet.

    Interessieren würde mich ob die Raucherei in den Bussen von dem Besitzer toleriert wird??

    geschrieben für:

    Reisebüros / Busbetriebe in Wirges

    Neu hinzugefügte Fotos
    7.



  8. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 16 Bewertungen


    bestätigt durch Community

    Einige hier haben es schon mitbekommen...wir ernähren uns sehr gesund, das heißt bei uns wird alles frisch gekocht ohne jegliche Zusatzstoffe.
    Produkte die Farbstoffe, Aromen, Konservierungsmittel, Geschmacksverstärker usw. enthalten haben im Einkaufskorb nichts verloren.
    Das ist seit ungefähr 12 Jahren so.

    Aber ab und zu habe ich Lust auf richtig leckere Pommes und mein Mann auf eine Currywurst, denn ich koche zu 90 % vegetarisch.

    Und dann gibt es nur eine Currywurstbude die uns und nicht nur uns lockt.

    Kespe´s Jupp, wie diese Bude hier seit ich schätze mal 40 Jahren heißt. Und obwohl Jupp nicht mehr unter uns weilt, hat sich an dem Namen nichts geändert.
    Noch immer wird hier nach den alten Rezepten die leckerste Currywurst weit und breit hergestellt, auch Lola, die ich seit mehr als 35 Jahren kenne, steht ab und zu noch hinter der Theke.

    Früher wurden Bratwurst, Currywurst und Nierengulasch aus einer Holzbude serviert, vor der man geduldig im Winter in Dreierreihen warten musste. Zu dieser Zeit war die Kaserne in Montabaur noch geöffnet und die Nähe dazu machte Kespe´s Currywurst zum Grundnahrungsmittel ganzer Generationen von Wehrdienstleistenden, Zeit- und Berufssoldaten.

    Irgendwann in diesen Jahren kam dann ein Mitbewerber auf die geniale Idee direkt gegenüber ebenfalls eine Frittenbude zu eröffnen.

    ERGEBNIS: Beim Jupp standen nach wie vor Dreierreihen und gegenüber verirrte sich höchstens mal ein Fremder, der die lange Wartezeit scheute. Es dauerte nicht lange und Kespes Imbiss war wieder der Einzige weit und breit.

    Und dann auch schon gefühlte 20 Jahre her, trat der Imbissluxus in unser aller Leben. Die Holzbude wurde durch ein komfortables kleines Häuschen ersetzt, in dem man im trockenen und warmen, anschließend duftend wie eine große Fritte, sein Standardmahl im Stehen auf Tellern aus Porzellan zu sich nehmen kann und das wird so bestellt:

    Currywurst mit Pommes, Soße über alles.

    Im Sommer hat man auch die Möglichkeit dem Duft zu entfliehen und im Freien die köstlichen Pommes zu genießen.

    Auch unter der neuen Besitzerin Katja Grahn hat sich die Qualität der Wurst und Soßen nicht verschlechtert, wie mir der liebe Ehemann bestätigt hat.

    Nach wie vor hat die Bude viele Fans auch aus der weiteren. Umgebung von Montabaur und ist beliebt bei den Handwerkern.

    Natürlich werden nicht nur diverse Wurstsorten angeboten, sondern es gibt für Menschen die kein Schweinefleisch essen zum Beispiel auch halbe Hähnchen.

    Genial und einmalig ist die selbstgemachte Soße, die zur Currywurst und zum Nierengulasch hier serviert wird.

    Ach ja die Bude hat noch einen zweiten Namen hier im Westerwald und weitem Umkreis unter dem sie bekannt ist und der keinesfalls negativ besetzt ist: Schmuddeljupp.

    Wie dieser Name zustande kam entzieht sich meiner Kenntnis. Für die alte und die neue Bude gilt aber: Es ist immer sauber dort und ich kenne niemanden der jemals über das Essen geklagt hätte.

    Wer also mal in die Nähe von Montabaur kommt und auf eine Currywurst mit selbst gemachter Soße Lust hat, der sucht die Aral-Tankstelle in der Koblenzerstraße...okay und jetzt sind es nur noch 50 m bis zum Ziel.
    Parkplätze sind direkt vor der Tür immer ausreichend vorhanden.

    Guten Appetit.

    geschrieben für:

    Imbiss in Montabaur

    Neu hinzugefügte Fotos
    8.

    Ein golocal Nutzer Den Wettbewerb wird Dein Schmuddeljupp mangels Anhängerschar wohl nicht gewinnen -dafür kann er einen Aushang machen: ´Wir haben bei golocal die beste Bewertung alle Currywurstbuden bekommen´.
    busmanngerd War schon Kunde in der Holzhütte bei Jupp.
    Auch heute noch TOP.....Bin immer gerne bei Katja und Co.
    Nehme sogar einen kleinen Umweg in Kauf......


  9. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. Bewertung


    bestätigt durch Community

    UPDATE 13.08.2015

    Die Zahl der Hühner ist kleiner geworden, dafür gibt es jetzt auf dem Biolandhof viel Gemüse frisch vom Feld.
    Die Öffnungszeiten des Hofladens finden sich auf der Homepage.
    Wer außerhalb der Öffnungszeiten vorbeikommen will, ruft einfach kurz vorher an.
    Feste Schuhe nicht vergessen, dann kann man sich sein Gemüse auf dem Feld selbst aussuchen. FRISCHER geht nicht.

    UPDATE 03.04.2013

    Hofführung für alle Sinne

    Wer will kann nach Voranmeldung ab sofort Samstags um 14 Uhr ( bei mindestens 8 Personen) an einer interessanten Begehung der Bioland-Landwirtschaft teilnehmen. Hier erfährt man viele Zusammenhänge, kann Fragen nach Lust und Laune stellen, sich die Hühner persönlich anschauen die die leckeren Bioeier legen, man bekommt Infos über das Futter und dessen Produktion. Sinnvoll meiner Meinung nach vor allem für Eltern und ihre Kinder, hier sehen, fühlen und erfahren Kinder mit allen Sinnen vor Ort was ein glückliches Huhn auszeichnet. Man ist nahe an Land, Natur und Elementen. Und vielleicht gelingt es ja dem ein oder anderen Erwachsenen mit Kinderaugen über den Hof zu gehen und mal wieder alle Sinne einzuschalten. Frau H. ist zur Vereinbarung einer solchen Führung unter der Handynummer 0151-22379707 erreichbar.
    Kosten: für Kinder von 3-8 Jahren 4 €, von 9- 17 Jahren 5 € und Erwachsene je nach Anzahl der Teilnehmer 7 - 10 €.

    Aktuelle Informationen zum Bioland Hofgut Roßberg unter:
    http://www.iss-gesund.info/allgemein/kaufen-die-17-hier-werden-taras-eier-gelegt-bioland-hofgut-rosberg-in-montabaur

    Vor einigen Wochen lag der Zeitschrift des BUND ein Öko Einkaufsführer Rheinland-Pfalz bei.

    Sehr erstaunt bin ich, als ich einen Bioland Hof in Montabaur entdecke, der Eier verkauft, denn seit Jahren bin ich auf der Suche nach einem solchen Bauernhof in unserer Nähe, nachdem unser alter Lieferant seine Hühner abgeschafft hat. Die Eier im Bioladen sind nicht schlecht, aber nicht so gut wie die die wir früher hatten.

    Also rufe ich gleich unter der angegebenen Rufnummer an und erwische die Inhaberin Frau H., die mir sehr nett Auskunft gibt über den Hof, der von dem Ehepaar erst seit gut einem Jahr bewirtschaftet wird.

    Und natürlich fahre ich bei nächster Gelegenheit dort vorbei um erst einmal 6 Eier mitzunehmen und diese zu testen.
    Lecker, einfach lecker, endlich wieder ein Ei, das wir nicht nur zum Kochen verwenden, sondern auch gerne zum Frühstück genießen.

    Mittlerweile fahre ich wöchentlich am Hof vorbei um mich und meine Nachbarschaft mit Eiern zu versorgen.
    Die Eier werden in den Größen M, L und XL angeboten und kosten zwischen 30 und 37 Cent.

    UND SIE SIND JEDEN CENT WERT!!!

    Die Hühner habe ich mir natürlich auch angeschaut. Es sind glückliche braune Hühner, die sich die meiste Zeit im Freien aufhalten und nur bei starkem Regen mal im Stall Unterschlupf suchen.

    Wer also in der Nähe von Montabaur wohnt und wohlschmeckende Eier von glücklichen Hühnern essen möchte, der ist hier richtig.

    Und so findet man die glücklichen Hühner:

    Wenn man Montabaur verlässt in Richtung Limburg über die Landstraße geht es wenige Hundert Meter nach dem Ortsausgangsschild rechts ab ( grünes Hinweisschild Bioland ).
    Der schmalen Straße folgt man bis es wirklich nicht mehr weitergeht. Das Hofgut Rossberg ist der letzte von drei Höfen.

    Übrigens gibt es auf dem Hofgut auch eine Ferienwohnung. Siehe hier:

    http://www.hofgut-rossberg.de/ferienwohnung/

    Und wer schon immer mal einen Malkurs belegen wollte, der ist bei Frau H. auch richtig.....

    UPDATE: 18.01.2011

    Mittlerweile hat sich die Hühnerschar auf dem Hofgut Rossberg zwar verdoppelt und es gibt 1000 glückliche Hühner....aber die Eier werden dank Dioxinskandal natürlich mehr nachgefragt.

    Mein für heute geplanter Einkauf von 80 Eiern ( unter anderem für die Nachbarschaft....) ist nicht machbar. Gerade 30 Eier sind noch zu haben.

    Wer auf dem Hofgut selbst keine Eier bekommt, der findet sie in Montabaur bei Rewe in der Hospitalstraße und auf dem Markt Donnerstags und Samstags bei Pedro.

    UPDATE: 10.05.2011

    Es gibt Neuigkeiten vom Bioland-Hof. Ein kleiner Hofladen hat an Ostern eröffnet und bietet Bio obst und -gemüse meist von befreundeten Ökobauern, sowie viele andere Bio-Artikel.

    Und hier sieht es wirklich so aus, wie man sich einen Hofladen vorstellt. Die Auswahl ist zwar klein, aber fein. Die Öffnungszeiten habe ich leider nicht erfragt, ich vermute mal, dass hier nur am Wochenende verkauft wird.

    UPDATE: 19.09.2011

    Endlich finde ich mal Zeit die Öffnungszeiten des Hofladens zu ergänzen. Freitags von 13 -18 Uhr und Samstags von 9-13 Uhr kann man in dem kleinen liebevoll eingerichteten Laden Bio-Eier und diverse Bio-Getreideprodukte aus eigener Herstellung kaufen.
    Außerdem wird Bio-Gemüse vom Gärtnerhof in Oberweyer, Wurst von Egenolf aus Hadamar, verschiedene Bio-Öle aus der Ölmühle Gilles in Urbach und Bio-Obst von Peter Wagner aus Zehnhausen angeboten.

    Meine Eier kaufe ich nun bevorzugt Freitags oder Samstags um auch noch ein bisschen Obst und Gemüse mitzunehmen.

    UPDATE: 05.10.2011

    Die Eieranzahl im Kühlschrank ist auf 2 geschrumpft. Das geht gar nicht, also schnell zum Hofgut Roßberg und für Nachschub sorgen.
    Der nette Hofhund empfängt mich schwanzwedelnd und Frau H. steht im Hof an Ihrer Staffelei und malt als ich ankomme.
    Wie immer halten wir ein Schwätzchen und ich erzähle Frau H., dass mir im Freundeskreis jemand erzählt hat, der Biohof beziehe sein Futter aus der Türkei.
    Ich fand das gar nicht schlimm...nur ökologisch wenig sinnvoll und ist das bei Bioland erlaubt??

    Frau H. muss mal herzhaft lachen, denn da hat sich offenbar jemand die Futtermittelsäcke ganz genau angeschaut, aber nicht genau aufgepasst.
    An den Säcken gibt es ein Etikett und einen in Folie verpackten Anhänger. Siehe Fotos.
    Tja und tatsächlich die SÄCKE!! kommen aus der Türkei. Das Futter dagegen kommt aus biologischem Anbau in Deutschland.
    Bald ist das Hofgut Roßberg in der Lage, wie vorgeschrieben in den Bioland Richtlinien seine Bio-Hühner durch selbst produziertes Biofutter zu ernähren. Die Richtlinien sagen dazu: Über 50% des Futters muss vom eigenen Betrieb oder einer regionalen Kooperation stammen. Auf dem Hofgut Roßberg sollen es 100 % werden.....

    geschrieben für:

    Landwirtschaft in Montabaur

    Neu hinzugefügte Fotos
    9.

    Ausgeblendete 9 Kommentare anzeigen
    josh Super Bewertung. Könntest du vielleicht die Branche unter "locationdaen ändern" angeben? Wäre "Bauernhof" die richtige Branche?
    Plan G Danke shadow und Dieter...und es gibt dort 400 Hühner, also können schon einige versorgt werden, allerdings sind die meisten ja zu knickig um für ein gutes Ei und ein glückliches Hühnerleben ein bisschen mehr zu zahlen. Ich würde lieber dann weniger Eier essen.
    Plan G @ josh
    Das habe ich bereits gemacht, aber es dauert natürlich immer ein bisschen bis die Änderung von golocal freigeschaltet ist.
    Plan G Hallo opavati,
    für 4 Haushalte...und da die Eier superfrisch sind, kann man sie auch sehr lange aufbewahren. Das wären also 20 pro Haushalt....und jetzt nur noch 7,5...das wird schwierig mit dem teilen ( grins)
    eknarf49 Auch ich finde diese Bewertung einfach gut. Schade, dass Du nicht mehr für Golocal schreibst.


  10. Userbewertung: 5 von 5 Sternen

    1. von 2 Bewertungen


    Jedes Jahr traditionsgemäß am 1. Juni Wochenende lädt Höhr-Grenzhausen zum Keramikmarkt.

    Auf über 500 m locken nicht zu zählende Keramikkünstler aus aller Herren Länder mit ausgefallenen und sehr, sehr unterschiedlichen Werken an ihre Stände.

    Ich gehöre wie immer zu den Ersten, die am Samstag Morgen dort nach in meinem Fall speziell Gartenkunst aus Keramik Ausschau hält.

    Neben den vielen Ständen präsentieren sich natürlich auch die einheimischen Keramikateliers.

    Und mein erster Weg führt mich in das Atelier von Andreas Hinder.
    Hier erwarten mich bereits vor der Tür große Tierplastiken aus Keramik. z. B. bunte Nilpferde, drinnen geht es weiter mit kleineren Exemplaren, z,B. Fröschen, Fischen, Kühen und RATTEN, die haben es mir besonders angetan. Ab und zu bekomme ich mal ein totes Exemplar in Natura von meinen drei Tigern....., aber eine Ratte aus Keramik auf einer Holzkiste gefällt mir besonders gut.
    Und ein wunderschöner Frosch in meiner Lieblingsfarbe Orange/Gelb...der muss auch noch mit.

    Die Figuren zeichnen sich durch eine besondere Struktur aus.

    Mit eigenen Worten kann ich das nicht erklären und erlaube mir von der Homepage von Herrn Hinder zu zitieren:

    ____________________________________________________________________

    "Fisch, Frosch, Katze, Hund ...

    Die Tierfiguren werden aus grobschamottierter Tonmasse frei aufgebaut.
    Der rotbrennende Scherben wird mit einer teils eingefärbten Porzellanengobe, in trockenem Zustand bemalt. Die Art des Farbauftrages sowie das Ritzen in die Engobe lassen die Tonfarbe durchscheinen; es entstehen interessante Strukturen. Der teilweise recht dünne Transparentglasurauftrag bewirkt matte bis leicht glänzende Oberflächen, die zuweilen an Stein erinnern.

    Figur und Sockel sind in einem aufgebaut und bilden eine Einheit, dabei bietet der Sockel einen beruhigenden Rahmen für die lebendigen, teils bewegten Figuren.
    Einige Arbeiten haben einen skurrilen, comicartigen Ausdruck, viele strahlen durch ihre Haltung und Erhabenheit eher Ruhe und Gelassenheit aus und bewirken dies auch - als figürliches Einzelstück im (Wohn-) Raum.
    Gebrannt werden die Objekte im Gasofen, in reduzierender Atmosphäre,
    bei ca. 1200 C°.

    Es entstehen aber auch große, freie Plastiken für den Außenbereich (frostsicher!). Das kann eine stehende, stelenartige Widderfigur sein, aber auch ein "kinderfreundliches" Nilpferd, das zum Sitzen einlädt.
    Nach Möglichkeit wird auch auf die Wünsche und Anregungen der Auftraggeber eingegangen und bestehende räumliche Situationen können berücksichtigt werden."
    ________________________________________________________________________

    Wer also mal im Westerwald Urlaub macht sollte einen Ausflug nach Höhr-Grenzhausen machen und sich auch das Atelier von Herrn Hinder ( in Grenzhausen ) nicht entgehen lassen. Einfach vorher kurz anrufen, damit man nicht umsonst hin fährt. Der Eingang liegt ein wenig versteckt, einfach einen Anwohner fragen....
    Parkplätze gibt es unmittelbar vor dem Atelier, aber auch öffentliche Parkplätze befinden sich in der Nähe.
    Außerdem gibt es in Höhr-Grenzhausen eine Touristinformation, die gerne behilflich ist und auch im Internet einen gelungenen Auftritt zeigt: http://www.hoehr-grenzhausen.de/ ---Events&Gastlichkeit---Touristinformation.
    Hier werden auch online Fragen beantwortet.

    Und unter Leben&Erleben---Keramik&Töpfern--findet man viele Informationen und noch jede Menge Tipps zu weiteren Keramikkünstlern...wenn man ein bisschen sucht.
    :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


    Unseren Garten schmücken nun eine ausgefallene Ratte und ein hübscher Frosch.


    Vielleicht gesellt sich ja irgendwann noch ein Tierchen dazu......so ne Zicke passend zu meinem Naturell wäre nicht schlecht.

    geschrieben für:

    Keramik in Höhr Stadt Höhr-Grenzhausen

    Neu hinzugefügte Fotos
    10.